Geschirrspüler: Selbst prüfen oder Reparaturauftrag? - HEROLD.at

Geschirrspüler reparieren – DIY oder Fachbetrieb?

Geschirrspüler reparieren

Oft lohnt es sich, den Geschirrspüler vom Profi reparieren zu lassen. Foto: Adobe Stock, (c) Pavel Chernobrivets

Die Zeiten, in denen eine Geschirrspülmaschine zur gehobenen Ausstattung einer Küche gehörte, sind längst vorbei. Heute ist die Spülmaschine in den meisten Haushalten eine Selbstverständlichkeit. Wie alle Geräte sind auch jedoch Geschirrspülmaschinen nicht vor Defekten gefeit. Einige Störungen und Mängel kannst du selbst beheben oder zumindest eingrenzen – andere Fehlfunktionen solltem vom Profi behoben werden. Hier erfährst du, wie du Fehler analysierst und beim Geschirrspüler reparieren vorgehst.

Mögliche Fehler deines Geschirrspülers

Geschirrspüler bringen Zeitersparnis und Komfort. Daher gehören sie heute in den meisten Küchen zur Grundausstattung. Funktioniert deine Spülmaschine nicht mehr richtig, musst du nicht sofort den Fachbetrieb kontaktieren.

Viele Fehlfunktionen sind auf Wartungsstau sowie auf irrtümlich falsche Bedienung zurückzuführen. Überprüfe folgende Fehlermöglichkeiten, bevor du deinen Geschirrspüler reparieren lässt:

  • Kalkflecken auf dem Geschirr
  • die Spülmaschine spült das Geschirr nicht sauber
  • Spüler startet nicht bzw. pumpt nicht ab
  • Wasser strömt nicht in die Spülmaschine
  • Spülmaschinenwasser bleibt kalt
  • Geschirrspüler undicht

Kalkflecken auf dem Geschirr

Der Geschirrspüler benötigt verschiedene „Betriebsmittel“. Einerseits das Geschirrspülmittel, welches natürlich spülmaschinengeeignet sein muss. Andererseits wird das Regeneriersalz benötigt. Das Spülmittel gibt es flüssig, im Pulverform und als Tabs. Beliebt sind besonders Tabs. Diese werden zumeist als „2-in-1“-Tabs verwendet. Diese suggerieren, dass kein Salz mehr zugegeben werden müsste – das stimmt aber nicht! Das Salz wird benötigt, um Kalk zu binden und in der Folge Kalkflecken auf dem gespülten Geschirr zu verhindern. Warum? Ganz einfach: Weil dein Geschirrspüler im Prinzip wie eine Entkalkungsanlage funktioniert.

Die Spülmaschine spült nicht sauber

Im Pumpensumpf befindet sich ein Sieb. Eventuell ist dieses Sieb verstopft. Über die Pumpe ist es sogar möglich, dass Speisereste in die Sprüharme gelangen und die Düsen verstopfen. Eine intensive Reinigung des Siebs und der Sprüharmen schafft Abhilfe. Ist das Geschirr noch immer nicht so sauber wie gewünscht, solltest du ein anderes Spülmittel ausprobieren.

Spülmaschine startet das Spülprogramm nicht und pumpt Abwasser nicht ab

Die Pumpe beginnt nach dem Starten des Spülprogramms mit dem teilweisen Abpumpen des Spülwassers. Startet die Maschine nicht, könnte ein Defekt an der Pumpe vorliegen. Moderne Spülmaschinen sind jedoch mit Elektronik ausgestattet. Daher ist es ebenso möglich, dass diese Steuerung einen Defekt aufweist. Willst du beim beschriebenen Defekt den Geschirrspüler reparieren, muss gegebenenfalls der vorhandene Fehlerspeicher ausgelesen und die Elektronik überprüft werden.

Es könnte auch sein, dass einer der Wasserstandssensoren nicht mehr funktioniert. Massive Ansammlungen von Speiseresten können ebenfalls zu einem Versagen der Pumpe führen. Daher solltest du auch den Abwasserschlauch sowie den Siphon am Hausanschluss überprüfen. Es ist möglich, dass sich hier dicke Fettklumpen ansammeln.

Wasser strömt nicht in die Geschirrspülmaschine

Gelangt kein Wasser in die Spülmaschine, kann die Pumpe defekt sein. Startet der Spüler zunächst, kann dies ausgeschlossen werden. Erst wenn frisches Wasser während der einzelnen Programmschritte benötigt wird, fällt in der Regel auf, dass der Wasserzulauf nicht klappt. Bevor du beginnst, den Geschirrspüler zu reparieren, solltest du den Wasseranschluss überprüfen. Dazu testest du, ob Wasser durch das Eckventil fließt, dann durch den Anschlussschlauch und nun in die Spülmaschine.

Geschirrspüler heizt das Wasser nicht bzw. Wasser bleibt kalt

Das Heizelement wird bei einer solchen Fehlfunktion mit großer Wahrscheinlichkeit einen Schaden aufweisen. Allerdings kannst du auch hier einen Defekt in der Steuerungselektronik erst dann ausschließen, wenn du die Elektronik eingehend geprüft hast.

Undichtigkeiten am Geschirrspüler reparieren

An den verschiedenen Bauteilen, beispielsweise bei den Anschlussschläuchen für die Wassertaschen, an der Umwälzpumpe, am Wasseranschluss und Abfluss – überall können Schläuche Undichtigkeiten aufweisen. Oft kannst du den Geschirrspüler selbst reparieren, da du die entsprechenden Ersatzteile in jedem gut sortierten Baumarkt findest.

Reparatur oder Neukauf?

Abhängig vom Alter des Geräts ist es in vielen Fällen wirtschaftlich sinnvoll, den Geschirrspüler zu reparieren. Der Wasserverbrauch hat sich in den letzten Jahren nicht mehr signifikant verbessert. Das ist auch kaum möglich, denn die verschiedenen Spülgänge werden nicht selten mit dem Wasser des vorangegangenen Spülgangs (Vor-, Haupt- und Nachspülen) gereinigt. Andernfalls könnten so niedrige Wasserverbräuche wie 8 Liter gar nicht erreicht werden. Ist das Gerät zudem am Warmwasseranschluss montiert, ist es häufig deutlich effizienter, den Geschirrspüler reparieren zu lassen, da der Stromverbrauch gering ist. Solltest du dich dennoch dazu entscheiden, den Geschirrspüler nicht mehr instand zu setzen und eine neue Spülmaschine zu kaufen raten wir dir, die EU-Verbrauchslabel gut miteinander zu vergleichen!

Tipps für die Haushaltsgeräte Reparatur



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie