Die 7 besten kostenlosen SEO Tools 2021

Kostenlose SEO Tools

Kostenlose SEO Tools können Sie bei Ihrer Suchmaschinenoptimierung unterstützen! (c) Alla, Bildbearbeitung: HEROLD

Hand aufs Herz. Mal eben schnell ein kostenloses SEO Tool finden, das wirklich gut funktioniert und dabei einfach zu handhaben ist? Schön wär’s! Denn SEO Tools gibt es im Internet mittlerweile wie Sand am Meer. Und natürlich sind die persönlichen Favoriten automatisch immer gleich auch die besten – was die Suche nicht einfacher macht. Damit Sie dennoch direkt durchstarten können, ohne viel Zeit zu verlieren, haben wir für Sie die Spreu vom Weizen getrennt: Mit unserem SEO Toolkit haben Sie alle nötigen Werkzeuge zur Hand für eine solide Suchmaschinenoptimierung (SEO) – auch als Anfänger. Aber überzeugen Sie sich selbst!

Warum tun Sie sich SEO überhaupt an?

Klar, Sie wissen: Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO genannt – ist wichtig für Ihre Website. Wir wissen: Die Sache mit jener ominösen Optimierung ist für viele Unternehmer, die sich eine Online-Präsenz aufbauen wollen, ein eher lästiges Thema. „Einfach eine Homepage für’s Internet und fertig.“ Mehr wollen die meisten in der Regel nicht. Verständlich.

Nur ist die digitale Welt des Internets – ich weiß, es klingt jetzt hart – leider kein Wunschkonzert, wo jeder Anbieter sich bei Google was wünschen darf. (Sorry!) Damit Ihre Texte im Internet von Ihren potenziellen Kunden tatsächlich auch gefunden werden, müssen sie so formuliert sein, dass Meister Google drüber stolpert. Nur dann kommt Ihr Webauftritt unter die Top-Ergebnisse bei Google-Suchen – und hat folglich DEN Marketingwert für Ihr Unternehmen, den Sie sich wünschen.

Aber kein Grund, die Flinte gleich ins Korn zu werfen! Selbst in Marketing-Kreisen scherzelt man, wie SEO doch eine Wissenschaft für sich sei… Was damit gemeint ist? Naja, wie soll ich sagen? Die wenigsten haben wirklich Ahnung, wie der SEO Hase eigentlich genau läuft. Sie sehen also: Sie sind in bester Gesellschaft!

Aus diesem Grund brauchen Sie das Rad auch nicht neu zu erfinden. Viele kluge Leute haben bereits Ihre Köpfe zusammen gesteckt und mehr oder weniger hilfreiche SEO Apps entwickelt. Worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Tools achten sollten? Bitte lesen Sie weiter…

Wie Ihnen der SEO Tool Vergleich gelingt

Es gibt nicht nur viele SEO Programme, sondern sie weisen mitunter erhebliche Unterschiede auf. Grundsätzlich unterscheiden sie sich jedoch in zweierlei Hinsicht: die Benutzerfreundlichkeit und die SEO Funktion. Sie fragen sich, warum es Tools gibt, die nicht benutzerfreundlich sind? Tja, das fragen wir uns auch…

Aber Scherz beiseite. Je komplexer ein Tool, desto schwieriger seine Anwendung. Logisch. Deswegen sind viele Anwendungen eher für Experten gedacht als für Laien. Dies bedeutet aber keineswegs, dass Sie nicht auch mit einfacheren – und vor allem kostenfreien – Applikationen suchmaschinenoptimierte und somit erfolgreiche Websites gestalten können! Aber Achtung: bei einigen Tools erschwert eine unübersichtliche Benutzeroberfläche die Anwendung. Finger weg davon!

Zusätzlich zu den graphischen Eigenschaften sollten Sie bei der Wahl Ihrer Tools auf die SEO Funktionen achten, die sie zu bieten haben. Denn da unterscheiden sich die Tools in Ihrem Angebot. Allerdings gibt es Funktionen, die Sie als Unternehmer auf jeden Fall benötigen, damit Ihre Website in allen wichtigen SEO Bereichen suchmaschinenoptimiert ist. Folgende Funktionen sollten abgedeckt sein:

  • Keyword-Recherche:  Jeder gute Content beginnt mit einer ausführlichen Recherche sowie durchdachten Auswahl der sogenannten Keywords. Das sind die Suchbegriffe, die bei Google eingegeben werden, um Informationen zu diesem oder jenem Thema zu erhalten. Setzen Sie bei Ihrer Themenwahl für Texte nur auf viel gesuchte Begriffe! Dadurch erhalten Ihre Inhalte mehr Relevanz und werden besser gefunden.
  • Onpage SEO: Hierzu zählen alle Maßnahmen, die Sie auf der Website selbst vornehmen. Hier kommt es z.B. darauf an, welche Begriffe Sie in Ihrem Text verwenden, wie lang Ihre Sätze oder auch Absätze sind und ob Ihre Fokus-Keywords in den Überschriften vorkommen.
  • Offpage SEO: Alle Tricks, die Sie anwenden, die über Ihre Seite hinaus gehen. Wichtigstes Elemente dieses SEO Typs: die sogenannten Backlinks – also Links, die Sie auf anderen Seiten setzen (z.B. in einem Ratgeber-Portal) und die zu Ihrer Website zurückführen. Hier geht es darum, dass Ihre Seite durch eine geschickte Verlinkung zu anderen Websites leichter und öfter gefunden wird. Google mag das.
  • SEO Plugin: Mit einem Plugin tun Sie sich selbst den größten Gefallen! Es handelt sich hierbei um Programme, die Sie direkt auf Ihr Content Management System (CMS) wie z.B. WordPress laden. Diese raffinierten kleinen Helfer arbeiten im Hintergrund und geben Ihnen SEO Tipps zur Verbessung Ihres Webauftritts. In der Regel erstellt es Ihnen eine To-do-Liste, die Sie Schritt für Schritt abarbeiten können.
  • Technisches SEO: Diese Tools analysieren den technischen Zustand Ihrer Website und bewerten, ob sie mit anderen Seiten mithalten kann. Sollte dies nicht der Fall sein, werden Ihnen Verbesserungsvorschläge gegeben.
  • Ladezeitoptimierung: Zwar auch technischer Natur – aber ein wirklich wichtiges SEO Kriterium! Denn User sind äußerst ungeduldige Kreaturen. Sollte das Laden Ihrer Website etwas länger dauern als bei Ihrer Konkurrenz, können Sie davon ausgehen, dass Ihnen User abspringen.
  • Überprüfung von Rankings bzw. Sichtbarkeit: Hier erhalten Sie einen Einblick, an welcher Stelle Ihre Seite bei Google-Anfragen erscheint und für welche Suchbegriffe sie besonders gut rankt.
  • Analyse sowie Optimierung der Usability: Welche Erfahrung machen Ihre Kunden, wenn Sie auf Ihrer Seite sind? Ein intuitives Webdesign ermöglicht eine positive User Experience (UX) – und die ist das A&O für eine erfolgreiche Website.
  • SEO Insights: Oft auch als „Analytics“ bezeichnet. Ziel ist es, eine möglichst detaillierte Einsicht in den SEO Zustand einer Website zu erhalten: Wie viele Besucher hat meine Seite? Wie haben sie dorthin gefunden? Was haben sie sich wie lange angeschaut?
Sie haben 2 linke Hände?

Die Tools of the Tools

Kommen wir nun aber zur Sache – bzw. den Tools! Wir waren so nett und haben Ihnen eine Sammlung mit den besten kostenlosen SEO Tools zusammengestellt. Alle Kandidaten erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie sehr benutzerfreundlich sind und bezüglich einer oder mehreren SEO Funktionen besonders hilfreich sind. Dieser SEO Werkzeugkasten ist unser Geschenk an Sie! Damit steht dem Erfolg Ihrer Online-Präsenz garantiert nichts mehr im Wege! Versprochen!

#1 Google AdWords Keyword Planner

Dieses Tool hat sich längst in der SEO Szene etabliert und gehört mittlerweile zur Grundausrüstung eines jeden SEO Spezialisten! Es ist ein Keyword Recherche Tool, das Sie dabei unterstützt, Keyword-Ideen zu sammeln. Fies aber hilfreich: wenn Sie die URL Ihrer Konkurrenz kennen, können Sie diese dort in einer Suchmaske eingeben. Google AdWords Keyword Planner generiert Ihnen dann diejenigen Keywords, die Sie einsetzen sollten, um Ihren Erzfeind mit besseren Contents zu schlagen!

#2 Seobility

Seobility ist ein Allrounder, der Ihnen einen kostenlosen SEO Check anbietet. Im ersten Schritt müssen Sie Ihre URL angeben. Im zweiten Schritt analysiert Seobility Ihren Internetauftriff nach den wichtigsten SEO Kriterien. Im Anschluss erhalten Sie die Ergebnisse in anschaulichen Graphiken, sodass dieses Tool definitiv auch für Einsteiger geeignet ist. So erhalten Sie bestens aufbereitete Daten über die Qualität Ihrer Seite, die Seitenstruktur, die Verlinkungen, die Serverleistung, die Meta-Informationen oder auch Ihren Social Media.

#3 Ryte Free

Dieses Tool ist in Hinblick auf die Funktionen vergleichbar mit Seobility. An besten schauen Sie sich beide einmal an und entscheiden sich dann für Ihren persönlichen Favoriten! Denn Sie sollten nicht unterschätzen, dass auch Ihre eigene User Experience wichtig für den Erfolg Ihrer SEO Maßnahmen ist. Wählen Sie also immer nur das Tool, mit dem Sie sich auch wohl fühlen. Intuition ist hier das Schlagwort. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl!

#4 Yoast

Dieses SEO Plugin ist ein wahres Schmuckstück unter den SEO Tools. Der Vorteil ist, dass es sich bei Yoast um ein Plugin handelt – also ein Zusatzprogramm für Content Management Systeme (CMS). Sollten Sie beispielsweise WordPress nutzen, können sie es dort integrieren. Es gibt Ihnen dann ein kontinuierliches Feedback zum SEO Zustand Ihrer Website – und zwar in praktischer Form eines Ampelsystems (rot/gelb/grün). Mithilfe konkreter Verbesserungsvorschläge von Yoast können Sie Ihre Seite immer weiter optimieren, bis Sie irgendwann (idealerweise) im grünen Bereich sind.

#5 Sistrix

Auch Sistrix bietet mit seiner Toolbox einen ausführlichen Onpage SEO Check Ihrer Website. So erhalten Sie unter anderem Informationen zum Ranking Ihrer Website zu bis zu 100 Suchbegriffen. Auch eine Erreichbarkeitsanalyse sowie Wettbewerbsanalye ist möglich. Da die kostenfreie Version nur bis zu 1000 Unterseiten einer Domain prüft, ist sie eher für kleinere bis mittlere Websites zu empfehlen. Ansonsten könnte es sich an dieser Stelle lohnen, wenn Sie sich die kostenpflichtige Version zulegen.

#6 Google Search Console

Dieses SEO Analyse Tool ist ein absolutes Must-have! Denn ohne die allseits beliebte und wirklich auch sehr hilfreiche Google Search Console geht SEO-mäßig nichts. Warum? Sie gibt Ihnen ein sehr genaues (aber dennoch anschauliches!) Bild darüber, wie Google Ihre Website wahrnimmt. Es ist quasi das Orakel unter den SEO Tools, das Ihnen offenbart, wo die Schwachstellen Ihrer Website sind – und wo sie Google zuliebe tunlichst nachbessern sollten.

#7 Google Analytics

Last, but not least: Google Analytics. Eine Marketing-Abteilung, die behauptet, bei Ihren Analysen nicht auf Google Analytics zurückzugreifen, lügt! Denn Google Analytics ist das bekannteste und bewährteste Werkzeug für eine professionelle Webanalyse. Nicht nur, dass dieses Tool kostenlos ist. Google Analytics liefert Ihnen eine detaillierte Auswertung aller Werte, die für Google von Relevanz sind. Also wirklich alle Hintergrundinformationen, die Sie für Ihre Suchmaschinenoptimierung benötigen. Allerdings wollen wir ehrlich zu Ihnen sein: hier kann es in der Tat ein wenig komplizierter werden, sodass Sie Zeit und Mühe investieren müssen, um auch wirklich alle Möglichkeiten ausschöpfen zu können. Kleiner Tipp: Google selbst bietet mit der Google Analytics Academy kostenfreie Online-Lehrgänge an! Die Mühe lohnt sich!

Unser Fazit: Es gibt viele sehr gute und zugleich kostenlose SEO Tools, die Sie für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website nutzen können. Viele davon werden tatsächlich auch von professionellen Marketingunternehmen genutzt. Allerdings bedarf es eines gewissen Know-Hows, um diese Tools bestmöglich einzusetzen. Damit Ihr Unternehmen von Ihrer Website profitiert, sollten Sie sich also intensiv mit der SEO Thematik auseinandersetzen – oder eben auf einen professionellen SEO Spezialisten setzen, der die Drecksarbeit für Sie übernimmt.

Keine Zeit für SEO Schnickschnack?

Sie haben sicherlich Besseres zu tun, also sich um Suchmaschinenoptimierung zu kümmern. Durch professionelle SEO Tricks bringen wir Ihre Website bei Google nach vorne. Damit Sie sich entspannt zurücklehnen können. Herold eben.

Florian Damien Singh

Florian Damien Singh

Florian Damien Singh

Florian Damien Singh

Weitere Artikel
Florian Damien Singh

Florian Damien Singh