Zieh! Dich! Aus! 7 Tipps wie du deinen Call to Action (CTA) verbessern kannst

Call to Action CTA

Mit einem effektiven Call to Action (CTA) machen deine Kund:innen, was sie sollen: gucken, clicken, kaufen. Foto: (c) luismolinero, Bildbearbeitung: Herold

Klassische Werbung ist out. Die Kundschaft von heute ist anspruchsvoller geworden und zeigt sich von platten Werbefloskeln unbeeindruckt. Nur durch informative wie unterhaltsame Inhalte (z.B. Artikel) überzeugst du deine User mit deinem Marketing von dir und deinem Unternehmen. Allerdings sollen potenzielle Kund:innen auf deiner Website nicht nur guten Content abgrasen, sondern auch Geld dalassen. Dafür benötigen sie entsprechende Handlungsaufforderungen, die sie genau dazu motivieren. Wie du einen effektiven CTA (Call to Action) schreiben kannst? Mit unseren 7 Tipps weißt du genau, wie du am besten in den Wald hineinrufst!

Warum benötige ich einen Call to Action (CTA)?

Okay, stellen wir uns folgendes Szenario vor: Du besitzt in Wien ein beliebtes Unternehmen für XYZ. Du kannst dich glücklich schätzen. Dein Fachgeschäft ist selbst unter der Woche rappelvoll. Dir kommen vor Stolz die Tränen. Der Haken: Deine Kund:innenen kommen, schauen und verschwinden. Denn sie wollen sich einfach nur ein wenig inspirieren lassen, deine Lieblinge ausprobieren, sie vergleichen – also an allem herumfummeln und wieder gehen. Irgendwann platzt dir an der Kassa der Kragen und du schreist diesen schamlosen Monstern entgegen, dass sie doch gefälligst etwas kaufen sollen! In der analogen Welt ist davon ganz klar abzuraten, in der digitalen Welt des Internets gehört dieses laute und leicht aggressiv wirkende Vorgehen allerdings zum guten Ton. Wie du für deine Website deinen Call to Action (CTA) optimieren kannst? Mehr dazu jetzt!

Die wichtigsten Anwendungsorte für Call to Actions:

  • Website
  • Landingpage
  • Social Media (z.B. Facebook)
  • Mail
  • Newsletter
  • Blog
  • Online-Shop
  • Online-Anzeigen
  • Werbespots
  • Videos

Tipp 1: Visuelle Elemente

Beim Call to Action (CTA) handelt es sich im Marketing um eine visuelle Handlungsaufforderung. Hier stehen zwei Aspekte im Vordergrund: Zum einen muss dein CTA zunächst einmal ins Auge springen, zum anderen muss dieser dann durch eine gelungene visuelle Sprache zum Anklicken animieren. Nutze ausschließlich visuelle Elemente, die klar und eindeutig sind! So können gut gewählte Icons im Idealfall mehr sagen als 1000 Worte – oder im schlimmsten Fall eben komplett in die Irre führen… Wähle Icons und Symbole folglich mit Bedacht, damit deine User diese nicht missverstehen! Weitere wichtige Stellschrauben, um CTA Elemente visuell effektiver zu gestalten, sind Farbe, Größe, Rahmen oder auch Schatten.

Tipp 2: Klare Kommunikation

Klare Marketing Botschaften ist der Stoff aus dem deine CTAs gemacht sein sollten! Denn für deine Kund:innen ist es ungemein wichtig, zu wissen, wohin sie der nächste Klick auf den CTA Button führen wird. Wird die Ware lediglich in den Warenkorb gelegt? Leite ich womöglich schon den Zahlungsvorgang ein? Oder tätige ich gar eine zahlungspflichtige Bestellung? Zusätzlich zur visuellen Gestaltung spielt hier das Wording eine entscheidende Rolle, also der konkrete Wortlaut deiner sprachlichen Botschaft.

Tipp 3: Wording beim Call to Action Schreiben

Bevor du dich beim Call to Action Schreiben für ein Wording entscheidest, solltest du immer erst den Kontext des jeweiligen CTA betrachten! In welchem Funnel, also welchem konkreten Schritt des Marketing Prozesses befinden sich die User in diesem Augenblick? Soll heißen: Ein „Jetzt kaufen“ Button gleich oben auf der Startseite macht eher wenig Sinn. An dieser Stelle der Customer Journey müssen sich User zunächst einen Überblick über das Angebot verschaffen – und sind demzufolge noch zu weit von einer Kaufentscheidung entfernt. Eine Kaufaufforderung wäre entsprechend fehl am Platz.

Es gibt allerdings Aspekte beim Wording, die allgemeingültig sind. Es lohnt sich, ein paar von ihnen als Faustregel im Hinterkopf zu behalten:

Tipp 4: Form

Bei der Form des Button gilt: bitte keine Experimente! Es hat einen Grund, warum alle CTA Buttons von der Form her ähnlich sind. Nein, eigentlich sind sie nicht nur ähnlich, sondern nahezu identisch. Das findest du langweilig und einfältig und willst dein Marketing etwas kreativer als deine Konkurrenz angehen? Keine gute Idee… CTA Elemente sollen zum Anklicken verleiten. Dafür müssen CTAs überhaupt erst als solche wahrgenommen werden. Wir von der Redaktion raten dir deshalb: Bleib beim klassischen CTA Format – also einer schlichten rechteckigen Box!

Tipp 5: Farbe

Was die Farben angeht, hast du schon etwas mehr Spielraum. Wichtig ist hier vor allem, dass sich deine CTAs farblich vom Rest abheben. Denn das wichtigste Kriterium eines CTAs ist es, gesehen zu werden! Wähle deshalb kräftigere Farben, die leuchten und somit für sich allein schon eine Signalwirkung haben. Aber: die gewählte Farbe sollte zum Farbkonzept deines Corporate Designs passen. Sonst werden deine CTAs zwar wahrgenommen, aber als störend empfunden. Das willst du verhindern.

Tipp 6: Größe

In der Kürze liegt die Würze! Das gilt unumschränkt für alle CTAs. Hier kommt es also nicht einfach nur auf die Formatierung deiner CTA Box an, sondern auch auf die Länge deiner Formulierungen. Dein Text sollte also unbedingt kurz und prägnant sein. Ein paar wenige Worte oder ein (wirklich) kurzer knackiger Satz reichen aus. Dadurch bleibt die eigentliche Kernbotschaft, deine Handlungsaufforderung, im Vordergrund. Alle zusätzlichen Informationen wären vielleicht interessant, würden aber davon ablenken.

Tipp 7: Teste deine CTAs

Zu guter Letzt gilt bezüglich eines funktionierenden CTAs (wie immer im Marketing): Probieren geht über Studieren! Denn ob dein CTA am Ende erfolgreich ist oder nicht, entscheiden am Ende nicht wir oder du, sondern deine User! Es ist also ratsam, verschiedene CTAs auszutesten, um zu schauen, welche deiner CTAs die meisten Klicks einbringen. So verfährt auch jede professionelle Marketing Abteilung. Der Erfolg eines CTAs ist nicht zuletzt abhängig von der jeweiligen Zielgruppe, weshalb es hier keine einfachen Patentrezepte gibt. Teste also mal eine Woche diesen, eine Woche den anderen CTA aus – und entscheide dich am Ende für den mit den meisten Klicks bzw. Conversions.

Beispiele für CTA Buttons: Wie du deinen Call to Action schreiben kannst

Du willst keine langen Erklärungen mit Tipps, Tricks und Tools, sondern bist einfach nur auf der Suche nach dem passenden Text für deine CTA Buttons? Und zwar jetzt und sofort? Na dann haben wir etwas für dich! Diese kleine, aber feine Auswahl an Beispielen stellt dir bewährte Formulierungen vor – ob für deine Website, deine Newsletter, deine Artikel im Blog oder deine Social Media. Hiermit hast du also alle Tools an der Hand, um deinen perfekten Call to Action zu schreiben!

Und nicht vergessen: Der CTA Text ist zwar direkt an deine Nutzer:innen gerichtet, doch ist er nicht zuletzt auch für dein SEO von Relevanz!

Du bist auf der Suche nach einem konkreten Beispiel für deinen CTA Button? Hier findest du deinen Text:

Beispiel 1 – CTA Button für Startseite:

  • Jetzt starten
  • Mehr erfahren
  • Kollektion ansehen
  • Kundenberatung kontaktieren
  • Kostenloses Beratungsgespräch
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Jetzt kaufen
  • Liken Sie uns bei Facebook
  • Folgen Sie unseren Social Media
  • Mehr entdecken
  • Finde deine Winterjacke

Beispiel 2 – CTA Button für Produktseite:

  • In den Warenkorb
  • Auf die Einkaufsliste

Beispiel 3 – CTA Button für Check-Out:

  • Zum Warenkorb
  • Weiter shoppen
  • Weiter einkaufen
  • Weiter zur Kassa
  • Weiter
  • Zurück
  • Gutschein einlösen
  • Jetzt anmelden
  • Zur Registrierung
  • Weiter als Gast

Beispiel 4 – CTA Button für Mail und Newsletter:

  • Mehr erfahren
  • Gratis Lieferung sichern
  • Jetzt spenden
  • Kostenlos starten
  • Jetzt Termin sichern
  • Guide lesen und starten
  • Tipps holen
  • Anleitung folgen und durchstarten
  • Jetzt gratis downloaden
  • Artikel lesen
  • Folge uns auf Social Media
  • Willkommensrabatt sichern
  • Ich lass mich inspirieren
  • Ich will den Newsletter
  • Jetzt den Newsletter an Freunde empfehlen
  • Ihren Gutschein einlösen
  • Jetzt Preise vergleichen und sparen

Du hast weder Lust noch Zeit dich mit den Raffinessen des Marketing auseinanderzusetzen – brauchst aber trotzdem eine Website? Wir haben die Tools! Herold erstellt dir nicht nur eine ansprechende Website, die dir Kundschaft bringt, sondern hilft dir auch bei der Betreuung und Instandhaltung deines Webauftritts. So kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren – dein Unternehmen.

Interesse geweckt?

Dann schreib uns unter interesse@herold.at!

Wir freuen uns auf dich!

Florian Damien Singh

Florian Damien Singh

Weitere Artikel