Website erstellen Preisvergleich: Kosten der einzelnen Website Arten

Unser Website erstellen lassen-Preisvergleich zeigt, mit welchen Kosten du bei welcher Website rechnen musst. Bild © Herold, Quelle: Chaay_tee

Eine professionelle Website erstellen lassen – welche Preise kommen auf dich zu? Hier bieten wir einen kompakten Preisvergleich verschiedener Arten von Websites für kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Selbstständige. Ob du nun bereits konkrete Vorstellungen hast, wo die Reise hingehen soll, oder du diesen Artikel als Entscheidungsgrundlage verwenden möchtest: Ziel ist es, hiermit eine möglichst präzise Kostenschätzung für diese Investition zu ermöglichen.

Hinweis: Dieser Preisvergleich berücksichtigt lediglich Profi-Websites. In unserer Artikelserie zum Thema Websites haben wir jedoch bereits auch Selfmade- und Baukasten-Varianten unter die Lupe genommen. Hier geht’s zum Artikel: Website kaufen vs. selbst erstellen.

Professionelle Website Arten im Überblick

Zunächst wollen wir definieren, welche Website Arten für kleine und mittelgroße Firmen häufig in Frage kommen. Der Gesamtpreis hängt nicht nur vom reinen Umfang an Content-Seiten ab, sondern auch vom Funktionsumfang und generell vom Schwierigkeitsgrad der Website-Entwicklung. Die nachfolgende Liste ist grob nach Erstellungsaufwand von schnell bis komplex und umfangreich gereiht:

  • OnePager, Microsite oder Landing Page
  • Firmenwebsite als reine Unternehmenspräsentation
  • Portfolio für Selbständige Dienstleister:innen
  • Corporate Website mit erweiterter Funktionalität
  • eCommerce-Website mit Online-Shop

Hinweis: Bei den folgenden Preisspannen handelt es sich in den meisten Fällen allein um die erstmaligen Erstellungskosten. Laufende Kosten für das Website Hosting und Service sind hier nicht inkludiert.

Website erstellen: Preis für eine Landingpage oder eine Microsite

Mind. 500 – 1.500 €, bei zusätzlicher Einbindung von Bildern, Videos, längeren Texten & Co. eher 1.500 € bis 3.000 €.

Eine Microsite ist eine Firmenwebsite – nur im Mini-Format. Sie hat also nur sehr wenige Unterseiten. Hier geht es meist um das Liefern von Informationen (z. B. zu einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Thema). Meist sind sie ausgefallen designt.

Landingpages bestehen meist nur aus einer einzelnen Seite (Onepager) und bewerben ein Produkt oder eine Dienstleistung. Auf Landingpages gelangt man meist durch einen Klich auf eine Werbeanzeige oder einen Banner. Hier geht es also weniger um neutrale Informationen, sondern vielmehr um Bewerbung.

Onepager kann man aber auch als Firmenwebsite nutzen (und nicht nur als Zielseite einer Werbeanzeige). Dann handelt es sich um eine einzige Internetseite (ohne Unterseiten), auf denen alle Informationen zu Dienstleistungen, Kontakt-Möglichkeiten & Co. bereitgestellt werden. Ob man nun einzelne Landingpages als reine Verkaufsseite nutzen möchte, Microsites oder moderne OnePager-Websites erstellen lassen möchte: Sie alle können auch statisch oder auf Basis von Themes und Templates für gängige Content Management Systeme erstellt werden.

Der Umsetzungsaufwand hält sich dann in Grenzen und Preise beginnen – auch bei professionellen Webdesign-Agenturen – bereits im vergleichsweise niedrigen Bereich.

Fallweise wird man bei Webdesign-Freelancer:innen sogar niedrigere Preise als bei Agenturen erzielen können, jedoch sollte man sich dann keinen besonders hohen Individualisierungsgrad erwarten.
Fakt ist aber auch, dass eine komplett individuell designte Landingpage, die technisch anspruchsvoll ist, unterm Strich mehr als den hier geschilderten Preisrahmen ausmachen kann.

Preis für eine Firmenwebsite als reine Unternehmenspräsentation

Ca. 800 € bis 5.000 €

Ein weiterer Website-Typ ist die kleine Firmenwebsite. Diese besteht in der Regel aus:

  • einer Homepage (alias Startseite),
  • einigen Content-Seiten 
  • und gängigen Zusatzfunktionen (wie Kontaktformularen oder Slideshows, eventuell auch einem kleinen News-Blog).

Diese Lösung eignet sich hervorragend, um das Unternehmen und die wichtigsten Dienstleistungen oder Produkte zu präsentieren sowie eine einfache Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Beschränkt man sich in Sachen Ansprüche auf diesen Umfang, dann ist man schon ab ca. 800 Euro dabei.

Im niedrigen Preisniveau setzen Agenturen und Freelancer:innen in aller Regel auf vorgefertigte Templates, die in weiterer Folge auf den Style deines Unternehmens angepasst werden.

Möchte man sich jedoch funktionelle Anpassungen programmieren lassen, die über die Standardkonfigurationsmöglichkeiten des gewählten CMS hinausgehen, oder hat in puncto Look & Feel konkrete Vorstellungen, die sich nicht mit Templates umsetzten lassen, ist man in deutschsprachigen Raum auch für eine kleine Firmenwebsite rasch im Bereich von 3.000 bis 5.000 Euro unterwegs.

Website erstellen: Preise für eine Portfolio-Website

Ca. 1.500 € bis 3.000 €

Diese liegt im Preisvergleich im eher günstigen Bereich. Eine Portfolio-Page ist eine Webseite, deren zentraler Zweck die Präsentation von:

  • Projekten,
  • Umsetzungen und
  • Referenzen ist.

Stark nachgefragt wird sie üblicherweise von selbstständigen Dienstleister:innen in den Bereichen Fotografie, Kunst und Handwerk oder Design – aber auch von Architekt:innen oder Werbeagenturen.

Sie stellen dort ihre selbstgefertigten Arbeiten vor, also z. B.

  • Bilder/Gemälde
  • Schmuck
  • Fotos
  • Kleidung
  • Porzellan-Stücke

Im Preisvergleich rangiert eine Portfolio-Website vom Profi in etwa dort, wo eine kleine Unternehmenspräsentation angesiedelt ist: ab ca. 1.500 Euro ist man dabei.
Das relativ niedrige Preisniveau ergibt sich durch die mittlerweile schier unendliche Vielfalt an Systemen und Templates, die speziell auf den Einsatz als Portfolio ausgerichtet sind und eine Vielzahl von relevanten Funktionen und Animationseffekten von Haus aus mitliefern. Wenn man sich lieber selbst eine Website basteln möchte, geht das aus diesem Grund wohl in Portfolio-Form am einfachsten und besten von der Hand.

Preis für eine Corporate-Website mit erweiterter Funktionalität

Hier schwanken die Angaben. Der Rahmen beträgt aber ungefähr 2.500/3.500 – 8.000 €, je nach Umfang und Komplexität können es aber auch bis zu ca. 30.000 € sein.

Bei dieser Website-Art handelt es sich um die „klassische“ Firmenwebsite. Mit dieser kannst du:

  • Dich und dein Team präsentieren
  • Deine Produkte/Dienstleistungen zeigen
  • Deinen Gewinn steigern
  • Potenzielle neue Mitarbeiter:innen von dir überzeugen
  • Dein Firmenimage aktiv beeinflussen
  • Neue Kunden und Kundinnen gewinnen
  • usw.

Somit ist eine Corporate Website eine erweiterte Webpräsenz, die auch Anforderungen und Wünsche größerer Unternehmen abdecken kann. Hier sind die:

  • Ausprägungen,
  • Funktionen,
  • Systeme
  • und Varianten

so unterschiedlich, dass nur eine recht breite preisliche Spanne genannt werden kann.

Das Integrieren von einem Onlineshop, einem Kundenlogin oder einem Karriereportal zum Beispiel erhöht nicht nur den Aufwand, sondern auch die Komplexität der Internetpräsenz.

Genau daraus – also aus dem deutlich höheren Individualisierungsgrad – resultiert auch der höhere Preis (im Vergleich zur kleinen Firmenwebsite). Ambitionierte Unternehmen, die im Internet eine gute Figur machen wollen, können sich meist nicht mit Free-Templates und einer Hand voll Plugins zufriedengeben. Denn sie sehen eine Corporate Website als zentrale Schnittstelle sämtlicher Online Marketing-Aktivitäten (von der Werbung bis hin zur Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen-Rekrutierung).

Hier ist viel Programmierarbeit und nicht selten auch ein völlig individuell erstelltes Design Grundlage der Arbeit. Suchmaschinenoptimierung und die optimale Anbindung an Social Media-Kanäle, manchmal auch echte Community-Features, spielen fast immer eine wichtige Rolle.

Corporate Websites sind vom Profi ab etwa 2.500/3.500 Euro erhältlich, wobei man für komplexere Projekte durchaus auch 30.000 € und mehr auf den Tisch legen kann. Im Grunde sind hier nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

Website erstellen: Kosten für Website mit vollwertigem Online-Shop

Ca. 4.000 bis 20.000/30.000 € (je nach Komplexität des Designs und der Funktionen auch bis zu 50.000 €)

Eine eCommerce-Website mit Shop-Funktionalität ist grundsätzlich mit einem höheren Preisniveau verbunden als eine konventionelle Firmenwebsite. Denn hier sind bei vielen Projekten die Ansprüche an Datenschutz, Performance, Suchmaschinenoptimierung – ganz abgesehen von der eigentlichen Programmierarbeit – deutlich höher.

Eine Gesamtsumme von 4.000 Euro muss man auch für kleinere Webshops, die alle benötigten Funktionen bieten, einkalkulieren. Wer niedrigere Budgets hat, wird unter Umständen auch fündig, muss sich aber mit geringfügig angepassten Template-Lösungen von Freelancer:innen begnügen. Diese Shops sehen dann rasch mal aus wie von der Stange, Individualisierungen sind nur eingeschränkt möglich.

Eine professionelle Agentur für Webentwicklung kann hingegen so gut wie alle Aspekte (von Warenkorb bis Checkout-Prozess) ganz nach Wunsch erstellen und optimieren. Und das hat natürlich einen gewissen Preis.

Preisvergleich zusammengefasst: Was die Preise beeinflusst

Die Preise werden besonders beeinflusst durch:

  • die Größe/Komplexität
    Allein die Homepage an sich kann schon mehr oder weniger umfangreich sein. Hinzu kommt, wie viele Unterseiten deine Internetpräsenz aufweisen soll.
  • das Design
    Ein originelles Design und interaktive Elemente sorgen dafür, dass Besucher:innen länger auf der Website bleiben und können dazu beitragen, sie zu überzeugen.
  • die Zusatz-Funktionen/Funktionalität (z. B. Onlineshop)
    In diesen Bereich fällt z. B. die Frage, ob du auf deiner Website Terminbuchungen möglich machen, einen Mitgliederbereich anbieten oder Formulare bereitstellen willst.
    Auch ein Onlineshop fällt in dieses Feld.

Je umfangreicher, origineller und funktionaler deine Website ist, desto eher kannst du natürlich Kund:innen anlocken. Allerdings hat all das auch Einfluss auf den Preis.

Alles in allem solltest du dir also zunächst überlegen, was du mit deiner Firmenpräsenz im Internet bezwecken und wen du ansprechen willst.

Profi-Websites: Tarifmodelle, laufende Kosten und zusätzliche Ausgaben

Bei den meisten Agenturen und Freelancer:innen sind Design und Entwicklung mit einer etwas höheren Einmalzahlung abgegolten, auch danach fallen aber wiederkehrende Kosten für die Website-Wartung an. Dazu sollte man laufende Kosten für Domaingebühren, Webspace und Server sowie etwaige Werbeausgaben und Beratungshonorare einkalkulieren.

Stundensätze für die laufende Wartung einer Website beginnen bei etwa 40 Euro zzgl. USt., für das Hosting sind – je nach Anbieter und Tarifklasse – etwa bei 10 bis 300 Euro monatlich anzusetzen.

Hinweis: Diese Kosten fallen immer an – unabhängig von der Website-Art.

All in one-Lösung für kleinere und mittlere Firmen

Herold geht hier einen anderen Weg und möchte Unternehmen nicht nur eine professionelle Homepage vom Webdesigner bzw. der Webdesignerin – ganz nach Wunsch gestaltet und inklusive stetiger Wartung – bieten, sondern auch noch etwas mehr.

Zusätzlich zu diesen Aspekten bieten wir dir bei der „Power.Site Traffic“ 1.800 Besucher:innen pro Jahr – oder du bekommst dein Geld zurück.
Du kannst dich aber auch für die „Power.Site Sichtbarkeit“ entscheiden. Bei dieser Website-Art wirst du zusätzlich auf bis zu 25 für dich relevanten Plattformen gelistet – und erhöhst so deine Sichtbarkeit im Internet.

Du willst eine Website, die etwas mehr kann?
HEROLD Blog Team 2021

Herold Content Team

Infos zur Redaktion

Interesse geweckt?

Du willst mit einer Website deinen Unternehmenserfolg stärken? Dann meld dich bei uns. Wir beraten dich gern zu unseren Produkten!

Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Einwilligung*
This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Hat dir dieser Artikel gefallen?