Dauerhaft schön oder was du schon immer über Permanent Make up wissen wolltest

Permanent Make up

Permanent Make up ist perfekt für alle, die es morgens eilig haben und trotzdem gut aussehen möchten. Adobe Stock, (c) Olga Ekaterincheva

Stell dir vor, du stehst morgens auf, schlurfst ins Bad und schaust in den Spiegel. Was siehst du? Einen perfekten Lidstrich, dezent getönte Lippen und Augenbrauen on fleek? Wer Permanent Make up trägt, spart am Morgen viel Zeit. Wir haben recherchiert, was die kosmetischen Tattoos kosten, wie man sie pflegt und wie schmerzfrei die Behandlung tatsächlich ist. Außerdem verraten wir dir, welche Beauty Salons die permanente Verschönerung anbieten.

Meine erste Erfahrung mit Permanent Make up

Im Sommer vor zwei Jahren war ich zu Besuch in meiner Heimatstadt und wartete in unserem Stammcafé auf meine liebe Freundin Silke. Als sie ankam, wunderte ich mich noch nicht über ihre XXL Sonnenbrille. Komisch war nur, dass sie sie nicht abnehmen wollte. Nach ca. zehn Minuten gutem Zureden und dem Versprechen, dass ich nicht lachen würde, wanderte die Puck-Brille dann doch ins Etui – und mein Versprechen wurde auf eine harte Probe gestellt: Über Silkes wasserblauen Augen prangten zwei schön geschwungene, aber extrem dunkle und irgendwie übergroße Augenbrauen.

Sie hatte sich zwei Tage zuvor ein Permanent Make up machen lassen. Nach dem unvermeidlichen „WARUM?“ wurde ich taktvoller – und neugierig: Bleibt das so dunkel? Wie lange hat die Behandlung gedauert? Wann geht die Schwellung weg? Hat das weh getan? Schrumpfen die, wenn sie abheilen? Muss man das nachstechen lassen wie ein richtiges Tattoo? Wie lange hält das Permanent Make up? Und vor allem: Wie teuer ist dauerhafte Schönheit?

Was ist Permanent Make up?

Ich wusste bereits, dass es sich bei Permanent Make up um kosmetische Tätowierungen im Gesicht handelt, die allerdings nicht so lange halten wie echte Tätowierungen. Das liegt daran, dass die Farbpigmente nur etwa 08 bis 1,4 mm tief in die Haut eingebracht werden. Was ich nicht wusste und Silke mir erklärte: Die Schmerzen sind geringer als bei richtigen Tattoos, aber das Abheilen braucht einige Zeit. Ihre endgültige Farbe erreichen Permanent Make up Augenbrauen erst nach einigen Wochen, davor sind sie sehr stark pigmentiert. Und je nach Hauttyp und Alter hält die Pigmentierung bis zu fünf Jahre.

<

Was können kosmetische Tätowierungen? Vorteile

Normalerweise fällt der Begriff Permanent Make up im Zusammenhang mit Beauty & Lifestyle. Dabei geht es weniger darum, das Gesicht dauerhaft mit perfektem Party-Make-up zu verzieren, sondern die kosmetische Tätowierung dient dazu, deinem Gesicht natürliche, aber vorteilhafte Konturen zu verleihen. So ist es unter anderem möglich, Augenbrauen und Wimpernkranz mit feinen Linien zu verdichten (Microblading), die Lippen durch geschickte Schattierungen wie frisch geschminkt aussehen zu lassen und Unebenheiten in der Pigmentierung der Haut auszugleichen. Zu den häufigsten Behandlungen zählen:

  • Wimpernkranz: Lidstrich zwischen den Wimpernhärchen zur optischen Verdichtung
  • Lidstrich: feine bis starke Linien für Eyeliner-Effekt
  • Lipliner: Kontur formen, optisch vergrößern oder verkleinern
  • Lippenfarbauffüllung: Lippen komplett mit Farbe ausgefüllen
  • Augenbrauen: Kontur formen, optisch auffüllen, betonen

Was viele nicht wissen: Permanent Make up kommt auch im medizinischen Bereich zum Einsatz. So ist es beispielsweise möglich, auffällige Narben nach Unfällen oder Brustoperationen durch Pigmentierung zu kaschieren (Brustwarzenneugestaltung) oder dem Gesicht Konturen zu verleihen, wenn jemand durch krankhaften Haarausfall nicht nur das Kopfhaar, sondern auch Augenbrauen und Wimpern verloren hat.

Wer macht Permanent Make up?

Es gibt zwar keine staatliche Ausbildung zum Pigmentierer, aber diese Fähigkeit sollte in entsprechenden Schulungen und Lehrgängen erlernt worden sein. Bevor du also jemanden mit einer Pigmentiermaschine an dein Gesicht lässt, solltest du dir entsprechende Zertifikate und/ oder Schulungsnachweise zeigen lassen. Viele KosmetikerInnen und VisagistInnen absolvieren Schulungen dieser Art, um ihre Kundschaft noch umfassender betreuen zu können.

Permanent Make up Augenbrauen Lippen

Beim Permanent Make up werden die Farbpartikel dauerhaft in die Hautschicht eingebracht. Adobe Stock, (c) kuzmichstudio

Wie funktioniert Permanent Make up?

Kosmetische Tattoos werden zwar auch mit Nadeln gestochen, allerdings dringen diese nicht so tief in die Haut ein. Außerdem ist die Farbzusammensetzung anders und viele Studios verwenden ausschließlich natürliche, d.h. biologische Farben. Ziel ist es, das Gesicht zu konturieren, lichte Augenbrauen und/ oder Wimpern zu verdichten und das Aussehen insgesamt zu verbessern. Für meine Freundin war das permanente Make up ein Weg, um Zeit zu sparen. Während unserer Schulzeit hatte sie jeden Morgen bis zu 30 Minuten damit verbracht, einen perfekten Lidstrich zu zaubern und ihre von Natur aus feinen, blonden Augenbrauen in perfekt akzentuierte Bögen à la Cara Delevingne zu verwandeln.

Permanent Make up an den Augenbrauen: Wie läuft die Behandlung ab?

Vor jeder Anwendung steht natürlich das Beratungsgespräch. Hier werden die Vorstellungen und Erwartungen der Kundin abgeklärt und die Beauty Spezialistin informiert über die verschiedenen Möglichkeiten. Es wird vor allem darauf geachtet, dass die Änderungen zum Typ passen und sich harmonisch einfügen lassen. Beim Termin werden die Änderungen dann im Gesicht vorgezeichnet. Ist die Kundin zufrieden, wird die Haut desinfiziert, lokal betäubt – und dann geht es auch schon los. Inklusive Vorzeichnen dauert das Permanent Make up an den Augenbrauen ein bis zwei Stunden.

Um zu dunkle Augenbrauen zu vermeiden, beginnt der Pigmentierer normalerweise mit einem recht hellen Ton. Erst beim zweiten Termin (nach ca. 5 Wochen) wird der eigentliche Farbton in die Haut eingebracht und das kosmetische Tattoo vervollkommnet. Achtung: Der endgültige Farbton zeigt sich erst nach weiteren drei bis sechs Wochen, da die Farbpigmente erst dann vollständig von der Haut aufgenommen wurden. Ziel ist immer ein hundertprozentig natürlich wirkendes Ergebnis.

Permanent Make up Augenbrauen Lippen

Permanent Make up auf den Augenbrauen ist die beliebteste und häufigste Anwendungsform dieser Technik. Adobe Stock, (c) ant_art19

Verursacht Permanent Make up Schmerzen?

Permanent Make up ist nicht komplett schmerzfrei. Allerdings sorgt die lokale Betäubung (Numbing Cream) dafür, dass die Pigmentierung normalerweise nicht als schmerzhaft empfunden wird. Viele Leute sprechen hier von einem intensiven Kribbeln oder Ziehen. Sobald die Betäubung nachlässt, fühlt sich die behandelte Stelle wund an und kann unter Umständen etwas brennen. Der Heilungsprozess bringt häufig einen leichten Juckreiz mit sich, dem du aber auf keinen Fall nachgeben solltest. Wer kratzt, setzt das makellose Ergebnis auf’s Spiel.

Hat Permanent Make up Nachteile?

Bei kosmetischen Tattoos kann man weniger von Nachteilen als vielmehr von Risiken sprechen. In gesundheitlicher Hinsicht kann Permanent Make up vor allem für Allergiker und Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, ein Risiko darstellen. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor dem Pigmentieren Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten. Weitere Risiken können sein:

  • Rötungen, Juckreiz, Entzündungen: Der rote Farbstoff, der für Permanent Make up an den Lippen verwendet wird, kann bei empfindlicher Haut immer mal wieder leichte bis mittelschwere Hautreizungen auslösen, die medizinisch behandelt werden müssen.
  • Veränderungen der Farben: Dunkle Töne reagieren besonders stark auf UV-Strahlung und können daher im Laufe der Zeit ins Grünliche, Bläuliche oder Gräuliche umschlagen. Sonnenschutz hilft!
  • Herpes: Durch den Stress, dem die Haut beim Pigmentieren ausgesetzt ist, kann es bei Menschen, die das Virus tragen, zu einem  Ausbruch von (Lippen)herpes kommen. Durch die Entzündungen kann es zu Narbenbildung auf den frisch pigmentierten Lippen kommen.
Achtung: Für Menschen, die unter einer hochansteckenden Krankheit wie Hepatitis leiden, sowie für Bluter und TrägerInnen des HI-Virus ist Permanent Make up grundsätzlich NICHT geeignet.

Was kostet Permanent Make up?

In Sachen kosmetische Tattoos lohnt der Preisvergleich! Je größer die zu pigmentierende Fläche ist, desto höher klettern die Kosten. Das Nachziehen der Lippenkonturen ist bei manchen Anbietern schon für rund 200 € zu haben, in anderen Studios zahlst du locker das Doppelte. Narbenbehandlungen sind häufig teurer als rein kosmetische Tätowierungen, weil sie in der Regel großflächiger sind. Korrekturen und Nachpigmentieren (zum Beispiel wenn die Farbe an einer Stelle nicht gut angenommen wurden) sind normalerweise im Preis inbegriffen.

Tipp: Vergewissere dich im Vorfeld, was alles im Preis inkludiert ist (Nachbehandlung, Pflegeprodukte und dergleichen). Auf diese Weise vermeidest du böse Überraschungen.

So findest du seriöse Anbieter für Permanent Make up: die Checkliste

Kosmetische Tattoos halten zwar „nur“ zwei bis fünf Jahre, aber trotzdem solltest du die Wahl des Studios nicht leichtfertig treffen. Unzureichende Erfahrung, mangelnde Hygiene oder minderwertige Produkte wirken sich nicht nur negativ auf das Ergebnis deines Permanent Make ups aus, sondern können auch ernsthafte gesundheitliche Folgen haben. Daher solltest du auf folgendes achten:

  • Seriöse Beratung: Das Vorgespräch sollte kostenlos sein und Fotografien beinhalten, damit sich das Endergebnis später objektiv beurteilen lässt.
  • Nachuntersuchung: Im Preis inkludiert sollte eine Nachuntersuchung sein, bei der ggf. auch Korrekturen durchgeführt werden.
  • Nachweise/ Zertifikate: Der Pigmentierer sollte seine Befähigung durch Schulungsnachweise und Fotos seiner Arbeiten nachweisen können.
  • Hygiene: Das Beauty Studio deiner Wahl sollte sämtliche Hygienestandards einhalten. Desinfektion und Einwegnadeln sind ein Muss!
  • Transparenz: Schon im Beratungsgespräch sollten dir ein fixer Preis und die voraussichtliche Anzahl der notwendigen Sitzungen genannt werden.
  • Expertise: Der Pigmentierer muss in der Lage sein, die geplanten Konturen individuell an dein Gesicht anzupassen. Die Arbeit mit einer Schablone deutet auf mangelnde Erfahrung hin.
  • Notfallplan: Schon während des Erstgesprächs sollte das Beauty Studio dich darüber informieren, welche Möglichkeiten es gibt, wenn du mit dem Ergebnis wider Erwarten nicht zufrieden sein solltest.
Tipp: Wenn du unsicher bist und kein Risiko eingehen möchtest, solltest du einen Hautarzt aufsuchen und deinen Wunsch besprechen. Dermatologen kennen die schwarzen Schafe in ihrer Gegend meistens sehr genau, weil sie in ihrer Praxis mit deren verunglückten Arbeiten konfrontiert werden (Entfernung via Laser). Dein Hautarzt kann dir sagen, welchen Pigmentierern du vertrauen kannst.

Wie lange hält Permanent Make up?

Die Haltbarkeit von Permanent Make up ist abhängig von deinem Alter, deinem Hauttyp, der Menge an UV-Strahlung, der du durchschnittlich ausgesetzt bist, sowie diversen Stoffwechselprozessen, die darüber entscheiden, wie schnell die Farbpigmente abgebaut werden. Normalerweise liegt die Haltbarkeit zwischen zwei und fünf Jahren. Das kosmetische Tattoo verschwindet allerdings nicht einfach, sondern bleicht quasi nach und nach aus. Stellst du also eine entsprechende Farbveränderung fest, ist es an der Zeit, dein Permanent Make up erneuern zu lassen.

Wo kann ich mir in Wien Permanent Make up machen lassen?

Rund 1000 Interessenten googeln im Monat nach Permanent Make up Wien – und die Branche liefert! Aber wie unterscheidest du nun die wahren Künstler von den schwarzen Schafen? Ganz einfach: Indem du dir anschaust, was deren Kunden sagen! Wir haben fünf Studios für Permanent Make up recherchiert, die auf herold.at besonders gute Bewertungen erhalten haben.

„Sehr sehr gute, freundliche Betreuung. Mein voriges Permanent Make-up hat überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprochen. Habe es mir weglasern lassen, da ich so unzufrieden war. Danach kam ich zu beauty professional und ich bin mit meinem jetzigen Permanent Make-up so zufrieden. Es ist eine neue Lebensqualität. DANKE!“ (Bewertung für Beauty Professional auf Herold.at aus Oktober 2016)

Permanent Make up pflegen

Direkt nach dem Pigmentieren sind die Hautstellen gerötet und geschwollen (manchmal mehr, manchmal weniger). Damit die Schwellung schnell abklingt, solltest du die behandelten Hautpartien zu Hause trocken (!) kühlen. Die pigmentierten Hautstellen müssen bis zur Ablösung der Kruste, dem sogenannten Farbschorf, weich gehalten werden. Hierzu bekommst du spezielle Pflegecremes mit nach Hause. Um keine Infektion zu riskieren, solltest du die Pflegecreme grundsätzlich mit einem frischen Wattestäbchen auftragen – niemals mit den Fingern! Absolute No-Gos nach dem Pigmentieren sind:

  • Kratzen, reiben: So schwer es auch fallen mag – der Schorf muss von alleine abfallen. Wer kratzt, riskiert Narben und ein schlechteres Ergebnis.
  • Solarium/ Sauna/ Hallenbad: Die frisch pigmentierte Haut sollte in den ersten 10 Tagen auf keinen Fall mit (künstlicher) UV-Strahlung, Chlor oder Unmengen von salzigem Schweiß in Berührung kommen.
  • Sonne: Direkte Sonneneinstrahlung sollte etwa die ersten vier Wochen lang vermieden werden.
  • Make-up-Produkte: Lippenstift, Mascara, Abdeckstift & Co dürfen erst wieder auf die pigmentierten Hautstellen, wenn diese vollkommen abgeheilt sind.
Permanent Make up. Adobe Stock, (c) eillen1981

Permanent Make up auf den Lippen ist anfällig für Infektionen und Entzündungen und sollte daher besonders sorgfältig gepflegt werden. Adobe Stock, (c) eillen1981

Kann man Permanent Make up entfernen?

Es ist möglich, Permanent Make up mittels Laserbehandlung zu entfernen. Die Prozedur läuft im Grunde genauso ab wie eine normale Tattooentfernungnur dass für gewöhnlich deutlich weniger Sitzungen notwendig sind, da Permanent Make up nicht ganz so tief in die Haut eingebracht wird. Das Laserlicht dringt in die Haut ein, wo es einen Teil der Farbpigmente pulverisiert. Je nach Hauttyp und Gestaltung des Permanent Make ups dauert eine Sitzung zwischen wenigen Minuten und einer halben Stunde. Insgesamt sind selten mehr als sechs Behandlungen notwendig.

In Wien kannst du dein Permanent Make up zum Beispiel bei Dr. Brigitte Klein (Fachärztin für Dermatologie), AESTOMED (Ambulatorium für Lasermedizin), Dr. Norbert Kohrgruber (Dermatologe), Kosmetikinstitut Magic Eyes und Kosmetikinstitut Tiefenbacher entfernen lassen. Da es sich hierbei um einen Prozess handelt, der für deine Haut sehr belastend ist und sehr viel Erfahrung voraussetzt, solltest du hier nicht versuchen, Kosten zu sparen.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie