Lidstraffung Wien: Was kostet es, wer macht es?

Last Updated on: 20th Mai 2020, 09:28 am

Lidstraffung Wien - Eintrag im Terminkalender.
Lidstraffung Wien: Die Lidkorrektur ist ein vergleichsweise kleiner plastischer Eingriff, der keine lange Heilungszeit erfordert. Adobe Stock, (c) Janina Dierks

Krähenfüße, Tränensäcke und Schlupflider: Die Augen sind nicht nur der Spiegel der Seele, sondern auch des Alterns. Wer sich mit den kleinen Unperfektheiten nicht dauerhaft abfinden will, kann sie mithilfe einer Lidstraffung korrigieren lassen. Wir haben recherchiert, wie die Lidstraffung funktioniert, wie lange die Heilung dauert, und wie lange die Wirkung anhält. Außerdem verraten wir dir, was die OP kostet, und welche plastischen Chirurgen in Wien Lidstraffung anbieten.

Lidstraffung – was ist das eigentlich?

Als Lidstraffung oder Blepharoplastik bezeichnet man operative Eingriffe zur Korrektur ästhetischer Mängel am Auge. In manchen Fällen sind diese Unperfektheiten genetisch bedingt (viele Menschen werden zum Beispiel schon mit Schlupflidern geboren), aber in den meisten Fällen sind sie eine Folge der natürlichen Hautalterung. Neben schlaffen, hängenden Lidern (Schlupflider) lassen viele Frauen und Männer auch Tränensäcke  chirurgisch korrigieren.

Übrigens: Die Lidstraffung muss nicht immer operativ erfolgen. Eine Lidkorrektur ohne OP kann zum Beispiel mittels Botox, Laser, Magic Needling oder hochfrequenten Radiowellen (Thermage) erfolgen. Hierzu später mehr.

Welche Methoden der Lidstraffung gibt es?

Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen Unterlidkorrektur und Oberlidkorrektur (Lidlifting), wobei Letztere deutlich häufiger durchgeführt wird. In manchen Fällen werden Ober- und Unterlidstraffung auch kombiniert oder die jeweilige Methode wird mit zusätzlichen Verfahren kombiniert, um das Ergebnis der Lidstraffung zu optimieren. Solche zusätzlichen Verfahren wären etwa:

  • Unterspritzungen mit Botuliumtoxin (Botox) oder Hyaluronsäure (z.B. gegen Krähenfüße)
  • Anhebung eines zu tief liegenden äußeren Augenwinkels
  • Straffung und Fixierung einer zu weichen unteren Lidkante (Kanthopexie, Unterlidaufhängung)
  • Augenbrauenanhebung oder ein Schläfen-/bzw. Stirnlift

Meistens werden Augenlidstraffungen ambulant und in örtlicher Betäubung, bei Notwendigkeit oder auf Wunsch des Patienten aber auch in Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt.

Junge lächelnde Frau auf dem Operationstisch. Lidstraffung Wien.
Die Lidkorrektur ist ein standardisierter Eingriff in der plastischen Chirurgie und wird in der Regel ambulant durchgeführt. Adobe Stock, (c) rh2010

Wie funktioniert die Unterlidstraffung?

Bei einer Unterlidstraffung entfernt der Chirurg konventionell per Skalpell (heute auch häufig mittels Laser) überschüssiges Fett oder auch überschüssige Haut. Soll nur Fett entfernt werden, kann der Operateur von der inneren Seite des Unterlides aus über die Schleimhaut vorgehen, sodass keine sichtbaren Narben zurückbleiben. Diese Methode nennt man dann transkonjunktivale Blepharoplastik.

Muss er Haut wegschneiden, setzt er einen Schnitt seitlich am Lidrand, knapp unterhalb des Wimpernkranzes, was eine minimale, kaum sichtbare Narbe hinterlässt. Unter überschüssiger Haut liegende Fettpolster können auch verlagert werden, etwa zur Korrektur von dunklen Augenringen. Zudem kann der Muskel darunter gestrafft und neu positioniert werden. Zuletzt werden die Wundränder mit feinen Nähten vereinigt.

Wie funktioniert die Oberlidstraffung?

Bei einer Oberlidstraffung erfolgt die Schnittführung, ebenfalls entweder mittels Skalpell oder mittels Laser, der natürlichen Lidumschlagsfalte, sodass der Schnitt bzw. die nachfolgende Narbe nahezu unsichtbar ist. Dann zieht der Operateur die Haut am Augenlid straff und entfernt überschüssiges Haut- oder auch Fett- oder Muskelgewebe. Anschließend verschließt er den Schnitt mit feinen Nähten. Manchmal ist auch ein sogenanntes inneres Brauenlift bzw. ein Anheben der Tränendrüse notwendig.

Wie lange dauert die Operation?

Die Straffung des Unterlides dauert etwa eine Stunde, die Korrektur des Oberlides zwischen 45 Minuten und eineinhalb Stunden. Es kommt immer darauf an, wie viele Maßnahmen gesetzt werden müssen, um ein optimales aber dennoch natürliches Ergebnis zu erreichen. Ein positiver Nebeneffekt der Oberlidstraffung: Der Eingriff korrigiert nicht nur hängende Lider, sondern verbessert auch Krähenfüße, weil im Zuge der OP die gesamte seitliche Augenregion gestrafft wird.

Lidstraffung – wie lange dauert die Heilung?

Es dauert rund zwei Wochen, bis die Wunden einer operativen Lidkorrektur geheilt und alle Schwellungen abgeklungen sind. Die Fäden werden nach etwa sieben Tagen entfernt und nach rund 10 Tagen ist es bereits möglich, die feinen Narben zu überschminken. Das endgültige Ergebnis einer Lidstraffung mit vollständig geheilten und verblassten Narben siehst du frühestens nach rund drei Monaten.

Wie lange hält die Schwellung nach der Lidstraffung an?

Nach der Lidkorrektur kann es zu Schwellungen und Verfärbungen im Augenbereich kommen. Wie lange diese anhalten ist von Patient zu Patient unterschiedlich. In den meisten Fällen klingen die Schwellungen nach spätestens zwei Wochen ab. Bilden sich Hämatome (nur bei der Unterlidstraffung), so können diese durchaus bis zu drei Monate lang sichtbar bleiben. Manche Ärzte empfehlen, etwa fünf Tage vor dem Eingriff ein Medikament gegen Schwellungen einzunehmen.

VOR der Lidstraffung – was muss ich beachten?

Vor dem Eingriff klärst du in einem Beratungsgespräch mit deinem Arzt, welche Operationsmethode in deinem Fall am besten geeignet ist. Hierzu führt der Chirurg u.a. eine körperliche Untersuchung vom geschlossenen und offenen Auge durch, um herauszufinden, wie groß der Hautüberschuss ist und ob es eventuelle Begleiterkrankungen der Haut gibt.

Anschließend erläutert er dir alle Facetten der geplanten Operation. Hierzu gehört die Aufklärung über die exakte Technik, die Art der Betäubung, welche Risiken und möglichen Komplikationen es gibt, und wie die Nachbehandlung aussieht. Damit das Ergebnis nicht durch Wundheilungsstörungen beeinträchtigt wird, solltest du folgendes beachten:

  • etwa drei Tage vor dem Eingriff auf bestimmte Schmerzmittel oder Blutverdünner verzichten (dein Arzt wird dich hierzu ausführlich beraten)
  • idealerweise mit dem Rauchen aufhören oder wenigstens eine Pause machen (ca. zwei Wochen vor und zwei Wochen nach der OP)
  • am Operationstag keine Gesichts- oder Augencreme verwenden und keine Kontaktlinsen tragen

Kurz vor dem Eingriff zeichnet der Operateur nach exakter Vermessung der Lider die geplante Schnittführung auf der Haut vor, um ein gleichmäßiges und symmetrisches Ergebnis zu erzielen.

Wie lange kühlen nach Lidstraffung?

Um die Schwellungen in der postoperativen Phase rascher abklingen zu lassen, sollte man in den ersten Tagen nach der Lidstraffung das operierte Lid mit Coolpacks oder kalten Kompressen kühlen und mit erhöhtem Oberkörper schlafen. Auch Arnika D12 Globuli können gegen Schwellungen helfen.  Tritt leichter Wundschmerz auf, ist meist ebenfalls Kühlung hilfreich, ansonsten wirken milde Schmerzmittel. Zusätzlich können spezielle Narbensalben eine glatte Wundheilung unterstützen.

Wie lange kein Sport nach Lidstraffung?

Für rund zwei Wochen nach der Lidkorrektur gilt es, körperliche Belastungen wie schweres Heben oder Sport zu vermeiden sowie beim Bücken in die Knie zu gehen, statt sich vornüber zu beugen. Auch ist es ratsam, sich nicht direkter Hitze (z. B. Sauna, Solarium) oder Sonne auszusetzen, sondern im Freien eine Sonnenbrille zu tragen.

Habe ich nach der Lidkorrektur Narben?

Die Lidstraffung verursacht nur minimale Narben, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Trotzdem ist es natürlich wichtig, dass du die Wunden gut pflegst. Du solltest beispielsweise darauf achten, im Freien ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden, damit sich die Narbenränder nicht dunkel verfärben. Außerdem solltest du darauf achten, die Wunde in den ersten Tagen ausschließlich mit Wasser zu reinigen.

Nach ca. zehn Tagen ist es wieder erlaubt, das Oberlid zu schminken. Kontaktlinsenträger wechseln in den ersten Tagen nach der Operation besser zur Brille, um keine Infektionen oder Reizungen der Augen zu riskieren. Die Augen reiben oder wischen sollte ebenfalls unterbleiben und die Lider sollten keinem Schmutz ausgesetzt sein.

Augenpartie einer jungen hübschen Frau vor und nach der Lidstraffung. Lidstraffung Wien.
Wenn die Operation korrekt durchgeführt wird, hinterlässt die Lidstraffung normalerweise keine sichtbaren Narben. Adobe  Stock, (c) lado2016

Welche Risiken bestehen bei einer Lidkorrektur?

Genau wie andere chirurgische Eingriffe birgt auch die Lidstraffung das Risiko, dass es zu Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen kann. Bei entsprechender Neigung kann auch überberschießende Narbenbildung eine Folge sein. Beim größten Teil der Patientinnen und Patienten treten allerdings nur harmlose Komplikationen/Nachwirkungen auf, die in der Regel auch nur während der Heilungsphase anhalten. Häufig sind zum Beispiel:

  • Nachblutungen in den ersten zwei Tagen nach der Operation
  • leichte Sehstörungen (verschwommenes Sehen) in den ersten Tagen nach der OP
  • Schwellungen
  • Hämatome (blaue Flecke)
  • minimale Gefühlsstörungen am Lidrand
  • Trockenheitsgefühl in den Augen

Seltene Lidstraffung Komplikationen

Wird bei der operativen Lidstraffung zu viel Haut entfernt, kann dies zu einem Ektropium (hängenden Unterlid) führen. Außerdem ist es möglich, dass ein Bluterguss sich so weit ausdehnt, dass das Unterlid leicht absteht und die Augen vermehrt Tränenflüssigkeit absondern (Tränenträufeln). Beides ist allerdings vorübergehend und verschwindet, sobald der Bluterguss sich zurückbildet. Treten diese Komplikationen jedoch infolge verstärkter Narbenbildung auf, was besonders bei älteren Patienten vorkommen kann, ist manchmal eine weitere Operation notwendig.

Übrigens: Die Angst, die im Zusammenhang mit Lidkorrekturen häufig auftritt, ist jene, dass der Patient/die Patientin nach der Operation das Auge nicht mehr vollständig schließen kann. Das ist eine Komplikation, die früher relativ häufig war, heutzutage aufgrund der fortschrittlichen Operationstechniken aber so gut wie gar nicht mehr vorkommt.

Lidstraffung – wie lange hält der Erfolg an?

Das Ergebnis einer operativen Lidkorrektur ist zwar dauerhaft, aber natürlich schreitet der Alterungsprozess der Haut auch nach der Operation weiter fort. Du kannst aber davon ausgehen, dass der Effekt bei einer fachgerecht durchgeführten Lidstraffung etwa zehn Jahre lang anhält. Damit der Effekt möglichst lange anhält, solltest du auf eine gesunde Lebensweise achten: nicht rauchen, dich gesund ernähren – und nie den Sonnenschutz vergessen! Natürlich ist es auch möglich, eine weitere Lidkorrektur vornehmen zu lassen.

Was kostet eine Lidstraffung?

Die Kosten einer Lidstraffung sind abhängig von der Art der Behandlung, der Dauer des Verfahrens und den für die Lidkorrektur benötigten Utensilien. Grundsätzlich musst du für eine chirurgische Lidstraffung in Österreich mit Kosten zwischen € 1.500 und € 4.000 inklusive Narkose und Nachsorge rechnen. Die einfache Oberlidstraffung kostet in der Regel rund € 1.500, die kombinierte Ober- und Unterlidstraffung bewegt sich am oberen Ende des preislichen Spektrums.

Vorher-Nachher-Vergleich vor der Lidstraffung und nach der Lidstraffung. Lidstraffung Wien.
Wird die Lidstraffung aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit durchgeführt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Adobe Stock, (c) Alessandro Grandini

Bezahlt die Krankenkasse die Lidstraffung?

Sofern keine medizinische Indikation vorliegt, übernimmt die Österreichische Gesundheitskasse die Kosten für die Lidkorrektur nicht. Ist der Eingriff jedoch notwendig, weil die Oberlider der Augen beispielsweise so stark hängen, dass dadurch das Gesichtsfeld eingeschränkt wird, oder der Patient mit chronischen Hautentzündungen zu kämpfen hat, kann eine Kostenübernahme erfolgen. Für private Krankenversicherung gelten üblicherweise die gleichen Bedingungen. Die medizinische Notwendigkeit einer Lidkorrektur muss von deinem Augenarzt bestätigt werden.

Lidstraffung ohne OP?

Ja, eine Lidkorrektur ist auch ohne OP möglich. Allerdings sind nicht chirurgische Verfahren nur dann erfolgversprechend, wenn die Alterserscheinungen noch nicht zu weit fortgeschritten bzw. nicht sehr stark ausgeprägt sind. Hier kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz, von denen die Lidkorrektur mittels Laser, Plasma Pen und Botox die beliebtesten sind. Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten, eine Lidkorrektur ohne OP durchzuführen:

  • Laser-Anwendungen (Stimulierung natürlicher Regenerations- und Wundheilungsprozesse, um eine Straffung der Lidpartie zu erreichen)
  • Botox-Anwendungen
  • Thermage, ein Hautlifting mit hochfrequenten Radiowellen
  • Magic Needle, d.h. mit einer sehr feinen und elastischen Nadel wird Hyaluronsäure in die Haut injiziert, um erschlaffte Haut aufzufüllen bzw. Augenringe aufzuhellen.
  • Plasma Pen: Die oberste Hautschicht wird mithilfe ionisierter Luft einfach „verdampft“.

Was kostet die Lidstraffung ohne OP?

Nicht operative Augenlidstraffungen sind in der Regel günstiger als Lidkorrekturen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern. Je nach gewählter Methode ist die Lidstraffung ohne OP (z.B. mit Plasma Pen) bereits ab € 300 erhältlich. Du solltest dir allerdings darüber im Klaren sein, dass das Ergebnis einer nicht operativen Lidkorrektur nicht dauerhaft ist und die Behandlung daher spätestens nach einem Jahr erneut durchgeführt werden muss.

Lidstraffung in Wien: unsere Empfehlungen!

Eingriffe wie Lidkorrekturen sollten von einem Facharzt/einer Fachärztin für Plastische Chirurgie durchgeführt werden. Es gibt allerdings auch Augenärzte, die diesen Eingriff durchführen. Wir stellen dir Fachärzte in Wien vor, die von ihren Patienten und Patientinnen besonders gute Bewertungen erhalten haben und/oder sich durch überdurchschnittliche Expertise und/oder ein Alleinstellungsmerkmal von ihrer Konkurrenz abheben.

Dr. Roland Resch – Lidstraffung Wien 1190

Dr. Roland Resch ist Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chiurgie mit Ordination im 19. Bezirk. Neben der chirurgischen Lidkorrektur bietet Dr. Resch auch Facelift, Fadenlifting und Brustvergrößerung an. Eine einfache Oberlidstraffung kostet in der Döblinger Ordination € 2.190. Dr. Resch und sein Team freuen sich über 5 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen auf HEROLD.at. Online Termin möglich.

„Echt happy! Ich hatte bei Dr. Resch eine Lidstraffung oben und unten und bin sehr zufrieden!!! War alles gut und total easy!“

KontaktDr. Roland Resch, 1190 Wien | Tel+43 1 8902541

Dr. Jörg Knabl – Lidstraffung Wien 1010

Dr. Jörg Knabl ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit Ordinationen im ersten und 14. Wiener Gemeindebezirk. Der international renommierte Schönheitschirurg hat für die Augenlidstraffung eine eigene Technik entwickelt und führt alle Eingriffe persönlich durch. Die Kosten für eine Lidkorrektur betragen hier, je nach Methode und Aufwand, zwischen € 2.600 und € 3.900.

„Ausgezeichnetes Beratungsgespräch! Ich habe mich bei Dr. Knabl sehr wohl gefühlt, er ging zur Gänze auf meine Fragestellungen und Wünsche ein und erklärte alles perfekt, genauso, wie man es sich von einem guten Arzt erwartet. Bin voll und ganz zufrieden und kann ihn nur weiterempfehlen. Vielen Dank an das gesamte Team!!!“

Kontakt: Dr. Jörg Knabl, 1010 Wien | Tel+43 1 5138436

Dr. Dagmar Maria Millesi – Lidstraffung Wien 1010

Frau Dr. Millesi ist Fachärztin für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit Ordination im 1. Wiener Gemeindebezirk. Frau Dr. Millesi bietet ein breites Spektrum an Schönheitsoperationen an, von der Brustvergrößerung über die Fettabsaugung bis hin zu Kinn- und Wangenimplantaten. Die kombinierte Ober- und Unterlidstraffung kostet bei Frau Dr. Millesi ca. € 3.000.

„Nimmt sich Zeit und scheut auch nicht, vor bestimmten Eingriffen abzuraten. Insofern absolute Empfehlung meinerseits, denn bei Dr. Dagmar Millesi ist man nicht nur gut beraten, man fühlt sich auch mit viel Gefühl umsorgt.“

KontaktDr. Dagmar Maria Millesi, 1010 Wien |Tel+43 1 5332670

Dr. Thomas Aigner – Lidstraffung Wien 1070

Dr. Thomas Aigner ist plastischer Chirurg mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im In- und Ausland. Auf der Website findest du detaillierte Preisangaben für die einzelnen Leistungen. Oberlid- und Unterlidstraffung kosten in der Ordination Aigner jeweils € 2.300. Werden die Eingriffe kombiniert, liegt der Preis bei € 3.800.

„Vom Beratungsgespräch über die OP bis zur Endkontrolle bin ich von Herrn Dr. Aigner begeistert! Professionell und auf all meine Wünsche eingegangen erhielt ich mein Traum Ergebnis – natürlich aussehende Brüste.“

KontaktDr. Thomas Aigner, 1070 Wien | Tel+43 664 2264929

Priv. Doz. Dr. Christiane Falkner-Radler – Lidstraffung Wien 1090

Frau Priv. Doz. Dr. Christiane Falkner-Radler ist Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie und auf Augenoperationen spezialisiert. Lidplastische und ästhetische Operationen führt die Spezialistin beispielsweise aufgrund von altersbedingten Lidhauterschlaffungen, Lidfehlstellungen oder Gewebeneubildungen durch.

„Eine sehr empfehlenswerte Ärztin, […] immer am neuesten Stand, nimmt sich Zeit für den Patienten und man fühlt sich wohl und gut aufgehoben bei ihr – sei es bei einer normalen Routinekontrolle der Augen oder auch einer Lidstraffung, die ich habe machen lassen. Inzwischen pilgern sogar meine Verwandten aus dem Westen Österreichs zu ihr, um sich von ihr beraten, behandeln und auch operieren zu lassen.“

KontaktPriv. Doz. Dr. Christiane Falkner-Radler, 1090 Wien | Tel+43 1 4061121155

Kuzbari Zentrum – Lidstraffung Wien 1010

Im Kuzbari Zentrum für Ästhetische Medizin werden Lidkorrekturen von Dr. Draxler, Dr. Kuzbari oder Dr. Grill, jeweils international anerkannte Spezialisten auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie, durchgeführt. Wir empfehlen das Kurbari Zentrum, weil die Klinik ihren Patientinnen und Patienten einen Finanzierungservice bietet, der den Eingriff für alle Einkommensklassen erschwinglich macht.

KontaktKuzbari Zentrum, 1010 Wien | Tel+43 1 3582877

Junge Frau, die sich Botox für eine Lidstraffung spritzen lässt.
Eine Lidstraffung kann auch durch regelmäßige Injektionen von Botox oder Hyaluronsäure ins Unterlid erreicht werden. Adobe Stock, (c) MOHA STUDIO

Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof – Lidstraffung Wien 1160

Herr Prof. Dr. Edvin Raymond Turkof ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie mit Ordination im 6. Wiener Gemeindebezirk. Wir empfehlen Herrn Prof. Dr. Turkof aufgrund seiner außerordentlichen fachlichen Qualifikation, denn der Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen setzt in seiner Arbeit als Schönheitschirurg innovative Akzente. Eine einfache Oberlidstraffung kostet hier, abhängig davon, was alles korrigiert werden muss, zwischen € 1.500 und € 2.200 Euro.

Kontakt: Univ. Prof. Dr. Turkof, in 1060 Wien | Tel: +43 1 5870000

Lidstraffung ohne OP in Wien

Neben der chirurgischen Lidkorrektur gibt es natürlich auch in Wien die Option einer nicht chirurgischen Lidstraffung. Folgende Anbieter führen die Lidstraffung mittels Botox, Plasma Pen, Ultraschall usw. durch:

Die bestbewerteten Schönheitschirurgen in deinem Bundesland:

 

HEROLD Blog Team

Herold Content Team