Cover Up Tattoo: Kosten & Spezialisten

Close up portrait of a young pretty woman in summer hat laughing and covering her mouth with hand isolated over pink background

Wir haben für dich die besten Cover Up Spezialisten in Wien recherchiert. Foto: Adobe Stock, (c) Drobot Dean

Weil sich die Zeiten ändern und wir uns mit ihnen: Die Gründe, warum wir ein altes Tattoo covern lassen, sind vielfältig. Egal, ob das Motiv oder die alte Liebe verblasst ist – zum Glück gibt es Cover Up Spezialisten, die ihr Handwerk verstehen und dein altes Tattoo kunstvoll durch ein neues ersetzen können! Wir haben für dich die wichtigsten Infos rund um das Cover Up Tattoo recherchiert. Außerdem erfährst du in diesem Beitrag alles darüber, wie sich Tattoos sonst noch entfernen lassen.

Cover Up Tattoo – was ist das?

Ein Tattoo besteht aus winzigen Farbpigmenten, die mit einer Nadel in die sogenannte Lederhaut (Hautschicht zwischen Ober- und Unterhaut) gestochen werden. Mit 800 bis 7500 Nadelbewegungen pro Minute bringt die Tätowiermaschine die Farbe unter die Haut, wo es am Ende den gewünschten Effekt haben soll. Eine Sitzung wird in den meisten der rund 75 Tattoo-Studios in Österreich mit € 50 bis € 250 veranschlagt. Größe und Farbe des Tattoos sind ausschlaggebend für die Preisgestaltung.

Cover Up Tattoo: Ein Tätowierer bei der Arbeit.

Von Cover Up bis Dermabrasion: Tattoo entfernen oder kaschieren lassen? Foto: Unsplash, (c) Allef Vinicius

Viele Menschen entscheiden sich im Laufe ihres Lebens dazu, ihr Tattoo entfernen oder retuschieren zu lassen. Die Gründe hierfür sind mannigfaltig: So können die Farben mit der Zeit durch UV-Einstrahlung verblassen oder aber das Motiv entspricht einfach nicht mehr den eigenen ästhetischen Vorstellungen. Ein Cover Up Tattoo kann in solchen Fällen Abhilfe verschaffen, denn es überdeckt das alte unliebsame Tattoo mit einem neuen Motiv. Du musst also nicht mehr mit deinem alten Peckerl herumlaufen wie mit einem Stigma, das dich eventuell noch an eine verflossene Liebe erinnert.

Hast du’s gewusst? Circa 25% der Österreicher sind tätowiert. Davon sind laut Umfragen 5-10% mit ihrem Tattoo nicht mehr zufrieden.

Wie teuer ist ein Cover Up Tattoo?

Das Cover Up ist prinzipiell teurer als ein gewöhnliches Tattoo, weil der Arbeitsaufwand größer ist. Da die Anforderungen an das jeweilige Cover Up jedoch sehr unterschiedlich sein können, lohnt es sich, ein Tattoo Studio aufzusuchen und sich persönlich beraten zu lassen. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, in welchem der Tattoo-Artist Vorschläge äußert und eine Skizze entwirft, können die Kosten besprochen werden. Preisabsprachen finden also immer vor Ort statt. Ein Cover Up Tattoo in der Größe von 70 cm2 kann circa € 175 pro Behandlungseinheit kosten. Hier handelt es sich jedoch lediglich um einen groben Richtwert.

Die Cover Up Kosten hängen auch von folgenden Faktoren ab:

  • Stichtiefe/Qualität der Tätowierung
  • einfarbig/mehrfarbig
  • Dichte der Farbpigmente
  • Größe und Alter des Tattoos
  • Beschaffenheit der Haut

Wie funktioniert ein Cover Up?

Kreative Tätowierer lassen das alte Motiv mit allen Schattierungen gekonnt in das neue einfließen. Hierfür braucht es Geschick und Erfahrung, die im nötigen Umfang nicht jeder Tattoo-Künstler mit sich bringt. Durch Form- und Farbgestaltung versucht der Tätowierkünstler mit dem Cover Up vom darunter liegenden Tattoo abzulenken. So werden die Linien des alten Tattoos im Cover Up eingebaut oder in dunklen Schattierungen versteckt.

Die Arbeitsschritte:

  • das alte Motiv wird 1:1 abgepaust
  • neues Motiv wird skizziert, wobei die Linien in das vorhandene Motiv integriert werden
  • mit speziellen Nadeln werden die überzeichneten Linien einheitlich ausgearbeitet

Wie oft lasern für ein Cover Up?

In einigen Fällen kann es Sinn machen, das alte Tattoo an manchen Stellen weglasern zu lassen oder zumindest die Farbintensität abzuschwächen, bevor es von einem Cover Up überdeckt wird. Beide Verfahren kombiniert können bestmögliche Ergebnisse erzielen. Für eine Aufhellung sind nur wenige Sitzungen notwendig. Besonders bei sehr dunklen Tattoos empfiehlt es sich, im Vorfeld eine Laserbehandlung durchführen zu lassen.

Lässt sich jedes Tattoo covern?

Prinzipiell kann mit dieser Methode nicht jede Tätowierung einfach überdeckt werden. Die neuen Farbpigmente, die in die Haut gestochen werden, lagern sich zwar teilweise über den alten Farbpigmenten ab und überlagern diese. Im Laufe der Zeit können sie jedoch durch Einwirkung der UV-Strahlen blasser werden, wodurch das alte Tattoo wieder zum Vorschein kommt. Aus diesem Grund haben Cover Ups für gewöhnlich dunklere Farben als das alte Tattoo. Außerdem lässt sich das alte Motiv sinnvoll in die neue Zeichnung integrieren, womit einem unharmonischen Auftauchen des alten Tattoos entgegengewirkt wäre.

Narben Cover

Mit viel Geschick lassen sich auch Narben kunstvoll mit einem Tattoo kaschieren. Muster und Kontraste werden so eingesetzt, dass sie subtil von der Narbe ablenken oder hervorstehende Narben zumindest optisch abflachen. Das Cover Up kann auf diese Weise dazu beitragen, seelische Narben zu heilen. Handelt es sich jedoch um eine frische Narbe, ist es ratsam, ein bis zwei Jahre zu warten, da das Narbengewebe anfangs noch aktiv ist und sich leicht verändern kann.

Cover Up Spezialisten Wien

Alle Tätowierer covern, aber nicht jeder bringt auch tatsächlich gute Cover Ups zustande. In Wien gibt es eine Reihe von Tattoo-Studios, die auf Cover Ups spezialisiert sind und dich zufriedenstellen werden. Wir haben für dich herausgefunden, wo du in Wien beziehungsweise in Österreich die besten Tätowierer findest, die die Kunst des Cover Ups beherrschen und anbieten:

  • Dots and Daggers – Tattoo und Piercing, 1050 Wien: Kontakt 
  • DIE KLINIK – piercing | tattoo | permanent make up, 1060 Wien: Kontakt 
  • Flyer Tattoo, 1060 Wien: Kontakt 
  • Philip Herberstein – Habu San, 1070 Wien: Kontakt
  • TATTOO & ART VIENNA, 1080 Wien: Kontakt 

Cover Up Spezialisten Österreich

  • Tattoostudio Hautkunst – Markus, 4030 Linz: Kontakt
  • VOODOO TATTOO, 8055 Graz: Kontakt 
  • Hautwerk Tattoo-Piercing Pierre Bacher e.U., 8700 Leoben: Kontakt
  • Wiener Blut Tattoo, 2860 Kirchschlag in der Buckligen Welt: Kontakt
  • Sunside Tattoo Studio, 9020 Klagenfurt am Wörthersee: Kontakt 
  • Custom & Luxury Tattooing @ THE BARBER, 5020 Salzburg: Kontakt
  • Manitoo Tattoo, 6020 Innsbruck : Kontakt 
  • Crazy & Beauty Tattoo, 6020 Innsbruck: Kontakt
Schematische Ansicht, wie ein Tattoo durch Laserbehandlung in mehreren Sitzungen entfernt wird.

Auch mithilfe moderner Laserbehandlung kann das Tattoo entfernt werden. Foto: Adobe Stock, (c) Andrey Popov

Tattoo entfernen lassen – wie geht das?

Für eine dauerhafte Tattooentfernung werden verschiedene Methoden angewandt, von denen die Laserbehandlung die gängigste und sicherste ist. Daneben besteht auch die Möglichkeit, kleinere Tattoos durch einen chirurgischen Eingriff komplett zu entfernen, die Tätowierung abzuschleifen (Dermabrasion) oder eine chemische Tattooentfernung durchzuführen. Hierbei werden chemische Lösungen unter die Haut gespritzt, die das Tattoo zersetzen sollen.

Wie weiter oben bereits erläutert, lassen sich in vielen Fällen unliebsam gewordene Tattoos auch durch ein Cover Up erfolgreich neu gestalten, also durch das Überstechen mit einem neuen Motiv. Hier sind verschiedenste Methoden angeführt, die zur Entfernung des Tattoos infrage kommen können:

Dermabrasion

Beim Facharzt für Dermatologie werden Hautschichten solange abgetragen, bis die darunter liegende Farbe entfernt ist. Es handelt sich also um eine rein mechanische Methode. Unter Lokalanästhesie werden ein sogenanntes Sandstrahlgerät oder manuelle Fräsen verwendet. Aufgrund der großflächigen Wunde ist eine sorgfältige Nachbehandlung nötig. Das Abschleifen der Haut ist eine vergleichsweise günstige Methode zur Entfernung eines Tattoos. Es besteht jedoch die Gefahr der Narbenbildung.

Chemisches Peeling

Einen vergleichbaren Effekt erzielt man durch das Verfahren des chemischen Peelings, wobei die Haut eben nicht mechanisch, sondern chemisch behandelt wird. Von Selbstexperimenten ist hier dringend abzuraten. Es stellt sich berechtigterweise die Frage, ob ein chemisches Peeling der Gesundheit zuträglich ist. In jedem Fall solltest du entsprechende Behandlungen ausschließlich nach ausführlicher Beratung und durch einen qualifizierten Hautarzt durchführen lassen.

Diathermie

Eine relativ junges und kostspieliges Verfahren ist die Diathermie, bei welcher Strom in die Haut eingeleitet wird. Die Hitze, die dabei entsteht, verbrennt die einzelnen Farbpigmente, die mitsamt der abgestorbenen Hautzellen im Körper allmählich abgetragen werden.

Waterjet-Cutting

Mit einem hochkonzentrierten Wasserstrahl wird die betroffene Hautstelle aufgeschnitten und die darunter liegenden Farbpigmente rausgespült. Es handelt sich um ein medizinisch sehr anspruchsvolles Verfahren, welches unter Vollnarkose durchgeführt wird. Die Kosten sind hier vergleichsweise hoch.

Chirurgische Entfernung

Die radikalste Methode mit dem größten Aufwand ist das chirurgische Herausschneiden der Tätowierung. Die umliegende Haut wird anschließend gedehnt und wieder zusammengenäht.

Laser Tattoo Entfernung

Die mit Abstand beliebteste Methode zur Entfernung des unliebsamen Tattoos ist die Laser Tattoo Entfernung. Im Normalfall hinterlässt sie nämlich kaum Narben und ist in weiterentwickelten Verfahren sogar schmerzfrei. Das Laserlicht zertrümmert mit unterschiedlichen Wellenlängen die Farbpigmente in der Haut. Anschließend wird die frei gesetzte Farbe durch das Filtersystem der Haut allmählich abtransportiert und entsorgt. Aus diesem Grund können Laserbehandlungen einige Zeit beanspruchen, denn zwischen den einzelnen Sitzungen sollten drei bis vier Wochen vergehen.

Ein mittelgroßes Tattoo kann im Durchschnitt nach fünf Behandlungen entfernt werden. Eine Laserbehandlung führt in der Regel ein Hautarzt durch, der sich anschließend auch um die Nachbehandlung kümmert.

Laserbehandlung Tattoo Kosten

Die meisten Hautärzte berechnen den Preis einer Laserbehandlung abhängig von der Größe des zu behandelnden Tattoos. Je nach Praxis kann eine einzelne Sitzung zwischen € 50 und € 250 kosten. Wie viele Behandlungen du in Anspruch nehmen musst, kann nur im konkreten Fall entschieden werden. Erfahrungsgemäß sind jedoch 4-15 Sitzungen notwendig. Hier ein Rechenbeispiel der Dermatologin Dr. Brigitte Klein: „Farbiges Tattoo der Größe 7 x 8 cm, 80,- Euro pro Behandlung, 10 Behandlungen – ergibt Gesamtkosten von 800,- Euro“. (Dr Brigitte Klein)

  • Aestomed, 1030 Wien: Kontakt
  • Dr. Roland Resch, 1190 Wien: Kontakt 
  • Dr. Birgitte Klein, 1180 Wien: Kontakt 

Unter der Vielzahl an modernen Lasermethoden haben wir vier Verfahren ausgewählt, die am häufigsten zum Einsatz kommen. Einige der auf Tattooentfernung spezialisierten Hautärzte bevorzugen eine Kombination unterschiedlicher Methoden.

Q-switched Laser

Der Q-switched Nd:Yag-Laser ist ein beliebtes Standardgerät zur Laser-Tattoo-Entfernung. Der Laser verwendet unterschiedliche Wellenlängen, sodass alle Farbpigmente effizient getroffen werden.

Picosure

Beim Picosure handelt es sich um modernste Lasertechnologie. Sie ist im Vergleich zu Q-switched Lasern drei Mal effizienter, weshalb letztlich auch weniger Sitzungen in Anspruch genommen werden müssen.

CO2 Laser

Der  Co2 Laser wird oft bei Tattoos mit viel Farbe eingesetzt. Der fraktionierende Laser erzeugt kleine Löcher in der Epidermis, durch welche die Tattoofarbe in die Poren der Hautoberfläche entweichen kann.

Rubinlaser

Ermöglicht eine nahezu schmerzfreie Entfernung der Tätowierung. Der Rubinlaser gehört ebenfalls zu den bevorzugten und hautschonenden Standardverfahren.

Die bestwerteten Hautärzte in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie