Continuous Scrolling könnte mobile Google Suche revolutionieren

Google Continuous Scrolling

Möglicherweise verändert Continuous Scrolling das Nutzerverhalten. Foto: Adobe Stock, (c) DigiClack

Google hat vor wenigen Tagen mit dem sogenannten Continuous Scrolling ein neues Feature für die mobile Google Suche ausgerollt. Vorerst wird dieses Feature nur für englischsprachige Suchanfragen in den USA zur Verfügung stehen, aber wohl schon bald für die gesamte Welt eingeführt. Herold beleuchtet, was diese Änderung für die Suchmaschinenoptimierung sowie für Google Such Werbung bedeuten könnte.

Google Continuous Scrolling: Was ist das?

Continuous Scrolling bedeutet, dass in den mobilen SERPs künftig kein Button oder Link mehr angeklickt werden muss, um Suchergebnisse außerhalb der Top 10 zu erreichen. Derzeit müssen Smartphone-User unterhalb der ähnlichen Suchanfragen auf „Mehr ansehen“ klicken, um weitere Suchergebnisse angezeigt zu bekommen. Dieser Klick fällt künftig weg und die Einträge unterhalb der Top 10 werden automatisch aufgeklappt, sobald der User beim Scrollen am Ende der Ergebnisseite angelangt ist.

Der „Mehr ansehen“ Button existiert künftig nur noch nach dem 40. Eintrag. Grafik: (c) Herold

Continuous Scrolling =/= Infinite Scrolling

Nicht zu verwechseln ist Continuous Scrolling mit Infinite Scrolling. Während bei Infinite Scrolling nämlich unendlich viele Einträge nachgeladen werden, setzt Google nun eine Scroll-Grenze beim Übergang von Seite 4 auf Seite 5. Das bedeutet, die ersten 40 Google-Einträge lassen sich mittels Continuous Scrolling finden, ab Eintrag 41 muss wie bisher auf einen Button geklickt werden.

Gibt es Continuous Scrolling auch für den Desktop?

Google testet das Continuous Scrolling in den USA nun offenbar auch für den Desktop. Zumindest berichten das einige Medien und berufen sich dabei auf eine Beobachtung von Brodie Clark. Es bleibt abzuwarten, ob dieses Feature tatsächlich weltweit für Desktop-Versionen ausgerollt wird. Denn in Europa wurde bisher noch nicht einmal die Mobile Version des Continuous Scrollings ausgerollt.

Welche Auswirkungen hat Continuous Scrolling?

In Bezug auf Suchmaschinenoptimierung bietet das Continuous Scrolling die große Hoffnung, auch mit schlechteren Google Rankings einige Klicks zur Website abzugreifen. Denn die ehemals harte Grenze zwischen Google Seite 1 und Google Seite 2 wird mit dieser Funktion deutlich aufgeweicht.

Wird Continuous Scrolling unser Verhalten auf Google ändern?

Da Scrollen mittlerweile ein gängiges Nutzerverhalten darstellt (diverse Social Media Kanäle haben praktisch kein unteres Ende), ist es gar nicht unwahrscheinlich, dass untere Einträge auf Google langfristig an Bedeutung gewinnen.

Ein guter Zeitpunkt, um in Suchmaschinenoptimierung zu investieren?

Wie wirkt sich Continuous Scrolling auf Google Ads aus?

Welche Auswirkungen das Continuous Scrolling auf die Klickrate von Google Ads haben wird, kann noch nicht mit Gewissheit gesagt werden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Google Anzeigen künftig etwas weniger Klicks erhalten werden.

Google Ads Kunden könnten durch das Feature kleine Änderungen bei ihren Kampagnen feststellen, was die Anzahl der Klicks sowie den durchschnittlichen Klickpreis anbelangt. Grundsätzlich sollte der CPC aber eher leicht fallen.

Sie wollen wissen, was Profis aus Google Ads herausholen?

Interesse geweckt?

Dann schreibe uns unter interesse@herold.at!

Wir freuen uns auf dich!

Dominik Knapp

Dominik Knapp

Weitere Artikel