Augenarzt Wien: Top Bewertungen & Empfehlungen! - HEROLD.at

Augenarzt in Wien gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Augenarzt Wien: Junge, dunkelhaarige Augenärztin, die augenheilkundliche Untersuchungen bei einer jungen blonden Patientin durchführt.

Augenarzt Wien: Wir verraten, wie oft du zum Augenarzt gehen solltest und bei welchen Beschwerden die Augenheilkunde helfen kann. Adobe Stock, (c) nd3000

Mit Augenärzten ist es wie mit Friseuren: Hat man einmal den richtigen gefunden, bleibt man ihm ewig treu. Aber nehmen wir an, du hast erst vor kurzem Probleme mit deinen Augen festgestellt: Der Weg zur richtigen Diagnose ist gar nicht so einfach. Allein in Wien gibt es mehr als 400 gelistete Augenärzte. Aus diesem Grund haben wir jene Ärzte recherchiert, die von ihren Patienten besonders gute Bewertungen bekommen haben. Außerdem verraten wir dir, wie Augenärzte arbeiten, wie ophthalmologische Untersuchungen ablaufen und wer die Kosten trägt.

Augenarzt – was macht der eigentlich?

Der Augenarzt ist ein Facharzt für Augenheilkunde/Augenmedizin, auch Ophthalmologie genannt. Die Augenheilkunde ist die Lehre vom Bau, von der Funktion und von den Erkrankungen des Sehorgangs. Dies umfasst auch Erkrankungen und Funktionsstörungen der entsprechenden Anhangsorgane und des Sehsinnes. Die Augenheilkunde ist eine der ältesten medizinischen Teildisziplinen und hat, aufgrund der häufigen Beteiligung des Auges an anderen Erkrankungen, unter anderem Berührungspunkte mit der Inneren Medizin und der Neurologie.

Übrigens: Die Augenheilkunde ist auch explizit eine chirurgische Teildisziplin der Medizin. Tatsächlich ist die Operation des sogenannten Grauen Stars (Katarakt) jene OP, die weltweit mit Abstand am allerhäufigsten durchgeführt wird.

Was wird beim Augenarzt gemacht?

Der Augenarzt ist in erster Linie für kranke Augen zuständig. Dies umfasst die Erkennung, Behandlung und auch die Prävention und Rehabilitation von krankhaften Veränderungen des Auges sowie seiner Anhangsorgane. Darüber hinaus führen Fachärzte für Augenheilkunde aber auch augenchirurgische Operationen durch, die funktionalen Charakter haben und medizinisch nicht unbedingt notwendig sind (zum Beispiel Augenlaseroperationen).

Welche Untersuchungen macht der Augenarzt?

Die meisten Menschen suchen den Facharzt für Augenheilkunde auf, weil sie bemerken, dass ihre Sehkraft nachlässt. Manchmal liegen jedoch auch äußere Verletzungen vor, die den Besuch beim Augenarzt notwendig machen. Sofern es sich nicht um einen akuten Notfall handelt, geht die augenärztliche Untersuchung in der Regel nach einem bestimmten Schema vor:

  • Anamnese-Gespräch, damit der Augenarzt Art und Stärke der Beschwerden abschätzen kann. Hier geht es zum Beispiel auch um etwaige genetische Vorbelastungen.
  • Sehtest, bei dem die Sehschärfe und die Pupillenreaktion in beiden Augen getestet wird. Eine gesunde Pupille zieht sich bei plötzlichem Lichteinfall reflexartig zusammen.
  • Äußere Untersuchung des Auges, bei der zum Beispiel auf Rötungen/Entzündungen etc. geachtet wird. Hier werden deine Augen außerdem mit einer sogenannten Spaltlampe betrachtet.
  • Messung des Augeninnendrucks, da ein erhöhter Augendruck die Funktionstüchtigkeit deiner Augen beeinträchtigen kann.

Wie bestimmt der Augenarzt die Sehschärfe?

Du musst beim Lesen oder Autofahren immer öfter die Augen zusammenkneifen, um klar sehen zu können? Dann wird es höchste Zeit, dein Sehvermögen überprüfen zu lassen. Beim Sehschärfe-Test ist jeweils ein Auge abgedeckt und du schaust mit dem anderen auf sogenannte Sehprobetafeln, welche Buchstaben oder Zahlen in abnehmender Größe zeigen. Je mehr du aus fünf Metern Entfernung noch richtig erkennen kannst, desto besser ist deine Sehschärfe. Ein weiterer Test prüft die Sehschärfe mit Lesetafeln aus etwa 30 Zentimetern Entfernung.

Augenarzt Wien: Eine Brille, durch die der Straßenverkehr viel deutlicher zu erkennen ist.

Augenarzt Wien: Häufig bemerken wir es nicht, wenn unsere Sehschärfe nachlässt. Deshalb sind regelmäßige Kontrollen so wichtig. Adobe Stock, (c) Visions-AD

Warum misst der Augenarzt den Augendruck?

Der innere Augendruck sorgt dafür, dass die Hornhaut des Auges sich glatt wölbt und dass die inneren Augenschichten stabil anliegen. Auf diese Weise erhält der Augeninnendruck letzten Endes die ideale runde Form des Augapfels. Die Normwerte für den Augendruck liegen bei Erwachsenen zwischen 10 und 21 mmHg (Millimeter Quecksilbersäule). Erhöhte Werte deuten darauf hin, dass das im Auge gebildete Kammerwasser sich staut, da es aus irgendeinem Grund nicht normal abfließen kann.

Ein dauerhaft erhöhter Augendruck kann im schlimmsten Fall den Sehnerv schädigen, da die Krafteinwirkung zu groß ist. Die Folge wäre ein sogenanntes Glaukom (Grüner Star). Aus diesem Grund gehört die Messung des Augeninnendrucks (= Tonometrie) zu den Standard-Untersuchungen beim Facharzt für Augenheilkunde.

Warum Gesichtsfeldmessung beim Augenarzt?

Was du siehst, ohne das Auge zu bewegen: Das ist dein Gesichtsfeld. Es ist essentiell, damit du dich in einem Raum orientieren kannst. Es gibt verschiedene Krankheiten, die zu Störungen des Gesichtsfelds führen können. Aus diesem Grund nutzt der Augenarzt die Gesichtsfeldmessung für die Diagnosefindung. Störungen des Gesichtsfeldes können unter anderem auf folgende Erkrankungen hinweisen:

  • Schädigungen des Sehnervs oder der Netzhaut
  • Grüner Star (Glaukom)
  • unklare Kopfschmerzen/Aura-Migräne
  • häufig auftretender Schwindel
  • altersabhängige Makuladegeneration
Achtung! Ein (kompletter) Gesichtsfeldausfall (lat. Skotom), der sich u.a. durch dunkle Flecken, (farbige) Lichtblitze oder plötzliche auffällige Farbveränderungen bemerkbar macht, ist beim ersten Aufreten ein augenärztlicher Notfall! Im schlimmsten Fall wird er nämlich durch eine Netzhautablösung oder durch eine schwere Schädigung der Sehbahn oder des Gehirns hervorgerufen.

Was kostet eine Untersuchung beim Augenarzt?

Die Augenarzt-Kosten können stark variieren, da es immer darauf ankommt, welche Untersuchungen und Tests notwendig sind. Eine augenärztliche Standard-Untersuchung mit Sehtest, Augendruckkontrolle und Untersuchung des Augenhintergrundes sowie des vorderen Bereichs kostet in Österreich derzeit rund € 100. Natürlich kannst du diese Leistungen auch getrennt voneinander in Anspruch nehmen.

Wer zahlt den Augenarzt?

Mit Augenärzten ist es genau wie mit Fachärzten anderer Richtungen: Es gibt Ärzte, die Verträge mit den Krankenkassen haben, und solche, die als Wahl- oder Privatärzte arbeiten. Aber Achtung: Von den Krankenkassen werden nur augenärztliche Untersuchungen und/oder Eingriffe bezahlt, die im Leistungskatalog der jeweiligen Krankenkasse aufgeführt sind. Du solltest dich also vorab bei deiner Kassa informieren. Wer einen Wahlarzt aufsucht, bekommt von der Krankenkasse bis zu 80% des Kassentarifs für die jeweilige Leistung refundiert (WGKK).

Manche Kassen (zum Beispiel SVA oder BVA) erstatten sogar noch mehr zurück. Manche Zusatzversicherungen übernehmen, je nach Versicherungsvertrag, noch weitere Anteile der Honorarnote. Leistungen von Privatärzten sind grundsätzlich nur privat zu zahlen und können nicht refundiert werden.

Augenarzt Wien – das sind unsere Empfehlungen!

Dr. med. Jamal Atamniy – Augenarzt Wien 1180 (alle Kassen)

Dr. med Jamal Atamniy leitet das Augenlaserzentrum in 1180 Wien. Das erfahrene Team von Fachärzten für Augenheilkunde und Optikern ist auf Augenlaser-Operationen spezialisert und bietet als Therapieformen die Trans-PRK, Femto-LASIK, PRK, LASEK und LASIK an. Das Augenlaserzentrum hat Kassenverträge mit der Wiener GKK, der SVA, BVA, KFA und der VA. Auf HEROLD.at ist die Ordination bisher 52 mal bewertet worden und hat 4,7 von 5 Sternen bei 100%iger Weiterempfehlungsrate erreicht.

Dr. Jamal Atamniy, 1180 Wien

Dr. Christian Kellner – Augenarzt Wien 1120 (alle Kassen)

Dr. Christian Kellner ist Augenarzt sowie ausgebildeter Sport- und Notarzt. Sein Team in der Ordination in Wien Meidling wird verstärkt durch eine Orthoptistin und zwei Fachärztinnen für Augenheilkunde und Optometrie. Zu den Schwerpunkten des Teams zählen unter anderem die Gesichtsfeld- und Bildschirmuntersuchung und die Glaukomdiagnose und -behandlung. Außerdem ist das Team auf die augenärztliche Betreuung von Menschen mit Diabetes spezialisiert. Die Ordination Dr. Christian Kellner verrechnet ihre Leistungen mit allen Kassen und freut sich über 4,8 von 5 Sternen bei 96 Bewertungen auf HEROLD.at.

Freundlicher & einfühlsamer Arzt! Der Arzt nimmt sich Zeit für dich, bespricht mit dir alles durch und berät dich. Die Angestellten sind sehr freundlich, sympatisch und hilfsbereit!

Dr. Christian Kellner, 1120 Wien

Priv. Doz. Dr. Barbara Wimpissinger – Augenarzt Wien 1030

Frau Dr. Barbara Wimpissinger ist Privatdozentin für Augenheilkunde und Optometrie und praktiziert in ihrer Ordination im dritten Wiener Neben der Diagnose und Therapie sämtlicher Erkrankungen und Verletzungen des Auges/des Augenbereiches umfassen die Leistungen der Augenärztin außerdem Sehtests, Vorsorgeuntersuchungen, Katarakt-Operation und Eingriffe zur Lidkorrektur. Frau Dr. Wimpissinger ist Wahlärztin, hat allerdings auch einen Kassenvertrag mit der KFA. Auf HEROLD.at ist die Ordination bisher 57 mal bewertet worden und erreicht 4,9 von 5 Sternen.

Sehr professionelle Betreuung + sehr empfehlenswert! Ich wurde ausserordentlich gründlich von der Frau Doktor beraten und bezüglich der Operation aufgeklärt. Die OP verlief dann problemlos und genauso wie erwartet. Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Danke!“

Dr. Barbara Wimpissinger, 1030 Wien

OA Dr. Reza Fazeli – Augenarzt Wien 1220

OA Dr. Reza Fazeli ist Oberarzt an der Augenabteilung und der Glaukomambulanz im Donauspital. Darüber hinaus ist er als Augenarzt und Augenchirurg in seiner Ordination in der Donaustadt tätig. Zum Leistungsspektrum von Dr. Fazeli zählen die Diagnose und Operation von Grünem und Grauem Star und von der altersbedingten Makuladegeneration. Außerdem bietet er kosmetische Lidchirurgie, Blepharoplastik und Schlupflider-Korrektur an. Dr. Fazeli ist Wahlarzt und hat auf HEROLD.at 4,9 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen erhalten.

Endlich ein Augenarzt der sich Zeit nimmt, auf Probleme eingeht und sich deren auch annimmt, sehr verständlich erklärt.

Dr. Reza Fazeli, 1220 Wien

Augenzentrum Simmering – Augenarzt Wien 1110 (alle Kassen)

Das Augenzentrum Simmering steht unter der Leitung von Dr. Soheil Yousef-Elahi, Allgemeinmediziner und Facharzt für Augenheilkunde. Im Team befindet sich außerdem Optikermeister und Ordinationsmanager Sven Papmeier. Im Augenzentrum Simmering werden sämtliche augenärztliche Untersuchungen angeboten. Zusätzlich werden auch diverse Laser-Behandlungen durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxis ist die augenärztliche Betreuung von Kindern (zum Beispiel Sehschule, Kinderbrillen, Schielen etc.) Dr. Yousef-Elahia hat Kassenverträge mit der Wiener GKK, der SVA, BVA, KFA und der VA. Auf HEROLD.at hat die Ordination bisher 5 von 5 Sterne bei acht Bewertungen erhalten.

Ich habe noch nie meine tränenflüssigkeit gemessen bekommen,aber hier schon! Sie haben geduld wenn man kontaktlinsen probiert! Freundliches Personal. Ich habe mich wohlgefühlt und verstanden!“

Dr. Soheil Yousef-Elahi, 1110 Wien

Contacta Kontaktlinsen GesmbH – Augenarzt Wien 1010

Die Contacta Kontaktlinsen GesmbH kombiniert, was naturgemäß zusammen gehört: die Augenmedizin und die Versorgung mit Brillen und Kontaktlinsen. Das Team des Instituts im Ersten Bezirk besteht aus fünf FachärztInnen für Augenheilkunde und Optometrie, drei AugenoptikerInnen, zwei Orthopistinnen, einem Kontaktlinsenmeisteroptiker und einem Kontaktlinsentechniker. Sämtliche (Vorsorge)untersuchungen können im Haus durchgeführt und die entsprechenden notwendigen Lesehilfen direkt in Auftrag gegeben werden.

Ich bin schon jahrzehntelang Patient der Augenärzte von Contacta. Alle Mediziner und das gesamte Team sind sehr freundlich und kompetent. Die Diagnosestellungen und Behandlungen werden effizient und genau durchgeführt.“

Contacta Kontaktlinsen GesmbH, 1010 Wien

Dr. Ebrahim Taghizadeh – Augenarzt Wiener Neustadt

Dr. Ebrahim Taghizadeh ist Facharzt für Augenheilkunde und Leiter der Tumor-Ambulanz in der Augenabteilung LKH Wr. Neustadt. In seiner Ordination in 2700 Wiener Neustadt praktiziert er als Wahlarzt und bietet unter anderem Laserbehandlungen, Sehtests, operative Eingriffe, Lidchirurgie und diverse Eignungsuntersuchungen an. Die Ordination Taghizadeh hat auf HEROLD.at 4,9 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen.

Ich kann den Arzt nur wärmstens empfehlen. Nimmt sich sehr viel Zeit für die Patienten, erklärt auch sehr ausführlich.“

Dr. Ebrahim Taghizadeh, 2700 Wiener Neudorf

Dr. Angela Reiter – Augenarzt Wien 1170 (alle Kassen)

Frau Dr. Angela Reiter ist Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie und praktiziert im 17. Wiener Gemeindebezirk. Zu den Leistungen ihrer Ordination zählen neben der Diagnose und Therapie sämtlicher Augenerkrankungen auch die Augendruckmessung, Farbsinnuntersuchung, Vorsorgeuntersuchungen und die Messung der Dioptrien. Außerdem ist Frau Dr. Reiter auf die augenärztliche Betreuung von Kindern sowie Menschen mit Diabetes und Bluthochdruck spezialisiert. Die Leistungen der Ordination können mit allen Kassen verrechnet werden.

Dr. Angela Reiter, 1170 Wien

Doz. Dr. Erdem Ergun – Augenarzt Wien 1010

Dr. Erdem Ergun ist Facharzt für Augenheilkunde und praktiziert im Ersten Bezirk. Zu seinen Spezialgebieten zählen die Altersbedingte Makuladegeneration, die Diabetische Retinopathie und Retinale Gefässverschlüsse. Selbstverständlich werden in der Ordination auch sämtliche augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Dr. Ergun ist Wahlarzt. Es ist also möglich, bei deiner Krankenkasse eine Refundierung der entstehenden Kosten zu beantragen (bis zu 80%).

Dr. Erdem Ergun, 1010 Wien

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Amon – Augenarzt Wien 1020

Prof. Dr. Michael Amon ist Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie. Außerdem ist er Vorstand des Akademischen Lehrkrankenhauses der Barmherzigen Brüder in Wien und hat den Lehrstuhl für Augenheilkunde der Sigmund Freud Privat-Universität inne. Prof. Dr. Amons Spezialgebiet ist die Augenchirurgie. In seiner Ordination im zweiten Bezirk führt er u.a. Kataraktoperationen, Glaukomoperationen, Netzhaut- und Hornhautchirurgie durch. Darüber hinaus bietet er Plastische Lidchirurgie, Lasertherapie und die Behandlung von Glaskörpertrübungen an. Prof. Dr. Amon ist Privatarzt, was bedeutet, dass eine Kostenübernahme oder Refundierung durch die Krankenkasse leider nicht möglich ist.

Prof. Dr. Michael Amon, 1020 Wien

Untersuchung beim Augenarzt – was beachten?

Die Untersuchung beim Augenarzt kann, je nach Beschwerden und geplanten Tests, eine gewisse Vorbereitung erfordern. Normalerweise wird dein Facharzt für Augenheilkunde dich darüber informieren, was dich erwartet und welche Tätigkeiten nach der Untersuchung zu unterlassen sind. Der Vollständigkeit halber haben wir jedoch die häufigsten Fragen zum Augenarztbesuch zusammengefasst.

Augenarzt Wien: Kleines blondes Mädchen, das auf dem Schoß seiner Mutter sitzt, und auf die Untersuchung durch den Augenarzt wartet.

Augenarzt Wien: Auch für Kinder ist die regelmäßige Kontrolle wichtig, damit Sehschwächen frühzeitig erkannt werden können. Adobe Stock, (c) deagreez

Was sollte ich zum Augenarzt mitnehmen?

  • Sämtliche Brillen (auch Sonnenbrillen und Lesehilfen), die du in Verwendung hast, wenn vorhanden mit Brillenpass.
  • wenn vorhanden: Blutdruck-, Augendruck-, Allergie- und Blutzuckerpässe
  • sämtliche Befunde von früheren augenärztlichen Untersuchungen und Behandlungen
  • Liste von Medikamenten, die du einnimmst/eintropfst
  • Diabetiker: aktueller Langzeitzuckerwert (HbA1c)

Warum Eintropfen beim Augenarzt?

Für bestimmte Untersuchungen, zum Beispiel das Prüfen des Augenhintergrundes, muss deine Pupille durch Augentropfen erweitert werden. Bei den Medikamenten, die durch Eintropfen in die Augen verabreicht werden, handelt es sich um Präparate, die die inneren Augenmuskeln entspannen. Neben der Pupillenerweiterung, die dem Augenarzt eine bessere Beurteilung des Augeninneren und der Netzhaut ermöglicht, schalten diese Medikamente auch die Naheinstellung des Auges vorübergehend aus. Auf diese Weise wird es möglich, die sogenannte Brechkraft der Augen exakt zu messen, was bei aktivierter Naheinstellung nicht möglich ist.

Wie lange nicht Autofahren nach Augenarztbesuch?

Sofern bei deinem Augenarztbesuch eine Eintropfung vorgenommen wurde, siehst du anschließend noch ein paar Stunden lang verschwommen. In dieser Zeit ist es nicht sicher (und auch nicht erlaubt!), Auto oder Fahrrad zu fahren. Außerdem solltest du für den Rest des Tages eine Sonnenbrille tragen, um deine Augen zu schützen. Dein Facharzt für Augenheilkunde wird dich im Vorfeld darüber informieren, ob eine Pillenerweiterung notwendig ist, damit du entsprechende Vorbereitungen treffen kannst.

Warum Augenarzt bei Diabetes?

Ein chronisch erhöhter Blutzuckerspiegel zieht immer eine Schädigung der Blutgefäße nach sich. Am schlimmsten sind davon die kleinsten Blutgefäße in der Netzhaut betroffen. Das ist der Grund, warum Menschen mit Diabetes Typ 1 oder 2 sich regelmäßig augenärztlich untersuchen lassen sollten. Die häufigsten Komplikationen, die in diesem Bereich durch einen Diabetes entstehen können, sind die Retinopathie (Schäden am Augenhintergrund) und die Makulopathie (Funktionseinschränkung des Punktes des schärfsten Sehens).



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie