Nachhilfe Wien – ab wann ist sie sinnvoll?

Nachhilfe Wien

Nachhilfe Wien: So verursachen knifflige Aufgaben in Mathematik keine Kopfschmerzen mehr. Foto: Adobe Stock, (c) lassedesignen

Vergangenen Montag hat in den meisten Bundesländern Österreichs die Schule wieder begonnen. Leistungsdruck und Notendruck stehen für zahlreiche Kinder nun wieder an der Tagesordnung. Viele Schüler haben jedoch Probleme dem Unterricht zu folgen. Um die geforderte Leistung abrufen zu können, nehmen daher immer mehr Schulkinder ergänzenden Nachhilfe-Unterricht in Anspruch. Laut aktuellen Studien bekommt schon jeder dritte österreichische Schüler (29 Prozent) Nachhilfe. Da schulische Gratis-Nachhilfe (4 Prozent) verschwindend gering ist, greifen die meisten Eltern (17 Prozent) tief in die Tasche und engagieren bezahlte Nachhilfe für ihre Kinder. Falls auch dein Kind Nachhilfe benötigt, hat der HEROLD die besten Adressen für dich recherchiert.

Nachhilfe Wien: Wann ist Nachhilfe sinnvoll?

Ob dein Kind Nachhilfe benötigt hängt immer vom Einzelfall ab. Viele Kinder haben 1-2 Fächer, in denen sie leichte oder ausgeprägtere Schwächen haben. In Österreich sind das zumeist die Fächer Mathematik (fast 50%) und Englisch. Nachhilfe sollte man auf jeden Fall bereits ins Auge fassen, wenn erste Probleme und Schwächen in gewissen Fächern zu erkennen sind. Wartet man zu lange ab, wird es häufig nahezu unmöglich, die Lerndefizite wieder wett zu machen. Generell lässt sich derzeit ein Trend in Richtung regelmäßiger Nachhilfe feststellen, um mehr Nachhaltigkeit beim Lernerfolg zu erzielen. Rund 60 Prozent der Schüler, die in den Nachhilfeunterricht gehen, besuchen diesen über einen längeren Zeitraum.

Nachhilfe Wien: Die Angebotsformen

Neben Einzel- und Gruppenunterricht haben sich mit dem mobilen Unterricht und der Online Nachhilfe zwei weitere Unterrichtsmodelle erfolgreich etabliert:

  • Einzelunterricht: Einzelunterricht ist die mit Abstand teuerste Form der Nachhilfe. Der Nachhilfe Leistende kann sich voll und ganz auf einen Schüler konzentrieren und auf dessen Schwächen gezielt eingehen. Daher ist bei dieser Form der Nachhilfe der Lernerfolg in den meisten Gegenständen auch am größten.
  • Gruppenunterricht: Die preiswertere Variante im Vergleich zu Einzelstunden ist die Nachhilfe in der Kleingruppe. Für gewöhnlich betreut ein Nachhilfelehrer zwei bis fünf Schüler. Bei dieser Gruppengröße wurden von Instituten ähnlich gute Lernerfolge beobachtet wie beim Einzelunterricht. Erst ab einer Gruppenanzahl von acht Schülern wird der Lernerfolg meist spürbar schlechter. Von Vorteil ist diese Form der Nachhilfe vor allem bei lebenden Fremdsprachen, da es zu mündlicher Interaktion der Schüler kommt.
  • Mobile Nachhilfe: Einige Nachhilfeinstitute in Wien bieten den Unterricht auch außerhalb der eigenen Räumlichkeiten an. Für einen Aufpreis von fünf bis fünfzehn Euro, je nach Entfernung, findet der Einzelunterricht zu Hause statt. Der Vorteil dieser Variante liegt auf der Hand: Der Schüler hat keine Reisestrapazen, spart Zeit und auch der Stresslevel wird deutlich reduziert. Nachhilfe-Institute wie die Mobile Nachhilfe und die Nachhilfe Zuhause haben sich zur Gänze auf dieses Modell spezialisiert.
  • Online Nachhilfe: Dieses Modell eignet sich als zusätzliche Unterstützung zur normalen Nachhilfe oder zur kurzfristigen Prüfungsvorbereitung. Ebenso für Schüler in ländlichen Regionen, wo für bestimmte Fächer kein passender Lehrer zur Verfügung steht. Schüler, für die ein klassisches Nachhilfe-Angebot wegen langer Wegzeiten nur schwer erreichbar ist, oder die besondere Flexibilität brauchen, profitieren ebenfalls von diesem Modell. Voraussetzung für den Lernerfolg ist jedoch, dass der Schüler genau weiß, was er will, und die entsprechende Selbstmotivation aufbringen kann.
Nachhilfe Wien sinnvoll

Nachhilfe ist bereits dann sinnvoll, wenn der Schüler erste Schwächen in einem Gegenstand erkennen lässt. Foto: unsplash; (c) Annie Spratt

Was zahlt man für Nachhilfe?

Das Preisniveau für Nachhilfe in Wien ist zum Teil sehr unterschiedlich. Mit einem Preisvergleich lassen sich die Kosten um bis zu 50 Prozent reduzieren.

  • Einzelunterricht: Der Durchschnittspreis liegt bei knapp über 30 Euro pro Stunde und reicht von 17,50 bis 57 Euro/Stunde.
  • Kleingruppen: Der Durchschnittspreis liegt bei 17 Euro pro Stunde und bewegt sich zwischen 10 und 35 Euro/Stunde.

Wenn du Preisvergleiche zwischen einzelnen Instituten anstellst, solltest du nachfolgende Aspekte im Blick haben:

  • Empfehlungen: Nicht das erstbeste Angebot in Erwägung ziehen, sondern zuerst erkundigen, ob diese Nachhilfe schon entsprechende Erfolge vorweisen kann. Erfahrungen von Freunden und Bekannten sind ebenso hilfreich wie seriöse Bewertungen auf seriösen Online-Portalen.
  • Zeitrahmen: Kurse mit einer größeren Anzahl an Unterrichtseinheiten sind meist günstiger. Viele Institute bieten entsprechende Packages an, d. h. je mehr Stunden gebucht werden, desto besser wird auch das Preis-Leistungsverhältnis.
  • Preisstaffelung: Einige Nachhilfeinstitute bieten beim Gruppenunterricht Preisstaffelungen in Abhängigkeit von der Anzahl der Schulkinder in der Gruppe an, also je mehr Schüler in der Gruppe sind, desto günstiger wird der Preis. Falls dein Kind Mitschüler hat, die ebenfalls Nachhilfe benötigen, könnte über diesen Weg also ebenfalls gespart werden.
  • Bindungsfristen: Erkundige dich beim Nachhilfeinstitut, ob es Bindungsfristen gibt. Manche Unternehmen bieten nur bei einer Mindestbindung von fünf bis 10 Einheiten günstige Preise an. Überlege in diesem Fall, ob dein Kind wirklich so lange Nachhilfe braucht.
  • Dauer der Unterrichtseinheiten: Vergiss nicht, auch die Unterrichtsdauer beim Preisvergleich mit einzubeziehen. Die Unterrichtsdauer schwankt meist zwischen 45 und 120 Minuten pro Einheit.
  • Nachhilfefach: Auch der Gegenstand, in dem die Nachhilfe benötigt wird, kann Einfluss auf den Preis haben. Die meisten Institute bieten die klassischen Nachhilfegegenstände (Mathematik, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Latein und Deutsch) zum gleichen Preis an. Weniger nachgefragte Fächer wie Physik, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und andere Fremdsprachen stehen nur noch bei etwa der Hälfte der Anbieter im Kursprogramm. Bei diesen Fächern werden gelegentlich Aufschläge verrechnet.
  • Alter und Schulstufe: Preisunterschiede aufgrund des Alters und der Schulstufe spielen bei etwa 25 Prozent der Institute eine Rolle, wobei der Nachhilfeunterricht für die AHS-Oberstufe ganz oben in der Preishierarchie rankt.
  • Probestunde: Vor Beginn länger andauernder Kurse empfiehlt es sich, falls möglich, einzelne Probestunden zu vereinbaren. Dann kann der Schüler Feedback geben, ob ihm der Nachhilfelehrer mit seinen Methoden zusagt oder nicht.
  • Zertifizierung: Manche Nachhilfeinstitute haben eine ISO oder TÜV-Zertifizierung (Qualitätssiegel) und bieten eigenes Lernmaterial an.
Nachhilfe Mathematik

Fast 50% der österreichischen Schulkinder benötigen Nachhilfe in Mathematik. Foto: Adobe Stock, (c) Dan Race

Nachhilfe Wien – die besten Anbieter

Hier stellen wir dir die besten Nachhilfeinstitute in Wien vor, die sehr gute Bewertungen von ihren Kunden erhalten haben oder über einen guten Ruf verfügen.

Mobile Nachhilfe

Die Mobile Nachhilfe Wien kommt zu dir nach Hause und unterrichtet bzw. unterstützt dein Kind in dessen gewohnter Umgebung. Die Mobile Nachhilfe setzt auf Einzelunterricht, da sich dieser erfahrungsgemäß am besten bewährt hat. Der Stoff kann entweder langfristig erarbeitet oder punktuell (vor Schularbeiten, Tests oder gar der Matura) aufgefrischt werden. Auch Intensivkurse in den Ferien werden von der Mobilen Nachhilfe angeboten

Preis: Einzelunterricht: Zwischen € 44 und € 58 pro 90 Minuten Einheit (ab 20 Terminen)

Kontakt: Mobile Nachhilfe, 1020 Wien

IMF Lernhilfe

Seit Jahrzehnten ein zuverlässiges Nachhilfeinstitut ist die IMF Lernhilfe. Sie bietet sowohl Einzelunterricht als auch Zweiterunterricht und Gruppenunterricht an. Die Preise variieren je nach Schulstufe und Zeiteinheit. Schüler der Volksschule und Unterstufe bekommen die Nachhilfe günstiger als Schüler der Oberstufe oder gar Studenten. Es werden 60-, 90- und 120-minütige Einheiten angeboten. Wenn man gleich 5, 10 oder 15 Einheiten am Stück bucht, reduziert sich der Preis ebenfalls. Eine genaue Preisaufschlüsselung findest du auf der Website der IMF Lernhilfe.

Preise:

  • Einzelunterricht Volksschule & Unterstufe: € 36 pro 60 Minuten Einheit
  • Einzelunterricht Oberstufe: € 38 pro 60 Minuten Einheit
  • Gruppenunterricht: € 16 (Volksschule) bzw. € 17 (Oberstufe) pro 60 Minuten Einheit

Kontakt: IMF Lernhilfe, 1020 Wien

Nachhilfe zu Hause

Die Nachhilfe zu Hause punktet insbesondere mit Transparenz bei den Preisen. Keine versteckten Nebenkosten, keine unübersichtlichen Preislisten. Und das Beste: die Nachhilfe kommt sogar zu dir nachhause. Zudem kann der Nachhilfelehrer bei Bedarf kostenlos gewechselt werden und du bzw. dein Kind bestimmt, wann genau der Unterricht stattfinden soll.

Preise: 

  • Einzelunterricht: € 54 pro 90 Minuten Einheit (ab 5 Terminen)
  • Einzelunterricht: € 50 pro 90 Minuten Einheit (ab 10 Terminen)
  • Einzelunterricht: € 47,5 pro 90 Minuten Einheit (ab 20 Terminen)

Kontakt: Nachhilfe zu Hause, 1030 Wien

LernQuadrat

Das LernQuadrat gehört mittlerweile zu den Klassikern unter den zuverlässigen Nachhilfeinstituten in Wien. Die Nachhilfelehrer des LernQuadrats verfügen über jahrelange Erfahrung. Sie kommen zwar nicht zu dir nach Hause, haben aber mittlerweile dermaßen viele Zweigstellen in Wien, dass es zu einer dieser Stellen meist nur ein Katzensprung ist. Zweigstellen befinden sich unter anderem im 2. Bezirk, 3. Bezirk, 4. Bezirk, 10. Bezirk, 11. Bezirk, 12. Bezirk, 13. Bezirk, 18. Bezirk, 19. Bezirk, 21. Bezirk, 22. Bezirk (Seestadt) und 23. Bezirk.

Preise: Einzelunterricht ab € 38 pro 50 Minuten.

Kontakt: LernQuadrat, 1060 Wien

Nachhilfe Wien

In Wien gibt es für jedes Fach das passende Nachhilfeinstitut. Foto: Adobe Stock, (c) Zlatan Durakovic

Lernen 8

Dank Lernen 8 haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Maturanten die Matura erfolgreich bestanden. Zwar setzt Lernen 8 bevorzugt auf individuellen Einzelunterricht für € 37 pro Stunde, zusätzlich werden aber auch noch Ferienkurse und Maturakurse in Minigruppen ab 2 bzw. 3 Schülern angeboten. Ein weiteres hochklassiges Angebot bildet das Legasthenietraining mit Austestungen und anerkannten Gutachten sowie individuell zugeschnittenen Trainingsplänen.

Kosten: Einzelunterricht: € 37 pro 60 Minuten Einheit

Kontakt: Lernen 8, Gesellschaft für ergänzenden Unterricht, 1080 Wien, 1090 Wien

LeLe bewegtes Lernen

Falls du spezielle Nachhilfe für ein Kind im Volksschulalter benötigst, könnte LeLe bewegtes Lernen eine Option sein. Die Lerninhalte sind speziell für Volksschulkinder konzipiert und nehmen Rücksicht auf die noch eher kurze Konzentrationsspanne in dieser Altersgruppe. Zudem wird der Lernstoff den Kindern auf verschiedenen Ebenen (visuell, kinästhetisch, auditiv und haptisch) aufbereitet, da jedes Kind einen anderen Lerntyp hat. Der Unterricht ist zudem voll auf die Wiener Bevölkerung zugeschnitten und wird daher auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch angeboten.

Preise: 

  • Einzelunterricht: € 33 pro 90 Minuten Einheit
  • Vorschulkurs: € 15 pro 90 Minuten Einheit
  • Kurse für Deutsch und Mathematik (1. – 4. Klasse Volksschule): € 17  pro 90 Minuten Einheit

Kontakt: LeLe, 1190 Wien

Hier findest du die besten Nachhilfeinstitute in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie