Teppichfliesen: Vorteile, Preise, Verlegeanleitung & Händler

Teppichfliesen in den Farben grün und türkis

Teppichfliesen liefern beste Qualität und sind leicht zu verlegen. Foto: Adobe Stock; (c) junce11

Du überlegst deiner Wohnung neue Bodenbeläge zu verleihen und hättest gerne einen Teppich? Dabei bist du auf die Möglichkeit Teppichfliesen zu verlegen gestoßen? Perfekt, denn hier erhältst du nicht nur eine detaillierte Verlege-Anleitung, sondern erfährst auch welche Vorteile (und Nachteile) Teppichfliesen haben. Für all jene die die Verlegearbeit nicht selbst übernehmen möchten, haben wir außerdem eine Liste an Anbietern, die das Verlegen kostengünstig übernehmen.

Teppichfliesen: Was ist das?

Von Teppichfliesen spricht man bei einem lose verlegten Bodenbelag aus Kord, Samt, Ziegenhaar, Schurwolle, Kokosfaser oder Vlies. Eine Teppichfliese besitzt eine rutschfeste Rückseitenbeschichtung aus Gummi, Bitumen, Polyesterfilz oder Naturlatex, die es ermöglicht, das Fliesenstück lose zu verlegen. Da ein Verkleben nicht notwendig ist, spricht man hierbei von selbstliegenden Teppichfliesen. Ein Stück Teppichfliese ist meist quadratisch und hat eine Größe von einem Quadratmeter (50×50 cm).

Anmerkung: Des Weiteren gibt es auf den Markt auch noch Teppichfliesen die selbstklebend sind. Deren Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile wir in diesem Artikel allerdings nicht behandeln.

Was spricht für Teppichfliesen?

Qualität der Raumluft

Teppichböden haben den Vorteil, dass Staub gebunden wird, was besonders für Hausstaubmilben-Allergiker eine Erleichterung darstellt. Die gleichen Vorzüge haben selbstverständlich auch Teppichfliesen. Hochwertige Teppichfliesen verbessern als im wahrsten Sinne des Wortes die Qualität der Raumluft.

Pflegeleichtigkeit

Teppichfliesen sind äußerst pflegeleicht. Es genügt die Fliesen regelmäßig abzusaugen. Dabei ist es egal ob du selbst Hand anlegst, oder die Arbeit von einem für Teppiche geeigneten Staubsauer Roboter machen lässt. Die meisten Teppichfliesen bestehen aus einem sehr robusten und leicht zu pflegenden Garn. Sollte eine Teppichfliesen mal stärker verschmutzt sein, kann man sie einfach mühelos austauschen.

Einfacher Austausch

Was für stark verschmutzte Teppichfliesen gilt, gilt natürlich auch für beschädigte Teppichfliesen. Aufgrund ihres praktischen Formats, lassen sich einzelne Teppichfliesen in wenigen Minuten austauschen und stückweise ersetzen.

Einfache Verlegung

Teppichfliesen lassen sich sehr einfach und schnell lose verlegen und können auch von Laien in wenigen Stunden verlegt werden. Teppichfliesen werden einzeln verlegt und normalerweise nicht verklebt.

Kreative Gestaltungsmöglichkeiten

Da es Teppichfliesen in unterschiedlichen Farben gibt, kannst du deiner Kreativität beim Verlegen freien Lauf lassen und verschiedene Muster gestalten. Im Gegensatz zu Rollteppichen kannst du das Bodenmuster beliebig oft verändern und auch gänzlich neu gestalten.

Wiederverwendbarkeit

Teppichfliesen können im Falle eines Umzugs in die neue Wohnung mitgenommen und dort neu verlegt bzw. wiederverwendet werden.

Vorteile von Teppichböden gegenüber anderen Bodenbelägen

Die Vorteile von einem Teppichboden gegenüber einem Hartboden liegen auf der Hand: Teppichböden sind weich, absorbieren Trittschall und verringern das Sturzrisiko durch Ausrutschen. Außerdem sind weiche Bodenbeläge schonend zu Gelenken. Neben dem Gehkomfort und der verbesserten Raumakustik, sind Teppichfliesen außerdem noch geruchlos und frei von Schadstoffen. Zudem ist das Barfußlaufen angenehmer als bei einem kalten Bodenbelag. Weitere Vorteile sind:

  • gute Verschleißbeständigkeit und lange Lebensdauer
  • Feuerwiderstandsfähigkeit: Bfl-s1
  • wärmeisolierend
  • recyclebar
  • farbstabil (kein Ausbleichen)
  • in speziellen Designelementen verfügbar (z. B. glitzernd, grau)
  • schonend zum Unterboden
  • geeignet als Bodenbelag in Wohnwägen
  • platzsparende Lagerung

Müssen Teppichfliesen geklebt werden?

Grundsätzlich ist es nicht notwendig, dass man Teppichfliesen klebt. Es ist allerdings empfehlenswert, die erste Reihe bei der Verlegung mit Teppichklebeband zu fixieren. In weiterer Folge ist es ratsam auch stark beanspruchte Stellen mit Teppichklebeband zu verstärken.

Teppichfliesen gibt es in unterschiedlichen Farben und Designs. Sie eignen sich für Wohnungen und Büroräume. Foto: Adobe Stock; (c) MrPhotoMania

Teppichfliesen Händler: Wo bekomme ich Teppichfliesen?

Aber wo bekomme ich Teppichfliesen eigentlich? Der HEROLD hat renommierte österreichische Händler für Bodenbeläge und insbesondere Teppichfliesen für dich recherchiert und das sind sie:

Wie verlegt man Teppichfliesen?

Die Verlegung von Teppichfliesen ist prinzipiell keine allzu große Herausforderung, maximal zeitaufwendig. Mit unserer 5-Schritte-Anleitung sollte auch dir das Verlegen leicht von der Hand gehen.

1. Vorbereitung

Bevor du mit dem Verlegen der Teppichfliesen beginnst, musst du dich vergewissern, dass der Untergrund eben und sauber ist. Alte Teppiche eignen sich daher nicht als Untergrund und müssen entfernt werden. Unebenheiten von mehr als 2 mm solltest du vor dem Verlegen ausbessern, da man diese durch herkömmliche dünne Teppichfliesen spüren würde. Außerdem ist es hilfreich, wenn du dir vorab konkrete Gedanken über das Verlegemuster machst und eventuell sogar eine Skizze dazu anfertigst. Du kannst dich dabei an geläufigen Fliesen Verlegemustern orientieren, oder typische Teppichfliesen-Muster wie beispielsweise das Schachbrettmuster wählen. Deiner Kreativität sind diesbezüglich keinerlei Grenzen gesetzt. Vor dem Verlegen sollten sich die Teppichfliesen für rund 48 Stunden im Verlegeraum akklimatisieren.

2. Verlegung

Die Verlegung solltest du idealerweise beim Eingang des Raumes beginnen. Wenn der Raum mehr als eine Türe besitzt, ist es ratsam bei jener Türe zu beginnen, die am stärksten frequentiert ist. Die erste Teppichfliesen-Reihe ist besonders wichtig. Sie muss unbedingt gerade verlegt werden, weil nur dann auch die restlichen Fliesen gerade verlaufen. Damit die erste Reihe möglichst gerade wird, ist es ratsam eine sogenannte Schlagschnur zu spannen. In rechtwinkligen Räumen kannst du die Schnur parallel zur Wand ausrichten. Verläuft die Wand nicht im rechten Winkel zum Boden, werden die Teppichfliesen an der Wand zugeschnitten. Achte für eine schönere Optik darauf, dass die Zuschnitte nicht zu schmal werden. Die erste Reihe wird normalerweise mit Teppichklebeband fixiert, damit sie nicht verrutscht. Alle anderen Fliesen werden hingegen lose verlegt und nicht geklebt. Theoretisch ist die Verlegung auch gänzlich ohne Klebeband möglich, allerdings solltest du aus Sicherheitsgründen von dieser Idee Abstand nehmen.

Florrichtung der Teppichfliesen Fasern

Beim Verlegen der Teppichfliese solltest du die Florrichtung (Richtung der Fasern) beachten. Foto: unsplash; (c) Tincho Franco

3. Florrichtung beachten

Achte beim Verlegen unbedingt auf eine einheitliche Florrichtung. Die Florrichtung ist die Richtung in die die Stofffasern bevorzugt ausgerichtet sind. Bei den meisten Teppichfliesen wird sie auf der Unterseite des Belags mit einem Pfeil angegeben. Es ist wichtig, dass du die Fliesen immer eng aneinander legst. Selbst kleinste Abweichungen in den ersten Reihen führen später zu immer größeren Abweichungen. Daher ist es empfehlenswert zu Beginn besonders genau zu arbeiten.

4. Zur Verstärkung Klebeband verwenden

Bei der ersten Reihe solltest du wie erwähnt Teppichklebeband zur Absicherung verwenden. Ebenfalls ratsam ist die Verwendung von Klebeband bei stark beanspruchten Stellen wie diversen Ausgängen oder bei Tischen und Türen.

5. Teppichfliese bei Radiatoren und Rohren

Bei Radiatoren und Rohren musst du die Teppichfliese umklappen und an der Rückseite einen geraden Schnitt machen. Danach kannst du die Teppichfliese aufklappen und genau für das Rohr zurechtschneiden. Immer vorsichtig schneiden, damit der Untergrund oder andere Fliesen nicht beschädigt werden. Zuerst solltest du generell alle Fliesen an der Wand verlegen und dich von außen nach innen vorarbeiten.

Teppichfliesen Muster

Teppichfliesen gibt es in verschiedenen Farben und Mustern. Foto: unsplash; (c) Jean-Philippe Delberghe

Was kosten Teppichfliesen?

Teppichfliesen haben eine enorme Preisspanne. Durchschnittlich kosten sie rund 50 Euro pro m² (= € 12,5 pro Stück). Billige Teppichfliesen sind zweifellos bereits für rund 15 Euro/m² erhältlich. Hochwertige Exemplare erhältst du allerdings erst ab 30 Euro/m². Designer-Teppichfliesen und Fliesen aus Kokosfaser sind noch etwas teurer und liegen preislich bei rund € 120 pro Quadratmeter.

Welche Farben haben Teppichfliesen?

Teppichfliesen sind im Prinzip in sämtlichen Farben verfügbar. Du kannst die Produkte in Grau, Rot, Anthrazit, Blau, Grün, Braun oder was du dir sonst noch an Farben vorstellen kannst bestellen.

Für welche Räume sind Teppichfliesen geeignet?

Teppichfliesen eignen sich – wie herkömmliche Teppiche – für fast alle Wohnräume. Sehr gut geeignet sind sie für das Schlaf- und Wohnzimmer, aber auch für das Vorzimmer und die Küche. Einzig im Badezimmer solltest du auf Teppichfliesen lieber verzichten.

Wer verlegt Teppichfliesen und?

Das Verlegen von Teppichfliesen übernehmen normalerweise sowohl Bodenverleger als auch Tapezierer. Einen Profi zu engagieren lohnt sich besonders dann, wenn man eine lupenreine fugenlose Optik wünscht. Denn auch wenn das Verlegen von Teppichfliesen prinzipiell völlig problemlos und einfach erscheint, treten in der Praxis doch immer wieder Problemstellungen auf, die dann zu Lasten der Optik gehen.

Hier findest du Tapezierer mit einer hohen Kundenzufriedenheit in deiner Gegend:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie