Einvernehmliche Scheidung: Fakten & nützliche Tipps

Einvernehmliche Scheidung: Eheleute trennen sich.

Einvernehmliche Scheidung: Wir erklären dir, worauf es ankommt. Foto: Adobe Stock, (c) Tiko

Eine Scheidung ist keine angenehme Angelegenheit. Sie ist aber manchmal die beste Lösung für zerstrittene Eheleute. Vor allem dann, wenn keine einzige Strategie zur Konfliktlösung gefruchtet hat. Bevor beide Eheleute unglücklich am zerrütteten Bund der Ehe festhalten, sollte man sich einvernehmlich scheiden lassen und zukunftsorientiert neue Wege gehen. Hier erfährst du, wie viel eine einvernehmliche Scheidung in Österreich kostet und worauf du vorbereitet sein solltest!

Einvernehmliche Scheidung in Österreich

Die Statistik beweist es: Je länger eine Ehe andauert, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch geschieden wird. Nach drei bis fünf Jahren im heiligen Bund der Ehe sinken die Scheidungsraten in Österreich signifikant. Anders gesagt: Wer 30 Jahre gut miteinander zurecht kommt, wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr trennen.

Info: In Österreich werden rund 90% der Scheidungen einvernehmlich vollzogen!

Eheliche Trennungen können mit viel Leid verbunden sein. Außerdem können vor Gericht ausgetragene Rosenkriege und damit verbundene finanzielle Belastungen dir schnell über den Kopf wachsen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, noch vor der Eheschließung einen Ehevertrag abzuschließen. Denn im Ehevertrag können finanzielle Angelegenheiten im Falle einer Scheidung geregelt werden. Wer hier auf alle Eventualitäten vorbereitet war, hat im Ernstfall eine optimale Ausgangslage für eine unkomplizierte Scheidung.

Einvernehmliche Scheidung

Friedliche Koexistenz nach einer einvernehmlichen Scheidung. Bild: Adobe Stock, (c) SkyLine

Einvernehmliche Scheidung: Wie funktioniert das?

Grundvoraussetzung für eine einvernehmliche Scheidung ist das gegenseitige Einverständnis, dass die gemeinsame Ehe nicht mehr weitergeführt werden soll. Darüber hinaus sollten die wichtigsten Fragen hinsichtlich Unterhalt und Obsorge geklärt sein. Je mehr sich die Ehegatten über die Folgen einer Scheidung im Klaren sind, desto reibungsloser kann das Scheidungsverfahren abgewickelt werden.

Allgemein sollte ein Konsens bei folgenden Streitpunkten herrschen:

  • Unterhalt
  • Ausgleichszahlung
  • Alimente (bei gemeinsamen Kindern)
  • Besuchsrecht
  • Aufteilung des ehelichen Vermögens

Das Ehepaar, das eine Scheidung anstrebt, muss mindestens ein halbes Jahr getrennt sein. Danach kann die einvernehmliche Scheidung vor Gericht beantragt werden. Der Antrag kann im zuständigen Bezirksgericht am Amtstag schriftlich eingereicht oder mündlich zu Protokoll gegeben werden. Das Gericht setzt anschließend einen Verhandlungstermin fest. Haben die Ehegatten noch keine Scheidungsvereinbarung eingereicht, können sie das bei der mündlichen Verhandlung vor Gericht nachholen.

Einvernehmliche Scheidung: Ein zerstrittenes Paar.

Wenn Paartherapie nicht mehr hilft, bleibt oft nur die einvernehmliche Scheidung als Ausweg. Foto: Adobe Stock, (c) kmiragaya

Wie viel kostet eine einvernehmliche Scheidung?

Eine einvernehmliche Scheidung ist im Vergleich zu einer strittigen Scheidung finanziell überschaubar: Die Kosten für einen Scheidungsantrag betragen lediglich € 293 und weitere € 293 für den gerichtlichen Vergleich – wohlgemerkt für beide Ehegatten gemeinsam. Vereinbaren die Ehegatten eine Eigentumsübertragung an einer unbeweglichen Sache oder eine Übertragung sonstiger Rechte müssen zusätzlich € 439 bezahlt werden.

Eine einvernehmliche Lösung ist so gut wie immer einem Streit vor Gericht vorzuziehen. Denn neben der psychischen Belastung hat eine strittige Scheidung vor allem auch finanzielle Nachteile – unter Umständen sogar für beide Eheleute. Je mehr Fragen in Bezug auf Unterhalt, Sorgerecht und ähnliches gerichtlich geklärt werden müssen, desto teurer kann der Gerichtsstreit für beide Beteiligten werden.

Wie lange dauert eine einvernehmliche Scheidung?

In Österreich ist die einvernehmliche Scheidung normalerweise in 6-7 Monaten vollzogen. Das setzt allerdings voraus, dass prinzipielle Übereinkunft zwischen den Ehegatten herrscht. Ein Scheidungsverfahren kann sich auch in die Länge ziehen, wenn einer der beiden Ehegatten wider Erwarten nicht einwilligt. Je länger das Verfahren jedoch dauert, desto Höher die Gerichts- und Anwaltsgebühren, die du anschließend begleichen musst.

Die Dauer des Scheidungsverfahrens hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Wurden alle notwendigen Dokumente zeitgerecht eingereicht?
  • Wie schnell arbeitet das zuständige Bezirksgericht?
  • Gibt es einen Versorgungsausgleich? Und wenn ja:
  • Gibt es eine Einigung hinsichtlich des Versorgungsausgleichs?
  • Sind alle Fragen in Bezug auf Sorgerecht geklärt?
Scheidungsanwalt mit Eheleuten.

In Österreich dauert die einvernehmliche Scheidung circa ein halbes Jahr. Foto: Adobe Stock, (c) Roman Motizov

Rechtsberatung bei einvernehmlicher Scheidung

Um bei einer Scheidung nicht benachteiligt zu werden oder Fallstricke zu übersehen, ist es ratsam, Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Der Scheidungsanwalt klärt seinen Mandanten beziehungsweise seine Mandantin über alle Möglichkeiten der einvernehmlichen Scheidung auf. Gemeinsam kann beispielsweise entschieden werden, ob eine Scheidungsklage Sinn macht. Außerdem kann der Scheidungsanwalt alle Aspekte in Bezug auf Unterhalt, Unterhaltspflicht, Vermögensaufteilung, Obsorgeregelung, Kindesunterhalt und Kontaktrechtsregelung im Detail erläutern.

Zum Wohl der gemeinsamen Kinder sollte nach Möglichkeit eine einvernehmliche Scheidung angestrebt werden. Denn eine fürsorgliche Erziehung der Kinder durch beide Elternteile setzt voraus, dass zwischen den geschiedenen Eheleuten eine gute Gesprächsbasis vorhanden ist. Zwischen zerstrittenen Eltern ist eine gemeinsame Erziehung oft nur sehr schwer möglich. Die Rechtsgrundlagen für das Ehegesetz sowie über die Aufhebung der Ehe findest du hier.

Scheidung ohne Anwalt in Österreich

Ehegatten, die sich scheiden lassen möchten, können das prinzipiell auch ohne Rechtsanwalt tun. Ein entsprechendes Formular für den Antrag auf einvernehmliche Scheidung wird vom Bezirksgericht bereitgestellt. In der Scheidungsvereinbarung, die dem Antrag beiliegt, müssen die Ehegatten alle Vereinbarungen hinsichtlich des Vermögens, unterhaltsrechtlicher Ansprüche, Sorge- und Kontaktrecht (bei Kindern) schriftlich darlegen.

Das ausgefüllte und unterschriebene Formular wird anschließend retourniert. Das Gericht wird dann einen Verhandlungstermin festsetzen. Nachdem alle Streitpunkte vor Gericht nochmals besprochen wurden, wird der Rechtsspruch verkündet.

Fiesen Scheidungstricks vorbeugen

Es gibt viele gemeine Schachzüge, mit denen man den Ex-Partner in Bedrängnis bringen kann. Wer hier allerdings mit allen Wassern gewaschen ist, kann sich vor bösen Überraschungen hüten. Denn die Möglichkeiten, dem unliebsamen Ex-Partner zu schaden, sind unbegrenzt wie die Phantasie. Der Missbrauchsvorwurf ist leider eine regelmäßig angewandte Strategie, um das Kontaktrecht des Ex-Partners zu unterbinden. Nachdem das Gericht fast immer in solchen Fällen ein Gutachten einholen muss, sind Kinder die Leidtragenden solcher Manöver.

Aber auch die Kündigung der gemeinsamen Wohnung wird zu einer bösen Überraschung, wenn man sich in Gefahr sieht, auf der Straße zu landen. Außerdem kann das eheliche Vermögen geplündert werden, um Ausgleichszahlungen gering zu halten. Sollten sich also Symptome einer Ehekrise immer öfters häufen, konsultierst du am besten einen kompetenten Scheidungsanwalt, um für solche Fälle besser gerüstet zu sein. Denn für nahezu jede Attacke gibt es eine passende Gegenstrategie.

Scheidungsanwalt Wien – Spezialisten für Scheidungen!

HHLE Rechtsanwälte OG – Scheidungsanwalt 1010

Das Team von Rechtsanwälten vertritt dich fachkundig in allen Angelegenheiten des Ehe-, Familien- und Kindschaftsrechts. Scheidungs- und Trennungsvereinbarungen werden genauso angeboten wie auch Mediation als alternative Methode zur Konfliktlösung. Hier findest du eine allumfassende Rechtsberatung bei allen einvernehmlichen oder strittigen Ehescheidungen.

Hornek Hubacek Lichtenstrasser Epler Rechtsanwälte OG, 1010 Wien: Kontakt

Dr. Peter Hombauer – Scheidungsanwalt Wien 1030

Wenn du rechtlichen Beistand in Scheidungsangelegenheiten suchst, kann dir Dr. Peter Hombauer sicherlich weiterhelfen. Der erfahrene Scheidungsanwalt hilft dir auch bei schwierigen Vaterschaftsstreitigkeiten in sorgerechtlichen Verfahren weiter. Sowohl bei einvernehmlichen als auch bei strittigen Ehescheidungen hast du mit Dr. Hombauer eine verlässliche juristische Vertretung gefunden.

Dr. Peter Hombauer, 1030 Wien: Kontakt

Mag. Sybille-Maria Lindeis – Scheidungsanwalt Wien 1070

In Ehe- und Familienrechtssachen steht dir auch Mag. Sybille-Maria Lindeis mit Rat und Tat zur Seite. Die auf Scheidungen spezialisierte Anwältin findet für dich in jeder Situation eine rasche und lösungsorientierte Vorgehensweise.

„Super Betreuung: Kompetent, schnell, zuverlässig, einfach Spitze!“

Mag. Sybille-Maria Lindeis, 1070 Wien: Kontakt 

Einvernehmliche Scheidung Österreich

Einvernehmliche Scheidung in Österreich. Foto: Adobe Stock, (c) zolnierek

Dr. Mardetschläger, Dr. Mardetschläger, Mag. Schulz – Scheidungsanwalt Wien 1070

In der Kanzlei von Dr. Peter Mardetschläger und Dr. Walter Mardetschläger bist du bei allen scheidungsrechtlichen Fragen gut aufgehoben: Die ausgewiesenen Experten für Ehe- und Familienrecht haben bereits tausende Klienten erfolgreich in Scheidungsverfahren vertreten.

„Dr. Mardetschläger hat mir vor 8 Jahren einen Ehevertrag errichtet. Bei meiner jetzigen Scheidung wurde ich von ihm bestens vertreten und hat er diese in 5 Wochen durchgezogen. Bin Dr. Mardetschläger sehr dankbar und kann ihn wärmstens weiterempfehlen.“

Scheidungsanwälte, 1070 Wien: Kontakt

Schwarzenbacher & Schwarzenbacher – Scheidungsanwalt Wien 1090

Dr. Susanne Schwarzenbacher ist spezialisiert auf Scheidungsrecht und kennt hier alle Fallstricke. Nach einer ausführlichen Beratung der Mandantin oder des Mandanten wird entschieden, welche Form der Scheidung in Betracht kommt. Geht es um die Sicherung des Lebensunterhaltes, um die Aufteilung des ehelichen Vermögens oder um das Sorgerecht: Dr. Schwarzenbacher kann eine langjährige Expertise vorweisen und dich kompetent vertreten.

Schwarzenbacher & Schwarzenbacher, 1090 Wien: Kontakt

Schmelz Rechtsanwälte OG – Scheidungsanwalt Wien 1090 

In der modernen Rechtsanwaltskanzlei mit Schwerpunkt auf Familienrecht wirst du bei allen Angelegenheiten in puncto Scheidung kompetent beraten. Darüber hinaus wird auch professionelle Mediation angeboten.

Schmelz Rechtsanwälte OG, 1090 Wien: Kontakt 

Mag. Dr. Herwig Schönbauer – Scheidungsanwalt Wien 1180

Umfassende Beratung in Ehe- und Familienrechtssachen bekommst du vor und während dem Prozess auch bei Mag. Dr. Schönbauer. Seit 2000 als Anwalt in Wien tätig und seit 2013 mit einer eigenen Kanzlei in Währing vertreten, findest du hier kompetente Rechtsberatung für dein Anliegen.

Mag. Dr. Herwig Schönbauer, 1180 Wien: Kontakt

Therapeutische Hilfe bei Scheidung

Jede Scheidung ist mit emotionalem Stress verbunden. In der Anfangszeit sollte man daher seelische Unterstützung bei Freunden und Familie suchen. Darüber hinaus kann professionelle Hilfe in dieser schwierigen Phase ratsam sein. Denn eine eheliche Trennung ist auch mit vielen schwierigen Entscheidungen verbunden. Als erste Anlaufstation können Familienberatungsstellen kompetent zur Seite stehen.

Bevor du dich für eine Scheidung entscheidest, solltest du mit dem Ehepartner einen therapeutischen Ansatz zur Konfliktlösung in Betracht ziehen.  Der Paartherapeut kann eine objektive Vermittlerrolle einnehmen und dabei helfen, die Ursachen des ehelichen Konfliktes zu finden. Dabei können auch gemeinsam Strategien zur Schlichtung des Konflikts erarbeitet werden. Aber auch im Zuge einer Scheidung kann paartherapeutische Betreuung hilfreich sein. Viele Paar- und Psychotherapeuten bieten auch Scheidungsberatung an. Professionelle Hilfe im richtigen Moment kann wesentlich dazu beitragen, dass die Scheidung friedlich verläuft und die Neuorientierung leichter gelingt.

Hier findest du Rechtsanwälte in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie