Förderung Elektroauto 2021 in Österreich

Last Updated on: 10th Februar 2021, 11:20 pm

Foerderung Elektroauto
Bis zu 6.000 Euro beträgt die Elektroauto Förderung in Österreich. Foto: Adobe Stock, (c) elektronik-zeit

Das Auto der Zukunft besitzt einen Elektroantrieb – darüber sind sich alle Experten einig. Die aktuelle E-Auto-Generation bietet Normreichweiten bis 520 Kilometern, stößt aber im Gegensatz zu Benzin- und Diesel-Fahrzeugen weder CO2 noch Stickstoffoxide aus. Um der Technologie zum Durchbruch zu verhelfen und die Zulassungszahlen zu steigern, bietet die österreichische Bundesregierung eine Elektroauto-Förderung für Firmen und Privatpersonen an. Bei uns erfährst du, welche Fahrzeuge diesen E-Mobilitätsbonus erhalten und was du tun musst, um ihn zu bekommen.

Elektroauto Förderung in Österreich

In einigen Ländern, insbesondere in Norwegen und den Niederlanden, ist die Elektromobilität dank des gut ausgebauten Ladenetzes längst alltagstauglich. Allerdings sind strombetriebene Fahrzeuge in der Anschaffung nach wie vor noch etwas teurer als herkömmliche Fahrzeuge, weshalb die österreichisches Bundesregierung beim Ankauf einen Kostenzuschuss leistet. Aufgrund der erfolgreichen E-Mobilitätsoffensive der letzten Jahre hat sich die Bundesregierung daher zu einer neuerlichen Förderung von Elektroautos in Höhe von 46 Millionen Euro entschieden.

Die Elektroauto-Förderung ist nur ein erster Schritt, um die Schadstoffemissionen durch den Verkehr zu senken. Das langfristige Ziel ist, dass ab 2030 nur noch Autos mit emissionsfreiem Antrieb neu zugelassen werden. Außerdem will Österreich mit den Fördergeldern auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorantreiben.

Elektroauto Förderung
The future is now: Ab 2030 könnte es keine Neuzulassungen für Autos mit fossilen Brennstoffen geben. Foto: Adobe Stock, (c) slavun

E-Mobilitätsoffensive: unserer Umwelt zuliebe

Trotz moderner Motoren und Abgastechnik stoßen Benzin- und Dieselfahrzeuge hohe Mengen klimaschädliches CO2 aus, das zum Voranschreiten des Klimawandels beiträgt. Zudem emittieren die mit fossilen Kraftstoffen fahrenden Autos gesundheitsschädliche Stickstoffoxide. Diese sind unter anderem für das Entstehen von Lungenerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich. Elektroautos, die mit Strom aus regenerativen Energiequellen fahren, sind hingegen schadstofffrei. Davon profitieren Umwelt und Gesundheit.

Wer kann die Elektroauto Förderung beantragen?

Das neue Elektroauto-Förderpaket für das Jahr 2021 gilt sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen. Auch landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge können mittlerweile mit Elektromotor ausgestattet sein und werden ebenfalls gefördert. Zudem gibt es hohe Fördergelder für den Ausbau von öffentlich zugänglichen Schnellladestationen.

Wie hoch ist die Förderung 2021 für Elektroautos in Österreich?

Der Kauf eines Elektro-PKWs mit Elektroantrieb wird vom Bund mit € 3.000 gefördert. Hinzu kommt die Förderung des Automobilimporteurs in Höhe von € 2.000. Sogenannte Plug-In-Hybride, die eine Reichweite von mindestens 50 km aufweisen, werden mit € 1.250 vom Bund und zusätzlichen € 1.250 vom Automobilimporteur gefördert. Allerdings darf es sich bei diesem Plug-In-Hybriden nicht um Dieselfahrzeuge handeln. Außerdem von der Förderung ausgenommen sind sämtliche Fahrzeuge deren Brutto-Listenpreis mehr als 50.000 Euro beträgt.

  • E-Pkw mit reinem Elektroantrieb (BEV) und Brennstoffzelle (FCEV)
    2.000 Euro Automobilimporteure + 3.000 Euro BMK
    insgesamt 5.000 Euro pro Fahrzeug
  • Plug-In Hybrid (PHEV) und Range Extender (REX, REEV)
    1.250 Euro Automobilimporteure + 1.250 Euro BMK
    insgesamt 2.500 Euro pro Fahrzeug

Tipp: Du möchtest dir einem elektrisch betriebenen Neuwagen kaufen? Dann findest du hier die empfehlenswertesten Händler für den Neuwagenkauf.

Anmerkung: Für Betriebe fällt die Förderung auf Elektromobile eine Spur geringer aus. Firmen dürfen Fördersummen von € 2.000 für jeden E-PKW mit reinem Elektroantrieb oder Brennstoffzelle bzw. € 1.000 pro Plug-In-Hybrid und Range Extender erwarten.

Wird auch E-Ladeinfrastruktur in Österreich gefördert?

Ja. Die Förderung für E-Ladeinfrastruktur beträgt bei gleichzeitigem Kauf eines E-PKWs beträgt:

  • € 600 Förderung für ein intelligentes Ladekabel
  • € 600 Förderung für eine Wallbox (Heimladestation) in einem Ein-/Zweifamilienhaus
  • € 900 Zuschuss für eine Wallbox in einem Mehrparteienhaus

Wie hoch ist die Förderung auf Schnelladestationen in Österreich?

Der Bau von öffentlich zugänglichen Schnellladestationen wird vom Bund mit bis zu € 10.000 pro Ladestation gefördert.

Tipp: Unter diesem Link findest du ein umfangreiches Online-Ladestellenverzeichnis für Österreich, das laufend aktualisiert wird.

Elektroauto Förderung
Förderung Elektroauto 2021 Österreich: Bis zu 3.000 Euro für Privatpersonen Foto: Adobe Stock, (c) wellphoto

Welche Fahrzeugtypen erhalten die Elektroauto-Förderung?

Grundsätzlich fördert die österreichische Bundesregierung alle Fahrzeuge mit Elektroantrieb, die keine Diesel-Hybrid-Fahrzeuge sind und einen Brutto-Listenpreis von weniger als € 50.000 aufweisen. Darunter fallen:

  • Autos mit reinem Elektroantrieb (BEV = „Battery Electric Vehicle“),
  • Autos mit Brennstoffzelle (FCEV = „Fuel Cell Electric Vehicle“),
  • Plug-In Hybridfahrzeuge (PHEV = „Plug-In Hybrid Electric Vehicle“),
  • Elektroautos mit Range-Extender (REEV = „Range Extender Electric Vehicle“, REX = „Range Extender“) sowie
  • Elektro-Mopeds (L1e) und Elektro-Motorräder (L3e) (ausgeschlossen sind PHEV, REEV beziehungsweise REX mit Dieselantrieb)

Tipp: Hier findest du eine Auflistung aller jedenfalls förderfähigen Fahrzeuge. Nicht förderungsfähig sind Gebrauchtwagen, ausgenommen Fahrzeuge mit Tageszulassungen und Funktionsfahrzeuge (z. B. Vorführwägen) von Händlern.

Welche Voraussetzungen müssen für die Elektroauto-Förderung erfüllt sein?

  • Das Fahrzeug muss mit 100 % Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.
  • Die rein elektrische Reichweite muss mindestens 50 Kilometer belaufen.
  • Der Brutto-Listenpreis (ohne Sonderausstattung) darf nicht höher als 50.000 Euro hoch sein.
  • Die Rechnung darf zum Zeitpunkt der Einreichung höchstens sechs Monate alt sein.
  • Im Fall einer Leasingfinanzierung muss ein Leasingvertrag inkl. Depotzahlung vorhanden sein.

Außerdem werden ausschließlich Rechnungen akzeptiert auf welchen der Fahrzeughändler den E-Mobilitätsbonusanteil sowie die zugehörige Erklärung vermerkt hat. Bei leasingfinanzierten Fahrzeugen ist zudem je nach Fahrzeugkategorie eine Depotzahlung erforderlich.

Wie kann ich die Elektroauto-Förderung beantragen?

Informiere dich vor dem Kauf eines Elektroautos, ob dieses auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge steht! Anschließend solltest du überprüfen, ob noch ausreichend freies Förderbudget zur Verfügung steht. Unter diesem Link findest du das aktuell noch verfügbare Förderbudget:

  1. Fülle das Online-Formular für die Förderung von Elektromobilität aus.
  2. Registriere dich auf der offiziellen Website für die Elektroauto-Förderung. Anschließend ist das Fördergeld für dich reserviert.
  3. Lass dir über dieses Online-Formular bestätigen, dass du deinen Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehst.
  4. Sobald dein Auto da ist und dir eine Rechnung vorliegt, kannst du den Antrag über dein Online-Portal einreichen.
  5. Hast du alle Unterlagen eingereicht, kannst du innerhalb von acht Wochen mit der Auszahlung der E-Auto-Förderung rechnen.

Hier findest du gut bewertete Autohändler in deinem Bundesland:

HEROLD Blog Team