Haarentfernung: Methoden für dauerhaft glatte Haut - HEROLD.at

Haarentfernung: Methoden für dauerhaft glatte Haut

Haarentfernung mit dem Laser für dauerhaft glatte Haut

Die Haarentfernung mit Laser verspricht für viele Jahre zauberhaft glatte Haut ohne Klingen, Enthaarungscreme & Co. Foto: Adobe Stock,  (c) jutaphoto

Pickelchen, Schnittwunden und Berge von Zeit: Das alles kostet der Traum von seidig glatter Haut. Und hier sind eingewachsene Haare und Rasurbrand unter den Achseln noch nicht mitgerechnet! Aber was wäre, wenn wir den Rasierer links liegen lassen und uns vier, sechs, acht Wochen lang nicht mehr um die Haarentfernung kümmern müssten? Wir haben die besten Methoden für dauerhafte Haarentfernung unter die Lupe genommen und verraten, ob Laser-Therapie, Sugaring und Waxing halten, was sie versprechen!

Haarentfernung? Ja, bitte!

Und täglich grüßt die Nassrasur! Oder jeden zweiten Tag. Viele Frauen (und Männer) haben im Laufe der Jahre zwar schon genervt zu Alternativen wie Enthaarungscreme oder Kaltwachssteifen gegriffen, aber die meisten kehren doch irgendwann zur guten alten Rasur zurück. Das liegt daran, dass die Anwendung häufig kompliziert (zum Beispiel müssen die Haare für Kaltwachsstreifen eine bestimmte Länge haben) und das Ergebnis bei normalem bis starkem Haarwuchs nicht wirklich zufriedenstellend ist.

Aber es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten, die lästigen Haare an Beinen, Achseln und Bikinizone loszuwerden. Die Frage ist eben nur, wie dauerhaft das Ergebnis sein soll, wie schmerzempfindlich du bist und welchen Preis du für wundervoll glatte Haut zu zahlen bereit bist. Wir haben die besten Methoden für temporäre und dauerhafte Haarentfernung für dich zusammengefasst.

Haarentfernung durch Epilieren, Waxing, Sugaring

Haare entfernen mit dem Epilierer

Als ich zum 16. Geburtstag meinen lang ersehnten Epilierer bekam, wusste ich zwei Dinge nicht. Erstens: Es tut höllisch weg, wenn rotierende Pinzetten die Haare mit der Wurzel ausreißen. Und zweitens: Körperbehaarung hat keine einheitlichen Wachstumsphasen. Du schaffst es also niemals, alle Haare an einem Tag zu erwischen. Heute epiliere ich tatsächlich ganz gerne, weil diese Methode die Haarentfernung vor allem während der Sommermonate erträglich macht.

Man erwischt zwar nie alle Haare auf einmal, aber die wenigen, die stehenbleiben, lassen sich am Morgen mit wenigen Rasierstrichen entfernen. Und der Schmerz wird übrigens auch nach jeder Anwendung weniger intensiv.

Methode der Haarentfernung Für wen geeignet? Wie lange hält das? Kosten: Wie teuer ist es? Wie weh tut es?
Epilierer bei sehr empfindlicher Haut eher ungeeignet je nach Gründlichkeit und Haarwuchs bis zu 4 Wochen hochwertige Epilierer bekommst du ab etwa 100 € für sehr schmerzempfindliche Menschen eher ungeeignet; Schmerz nimmt bei regelmäßiger Anwendung ab

Waxing! Haarentfernung mit Wachs

Die Haarentfernung mit warmem Wachs ist eine Lösung, die sich mit etwas Übung auch für zuhause anbietet. Zu kaufen gibt es das Wachs im Tiegel, der in der Mikrowelle erwärmt wird, oder in Form kleiner Kügelchen, die im Topf erhitzt werden. Es gibt auch Roll-On-Geräte, die aber etwas teuer sind. Sobald das Wachs trocken ist, ziehst du es entgegen der Wuchsrichtung ruckartig ab.

Waxing ist etwas, das ich mehrmals versucht, aber nie in Eigenregie gemeistert habe. Außerdem bin ich relativ ungeduldig und scheue die Vorbereitungszeit. Im Zweifel fällt die Wahl also eher auf die Kosmetikerin. Professionelle Behandlungen tun zwar etwas mehr weh, weil der Profi beim Entfernen weniger zimperlich ist, aber dafür geht es auch schneller und das Ergebnis ist gründlicher (und hält länger).

Methode der Haarentfernung Für wen geeignet? Wie lange hält das? Kosten: Wie teuer ist Waxing? Wie weh tut es?
Waxing eignet sich auch bei empfindlicher Haut, da das warme Wachs die Poren öffnet und sich die Haare dadurch leichter entfernen lassen (geringe Wahrscheinlichkeit für Hautreizungen) bei professioneller Behandlung zwischen 8 und 12 Wochen; Haare wachsen sogar weniger und feiner nach Wachs für zuhause kostest zwischen 10 und 20 €; im Studio zahlst du je nach Körperstelle zwischen 20 € (Bikinizone) und 150 € (ganzer Körper) Die schlechte Nachricht: Waxing tut weh. Je stärker der Haarwuchs, desto stärker der Schmerz. Allerdings wird der Schmerz bei jeder Behandlung weniger (oder man gewöhnt sich einfach daran).

Sugaring! Haare entfernen mit Zuckerpaste

Sugaring ist wie Waxing, laut Hautärzten aber viel schonender. Und das liegt daran, dass sich die Paste aus Zucker, Wasser und Zitrone besser mit den Härchen verbindet als Wachs. Folglich reagiert deine Haut nach der Behandlung weniger gereizt. Vor dem Sugaring reinigt die Kosmetikerin deine Haut mit Alkohol. Die Sugaring-Paste wird durch Kneten auf Körpertemperatur gebracht, auf deine Haut gestrichen und anschließend ruckartig in Wuchsrichtung abgezogen. Durch das Abziehen in und nicht entgegen der Wuchsrichtung ist Sugaring deutlich angenehmer als Epilieren oder Waxing.

Übrigens: Die Zucker-Paste kannst du auch selbst herstellen oder fertig kaufen. Die Anwendung erfordert allerdings, genau wie beim Waxing, etwas Übung.

Methode der Haarentfernung Für wen geeignet? Wie lange hält das? Kosten: Wie teuer ist Sugaring? Wie weh tut es?
Waxing eignet sich auch bei empfindlicher Haut, da die Haare mit der Wuchsrichtung ausgerissen werden bei professioneller Anwendung zwischen 8 und 12 Wochen Sugaring-Paste für zuhause kostet rund 20 €; im Studio zahlst du etwas mehr als für Waxing deutlich weniger schmerzintensiv als Waxing, daher auch für Frauen mit starkem Haarwuchs geeignet

 Dauerhafte Haarentfernung mit Laser

Die Haarentfernung mit Laser ist derzeit in aller Munde beziehungsweise an aller Beine. Sie sorgt für eine dauerhafte Entfernung der Haare, da die Haarwurzel mithilfe des Lichts aus dem Laser zerstört wird, sodass keine neuen Haare nachwachsen können. Die Haarwurzel fällt acht bis 21 Tage nach der ersten Behandlung von selbst aus. Da der zu enthaarende Bereich (zum Beispiel Beine, Bikinizone, Achseln) immer nur Stück für Stück behandelt wird und die Haare unterschiedliche Wachstumsphasen haben, sind mehrere Behandlungen erforderlich.

Die Haarentfernung mit Laser ist nahezu schmerzfrei und garantiert für viele Jahre makellos glatte Haut. Es kann allerdings sein, dass nach einigen Jahren ein paar Haare recht schwach wieder nachzuwachsen beginnen. Diese Babyhärchen lassen sich dann aber auch gut mit dem Rasierer entfernen.

Wer darf die Haarentfernung mit Laser anbieten?

Da die Geräte nicht frei erhältlich sind und es sich um einen Prozess handelt, der nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden darf, dürfen ausschließlich Hautärzte die Haarentfernung mit Laser anbieten. Übrigens: Die Haarentfernung mit Laser funktioniert am besten bei Typen mit heller Haut und dunklem Haar: Je mehr Melanin in der Haarwurzel, desto effektiver die Laser Behandlung.

Methode der Haarentfernung Für wen geeignet? Wie lange hält das? Kosten: Wie teuer ist die Laser-Haarentfernung? Wie weh tut es?
Laser funktioniert am besten bei dunklen Haaren, aber auch helle Haare können mittlerweile gut behandelt werden mehrere Jahre; schwacher Nachwuchs nach Jahren möglich kleine Bereiche (z.B. im Gesicht) kosten ca. 100 € pro Behandlung; für eine Ganzkörperbehandlung musst du pro Sitzung zwischen 1.000 und 1.500 € rechnen keine Schmerzen; Behandlung fühlt sich an wie tausende winzige Nadelstiche; Haut kann mit Rötungen und Schwellungen reagieren, die der Arzt aber sofort behandelt

 Dauerhafte Haarentfernung mit IPL (Intensed Pulsed Light)

Die dauerhafte Haarentfernung mittels IPL-Methode ist der Haarentfernung mit Laser sehr ähnlich. Einziger Unterschied: Während das Licht beim Laser dauerhaft auf die gleiche Wellenlänge eingestellt ist, variiert die Wellenlänge bei der IPL-Methode. Für ein optimales Ergebnis muss das IPL-Gerät ganz genau auf den Hautton und die Haarfarbe der Klientin / des Klienten eingestellt werden. Anderenfalls leidet nicht nur das Ergebnis, sondern es kann auch zu Verbrennungen, Schwellungen und Rötungen kommen. Wie beim Laser braucht es mehrere Behandlungen, bis nahezu alle Haarwurzeln zerstört sind.

Wer darf die Haarentfernung mittels IPL anbieten?

Die Haarentfernung mittels IPL-Methode wird zwar (auch) in manchen Kosmetikstudios angeboten, allerdings solltest du sie lieber bei einem richtigen Hautarzt durchführen lassen. Wird das Gerät nicht richtig eingestellt oder eine Hautstelle zu lange behandelt, kann es schlimmstenfalls zu Verbrennungen kommen. Ein optimales Ergebnis ist nur dann garantiert, wenn die Behandlung fachgerecht durchgeführt wird.

Gibt es ein Haarentfernungsgerät für zuhause?

Die IPL-Methode kannst du tatsächlich auch zuhause anwenden. Entsprechende Geräte haben Ähnlichkeit mit einer Laserpistole und können bei sorgfältiger (und vorsichtiger!) Anwendung tatsächlich eine dauerhafte Haarentfernung erreichen. Die Intensität ist bei diesen Geräten aus Sicherheitsgründen geringer als bei jenen Geräten, die der Hautarzt verwendet. Es dauert dementsprechend länger, bis sich Ergebnisse einstellen. Günstige IPL-Geräte für zuhause gibt es schon ab etwa 100 €, allerdings lohnt es sich, in hochwertigere Produkte wie den Philips Lumea (um 250 €) zu investieren.

Methode der Haarentfernung Für wen geeignet? Wie lange hält das? Kosten: Wie teuer ist die Haarentfernung mit IPL? Wie weh tut es?
Laser eignet sich für dunkle Haare und hellere Haut; je dunkler die Haut ist, desto höher ist das Risiko für Verbrennungen bei professioneller Anwendung mehrere Jahre; IPL-Geräte für zuhause beseitigen die Haare immerhin für mehrere Monate Behandlung im Studio oder beim Hautarzt ist genau so teuer wie die (normale) Laserbehandlung Behandlung an sich tut nicht weh; allerdings können Verbrennungen entstehen, die im Zweifelsfall sehr schmerzhaft sind und die Haut dauerhaft schädigen können

Haarentfernung im Gesicht? Baba, Damenbart!

Ein immer sichtbarer, starker Damenbart ist eher selten. Aber auch wenige Haare auf der Oberlippe oder unter dem Kinn können extrem stören – vor allem, wenn sie dunkel sind und du ein heller Hauttyp bist. Bei starkem Haarwuchs im Gesicht sollten betroffene Frauen zunächst die Ursachen beim Hausarzt oder Gynäkologen abklären lassen, denn möglicherweise liegt ein hormonelles Ungleichgewicht vor. Um vereinzelte Haare auf lange Zeit zu entfernen, hast du (vom Zupfen mit der Pinzette mal abgesehen) folgende Möglichkeiten:

  • Laser/ILP: Die Laser/ILP-Methode ist bei Haaren im Gesicht besonders erfolgreich, weil die Härchen hier nicht so dicht wachsen, wodurch sich die Chance erhöht, tatsächlich alle Wurzeln zu erwischen. Es können allerdings Schwellungen und Rötungen auftreten.
  • Waxing/Sugaring: Die Haarentfernung im Gesicht klappt auch mit Wachs oder Zucker-Paste, allerdings sind die meisten Menschen im Gesicht auch besonders schmerzempfindlich. Beim Sugaring ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du ohne Rötungen davonkommst.
  • Enthaarungscreme: Bei schwachem Haarwuchs ist auch Enthaarungscreme im Gesicht eine Möglichkeit; allerdings solltest du zuvor testen, ob du das jeweilige Produkt verträgst.
  • Threading: Beim Threading wird die Gesichtsbehaarung mittels Faden und Zwirbeltechnik buchstäblich ausgerissen. Nichts für zart Besaitete!
  • Nadelepilation: Bei der Nadelepilation fährt die Kosmetikerin/der Hautarzt mit einer ultrafeinen Nadel in den jeweiligen Haarkanal und verödet die Wurzel mit einem kleinen Stromstoß. Es ist die dauerhafteste aller Methoden zur Haarentfernung, allerdings ist sie aufgrund des aufwändigen und kostspieligen Verfahrens nur für kleine Bereiche sinnvoll.


HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie