Küchenrückwand Glas: Frei nach deinen Vorstellungen gestaltbar

Küchenrückwand Glas: Mit verschiedenen Motiven wie Kaffeebohnen, Wolkenkratzern, Strandbildern etc. verfügbar. Foto: Adobe Stock; (c) Ganna Chabanenko

Eine Wandverkleidung in der Küche, vor allem im Kochbereich ist unverzichtbar. Sie schützt die Wand vor Verschmutzungen, Dunst- und Feuchtigkeitsschäden. Vor einigen Jahren waren Fliesen noch das Um und Auf für die Küchenrückwand. Mittlerweile haben ihnen Küchenrückwände aus Glas allerdings den Rang abgelaufen. In unserem Beitrag erfährst du, welche Vorteile eine Küchenrückwand aus Glas mit sich bringt, welche Kosten dich für eine solche Rückwand erwarten und wo du dir eine maßgeschneiderte Glaswand bestellen kannst.

Küchenrückwand Glas: die Vorteile

Wer sich eine teure Markenküche gönnen möchte, sollte als Küchenrückwand Glas in Erwägung ziehen. Fast alle modernen Küchen sind heutzutage mit einer Rückwand aus Glas ausgestattet. Das liegt an den enormen Vorteilen, die eine Glaswand in der Küche liefert: Glas sorgt einerseits für ein edles und sauber wirkendes Ambiente und ist andererseits tatsächlich äußerst schmutz- und wasserabweisend. Denn Glas ist aufgrund seiner glatten Oberfläche extrem pflegeleicht und hygienisch. Der größte Vorteil einer Glaswand gegenüber Fliesen ist, dass bei der Glaswand die Reinigung der unliebsamen Fugen entfällt, in denen sich häufig Feuchtigkeit, Fett, Schmutz und Schimmel festsetzen.

Glaswand Küche: Fotodruck für zeitloses Design

Ein weiterer erwähnenswerter Vorteil einer Küchenrückwand aus Glas ist, dass ihr Design relativ problemlos ausgetauscht werden kann. Hinter der Glaswand befindet sich zumeist ein individueller Fotodruck, den du jederzeit auswechseln kannst.

Glaswand Küche

Bei einer Markenküche kommt als Küchenrückwand Glas in Frage. Foto: Adobe Stock; (c) Photographee.eu

Welches Glas für Küchenrückwand?

Die Vorteile von Glas haben wir bereits behandelt. Doch Glas ist nicht gleich Glas, auch bei der Wahl des Glases gibt es Unterschiede. Prinzipiell gibt es 3 mögliche Produkte, die in der Küche Verwendung finden:

  1. Glas
  2. Sicherheitsglas
  3. Acrylglas/Plexiglas

Glas

Glas ist kratzfest, feuchtigkeitsabweisend und daher ungemein pflegeleicht. In der richtigen Stärke ist Glas außerdem einigermaßen bruchfest. Die einzige nennenswerte Schwachstelle von normalem Glas ist, dass es nur bis zu einer gewissen Temperatur hitzebeständig ist.

Sicherheitsglas (ESG Glas)

Im Kochbereich sollte die Küchenrückwand aus feuerfestem und hitzebeständigem Sicherheitsglas (= ESG Glas) bestehen. ESG Glas ist wärmebehandelt und daher besonders kratz- und stoßfest. Außerdem hält es deutlich höheren Temperaturen stand als normales Glas und ist daher optimal als Spritzschutz hinter dem Herd geeignet. Der größte Nachteil an Sicherheitsglas ist, dass es nachträglich nicht mehr bearbeitet werden kann und zudem relativ teuer ist.

Acrylglas bzw. Plexiglas

Plexiglas bzw. Acrylglas ist die günstige Alternative zu den beiden oben genannten Glasarten. Bei Plexiglas und Acrylglas handelt es sich um das gleiche Material, Plexiglas ist lediglich der gängigere Markenname. Acrylglas ist bruchsicherer, stabiler und vor allem leichter als Glas. Allerdings ist Acrylglas nicht kratzfest und sehr empfindlich bei der Reinigung mit scheuernden Reinigungsmitteln.

Achtung: Der größte Nachteil an Acrylglas ist die schwache Hitzebeständigkeit. Daher solltest du Acrylglas nicht in der Nähe des Herdes anbringen, da seine Hitzebeständigkeit wesentlich geringer ist als jene von ESG Glas und sich daher nicht als Brandschutzglas eignet. Wenn sich in der Nähe der Küchenrückwand ein Herd befindet (besonders ein Gasherd) solltest du dort lieber Sicherheitsglas wählen.

Nachteile einer Küchenrückwand aus Glas

Kein Vorteil ohne Nachteil. Das gilt selbstverständlich auch für Küchenrückwände aus Glas. Der mitunter größte Nachteil ist, dass sogenannte Schmierspuren und Fingerabdrücke auf Glas stark sichtbar sind. Zwar sind diese Verunreinigungen ebenso leicht zu entfernen, wie sie entstehen, dennoch kann das regelmäßige nachwischen auf Dauer nervenaufreibend sein. Verhindern kannst du diese Verunreinigungen allerdings indem du dich für geätztes (= mattes) Glas entscheidest. In weiterer Nachteil ist, dass Glas Schallwellen gut leitet. Klirrendes Geschirr ist bei einer gläsernen Küchenrückwand also vorprogrammiert. Zu guter Letzt musst du bei einer beschädigten Glasrückwand das gesamte Element auswechseln, während es bei Fliesen genügt, die beschädigten Fliesen auszutauschen.

Küchenrückwand Glas

Bei uns erfährst du, warum du für deine Küchenrückwand Glas gegenüber Fliesen bevorzugen solltest. Foto: Adobe Stock; (c) Christian Hillebrand

Preise für eine Küchenrückwand aus Glas

Die Preise sind einerseits abhängig vom Material (Acrylglas oder Sicherheitsglas) und andererseits vom Hersteller bzw. Anbieter. Die meisten Glasereien verlangen zwischen € 150,- und € 300,- pro m² Glaswand. In einer Glaserei kannst du deine Rückwände allerdings nach deinen persönlichen Wünschen (Farben & Motiv) gestalten lassen und, wenn du willst, deine eigene Kreativität einbringen.

Die Glasereien mit den zufriedensten Kunden findest du hier:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie