Was ist Reiki? Kosten für Behandlung & Ausbildung - HEROLD.at

Was ist Reiki? Wo kann ich es lernen?

Reiki Behandlung, Heilung durch Lebensenergie

Reiki ist eine Form der Energiearbeit und kann dabei helfen, Lebensenergie und innere Balance zu steigern. Foto: Adobe Stock, (c) reichdernatur

Reiki heißt so viel wie Heilen durch Handauflegen. Es ist keine Religion, keine Glaubensgemeinschaft und kein Kult. Reiki wird häufig von Energetikern oder Naturheilern praktiziert, aber es gibt auch Rechtsanwälte, Lehrer, Handwerker und Sportler, die den ersten oder zweiten Reiki Grad haben. Ich persönlich hatte meine Einweihung mit elf Jahren in einem Reiki-Kurs für Kinder. Und heute möchte ich dir erzählen, was Reiki ist und wie es funktioniert. Außerdem erfährst du, wer in Österreich Reiki-Behandlungen anbietet und wie (und wo) du selbst Reiki lernen kannst.

Was ist Reiki?

Die Reiki-Meisterin, bei der ich gelernt habe, schwebt alles andere als drei Meter über dem Boden. Sie ist eine kleine drahtige Frau mit konsequent rot geschminkten Lippen, die einen blauen Käfer fährt und für Amerika schwärmt. Und während der Pausen hat sie uns Kinder auch nicht mit Sonnenlicht, sondern mit Gummibärchen und Yogi Tee gefüttert. Das einzige, was an ihr „anders“ ist, ist die Tatsache, dass sie sich mit dem sogenannten Energiefeld beschäftigt: Reiki ist eine Methode, um dieses Energiefeld zu beeinflussen.

Übrigens: Obwohl diese Methode bereits seit Jahrtausenden bekannt ist und praktiziert wird, trägt sie erst seit dem 19. Jahrhundert den Namen Reiki. Damals griff der japanische Mönch Mikao Usui das uralte Wissen über energetische Schwingungen auf und entwickelte es zu einer eigenständigen Methode. Aus diesem Grund spricht man auch häufig von Usui-Reiki.

Reiki – wie funktioniert das?

Das Wort Reiki ist die Vereinigung der japanischen Schriftzeichen für Rei (= das Ungeteilte/ das universelle Ganze) und Ki (= Lebenskraft, Lebensenergie), bezeichnet also gleichsam die universelle Lebensenergie. Konzeptuell entspricht dies in etwa dem chinesischen Chi, dem hinduistischen Prana und dem sog. Energiefeld. Dieses kannst du dir als feinstoffliche Ebene vorstellen, die alles und jeden durchdringt. Unsere Handlungen und Gedanken „geschehen“ also durchaus nicht im leeren Raum, sondern alles, was wir tun und denken, beeinflusst die Energien um uns herum.

Derjenige, der Reiki praktiziert, kann diese Energien kanalisieren und auf diese Weise zum Beispiel dafür sorgen, dass sich Selbstheilungskräfte und Immunabwehr aktivieren. Reiki wird außerdem eingesetzt, um Heilungsprozesse zu fördern, inneres Gleichgewicht zu erlangen und Körper und Seele zu harmonisieren.

Hast du das gewusst? Man muss übrigens nicht an Reiki glauben, damit es wirkt. Reiki Behandlungen können auch bei Tieren, Babys und Kleinkindern durchgeführt werden. Und es ist sogar möglich, jemandem Energie zu schicken (Fern-Reiki), ohne, dass er es weiß.

Wer darf Reiki anbieten?

Rechtlich gesehen sind sowohl kommerzielle Behandlungen mit Reiki als auch Ausbildungen zum Reiki-Lehrer oder Reiki-Meister in Österreich vollkommen legal. Zwar ist die japanische Heilmethode derzeit noch nicht in der Wirtschaftskammer Österreich vertreten, aber Praktizierende haben die Möglichkeit, sich im Berufsverband der Diplomierten Reiki-TherapeutInnen (ÖBRT) zusammenzuschließen. Viele Reiki-Meister oder -Lehrer praktizieren auch mit einem Gewerbeschein für Humanenergetik.

Reiki Behandlung Usui Reiki

Reiki Behandlungen sind, je nach Problematik, häufig nach den sieben Hauptchakren ausgerichtet. Foto: Adobe Stock, (c) WavebreakMediaMicro

Was ist eine Reiki Behandlung?

Im Zusammenhang mit Reiki Behandlungen liest man häufig den Ausdruck Reiki Massage. Das ist jedoch irreführend, denn bei einer klassischen Reiki Behandlung werden keinerlei massierende Bewegungen ausgeführt. Vielmehr zeichnet eine solche Behandlung sich durch das sanfte Auflegen der Hände an bestimmten Punkten des Körpers aus, wodurch der Reiki-Meister nicht nur energetische Blockaden löst, sondern dich auch mit einem Plus an Energie versorgt. Der Reiki Gebende fungiert hier quasi als Medium der Lebensenergie, die durch seine Hände in deinen Körper fließt.

Normalerweise findet im Vorfeld einer solchen Behandlung ein Informationsgespräch statt. Hier kannst du deine Problematik schildern (diese kann sowohl körperlicher als auch psychischer, seelischer oder energetischer Natur sein) und dem Reiki Gebenden mitteilen, was du durch die Behandlung gerne erreichen würdest. Die Behandlung selbst richtet sich dann häufig an den sieben Hauptchakren (Energiezentren) aus. Dies sind die Verbindungsstellen zwischen dem physischen Körper und der feinstofflichen Ebene.

Was bewirkt die Reiki Behandlung?

Eine klassische Reiki Behandlung dauert zwischen 45 und 60 Minuten und wirkt in erster Linie tiefenentspannend. Viele Klienten geben an, sich nach einer Behandlung wie nach einem mehrstündigen Schlaf zu fühlen. Die Berührung durch das Handauflegen wird häufig als ein Gefühl wohliger Wärme beschrieben, das allerdings nichts mit der Körpertemperatur zu tun hat. Die Wärme entsteht durch die Energie, die durch den Reiki Meister in deinen Körper und direkt zum Ursprung des Ungleichgewichts fließt, um die innere Balance wieder herzustellen. Darüber hinaus werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, weshalb die Wirkung einer Reiki Behandlung häufig noch lange nach der eigentlichen Sitzung spürbar ist.

Reiki Behandlung Reiki Ausbildung

Bei Reiki Behandlungen orientiert sich der Reiki-Praktizierende häufig an den sieben Hauptchakren. Foto: Adobe Stock, (c) reichdernatur

Was sollte ich zur Behandlung anziehen?

Reiki Behandlungen finden im Liegen statt (du liegst) und werden häufig durch entspannende Musik und beruhigende Düfte (ätherische Öle) unterstützt. In den Behandlungsräumen herrschen angenehm warme Temperaturen. Du solltest dir bequeme Kleidung (zum Beispiel Trainingshose und T-Shirt) mitnehmen, damit nichts drücken oder zwicken kann.

Wien: Wer bietet Reiki Behandlungen an?

Die Kosten für eine Reiki Behandlung inklusive Vorgespräch liegen etwa zwischen 50 und 100 €. Die große Preisspanne resultiert aus den Unterschieden in der Qualität. Viele Energetiker oder auch Physiotherapeuten haben den ersten oder zweiten Reiki-Grad und bieten daher, ergänzend zu ihren sonstigen Leistungen, auch Reiki Behandlungen an. Du solltest aber sichergehen, dich ausschließlich von jemandem behandeln zu lassen, der über die volle Reiki-Kraft verfügt (dritter oder Meister-Grad). In Wien gibt es folgende Anbieter für Reiki-Behandlungen:

Reiki Ausbildung: Kann ich Reiki lernen?

In Österreich gibt es für Reiki-Ausbildungen noch keinen einheitlichen Standard. Außerdem ist es ein Unterschied, ob du Reiki lernen und es privat praktizieren möchtest, oder ob du im Anschluss an deine eigene Ausbildung auch andere Menschen unterweisen möchtest. Für Letzteres brauchst du nämlich nicht nur den Meister- sondern auch den Lehrer-Grad. Reiki ausüben kann jeder, der den ersten Grad hat und dessen „Reikikanal“ gereinigt und aktiviert ist. Mit jedem zusätzlichen Reiki-Grad findet eine Einweihung in weitere sogenannte Kraftsymbole statt, durch welche sich die Intensität der Energiearbeit jeweils vervielfacht.

Die Reiki Symbole

Im traditionellen Reiki gibt es vier Symbole, durch die sich der Praktizierende mit der Lebensenergie verbindet. In die drei ersten Symbole wird der Schüler in der Einweihung zum zweiten Grad eingewiesen, das vierte Symbol wird erst in der Weihe zum Meister weitergegeben. Unter den Reiki-Praktizierenden herrscht Uneinigkeit darüber, ob diese Symbole verschriftlicht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden dürfen, oder nicht.

Ursprünglich galten die Reiki Symbole als Geheimwissen, das ausschließlich mündlich an Eingeweihte weitergegeben werden durfte. Zu meiner Einweihung in den zweiten Reiki Grad hat Christiane, meine Reiki Meisterin, uns Schülern die Symbole mit dem Zeigefinger in die Handflächen gezeichnet und wir durften sie nur mit Kreide auf eine Tafel schreiben, um sie uns einzuprägen. Heute sind die Reiki Symbole jedoch vielfach in Büchern abgedruckt und es herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass es keine negativen Auswirkungen hat, Nicht-Eingeweihten den Zugang zu jenen Symbolen zu ermöglichen.

Reiki Behandlung

Reiki Symbole. Adobe Stock, (c) adamskyistudio

Wie viele Reiki Grade gibt es?

Im traditionellen Reiki gibt es drei Grade (beziehungsweise vier, wenn der Lehrer- vom Meister-Grad getrennt ist). Beim ersten Reiki Grad, den auch schon Kinder machen können, findet das „Öffnen“ der Energiekanäle statt. Eigentlich kommt nämlich jeder Mensch mit offenen Energiekanälen zur Welt. Nur ist es leider eine Nebenerscheinung des Erwachsenwerdens, dass unsere angeborenen spirituellen Fähigkeiten mit der Zeit immer mehr verschüttet werden. Die Einweihung in den ersten Reiki-Grad reinigt diese Kanäle und bringt die Energie zum Fließen. Ab diesem Zeitpunkt kannst du die Energie durch Handauflegen auf andere Menschen, Tiere und Pflanzen übertragen.

In der Einweihung für den zweiten Reiki-Grad wirst du in die Symbole SEI HE KI (verstärkt die Energie), CHO KU REI (schafft Harmonie) und HON SHA ZE SHO NEN (überwindet räumliche Entfernungen, schafft die Verbindung für Fern-Reiki) eingewiesen. Hierdurch verstärkt sich die Energie, mit der du arbeiten kannst, um ein Vielfaches, und du bist außerdem in der Lage, auch ohne direkten Körperkontakt Reiki zu geben. Mit dem dritten Symbol bist du sogar in der Lage, über unbegrenzte Entfernungen hinweg Reiki zu geben.

Das vierte Symbol (DAI KO MIO) wird mit der Einweihung in den Meistergrad übermittelt. Mit diesem Symbol erschließt sich dir die volle Kraft des Usui-Reikis; außerdem ist es ein machtvolles Symbol für die Meditation.

Wo kann ich Reiki lernen?

Nur, weil jemand Reiki anbietet, heißt das noch nicht, dass er oder sie auch ausbilden kann. Reiki Ausbildungen werden häufig in Form von Seminaren angeboten, die manchmal über zwei oder drei Tage gehen. Die Kosten liegen etwa zwischen 200 bis 300 € für den ersten, 400 bis 600 €  für den zweiten und 600 bis 800 €  für den dritten Grad. Die erweiterte Ausbildung zum Reiki-Lehrer kostet zusätzlich zwischen 150 und 300 €. Bei folgenden Reiki-Meistern kannst du dich einweihen lassen:

Die am besten bewerteten Reiki Anbieter in deinem Bundesland:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie