Kinderzahnarzt Klagenfurt: Top Zahnärzte für Kinder!

Last Updated on: 20th November 2020, 02:58 pm

Kind in Behandlung bei Facharzt für Kinderzahnheilkunde.
Du suchst einen guten Kinderzahnarzt für deinen Nachwuchs? Die besten Zahnärzte für Kinder auf einen Blick! Foto: Adobe Stock, (c) Peakstock

Kaum jemand von uns geht gerne zum Zahnarzt. Besonders Kinder sehen der zahnärztlichen Kontrolle aber oft mit Schrecken entgegen. Damit sich bei ihnen keine Zahnarztangst entwickelt, empfiehlt es sich für Eltern, einen spezialisierten Kinderzahnarzt zu besuchen. Der Kinderzahnarzt bringt jungen Patienten das Thema Mundhygiene auf altersgerechte Weise und mit viel Einfühlungsvermögen näher. Du möchtest wissen, wo du in Klagenfurt einen guten Kinderzahnarzt findest? Wir haben empfohlene Klagenfurter Kinderzahnärzte für dich recherchiert!

Kinderzahnarzt was ist das genau?

Ein Kinderzahnarzt hat sich besonders auf die Zahnbehandlung bei Kindern spezialisiert. Die meisten Kinderzahnärzte behandeln allerdings Patienten aller Altersgruppen. Anders als beim Kinderarzt handelt es sich dabei um keine eigene Facharztausbildung. Kinderzahnärzte sind Fachärzte für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, die einige Zusatzausbildungen im Bereich der Kinderzahnheilkunde abgeschlossen haben. Dort lernen sie, den Ablauf der Kontrolluntersuchung auf junge Patienten abzustimmen. Ansätze in der Kinderzahnheilkunde sind etwa kindgerechte Begriffe (wie Rüssel statt Sauger oder Zahnkitzler statt Bohrer), das Beteiligen der Kinder mithilfe von Spielzeug-Werkzeugen oder auch Entspannungstechniken wie Kinderhypnose.

Damit sich Eltern und Kinder auch wirklich bei einem Zahnarzt wohlfühlen, kommt es aber auf mehr als das Behandlungskonzept an. Eine offene, freundliche Art und Empathie für kleine Weltbürger sind entscheidende Faktoren. Die Persönlichkeit des Arztes ist gerade in diesem Aufgabenfeld besonders wichtig, entsprechend schwer gestaltet sich deshalb oft die Suche nach dem passenden Behandler.

Wann müssen Kinder das erste Mal zum Zahnarzt?

Was viele nicht wissen: Schon die Zähne von Babys wollen behutsam gereinigt und gepflegt werden, sobald diese im Alter von wenigen Monaten durchbrechen. Bei Fragen rund um das Thema Zahnen und die richtige Reinigung bist du deshalb in der Kinderzahnarztpraxis gerne willkommen. Das ist für Eltern übrigens auch eine gute Gelegenheit, sich ein Bild von dem Zahnarzt zu machen und zu testen, ob du und dein Kind euch in der Praxis wohlfühlt.

Der erste „echte“ Zahnarztbesuch für Kinder steht etwa im Alter von 3 Jahren an, sobald alle Milchzähne zu sehen sind. Zu diesem Zeitpunkt kontrolliert der Arzt das Wachstum von Gebiss und Kiefer, um etwaige Fehlstellungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Auch die Gesundheit und Sauberkeit der Zähne steht natürlich im Vordergrund, etwa rund um das Thema Karies bei Kindern.

Zahnärztin verwendet Zahnbürste und Kiefer-Modell bei Zahnputz-Schulung.
Beim Zahnputztraining lernen Kinder die richtige Mundhygiene vom Profi. Foto: Adobe Stock, (c) Microgen

Wie oft müssen Kinder zum Zahnarzt?

Zweimal im Jahr zum Zahnarzt: Diese Regel gilt für dich selbst genauso wie für deine Kinder. Du solltest also alle sechs Monate einen Termin zur Kontrolle vereinbaren, bei dem der Arzt nach dem Rechten sehen kann. Vorsicht ist hier besser als Nachsicht! Wer brav und regelmäßig zum Zahnarzt geht, erspart sich langfristig so manche Behandlung. Besonders bei Kindern ist das Einhalten der Routine auch wegen der Vorbildwirkung der Eltern sehr wichtig. Die Termine beim Zahnarzt und das fleißige Zähneputzen zuhause legen den Grundstein für die spätere Zahnpflege deines Kindes.

Hast du übrigens gewusst, dass Milchzähne nicht nur eine wichtige Rolle bei der Aussprache und sprachlichen Entwicklung von Kindern spielen, sondern auch die richtige Stellung der bleibenden Zähne sichern? Entwickeln sich im Milchgebiss vorzeitig Lücken, kann sich das leicht negativ auf die Zahnstellung auswirken. Zähne beginnen sozusagen „aus der Reihe zu tanzen“. Leider glauben noch immer viele Menschen irrtümlich, dass die Pflege von Milchzähnen nicht so wichtig ist, da diese ja sowieso ausfallen. Ein schwerer Fehler!

Wie lange sollte man zum Kinderzahnarzt gehen?

Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit sind wichtige Eigenschaften für einen Zahnarzt, egal wie alt seine Patienten sind. Ab einem gewissen Alter brauchen Jugendliche aber natürlich keine Sonderbehandlung mehr. Da die meisten Kinderzahnärzte sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene behandeln, ist ein Arztwechsel nicht zwingend notwendig, es sei denn ihr besucht eine reine Kinderzahnpraxis. Allerdings liegt es trotzdem nahe, irgendwann lieber gemeinsam zum Familienzahnarzt zu gehen.

Die Kinderzahnheilkunde richtest sich insbesondere an Kinder bis zu einem Alter von ca. 14 Jahren. Ein Wechsel ist aber auch schon etwas früher, zum Beispiel ab zehn Jahren möglich, solange keine laufenden Behandlungen dagegensprechen.

Du bist noch auf der Suche nach einem guten Zahnarzt für dich selbst? Wir haben auch empfohlene Klagenfurter Zahnärzte für Erwachsene gesammelt!

Wie läuft die Untersuchung beim Kinderzahnarzt ab?

Der wichtigste Unterschied in der Praxis des Kinderzahnarztes ist die behutsame Vorgehensweise. Da die Umgebung für Kinder noch ungewohnt ist, dürfen sie hier den Zahnarztsessel und die Werkzeuge zunächst in Ruhe entdecken. Der Zahnarzt erklärt im Vorfeld, was während der Untersuchung passieren wird, damit es später keine böse Überraschung gibt. Während der eigentlichen Behandlung sind Kinderzahnärzte bemüht, die Aufmerksamkeit ihrer Patienten von unangenehmen Handgriffen wegzulenken.

Dabei greifen sie auf eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken zurück. Zum Teil bekommen Kinder eigene Spielzeuge wie Zauberstäbe, mit denen sie bei der Behandlung „mitmachen“ dürfen. Oder der Arzt und sein Team tragen Lieder, Geschichten und ähnliches zur Ablenkung vor. Besonders wirksam ist diese Methode übrigens, wenn auch bewusste Fehler eingestreut werden, die Kinder stutzig machen. Manche Kinderzahnärzte sind auch in Hypnose geschult und können Kinder in einen leichten Trance-Zustand bringen, damit der Termin schneller verfliegt.

Mutter und Tochter in Behandlungszimmer bei Kinderzahnärztin.
Noch vor der Behandlung gilt es, das Vertrauen des Kindes zu gewinnen. Foto: Adobe Stock, (c) didesign

Kinderzahnarzt Klagenfurt – Das sind unsere Empfehlungen!

DDr. Katharina Gillinger – Kinderzahnarzt Klagenfurt

Die Kinderzahnärztin DDr. Katharina Gillinger hat sich ihrer Praxis Zahnglück besonders auf den Schwerpunkt Kinderbehandlungen spezialisiert. Ihr Angebot deckt von der Prophylaxe bis hin zu Füllungen alle Leistungen ab. Dank ihrer Fortbildung zur Kinderzahnärztin bei der österreichischen Ärztekammer sowie ihrer Hypnoseausbildung ist sie dabei bestens in der Lage, junge Patienten einfühlsam durch den Termin zu führen.

Tel: +43 463 500440

Mail: office@zahnglueck.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 14:00
  • Di: 12:30 bis 17:30
  • Mi: 9:30 bis 15:00
  • Do: 8:00 bis 14:00
  • Fr: 8:30 bis 11:30

Kontakt: DDr. Katharina Gilinger, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Dr. Catrin Krieber – Kinderzahnarzt Klagenfurt (alle Kassen)

In der Praxis von Dr. Catrin Krieber werden besonders kleine Gäste mit Handpuppen durch den Termin geleitet. Die Kinderzahnärztin bietet außerdem Zahnputzschulungen an und hat sich besonders auf Frühuntersuchungen und die Kinderprophylaxe spezialisiert. Die sanfte und schmerzfreie Zahnbehandlung ist hier eine Selbstverständlichkeit für alle Altersgruppen.

Tel: +43 463 593089

Mail: catrin.krieber@unser-zahnarzt.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 18:00
  • Di: 8:00 bis 13:30
  • Mi: 8:00 bis 18:00
  • Do: 8:00 bis 15:30
  • Fr: 8:00 bis 13:00

Kontakt: Dr. Catrin Krieber, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Dr. Barbara Cijan-Kohlmaier – Kinderzahnarzt Klagenfurt (alle Kassen)

Durch Zusatzausbildungen in Pädagogik, Entspannungstechniken und Hypnose hat sich Dr. med. univ. Barbara Cijan-Kohlmaier zum Ziel gesetzt, Kindern und Angstpatienten einen entspannten Zahnarztbesuch zu ermöglichen. Für Vorsorge, Kontrolle und Behandlung von Zahnproblemen bist du mit deinen Kleinen hier an der richtigen Adresse. Dank der langen Ordinationszeiten von Dr. Cijan-Kohlmaier bieten sie auch Abendtermine an. Telefonische Terminvereinbarung erbeten.

Tel: +43 463 512930

Mail: ordination@drkohlmaier.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 12:00 bis 19:00
  • Di: 12:00 bis 19:00
  • Mi: 8:00 bis 12:00, 13:00 bis 16:00
  • Do: 8:00 bis 14:00
  • Fr: 8:00 bis 14:00

Kontakt: Dr. med. univ. Barbara Cijan-Kohlmaier, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Praxis Körner – Kinderzahnarzt Klagenfurt (alle Kassen)

Dr. Ariane Körner, Dr. Robert Körner und Dr. Philipp Körner betreiben eine Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde, in der sie von der Kieferchirurgie bis hin zur Implantologie alle Bereiche der Zahnmedizin abdecken. Als Besonderheit der Ordination gibt es hier einmal im Monat den Kindernachmittag, wo nur Kinder und Eltern zum Termin geladen werden. So können Gleichaltrige gemeinsam Wartezimmer und Praxis erkunden, bevor es zur Untersuchung geht.

Tel: +43 463 55000

Mail: praxis@dr-koerner.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 16:00
  • Di: 8:00 bis 16:00
  • Mi: 8:00 bis 18:00
  • Do: 8:00 bis 16:00
  • Fr: 8:00 bis 15:00

Kontakt: Praxis Körner, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Dr. Christoph Langwieler – Kinderzahnarzt Klagenfurt

Auch bei Dr. med. dent. Christoph Langwieler lernen Kinder den Zahnarzt in entspannter Atmosphäre kennen. Für die Kinderbehandlung nimmt sich das Team der Praxis besonders viel Zeit, damit die Untersuchung stressfrei ablaufen kann. In schwierigen Fällen bietet die Praxis aber auch Zahnbehandlung in Vollnarkose an. Ein Termin kann direkt über die Website von Dr. Langwieler gebucht werden.

Tel: +43 463 511163

Mail: info@zahnarzt-drlangwieler.com

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:30 bis 18:00
  • Di: 8:30 bis 18:00
  • Mi: 8:30 bis 18:00
  • Do: 8:30 bis 20:00
  • Fr: 8:30 bis 14:30

Kontakt: Dr. med. dent. Christoph Langwieler, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DDr. Christoph Ofner – Kinderzahnarzt Klagenfurt

Der Zahnarzt und Kieferchirurg DDr. Christoph Ofner bietet Kindern und Erwachsenen gleichermaßen ein entspanntes Umfeld für Kontrolltermine und Zahnbehandlungen. Kleinkinder dürfen sich darauf freuen, den violetten Zahnputzdrachen und Putzi, das Maskottchen der Ordination kennen zu lernen. Termine nach Vereinbarung.

Tel: +43 463 514515

Mail: office@ddr-ofner.at

Öffnungszeiten:

  • Montag: 8:00 bis 15:00 Uhr
  • Dienstag: 8:00 bis 15:00 Uhr
  • Mittwoch: 8:00 bis 15:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 bis 15:00 Uhr
  • Freitag: nach Vereinbarung

Kontakt: DDr. Christoph Ofner, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DDr. Ivana Grasser – Kinderzahnarzt Klagenfurt

Die Kinderzahnärztin DDr. Ivana Grasser ist sowohl Zahnärztin als auch Allgemeinmedizinerin. Zu ihren Leistungen zählen Kontrollen, Behandlungen, Zahnspangen und ästhetische Behandlungen. Die Kinderzahnheilkunde liegt DDr. Grasser dabei besonders am Herzen. In ihrer Praxis setzt sie auf kindgerechte Sprache und viel Einfühlungsvermögen. Auf der Webseite der Praxis findest du übrigens Tipps, wie du dein Kind am besten auf den Termin vorbereitest.

Tel: +43 463 330449

Mail: praxis@zahnarzt-klagenfurt.com

Ordinationszeiten:

  • Montag: 8:00 bis 14:00 Uhr
  • Mittwoch: 13:00 bis 18:30
  • Donnerstag: 8:00 bis 14:00 Uhr
  • Freitag: 8:00 bis 14:00 Uhr

Website: DDr. Ivana Grasser, 9073 Klagenfurt am Wörthersee

Junges Mädchen mit Zahnbürste.
Auch zuhause darf die Mundhygiene natürlich nicht vernachlässigt werden. Tipps & Empfehlungen! Foto: Adobe Stock, (c) Olga

Was muss ich beim Kinderzahnarzt beachten?

Eigentlich gibt es nichts besonderes, was du beim Besuch des Kinderzahnarztes beherzigen musst. Wie bei allen Arztterminen ist es natürlich besser, etwas früher anzukommen, falls noch Fragebögen oder ähnliches auszufüllen sind. Außerdem kann dein Kind so entspannt ankommen. Sind Eltern im Stress, überträgt sich die Nervosität leicht auf den Nachwuchs. Kein gutes Omen für den Zahnarzt!

Einen Tipp haben wir aber dennoch: So schwer es vielleicht fällt, solltest du dich in der Arztpraxis selbst zurücknehmen und dem Arzt die Führung überlassen. Gute Kinderzahnärzte wissen aus Erfahrung, wie sie das Vertrauen ihrer Patienten gewinnen und wollen auch erst einmal selbst eine Beziehung zu deinem Kind aufbauen, um alle weiteren Termine zu erleichtern. Übervorsicht von schützenden Eltern kann hier ein Hindernis darstellen

Ab wann sollten Kinder mit dem Zähneputzen beginnen?

Zähne gehören von Beginn an ordentlich gereinigt und gepflegt. Aber natürlich können Kinder die Zahnpflege noch nicht selbst in die Hand nehmen, wenn sich im Alter zwischen 6 und 8 Monaten erste Milchzähne durchbrechen. Zu Beginn liegt es an den Eltern die Zähnchen sanft zu polieren, am besten mit einer weichen Kinderzahnbürste. So vermeidest du, das empfindliche Zahnfleisch zu verletzen.

Im Laufe der Zeit beginnst du dann damit, dein Kind an das selbstständige Putzen zu gewöhnen. Zu Beginn legst du ihm die Bürste in die Hand und führst die Bewegungen noch selber durch. Etwas später dürfen Kinder dann schon alleine putzen, die Eltern kontrollieren aber anschließend besser nach. Zahnmediziner empfehlen für Kleinkinder etwa ab einem Jahr eine Kinderzahnpasta mit niedrigem Fluoridgehalt (500 ppm). Ab dem Schulalter ist der normale Fluoridgehalt (1000 bis 15000 ppm) kein Problem mehr.

Wie bereite ich meine Kinder auf den Zahnarzt vor?

Für Kinder ist die Zahnarztpraxis eine neue Umgebung und kann alleine deshalb ein wenig gruselig sein. Dass sie den Zahnarztbesuch noch nicht kennen, bedeutet aber auch, dass sie noch keine negativen Assoziationen damit verbinden. Um deinem Kind die Sorgen zu nehmen, ist es deshalb wichtig, schon im Vorfeld zu besprechen, was ein Zahnarzt ist, wie der Zahnarztbesuch abläuft und dass die Untersuchung etwas ganz Normales ist. Kinderbücher und -serien können beim Kennenlernen helfen, ebenso kannst du deinen Sohn/deine Tochter zu deinem eigenen Termin mitnehmen (solange es eine reine Untersuchung ist).

Selbstverständlich solltest du dein Kind lieber schonen und keine schlimmen Szenarios von Bohrer und Spritze an die Wand malen. Im Zweifelsfall ist es aber besser, ehrlich mit deinem Kind zu seien. Wenn du etwa sagst, dass eine Betäubung überhaupt nicht weh tut, verlierst du eher das Vertrauen seines Kindes, als wenn du zugibst, dass die Spritze ein bisschen piekst, aber auch gleich wieder vorbei ist.

Um negative Assoziationen oder gar Zahnarztangst auch langfristig zu vermeiden, empfiehlt es sich für Eltern das positive Bild vom Zahnarzt auch weiterhin zuhause zu pflegen. Keinesfalls solltest du etwa mit dem Zahnarzt drohen, wenn die Zähne mal wieder nicht gründlich genug geputzt werden. Versprochenen Belohnungen als Köder haben aber auch nicht den gewünschten Effekt, da es dein Kind nur zusätzlich unter Druck setzt, extra brav sein zu müssen. Das Mittel der Wahl ist ehrliches Lob nach dem Termin, ohne unangenehme Aspekte zu betonen.

Welche Leistungen übernimmt die Krankenkasse bei Kindern?

Ob eine Leistung von der Krankenkasse übernommen wird oder selbst zu bezahlen ist, regelt der sogenannte Leistungskatalog der ÖGK. Details zur Kostenerstattung findest du in unserem Beitrag Kassenleistungen beim Zahnarzt. Bei Kindern und Jugendlichen gibt es allerdings einige Ausnahmen und Besonderheiten, auf die wir hier eingehen möchten.

Kinder im Alter zwischen 10 und 18 Jahren können etwa einmal im Jahr die professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt in Anspruch nehmen (mit einer festsitzenden Zahnspange sogar zweimal im Jahr). Bei Fehlstellungen und der Behandlung durch einen Kieferorthopäden haben Kinder unter Umständen Anspruch auf eine gratis Zahnspange. Voraussetzung dafür ist eine schwere Fehlstellung bzw. die medizinische Notwendigkeit, andernfalls gelten für die Kosten der Zahnspange die selben Regeln wie bei Erwachsenen, inklusive eines Selbstbehalts von 30 Prozent.

Die besten Zahnärzte in deiner Nähe:

HEROLD Blog Team

Herold Redaktion