Gartenbeleuchtung: Welche Beleuchtung für meinen Garten? - HEROLD.at

Gartenbeleuchtung: Welche Beleuchtung passt zu meinem Garten?

Gartenbeleuchtung

Mit der richtigen Gartenbeleuchtung kannst du Akzente setzen und eine Wohlfühlathmosphäre schaffen. Foto: Adobe Stock, (c) Anterovium

Eine Gartenbeleuchtung hat mehrere Aufgaben: Sie soll Wege beleuchten, Sicherheit vor Einbrechern bieten und eine stimmungsvolle Atmosphäre im Garten erzeugen. Wir verraten dir, welche Außenleuchten es gibt und wie du sie optimal in deinem Garten platzierst, sei es für Gartenwege, Terrassen oder Blumenbeete.

Worauf du bei der Wahl deiner Gartenbeleuchtung achten solltest

Für die Gartenbeleuchtung sollte man ausschließlich Außenbeleuchtung verwenden. Diese unterscheidet sich von der Innenbeleuchtung dadurch, dass sie witterungsbeständig ist und vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Außenbeleuchtungen können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel als Fassadenbeleuchtung, Terrassenbeleuchtung, Objektbeleuchtung oder eben zur Gartenbeleuchtung.

Vor der Planung deiner Gartenbeleuchtung solltest du dir über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Welche Bereiche möchtest du beleuchten? Überlege dir im Vorfeld, ob du nur deinen Gartenweg beleuchten möchtest, oder auch eine Beleuchtung für deine Terrasse, Hausnummer oder deinen Gartenteich wünschst. Wenn du die gesamte Außenbeleuchtung auf einmal installieren lässt, können die Lichtquellen besser miteinander verbunden werden, wodurch du an den Kosten sparen kannst.
  • Welchen Zweck sollten die Lampen erfüllen? Sollen dir Lampen rein als Sicherheitsschutz dienen oder sollen sie auch als Stimmungsmacher eingesetzt werden? Dies entscheidet darüber, welche Helligkeit die Lampen haben sollen.
  • Welche Funktionen sollte die Beleuchtung haben? Wenn die Beleuchtung Sicherheit vor Einbrechern bringen soll, bietet sich eine Außenbeleuchtung mit Bewegungssensor an. Soll sich die Gartenbeleuchtung bei Einbruch der Dunkelheit von selbst einschalten, empfiehlt sich eine Beleuchtung mit Dämmerungsschalter.  Zudem gibt es auch Beleuchtungen mit einem speziellen Temperaturschutz, welche sich für Gegenden mit besonders niedrigen Temperaturen eignet.
  • In welchem Design sollte die Beleuchtung sein? Die Beleuchtungselemente sollten alle einheitlich und aufeinander abgestimmt sein. Zudem sollte die Gartenbeleuchtung in ihrem Design zu der Hausfassade passen.
  • Welche Art von Leuchten bevorzugst du? Mache dir bereits im Vorfeld Gedanken darüber, ob du Solarlampen oder strombetriebene Lampen für deinen Garten bevorzugst.

Gartenbeleuchtung für alle Bereiche

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die verschiedenen Bereiche im Garten und rund um das Haus zu beleuchten. Wir zeigen auf, welche Beleuchtungsmöglichkeiten es für Terrassen, Fassaden, Wege und den Garten gibt.

Beleuchtung für Terrasse & Balkon

Wandleuchten dienen als Allgemeinbeleuchtung auf der Terrasse und sparen zugleich Platz. Foto: Adobe Stock, (c) serikbaib

Vor allem an warmen Sommernächten lässt man den Tag gerne am Balkon oder der Terrasse ausklingen. Dabei sorgt die Terrassenbeleuchtung mit ihrem warmen Licht für die passende Atmosphäre. Grundsätzlich sollte man für die Terrassenbeleuchtung eine Allgemeinbeleuchtung sowie Stimmungslichter einplanen.

Für die Allgemeinbeleuchtung sind Wand- und Stehleuchten zu empfehlen. Wandleuchten eignen sich besonders für kleine Terrassen, da sie nur wenig Platz verbrauchen. Sie werden an der Hausfassade angebracht und haben genügend Leuchtkraft, um die gesamte Terrasse auszuleuchten. Zudem lenken Wandleuchten die Aufmerksamkeit gekonnt auf die Hausfassade, indem sie die Wand entlang nach unten (einflammige Wandleuchte) oder nach unten und oben (zweiflammige Wandleichte) leuchten. Möchtest du also deine Hausfassade in Szene setzen, sind Wandleuchten deine erste Wahl.

Stehleuchten wirken besonders schick und eignen sich hervorragend für die direkte Beleuchtung von Tischen als auch zur Allgemeinbeleuchtung des gesamten Bereichs. Sie nehmen jedoch mehr Platz als Wandleuchten ein, da sie direkt auf der Terrasse platziert werden. Stehleuchten gibt es in verschiedenen Designs und Materialien. Möchtest du eine rustikale Stehlampe aus dunklem Aluminium oder eine moderne Lampe aus metallischen Edelstahl?

Eine gute Investition für die Beleuchtung auf der Terrasse ist ein dimmbares Licht. Damit kannst du die Helligkeit des Lichts an deine Bedürfnisse anpassen. Bist du besonders experimentierfreudig, kannst du dir auch eine Beleuchtung mit verschiedenen Farben zulegen, welche du auf Knopfdruck ändern kannst.

Für die Stimmungslichter kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Zum Beispiel kannst du Lichterketten über das Balkongeländer hängen oder Bodenleuchten in den Terrassenboden integrieren lassen. Die Bodenleuchten kreieren nicht nur eine gemütliche Stimmung, sondern dienen zugleich als Orientierungsleuchten, indem sie den Rand der Terrasse kennzeichnen.

Gartenbeleuchtung

Bodenleuchten im Terrassenboden können als Orientierungshilfe dienen. Foto: Adobe Stock, (c) clownfish

Fassadenbeleuchtung & beleuchtete Hausnummer

Fassadenbeleuchtungen sind vor allem im gewerblichen Bereich beliebt, um das Unternehmensgebäude auch nach Einbruch der Dunkelheit präsentieren zu können. Aber auch für Privathäuser stellt die Fassadenbeleuchtung eine wunderbare Möglichkeit dar, architektonische Elemente des Hauses zu betonen und dem Haus einen neuen Charakter zu verleihen. Zum Einsatz kommen für die Fassadenbeleuchtung in den meisten Fällen Wandleuchten, die direkt an der Fassade installiert werden, und Strahler, die neben dem Gebäude platziert und auf die Hausfassade gerichtet werden.

Auch eine Beleuchtung der Hausnummer ist sinnvoll, um es Gästen oder Postlern zu erleichtern, dein Haus abends zu finden. Hierfür gibt es Displayleuchten oder kleine Wandleuchten, die speziell dafür entwickelt sind.

Gartenbeleuchtung

Eine Fassadenbeleuchtung verleiht dem Haus einen ganz besonderen Charakter.  Foto: Adobe Stock, (c) Jodie Johnson

Wegbeleuchtung: sichere Schritte im Dunkeln

Im Finstern durch den Garten zu gehen ist nicht immer ungefährlich. Herumliegende Gartenschläuche, unbeleuchtete Stufen oder unebene Kieswege stellen potenzielle Gefahren im dunklen Garten dar. Mit einer Wegbeleuchtung findest du auch abends sicher durch den Garten zur Haustür. Für die Wegbeleuchtung ist ein Bewegungssensor empfehlenswert. Damit sparst du Strom, indem das Licht automatisch ausgeht, wenn du es nicht mehr benötigst.

Je nachdem, wie stark du deinen Gartenweg beleuchten möchtest, eignen sich unterschiedliche Leuchten. Für eine hohe Ausleuchtung des Weges kannst du zwischen Mastleuchten, Kandelaber (mehrarmige Leuchte) sowie Stehleuchten wählen. Diese haben eine Größe von ein bis drei Meter und können daher einen großen Bereich ausleuchten. Achte darauf, dass die Beleuchtung zum Stil des Gartens passt. Hast du einen romantischen Garten, kann ein drei-flammiger Kandelaber im Design einer alten Straßenlaterne den Stil des Gartens wunderbar ergänzen. Ist dein Garten eher minimalistisch und modern gestaltet, passen schlichte Stehlampen im metallischen Look dazu.

Neben großen Stehleuchten gibt es auch die Möglichkeit, mit kleineren und dezenteren Lampen den Weg zu beleuchten. Kleine Stehleuchten oder Sockelleuchten setzen den Gartenweg charmant in Szene. Diese Leuchten sind im Durchschnitt 30 bis 40 Zentimeter hoch und werden neben dem Weg in regelmäßigen Abständen platziert. Eine weitere Möglichkeit zur Wegbeleuchtung im Garten sind Bodenleuchten. Diese werden direkt in den Boden eingebaut und sind daher bei Tageslicht besonders unauffällig. In der Nacht bieten sie Orientierung, indem sie den Boden des Weges beleuchten.

Sicherheit ist auch bei Stufen gefragt, um Unfälle zu vermeiden. Treppenstufenleuchten funktionieren so ähnlich wie Bodenleuchten, indem sie direkt in die Stufe integriert werden und dadurch jede Stufe optimal beleuchten.

Bei der Wegbeleuchtung solltest du darauf achten, dass der gesamte Weg gut ausgeleuchtet wird. Je nachdem, wie hoch die Lichtstärke ist, kannst du auf dem Weg ein- oder beidseitig Lampen platzieren.

kleine Stehlampen am Gartenwegrand

Sockelleuchten am Wegrand wirken sowohl nachts als auch tagsüber optisch ansprechend. Foto: Adobe Stock, (c) Tomasz Zajda

Gartenbeleuchtung als Dekoration

Außenbeleuchtungen eignen sich auch hervorragend als Dekorationselemente in deinem Garten. So kannst du wunderbar Highlights im Garten setzen und eine idyllische Atmosphäre schaffen. Sehr beliebt sind Kugelleuchten als Gartendekoration. Diese kannst du neben den Wegrand oder in einem Blumenbeet platzieren, wo sie auch bei Tageslicht dekorativ wirken.

Lichtelemente wirken vor allem in Kombination mit Wasser besonders beeindruckend, da sich das Licht im Wasser spiegelt. Du kannst daher deinen Gartenteich besonders gut in Szene setzen, wenn du Lichtelemente neben den Gartenteich setzt wie etwa Erdspieß-Leuchten oder Bodenleuchten. Auch eine Unterwasserbeleuchtung bringt deinen Gartenteich im Dunkeln zur Geltung. Diese ist wasserdicht, langlebig und kann, wenn gewünscht, auch in verstellbaren Farben installiert werden.

Eine romantische Stimmung erzeugst du mit Lichterketten, die du über Sträucher oder Bäume wickelst. Hier eignet sich am besten ein warmes Licht. Eine weitere kreative Idee ist die Beleuchtung von Pflanzen oder Bäumen. Dafür stellst eignen sich Strahler, die du so platzierst, dass sie schräg auf die gewünschte Pflanze gerichtet ist.

Kugelleuchten im Garten

Kugelleuchten passen mit ihrer schlichten Optik in jeden Garten. Foto: Adobe Stock, (c) Fabian

Solar oder Strom für den Garten? Vor- und Nachteile

Bei der Planung der Gartenbeleuchtung tritt oft die Frage auf, ob man sich für den Garten Solarlampen oder doch strombetriebene Lampen anschaffen soll. Damit du eine für dich passende Entscheidung treffen kannst, solltest du über die Vorteile und Nachteile der beiden Techniken Bescheid wissen.

Solar Gartenbeleuchtung

Der größte Vorteil der Solar Gartenbeleuchtung liegt darin, dass sie von Sonnenenergie betrieben wird und daher keinen Stromanschluss braucht. Aus diesem Grund müssen bei Solarlampen keine lästigen Kabel verlegt werden, was Zeit spart. Zudem sind die Kosten einer Solarbeleuchtung sehr niedrig, da keine laufenden Stromkosten anfallen.

Ein Nachteil der Solarlampen ist, dass sie von der Sonneneinstrahlung abhängig ist. An stark bewölkten Tagen kann es also passieren, dass die Lampen ihren Akku zu wenig aufladen können und sie nur mit wenig Lichtkraft oder gar nicht leuchten. Wenn du also besonders helles Licht benötigst, sind Solarlampen nicht zu empfehlen, da sie über keine hohe Leuchtkraft besitzen.

Gartenbeleuchtung mit Strom

Die Gartenbeleuchtung mit Strom hat den großen Vorteil, dass sie jederzeit unabhängig vom Wetter eingeschalten werden kann. Zudem haben strombetriebene Lampen eine hohe Leuchtkraft und können somit auch größere Bereiche gut beleuchten.

Als Nachteil der Gartenbeleuchtung mit Strom erweisen sich die hohen Energiekosten, die für den Strom anfallen. Außerdem müssen für die strombetriebene Beleuchtung Stromkabel verlegt werden, die in den meisten Fällen wegen des hohen Sicherheitsaufwandes ein Fachmann installiert muss. Werden die Kabel nicht korrekt verlegt, besteht die Gefahr eines Kurzschlusses durch die Feuchtigkeit im Garten.

Fazit: Für die Eingangstür und andere Bereiche, die jederzeit gut beleuchtet sein sollen, sollte man auf jeden Fall auf strombetriebene Beleuchtung setzen. Auch für die Terrassenbeleuchtung ist eine Beleuchtung mit Strom empfehlenswert. In diesem Bereich müssen auch keine langen Kabel verlegt werden, da sich die Stromanschlüsse in der Nähe befinden. LED-Lampen sind hier ein guter Kompromiss, mit denen du Strom sparen kannst aber nicht auf ein helles Licht verzichten musst. Solarbetriebene Lampen eignen sich für dekorative Beleuchtungselemente im Garten wie etwa Solar-Erdspieße im Blumenbeet oder neben dem Gartenteich.

Wegbeleuchtung im Garten

Solar oder strombetriebene Lampen? Beide Techniken haben ihre Vor- und Nachteile. Foto: Adobe Stock, (c) Geraldas

In 60 Sekunden zum richtigen Elektriker

Welche Elektriker-Leistung benötigen Sie?

* durch klicken dieses Buttons werden Sie auf HEROLD hilft weitergeleitet

Gartenbeleuchtung: Professionelle Anbieter

Gartenbeleuchtung gehört auf jeden Fall in die Hände von Profis. Stromkabel müssen tief genug verlegt werden, sodass sie von äußeren Einflüssen geschützt sind. Zudem müssen Kabel ordnungsgemäß verlegt werden, damit keine Unfälle geschehen. Wir haben recherchiert, welche Anbieter in Österreich Gartenbeleuchtungen installieren:

Ing. Rudolph Mayer

Der Elektriker in der Wattgasse im 16. Wiener Bezirk übernimmt für dich von der Planung bis zur Installation deine gesamte Gartenbeleuchtung. Sei es die Terrassenbeleuchtung, Wegbeleuchtung oder ein gesamtes Gartenbeleuchtungssystem – das Team von Ing. Rudolph Mayer findet mit dir gemeinsam eine passende Lösung. Neben Gartenbeleuchtung bietet der Elektriker auch Elektroinstallationen, Sprechenalagen und Alarmanlagen an.

Ing. Rudolph Mayer, 1160 Wien

Elektro Theisl GmbH

Das Unternehmen Elektro Theisl aus der Steiermark bietet eine ausführliche Beratung an, um die individuellen Wünsche jedes Kunden realisieren zu können. Das umfangreiche Angebot des Elektrikers umfasst Alarmanlagen, Blitzschutz, Satellitentechnik, Photovoltaik, Warmwasseraufbereitung und vieles mehr. Auch auf dem Gebiet Innen- und Außenbeleuchtung ist Elektro Theisl Experte. Sie verfügen über verschiedene Leuchtmittel und rücken deinen Garten ins bestmögliche Licht.

Elektro Theisl GmbH, 8522 Groß Sankt Florian, STMK

Elektrotechnik Schwendinger GmbH

Die Elektrotechnikfirma in Dornbirn wurde 2004 von Michael Schwendiger gegründet. Sie bietet umfangreiche Serviceleistungen von der Elektrotechnik über die Beleuchtungstechnik bis hin zu Multimedia an. Sie sind der optimale Ansprechpartner für die Planung und Montage der Beleuchtung deines Gartens, Pools oder Teichs. Zu den weiteren Leistungen zählen Elektroinstallationen, Photovoltaik, Bussysteme und Heimkinos.

Elektrotechnik Schwendinger GmbH, 6850 Dornbirn

Elektro Hirzer

Der Elektriker in der Nähe von Graz bietet die Planung und Installation von unterschiedlichen Gartenbeleuchtungen an. Weitere Leistungen des im Jahr 2000 gegründeten Elektrikers sind Blitzschutz, Infrarotheizungen, Rohinstallationen und Informationstechnik.

Elektro Hirzer, 8101 Gratkorn, STMK

Anbieter für Gartenbeleuchtung in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie