Warum Energetiker helfen können, wo die Schulmedizin endet

Energetiker, Energetikerin, Energetik, Ausbildung

Energetiker lösen Blockaden und befreien von Leiden, die die Schulmedizin häufig nicht einmal diagnostizieren kann. Foto: Adobe Stock, (c) tutye

Die Schulmedizin ist eine wunderbare Sache. Sie kann gebrochene Knochen schienen, Entzündungen heilen und sogar neues Leben schaffen. Aber es gibt auch Leiden, die man nicht schienen, herausoperieren oder mit Medikamenten bekämpfen kann. Leiden, die nicht sichtbar, aber trotzdem sehr real sind. Hier, wo die Möglichkeiten der Schulmedizin enden, kommt die Energiearbeit ins Spiel.

Was ist ein Energetiker?

Energetiker oder Energethiker sind keine Gurus, die drei Meter über dem Boden schweben und dich dazu überreden wollen, Sonnenlicht zu essen. Energiearbeit ist ein Ausbildungsberuf, für den es in Österreich eine eigene Gewerbeberechtigung gibt. Der Energetiker/die Energetikerin beschäftigt sich mit dem sog. Energiefeld, einer feinstofflichen Ebene, die in und um uns herum wirkt. Ziel der energetischen Arbeit ist es, die Energieströme im Körper mit unterschiedlichen Methoden und Techniken ins Gleichgewicht zu bringen und zu harmonisieren.

Wichtig: Energetiker sind keine Ärzte. Sie verordnen oder empfehlen daher nichts, was unter das Lebensmittel- oder Arzneirecht fällt! Ihr Wirken beschränkt sich auf die Arbeit mit dem Energiefeld, wozu häufig energetische Hilfsmittel wie Pendel, Kristalle etc. genutzt werden.

Wer darf sich Energetiker nennen?

Als Energetiker oder Energetikerin arbeiten darf hierzulande nur, wer einen entsprechenden Gewerbeschein der WKO besitzt. Die entsprechende Berufsgruppe nennt sich Humanenergetik und gehört zu den freien Gewerben. Laut Gewerbeberechtigungswortlaut der Wirtschaftskammer Niederösterreich handelt es sich bei der Humanenergetik um eine „Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit„.

Energiefeld – was ist das eigentlich?

In der Humanenergetik dreht sich alles um die Lebensenergie. Eine andere Bezeichnung hierfür ist das „Energiefeld“. Bei der Energiearbeit handelt es sich um einen Wirkungsbereich, der aus wissenschaftlicher Sicht (derzeit) nicht bestätigt ist. Gleichzeitig gibt es aber auch keinerlei wissenschaftliche Beweise dafür, dass die Lebensenergie NICHT real ist. So ist energetische Praxis z.B. für viele Sportler heutzutage ganz selbstverständlich. Sogar der Österreichische Skiverband lässt seine Leistungsträger bereits seit Jahren durch einen oberösterreichischen Humanenergetiker betreuen.

Das Energiefeld kannst du dir als eine feinstoffliche Ebene vorstellen, die jedes Lebewesen durchdringt und von der alle Dinge des Universums umgeben sind. Und genau wie unsere Handlungen, so erzeugt auch jeder unserer Gedanken Energie und verändert das Energiefeld um uns herum: positiv wie negativ. Ein schöner Vergleich ist hier die berühmt-berüchtigte selffulfilling prophecy aus Harry Potter: Das, worauf du dein Denken (= Energie) ausrichtest, wird sich manifestieren. Positiv wie negativ.

Energetiker, Energetikerin, Menschen, Kontakt

Ein guter Energiefluss verbessert den Kontakt zu deinen inneren Kraftreserven – und gemeinsam könnt ihr alles schaffen! Foto: Adobe Stock, (c) okalinichenko

Akute Leiden: Wann brauche ich einen Energetiker?

Der Körper ist naturgemäß die letzte Ebene, die aufbegehrt, wenn es uns nicht gut geht. Aus diesem Grund gehen die meisten Menschen den Weg zum Energetiker erst dann, wenn ihr Körper sie dazu zwingt oder die mentalen/seelischen Probleme zu groß werden, um sie zu ignorieren. Häufig haben sie zu diesem Zeitpunkt bereits eine Odyssee durch sämtliche Bereiche der Schulmedizin hinter sich und können verschiedene Diagnosen (z.B. Burnout, Angst- oder Essstörung, Schlaflosigkeit etc.) vorweisen. Gemeinsam haben sie alle, dass ihr Leiden bzw. ihre Problematik mit herkömmlichen Methoden nicht lös- bzw. heilbar zu sein scheint.

Wie kann Energiearbeit mir helfen?

In der Energiearbeit geht man davon aus, dass sämtliche Leiden mentaler, seelischer oder körperlicher Natur auf ein Ungleichgewicht bzw. auf Blockaden im Energiefluss zurückzuführen sind. Solche Blockaden können z.B. durch seelische Traumata entstehen, derer die Betroffenen sich in den meisten Fällen gar nicht bewusst sind, weil sie entweder zu lange zurückliegen (z.B. in der frühkindlichen Entwicklung passiert sind) oder verdrängt wurden. Tatsächlich sind wir nämlich Meister im Verdrängen und durchaus in der Lage, angstbesetzte Erinnerungen oder Gefühle über Jahrzehnte hinweg nicht in unser Bewusstsein zu lassen.

Es kann jedoch passieren, dass eben jene Ängste durch eine bestimmte Situation „getriggert“ werden bzw. große Veränderungen oder Umwälzungen im Leben diese verdrängten negativen Energien an die Oberfläche bringen. Betroffene sprechen in diesem Zusammenhang häufig von irrationalen Ängsten und Gedanken (z.B. Existenz- oder Verlustängste) bzw. von plötzlichen depressiven Verstimmungen oder auch Schlaflosigkeit, für die ihrer Ansicht nach keinerlei Gründe vorliegen. Der Energetiker/die Energetikerin begibt sich auf die Suche nach eben jenen Gründen und versucht, diese Energien aufzulösen.

Energetiker, Methoden, Menschen

Energetiker wissen, dass plötzliche Ängste und Depressionen häufig nur Symptome sind. Energiearbeit hilft, indem sie Ursachenforschung betreibt. Foto: Adobe Stock (c) roooaar.de

Was macht ein Energetiker?

Anders als die Gesprächstherapie, die die Ursachen für mentale oder psychische Blockaden im Gespräch freilegt, liegen die Methoden der Energetik eher im physikalischen Bereich. Ihre Wirkungsweisen können mit dem Resonanzprinzip, der Impulserhaltung, der Mechanik, der Induktion und anderen physikalischen Grundgesetzen erklärt werden. Oberstes Prinzip ist die Ganzheitlichkeit: Keine Ebene (körperlich, mental, seelisch) wird isoliert, sondern jede in Abhängigkeit von und zu allen anderen betrachtet.

In der Praxis findet zunächst eine Anamnese statt. Hierzu dokumentiert der Energetiker deine Vorgeschichte und erhebt anschließend deinen gegenwärtigen energetischen Zustand. Dies geschieht durch eine Untersuchung deines Energieflusses und der Aktivität verschiedener Energiesysteme in deinem Körper. Während dieser Erstuntersuchung werden häufig schon entsprechende Blockaden im Energiefluss aufgespürt.

Energetiker: Methoden und Hilfsmittel

Seriöse Humanenergetiker behaupten niemals, dass sie dich heilen könnten. Ziel der Energetik ist es hingegen, die Energieflüsse in deinem Körper zu regulieren (z.B., indem energetische Blockaden gelöst werden) und seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Mit anderen Worten: Er oder sie versetzt dich (wieder) in die Lage, dich selbst zu heilen. Von Energetikern angewandte Methoden sind z.B. die Zu- bzw. Ableitung von positiven bzw. negativen Energien, das Reinigen der Aura und die Stärkung von Meridianen (Energiebahnen) und Chakren (Energiezentren deines Körpers). Häufig werden auch Techniken aus der klassischen Kinesiologie angewendet.

Wichtig: Ein seriöser Energetiker erklärt dir ganz genau, was er macht, wozu seine Behandlung dient und warum er welche Methoden vorschlägt. Er oder sie tut nichts, bevor es nicht mir dir besprochen wurde und du damit einverstanden bist.

Energetiker, Humanenergetiker, Menschen, Methoden

Im Vorfeld jeder energetischen Behandlung findet ein Vorgespräch mit Anamnese statt. Foto: Adobe Stock (c) WavebreakmediaMicro

Lebenshilfe: Was können Energetiker bewirken?

Natürlich muss nicht immer ein akutes seelisches Ungleichgewicht, eine starke mentale Belastung oder eine körperliche Erkrankung vorliegen, damit jemand einen Energetiker aufsucht. Viele Leute nehmen energetische Hilfe in Anspruch, wenn sie mit schwierigen Entscheidungen konfrontiert sind, ihr Problem „nicht ganz greifen können“ oder „irgendwie neben sich“ stehen. Ziel der energetischen Praxis in diesen Situationen ist es nicht, dem Klienten die Entscheidung abzunehmen oder ihm einen Anstoß in die eine oder andere Richtung zu geben.

Stattdessen regulieren sie den Energiefluss des Klienten, lösen etwaige Blockaden und versetzen ihn dadurch in die Lage, sich frei von Stress, angstbesetzten Erinnerungen oder sozial-gesellschaftlichen Erwartungen und/ oder Glaubenssystemen entscheiden bzw. mit seinen Problemen auseinandersetzen zu können.

Indem der Energiefluss sich verändert, werden z.B. nicht länger negative und angstbesetzte Gedankenmuster genährt, sondern der Klient ist in der Lage, die Situation einer positiven Lösung zuzuführen. Bei folgenden Problematiken kann die Zusammenarbeit mit einem Energetiker/einer Energetikerin hilfreich sein:

  • psychosomatische Reaktionen (und Erkrankungen)
  • mangelndes Selbstwertgefühl/ Selbstliebe
  • Verlust- und Versagensängste
  • irrationale Angstgefühle
  • Bindungsschwierigkeiten bwz. Partnerschaftsproblematiken
  • Abgrenzungsproblematiken
  • Generationskonflikte bzw. generationsübergreifende Konflikte
  • Schlafstörungen
  • mangelnde Energie, Antriebslosigkeit
  • Entscheidungsfindungsprozesse
Energetiker, Humanenergetiker, Methoden, Menschen

Foto: Adobe Stock (c) natbasil

Welche Rolle spielt die Energetik in der Medizin?

Schulmedizin und Energetik stehen einander näher, als viele denken. Es mag zwar sein, dass der eine oder andere Hausarzt bei der Erwähnung von Energiearbeit mit den Augen rollt, aber grundsätzlich sind wir uns wohl alle einig, dass letztlich nur eine ganzheitliche Behandlung zur Heilung führen kann. So setzen z.B. auch moderne Krebstherapien auf mehreren Ebenen an, um die Krankheit nicht nur auf körperlicher Ebene zu bekämpfen, sondern auch die Seele in den Heilungsprozess mit einzubeziehen.

Achtung: Energiearbeit erfolgt in der Regel komplementär zur schulmedizinischen Behandlung, also ergänzend und vervollkommnend. Das bedeutet also NICHT, dass es sinnvoll ist, ausschließlich auf die Energetik zu setzen und z.B. eine mögliche Operation abzulehnen. Ein seriöser Energetiker wird nicht darauf beharren, dass sein Weg der einzig richtige ist!

Energetiker Ausbildung: Wie wird man Energetiker?

Es gibt daher Menschen, die die Energiearbeit aufgrund von angeborenen Fähigkeiten (z.B. starke Intuition) ausüben, ohne eine spezielle Schulung durchlaufen zu haben. Viele lassen sich aber auch in einer rund dreijährigen Ausbildung zum Energetiker schulen und halten ihre Methoden regelmäßig mit weiteren Schulungen und Fortbildungen auf dem neuesten Stand. Je nach Bundesland kannst du für die Ausbildung zum Energetiker sogar eine staatliche Bildungsförderung beantragen.

Die besten Bewertungen auf HEROLD.at hat das Institut für Körperenergien in Niederösterreich erhalten. Die Energiearbeit von Frau Sonja Brauner wurde von acht KlientInnen mit vollen 5 Sternen bewertet. Zu Frau Brauners Angeboten zählt auch die entsprechende Energetiker-Ausbildung.

„Wie auf Wolke 7! Frau Brauner ist sehr einfühlsam und freundlich. Sie hat mich schon bei verschiedenen Thematiken unterstützt. Egal ob ich Verspannungen oder depressive Verstimmungen habe, sie ist seit 6 Jahren die richtige Ansprechpartnerin.“ (schreibt K.N. im März 2017)

Wie finde ich einen seriösen Energetiker?

Natürlich gibt es auch unter den Energetikern schwarze Schafe und nicht jeder sieht sich der Ethik seines Berufs verpflichtet. Da es derzeit sehr viele Angebote am Markt gibt, kann es hilfreich sein, sich zunächst im Freundes- und Bekanntenkreis zu erkundigen. Es gibt viele Leute, die sich regelmäßig energetisch behandeln lassen, ohne viel darüber zu sprechen. Und Erfahrungen aus erster Hand sind immer der beste Ratschlag. Beim Erstgespräch solltest du darauf achten, ob dein Gegenüber dir aufmerksam zuhört und seine Arbeitsweisen und Angebote auf deine individuelle Situation abstimmt.

Wenn er oder sie versucht, dir etwas aufzuzwingen oder dich von etwas zu überzeugen, ist es besser, weiterzusuchen. Keinesfalls solltest du dich für eine Folgesitzung anmelden, wenn dein Gegenüber dir nicht sympathisch ist. Idealerweise ist der Kontakt vom ersten Moment an positiv und unkompliziert.

Energetiker Kontakt, Humanenergetiker

Für eine Folgesitzung solltest du dich erst dann anmelden, wenn du ein gutes Gefühl hast und deinem Gegenüber vertraust. Foto: Adobe Stock (c) glisic_albina

Energetiker mit sehr guten Bewertungen in 2017 und 2018

Um dir den Weg durch das Dickicht der Energetiker-Angebote zu erleichtern, haben wir eine Liste mit Humanenergetikern zusammengestellt, die auf HEROLD.at in den Jahren 2017 und 2018 gute und sehr gute Kundenbewertungen erhalten haben:

  • IACFS Akademie für Schamanismus in Oberösterreich (4,9 Sterne bei 42 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Mai 2017)
  • Akademie bios in der Steiermark (5 Sterne bei 24 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Jan. 2018)
  • Human-Energetiker Edmund Resch in der Steiermark (5 Sterne bei 22 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Sept. 2017)
  • Oasis Seins-Oase in der Steiermark (5 Sterne bei 18 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Febr. 2018)
  • Sunyata Karina Person-Schuler in Tirol (5 Sterne bei 19 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Jan. 2018)
  • Reinhilde Hauser in Tirol (5 Sterne bei 14 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Juni 2017)
  • Richard Bertl in Wien (5 Sterne bei 8 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Febr. 2017)
  • Zentrum für Innere Balance in Wien und Niederösterreich (5 Sterne bei 5 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Dez. 2017)
  • Kenneth Saari DC in Wien (5 Sterne bei 4 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Dez. 2017)
  • Wohlfühlglück e.U. in Kärnten (5 Sterne bei 2 Bewertungen/ letzte Bewertung aus Jan. 2017)

Die bestbewerteten Energetiker in jedem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookies