Prost! 4 einzigartige Biergärten in Wien

Biergärten Wien: Zwei junge Frauen sitzen im Biergarten, trinken Bier und essen Brezln.

Biergärten Wien: Vienna Würstelstand verrät die 4 besten. Foto: Adobe Stock, (c) Peter Atkins

Klar, wer „Biergarten“ hört, denkt wahrscheinlich zuerst an Hofbräuhaus und Oktoberfest, an fast freche Europreise für eine Maß und an Menschenmassen, die einem mehr Angst als Freude machen. Doch es geht auch anders. In Wien, wo die Bierkultur mit einem angenehmen Augenzwinkern genauso hoch gehalten wird wie im deutschen Nachbarland, finden sich kleine Juwelen der Geselligkeit. Hier sind vier unserer ganz persönlichen Lieblings-Biergärten.

Biergärten in Wien – wo es sich am schönsten draußen trinken lässt.

1. Salm Bräu in 1030 Wien

Biergärten Wien

Das Salm Bräu: ein sehr empfehlenswerter Biergarten in einem ehemaligen Kloster im 3. Bezirk

Biertrinken im Kloster. Gleich in der Nähe des wunderschönen Schloss Belvederes befindet sich das Salm Bräu. Und das hat es in Sachen Geschichte faustdick hinter den Ohren: Vor dem Jahre 1717 gehörte die Lokalität dem damaligen Wiener Bürgermeister Jacob Daniel Tepser. Dieser verkaufte das Ganze an den kaiserlichen Hof, der aus dem damaligen Weingarten ein Kloster machte. (Was naheliegend ist, denn wer möchte trinken, wenn er stattdessen beten kann?) Mittlerweile lässt es sich hier aber wieder wunderbar tschechern – immer mit dem guten Gefühl, mit jedem Glas die reiche Geschichte des Lokals weiterzuschreiben. Dieser Verantwortung stellen sich heute sehr viele Touristen, wodurch der Biergarten kleiner wirkt, als er eigentlich ist. Sobald man hier aber hineingeht, vergisst man die Stadt um sich herum. Die Bedienung ist freundlich und flink – und das Bier ist einzigartig gut. Schließlich wird hier selbst produziert.

  • Essen: Gutbürgerliches, das Boden für ausreichend Biergenuss bietet: Spare Ribs, Stelze, Schnitzel, Tafelspitz. Und das alles in großen Portionen.
  • Getränke: Vom Märzen bis zum Weizen wird hier selbst gebraut. Wir können insbesondere das Salm Bräu Pils empfehlen, das nach dem Originalrezept der Brauerei Pilsen in der Tschechischen Republik gebraut wird.
  • Salm Bräu, 1030 Wien

2. Wieden Bräu in 1040 Wien

Biergärten Wien

Das Wieden Bräu, nicht weit vom 1. Bezirk entfernt, ist der ideale Biergarten während einer Sightseeing-Tour.

In Ruhe eines zischen. Das Wieden Bräu liegt auf halbem Wege zwischen Karlsplatz und Ringstraße – und ist damit gerade während ausgedehnter Sightseeing-Touren die perfekte Location, um Füße auszuruhen und Kehlen anzufeuchten. Hier trinkt man sein Bier ganz in Ruhe und in intimer Atmosphäre unter vielen grünen Bäumen. Und manch einer würde sich wahrscheinlich eine ähnlich imposante Zapfanlage direkt im Hof wünschen, wie sie es hier gibt.

Gut zu wissen: Täglich von 14 bis 16 Uhr ist hier Happy Hour – da sind die Biere um 50% günstiger. Zudem können interessierte Gäste an einem Brauereiworkshop teilnehmen.
  • Essen: Österreichische Hausmannskost vom Gulasch bis zum Erdäpfelpuffer, Grillschmankerl und große belegte Schwarzbrote.
  • Getränke: Auch hier wird das Bier selbst gebraut, was neben Märzen, Hellem, Dunklem und Gemischtem auch allerlei saisonale Spezialsorten hervorbringt – vom Orangenblütenbier bis zum Whiskybier. Am besten, man konsultiert einfach die Karte.
  • Wieden Bräu, 1040 Wien

3. Zattl Wirtshaus & Biergarten in 1010 Wien

Biergärten Wien

Der Biergarten vom Wirtshaus Zattl gilt als einer der schönsten Biergärten in Wien.

Der schönste Biergarten Wiens. Fragt man ortskundige Wienerinnen und Wiener, welcher denn ihr liebster Biergarten sei, hört man immer wieder einen Namen: Zattl. Denn in dieser grünen Oase, behütet von hochstämmigen Bäumen, scheint die Stadt plötzlich zu verstummen. Und das obwohl wir uns in der Nähe zu Hauptuni und Stephansdom direkt im 1. Bezirk befinden. Hier mundet das kalte Pilsner Urquell direkt aus dem Tank.

  • Essen: Traditionelles aus der Wiener Küche: Tafelspitz, Rinderbraten, Backhendl und mehr in relativ großen Portionen.
  • Getränke: Zwar braut man beim Zattl nicht selbst, hat aber durchaus Sinn für gutes Bier: Mit Bio-Paracelsus, dem tschechischen Kozel und natürlich dem Pilsner Urquell.
  • Zattl Wirtshaus & Biergarten, 1010 Wien

4. Schweizerhaus in 1020 Wien

Biergärten Wien

Das Schweizerhaus ist der kultige Biergarten im Prater. Schweinsstelze und eine Halbe Budweiser sind quasi Pflicht.

Klar, ein Biergarten-Ranking ohne Schweizerhaus ist ein Ding der Unmöglichkeit. Die kultige Location mitten im Wiener Wurstelprater – also zwischen Schießbuden und Achterbahnen gelegen – ist ein Muss für jeden, der Wien besucht oder für länger hier bleibt. Mit mehreren hundert Gästen zu Stoßzeiten herrscht hier zwar Massenabfertigung, aber diese ist derart gut koordiniert, dass man nur staunen kann. Dennoch lohnt es sich, am Ende die Rechnung zu kontrollieren. Eine Besonderheit im Schweizerhaus ist das Bier. Denn hier wird – in Akkordarbeit, wohlgemerkt – echtes Budweiser ausgeschenkt, das aufgrund des hohen und raschen Verbrauchs nur mit wenig CO2 versetzt wird und deshalb leichter schmeckt.

  • Essen: Typisch österreichische Küche. Kein Besuch im Schweizerhaus ist perfekt ohne eine Schweinsstelze mit Radi.
  • Getränke: Neben dem Budweiser findet der Bierfreund hier eine große Auswahl, vom Münchner Hacker Pschorr Zwickl bis zum Indian Pale Ale vom Gusswerk bleibt kein Gaumen trocken.
  • Schweizerhaus, 1020 Wien

Biergärten und Gasthäuser in deiner Nähe



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie