Was kostet eine Website? Faktoren die den Preis bestimmen - HEROLD.at

Webdesign: Was kostet eine professionelle Website?

Was kostet eine Website?

Was kostet eine Website (Homepage)? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Foto: Adobe Stock; (c) tashatuvango

Eine Website (umgangssprachlich auch Homepage genannt, obwohl das nicht ganz korrekt ist) ist das Schaufenster deines Unternehmens, deiner Firma oder deines Vereins im Internet. Sie kann täglich für 24 Stunden besucht werden und dient dem Besucher größtenteils zur Information über dich und dein Schaffen. Der HEROLD verrät dir, wie viel eine Website durchschnittlich kostet und worauf du achten solltest, wenn du dir jemanden für dein Webdesign aussuchst.

Was kostet eine Website?

Wie hoch die Kosten einer Website sind, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Website-Kosten hängen vom jeweiligen Anbieter und von den individuellen Anforderungen an die Website ab. Wenn du dir deine Website selbst mittels Homepage Baukastens erstellst, ist sie im besten Fall sogar gratis. Privatpersonen bieten eine komplette Website schon für ein paar hundert Euro an. Teure Dienstleister für Webdesign verlangen für Luxus-Websites gut und gerne aber auch 10.000 Euro oder mehr. Beispielsweise dann, wenn die Website einen Online-Shop besitzen oder SEO optimiert werden soll. Ob sich solche teuren Investitionen wirklich lohnen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Durchschnittlich betragen die Website-Kosten eines seriösen Anbieters jedenfalls mindestens 700 Euro.

Was kostet eine Website?

Ein Webdesigner arbeitet bis zu 150 Stunden an einem hochwertigen und schönen Webdesign. Foto: Adobe Stock; (c) arthurhidden

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten einer professionellen Website?

Es gibt mehrere Faktoren, die den Preis einer Website in die Höhe treiben können. Folgende 10 Faktoren musst du allerdings miteinbeziehen:

  1. Kosten für die Domain (oder mehrere Domains)
  2. Aufbau der Website
  3. Konzeption der Homepage
  4. bereits vorhandenes Material
  5. technische Grundlagen
  6. Webdesign
  7. benötigte Funktionen und Sprachen
  8. Zweck der Website (z.B.: SEO, Webshop,…)
  9. Zeit
  10. Bedienbarkeit
Was kostet eine Website?

Das Erstellen einer professionellen Website hat seinen Preis. Grafik: (c) HEROLD

Schnell, gut und billig ist allerdings unrealistisch

Wenn du eine Website haben möchtest, musst du Prioritäten setzen. Es gibt schnelle und gute Anbieter für Websites, die preislich aber auch dementsprechend teuer sind. Spielt Zeit hingegen keine Rolle, dann ist eine qualitativ hochwertige Website schon wesentlich günstiger zu haben. Wenn es allerdings schnell gehen muss und günstig sein soll, dann bleibt meist nur eine „Billiglösung“ deren Qualität dann mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu wünschen übrig lässt.

Wie viel kostet das Webdesign beim HEROLD?

Auch der HEROLD bietet Webdesign in seinem Produktsortiment an. Zwischen 690 € und 890 € pro Jahr, bei einer Mindestlaufzeit von drei Jahren, kostet dich die Website inklusive Wartung beim HEROLD. Beim Paket um 690 Euro wird deine Website per Telefon gestaltet, während beim Paket um 890 Euro der Webdesigner die Website direkt vor Ort gestaltet. Das inkludierte Service-Paket ermöglicht es dir, alle nachträglichen Änderungen kostenlos über den HEROLD umsetzen zu lassen. Inkludiert sind außerdem eine Wunsch-Domain, der Speicherplatz für die Website, monatliches Reporting über die Zugriffszahlen, sowie Virenschutz, Firewall und eine fortlaufende Weiterentwicklung des Website-Systems. Alle weiteren Informationen (Zusatzpakete, Alternativpakete, genaue Preise, uvm.) zum Webdesign des HEROLD findest du hier.

Hier kannst du deine Homepage von gut bewerteten Web-Designern gestalten lassen:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie