Faserzementplatten: als Dach- und Außenwandverkleidung

Faserzementplatten als Außenwandverkleidung

Faserzementplatten als Außenwandverkleidung. Foto: Adobe Stock, (c) Kenny

Faserzementplatten sind Zementplatten, die mit Fasern bewehrt werden. So können verschiedene Eigenschaften eingestellt werden, unter anderem eine herausragende Langlebigkeit und Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse. Die Wärmedämmeigenschaften sind ebenfalls bemerkenswert. Gleichzeitig ist die Herstellung der Platten verhältnismäßig günstig. Daher eignen sich Faserzementplatten besonders gut für Dacheindeckungen und Fassadenverkleidungen.

Faserzementplatten: als Dach- und Außenwandverkleidung

Die Vorläufer von Faserzementplatten sind Asbestplatten. Daher empfehlen wir dir auch heute noch, jede Faserzementplatte, die du erwerben möchtest, ausschließlich von namhaften Herstellern und seriösen Anbietern zu kaufen. Anstelle der Asbestfasern könnten leider auch andere Fasern Verwendung finden, bei denen der Verdacht auf Gesundheitsrisiken besteht. Seriöse Anbieter verwenden für Faserzementplatten selbstverständlich unbedenkliche Fasern wie beispielsweise verschiedene Kohlenstoff-, Zellstoff- oder Glasfasern.

Eigenschaften der faserverstärkten Zementtafeln

Die heute üblichen Faserarmierungen mit Kohlenstoff-, Zellstoff- und Glasfasern verbessern grundlegende Eigenschaften wie Biegefestigkeit, Zug- und Druckfestigkeit. Auch die Beständigkeit gegen Frost, UV-Strahlung und andere Witterungsverhältnisse sind ein typisches Merkmal. Der Frostschutz ist zum Beispiel so gut, weil die Platten sehr kleine Mikroporen aufweisen. Moderne Faserzementplatten leisten sogar einen wertvollen Umweltbeitrag.

Luftreinigende Eigenschaften

Bei Platten, die im Freien eingesetzt werden, kann der Zement mit Titanoxid gemischt werden. Titanoxid wirkt dabei gegen verschiedene Umweltbelastungen wie Smog und Abgase wie ein reinigender Katalysator. Viele Konsumenten denken aber bei den Zementplatten immer noch an Asbest. Viele wissen nicht einmal um die positiven Eigenschaften der Platten. Jedoch gelangen sie in den letzten Jahren immer stärker ins Bewusstsein der Verbraucher.

Ein von @rix1976 geteilter Beitrag am

Farben und Größen von Zementplatten

Längst ist die Faserzementplatte nicht mehr einheitlich zementgrau. Der Zement kann bei der Herstellung mit verschiedenen Farbadditiven gemischt werden. Nahezu jeder Farbton ist daher im Baustoffhandel erhältlich. Häufig zu finden sind heute rote, grüne und blaue faserverstärkte Platten. In der Größe variieren die Platten ebenfalls. Es gibt kleine Faserzementplatten mit den Maßen 20 x 20 Zentimeter sowie große Dach- und Fassadenplatten mit 1,5 Metern Breite und bis zu drei Metern Länge. Die handelsüblichen Stärken der Platten liegen zwischen drei und 25 Millimetern. Selbst dünne Platten zeichnen sich durch hohe Belastbarkeit aus. Daher kann auch das Gewicht der Faserplatten bei verschiedenen Anwendungen gegenüber anderen Produkten deutlich gesenkt werden.

Tipp: Falls du mehr auf den natürlichen Look stehst, sind eventuell Holzschindeln als Dach- und Außenwandverkleidung eine Option für dich.

Dachdeckung und Fassaden mit Faserzementtafeln

Bei der Dachdeckung mit Faserzementplatten müssen noch andere Eigenschaften berücksichtigt werden. So sind die Zementplatten je nach Bauweise recht saugfähig. Der Neigungswinkel des Dachs ist also ausschlaggebend, wie gut ein Faserzementplattendach entwässert wird. Gegebenenfalls ist noch eine dichte Dachhaut beispielsweise aus Bitumen/ Dachpappe oder eine andere technische Ausführung unter den Zementplatten erforderlich.

Wärmedämmung und U-Werte von Faserzementplatten

Aufgrund der Faserzusammensetzung der verschiedenen Zementplatten ermöglichen sie auch eine hervorragende Wärmedämmung. Die wärmedämmenden Eigenschaften zeigen sich nicht nur bei der Dacheindeckung. Nachfolgend haben wir einige Beispiele für Dämmeigenschaften von Fassaden mit Eternitplatten aufgeführt, die die signifikante Verbesserung des U-Wertes verdeutlichen:

  • Außenwand aus Innenputz, 17,5 cm Ziegelstein (einschalig) und Außenputz: U-Wert 0,90 bis 0,95
  • dieselbe Außenwand mit vorgehängter (hinterlüfteter) Eternit-Fassade: U-Wert 0,17 bis 0,20

Zwar hat eine zweischalige Ziegelstein-Außenwand bereits einen deutlich besseren U-Wert von circa 0,6, aber hier wird mit einer vorgehängten Faserzement-Fassade ebenfalls ein U-Wert zwischen 0,15 und 0,17 erreicht.

Der Aufbau als Dachhaut ist folgendermaßen (von innen nach außen):

Moderne Zementfaserplatten kannst du außerdem auch speziell bei der Installation von Solarmodulen auf dem Dach verwenden. Sogar der mit dem Dach bündige Einbau der Solar-Panels ist so möglich.

Alle Einsatzmöglichkeiten von Zementplatten

Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Als Dacheindeckung sowie als vorgehängte hinterlüftete Fassadenverkleidung bieten Faserzementplatten eine deutliche Verbesserung des U-Werts und damit eine Energieeinsparung im Haushalt. Daneben werden die Zementplatten ebenso für Carport, Terrassen- und Balkonüberdachungen sowie für Garten- und Wochenendhäuschen verwendet.

Die enorme Farben- und Formenvielfalt gestattet eine moderne Designsprache, sodass die Platten nicht nur an kommerziell genutzten Gebäuden ausgesprochen gut und modern aussehen. Du kannst sie als glatte Tafeln ebenso kaufen wie als Wellzementplatten. Darüber hinaus ist eine lange Haltbarkeit der Faserzementtafeln gewährleistet. Diese liegt bei mindestens 30 bis 40 Jahren.

Die Kosten für Zementfaserplatten

Über Kosten von Faserzementplatten können nur sehr grobe Angaben gemacht werden. Diese hängen von vielen Faktoren wie Plattenstärke, Größe, mit oder ohne Zuschnitt, sowie vom Verkäufer und Hersteller ab. Handwerksbetriebe erstellen oft eine Mischkalkulation, bei der durch Arbeitsaufträge bei den Zementplatten besonders attraktive Preise gewährt werden können. Willst du die Platten selbst kaufen, lassen sich die Kosten etwas besser kalkulieren. Zumeist werden die Kosten nach Tafeln berechnet. Der individuelle Preis richtet sich nach Tafelgröße und Stärke. Soll der Zuschnitt vorgenommen werden, ist mit einem Aufschlag von bis zu 25 Prozent zu rechnen.

Faserzementtafeln selber verarbeiten

Du kannst Faserzementplatten hervorragend selbst verarbeiten. Du schneidest die Platten mit einem gewöhnlichen Winkelschleifer mit Steintrennscheibe. Auch spezielle Handsägen zum Schneiden der Platten gibt es. Zur Befestigung gibt es spezielles Zubehör. Bei Dachplatten schraubt man Metallprofile auf die Auflattung. Die Zementplatten werden dann einfach eingehängt.

Fazit: Faserzementplatten sind erheblich besser als ihr Ruf

Leider hängt den Faserzementtafeln noch immer ihr schlechtes Image bezüglich der Asbestfasern nach. Langsam etabliert sich jedoch die Tatsache, dass heutige Zementplatten nichts mehr mit diesen Produkten gemein haben. Die Dämmeigenschaften sind hervorragend, die Platten tragen zu einer weniger belasteten Umwelt bei, und die Ökobilanz ist aufgrund der einfachen Produktion ebenfalls hervorragend. Dazu sind die Anschaffungskosten sehr gering und die Zementtafeln entsprechen in jeder Form und Farbe den Designvorstellungen von moderner Architektur.

Namhafte Händler und Lieferanten für Faserzementerzeugnisse:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie