Welches Katzenzubehör braucht man? Die komplette Checkliste

Katzenzubehör Checkliste

Welches Katzenzubehör braucht man für eine neue Katze? Hier findest du die komplette Liste. Foto: Unsplash, (c) Andrii Podilnyk

Du erwartest flauschigen Familienzuwachs und weißt nicht so recht, was du alles brauchst, um für deine Katze perfekt vorbereitet zu sein? Wir haben für dich eine umfassende Checkliste an Katzenzubehör zusammengestellt, mit der du garantiert nichts vergisst und sich die Katze in ihrem neuen Zuhause sofort wohl fühlen wird. Einer reibungslosen Eingewöhnung steht also nichts mehr im Weg.

Katzenzubehör Checkliste: Das braucht deine Katze

Katzenfutter

Zur Grundausstattung für Katzen zählt natürlich das Katzenfutter. Foto: Adobe Stock, (c) vladdeep

Nassfutter: Das Hauptnahrungsmittel von Katzen ist Nassfutter. Dieses gibt es in unzähligen Varianten und es wird von vielen Marken angeboten. Nassfutter ist oft für bestimmte Altersstufen erhältlich, also für junge Kätzchen, Erwachsene und Senioren. Je nachdem, was du bevorzugst, gibt es Nassfutter in Dosen, Schälchen oder im Portionsbeutel. (Preis: € 0,50 – € 1 pro Dose)

Trockenfutter: Auch das Trockenfutter gibt es in verschiedensten Varianten und Geschmacksrichtungen wie Rind, Geflügel oder Fisch. Wir raten, nicht zu viele Futterrationen im Voraus zu kaufen. Teste lieber erst einmal aus, ob deinem Stubentiger das Futter schmeckt oder nicht! (Preis: € 3 – € 10 für 2kg)

Leckerlis: Kleine Snacks oder Leckerlis zur Zahnpflege sind eine tolle Zwischenmahlzeit. (Preis: € 0,50 – € 2)

Spezialfutter: Sollte deine Katze Unverträglichkeiten oder Allergien haben, kannst du für sie spezielles Futter kaufen. Außerdem gibt es Diätfutter, Futter mit Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln. Am besten, du lässt dich von deinem Tierarzt beraten!

Katzenmilch: Katzen sollten die meiste Zeit nur Wasser trinken. Hin und wieder freuen sie sich aber auch über Katzenmilch, die du in der Tierhandlung oder in der Katzenfutter-Abteilung im Supermarkt bekommst. Kuhmilch ist für ausgewachsene Katzen nicht gesund, da diese die darin enthaltene Laktose nicht vertragen. (Preis: ca. € 1)

Wie du hochwertiges Katzenfutter erkennst und welche Marken bei Katzenfutter besonders empfehlenswert sind, hat unsere Bloggerin Lilli Koisser recherchiert.

Tränken & Fressnäpfe

Futternäpfe gibt es in den verschiedensten Farben und Materialien. Foto: Adobe Stock, (c) Impact Photography

Napf: Am besten besorgst du drei Näpfe: einen für Nassfutter, einen für Trockenfutter und einen Trinknapf. Kaufe am besten Näpfe aus Keramik oder Metall, da leichte Näpfe aus Plastik beim Fressen oft wegrutschen. (Preis: € 3 – € 10)

Tränke: Möchtest du für dein neues Haustier nur das allerbeste und modernste Zubehör kaufen, dann kannst du dir einen Trinkbrunnen bzw. eine Katzentränke zulegen und damit den Trinknapf ersetzen. Durch den Trinkbrunnen wird die Katze zum Trinken animiert. Er ist auch für kleine Hunde geeignet. (Preis: € 40 – € 50)

Futterautomat: Ein Futterautomat versorgt deine Katze automatisch und zu regelmäßigen Zeiten mit Futter. Es gibt viele verschiedene Modelle; manche haben sogar eine Kühlfunktion und können per App bedient werden. (Preis: € 50 – € 100)

Katzentoilette

Katzenzubehör Checkliste

Ein Katzenklo darf bei dem Zubehör für deinen kleinen Tiger nicht fehlen. Foto: Adobe Stock, (c) Africa Studio

Katzenklo: Ein Katzenklo zählt zu den Must-Haves, wenn du dir eine Katze anschaffst. Es gibt davon verschiedene Ausführungen. Die gängigsten Katzenklos sind sogenannte Schalentoiletten (siehe Bild oben), in denen sich die Katze frei bewegen kann. Es gibt auch überdachte Katzenklos, die den Vorteil haben, dass sie den Gestank verringern. Leider fühlen sich nicht alle Katzen in solchen Klos wohl und verrichten ihr Geschäft daher anderswo. Da musst du einfach ausprobieren, welches Klo deiner Katze zusagt. (Preis: € 7 – € 25)

Katzenstreu: Am häufigsten wird Katzenstreu aus Tonmineralien verwendet. Es ist in jedem Supermarkt und jeder Tierhandlung erhältlich. Andere Arten von Katzenstreu sind Silikatstreu und Katzenstreu aus Pflanzenfasern, z.B. Holz, Mais oder Stroh. (Preis: ca. € 10 für 20 Liter)

Schaufel: Um den Kot und die Klumpen im Katzenklo entfernen zu können, benötigst du eine Schaufel. Dafür eignen sich besonders Streuschaufeln, die durch ihre kleinen Löcher eine optimale Entfernung von Klumpen möglich machen. (Preis: ca. € 3)

Raumgestaltung

Katzenzubehör Checkliste

Katzen machen es sich besonders gerne auf hohen Kratzbäumen bequem. Foto: Adobe Stock, (c) Picturenick

Katzenbett: Katzen brauchen einen Ort, an den sie sich zurückziehen und in Ruhe schlafen können. Für einen warmen und kuschligen Rückziehort eignen sich nicht nur Katzenbetten, sondern auch Katzenhöhlen, Heizungsliegen, Katzenkissen oder Katzendecken. (Preis: € 20 – € 30)

Kratzbaum: Ein Kratzbaum zählt zur Grundausstattung eines Haushalts mit Katze. Er ist für deine Katze wichtig, da sie sich an ihm die Krallen schärfen kann. Außerdem schützt er deine Möbel, denn wenn es keinen Kratzbaum gibt, muss eben ein anderes Möbelstück daran glauben. Kratzbäume gibt es in Mini-Versionen, in überdimensionalen 3-Meter Höhen, mit Spielmöglichkeiten oder mit integrierter Höhle. (Preis: € 30 – € 150)

Kratzbrett: Wenn du in deiner Wohnung keinen Platz für einen Kratzbaum hast, kannst du deiner Katze auch ein Kratzbrett zum Krallen schärfen anbieten. Dieses kannst du an Wänden oder Möbeln montieren. (Preis: € 5 – € 30)

Hygiene & Pflege

Katzenzubehör Checkliste

Manche Katzen genießen die wöchentliche Katzenpflege. Foto: Adobe Stock, (c) Impact Photography

Katzenbürste: Mit einer Katzenbürste kannst du deinen Stubentiger bei der Fellpflege unterstützen. Eine Katzenbürste hilft lose Haare zu entfernen und verhindert dadurch nicht nur, dass deine Wohnung voller Katzenhaaare ist, sondern auch dass die Katze zu viele dieser Haare verschluckt. (Preis: € 10 – € 20)

Zahnpflege: Zähneputzen mit Zahnbürste und Zahnpasta beugt Zahnfleischentzündungen vor. Es gibt auch zahnreinigendes Futtermittel oder Leckerlis.

Zeckenzange: Wenn sich deine Katze im Freien aufhalten darf, wirst du früher oder später eine Zeckenzange brauchen. (Preis: ca. € 2)

Zecken- und Flohschutz: Wieder für Freigänger: Zecken– und Flohschutzmittel sind vor allem in der warmen Jahreszeiten zu empfehlen. (Preis: € 5 – € 10)

Katzenspielzeug

Katzenzubehör Checkliste - Spielzeug

Ohne Katzenspielzeug wird dem Haustier schnell langweilig. Foto: Unsplash, (c) Kim Davies

Intelligenzspielzeug: Bei dieser Art von Spielzeug muss die Katze versuchen, an die versteckten Leckerlis ranzukommen. diese Art von Katzenspielzeug fördern die Geschicklichkeit deines Haustieres und beschäftigen es für lange Zeit. (Preis: ca. € 15)

Spielmaus: Kleine Spielmäuse sind der Spielzeug-Klassiker für Katzen. (Preis: ca. € 2)

Laserpointer: Katzen sind begeistert von dem kleinen Punkt am Boden und verfolgen ihn mit Begeisterung. Das Beste an diesem Spielzeug: Man muss sich selbst dabei nicht bewegen. 😉

Baldriankissen: Katzen stehen auf Baldriangeruch und  sind von dem duftenden Kissen daher besonders hingerissen. (Preis: ca.  € 5)

Sicherheit & Transport

Katzenzubehör Checkliste

Ein Transportbehälter muss in jeder Grundausstattung eines Katzenbesitzers vorhanden sein. Foto: Adobe Stock, (c) absolutimages

Katzenklappe: Mit einer Katzenklappe kann deine Fellnase kommen und gehen, wann immer sie möchte. Smarte Katzenklappen können so programmiert werden, dass sie nur deine Katze ins Haus lassen. Durch einen Chips, der an der Katze befestigt wird, erkennt der Sensor deine Katze. (Preis: € 20 – € 50)

Katzennetz: Hast du einen Balkon? Dann solltest du ihn Katzen-sicher machen. Dafür gibt es spezielle Katzennetze, die am Balkon befestigt werden können. So kann deine Katze gefahrlos die frische Luft genießen. ((Preis: ca. € 10 für 2m²)

Fensterkippschutz: Ein Schutzgitter für Fenster sorgt dafür, dass die Katze nicht beim Fenster seitlich stecken bleibt und sich dadurch verletzt. (Preis: ca. € 7)

Transportbox: Mit jungen Katzen sollte man spätestens in der 8. Woche zum Tierarzt zur Erstuntersuchung. Eine geeignete Transportbox ist dafür unumgänglich. (Preis: € 20 – € 50)

Sonstiges

Tierhaarentferner: Ein Tierhaarentferner oder eine Fusselrolle wird mit einer Katze als Haustier zu deinem besten Freund.

Duftspray: Ein Duftspray, wie z.B. Febrez kann vor allem in der Eingewöhnungsphase der Katze praktisch sein. Den Gestank kleiner Malheurs kannst du damit leicht übertünchen.

Wo kauft man Katzenzubehör?

Die größte Auswahl an Katzenzubehör hast du in Tierhandlungen wie z.B. Fressnapf oder Megazoo. In Supermärkten wie Interspar oder Merkur bekommt man Katzenfutter und auch einige wenige Katzenutensilien. Auch in Baumärkten wie Obi oder Lagerhaus gibt es Zubehör für Katzen. Einige Katzenpraxen z.B. die Vierbeiner Tierpraxis oder die Kleintierambulanz Favoriten führen einen Shop, in dem du alle notwendigen Katzenutensilien findest.

Hier findest du die bestbewerteten Zoofachgeschäfte in deinem Bundesland:

 

Deine Katze soll nur das Beste vom Besten zu Fressen bekommen? Im Artikel „Wie du hochwertiges Katzenfutter erkennst“ erfährst du, welches Katzenfutter deiner Katze besonders gut tut. Wenn du mit deiner Mieze bald zum Tierarzt musst, kannst du dich hier schlau machen, wie der Tierarztbesuch stressfrei verläuft.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie