Ästhetische Zahnheilkunde: Bleaching, Veneers & Co. - HEROLD.at

Ästhetische Zahnheilkunde: Makeover für ein bezauberndes Lächeln

Bezauberndes Lächeln einer jungen Frau, deren Gebiss durch ästhetische Zahnheilkunde verschönert wurde.

Die Ästhetische Zahnheilkunde setzt auf Mundhygiene, Endodontie, Implantologie und Zahnersatz. Wir verraten, wie sie funktioniert. Adobe Stock, (c) Kurhan

Strahlend weiße, ebenmäßige Zähne, umschlossen von festem, rosa Zahnfleisch: DAS signalisiert Gesundheit, Jugend und Selbstbewusstsein! Kein Wunder also, dass schöne Zähne ein enorm wichtiges Attraktivitätsmerkmal sind. Aber was tun Menschen, denen das perfekte Lächeln nicht in die Wiege gelegt wurde? Sie helfen nach – und zwar mit Ästhetischer Zahnheilkunde! Kosmetische Zahnmedizin optimiert dein Gebiss nicht nur äußerlich, sondern hat auch den Zahnerhalt im Fokus. Wir haben recherchiert, welche Leistungen in der Ästhetischen Zahnheilkunde angeboten werden und wer die Kosten trägt.

Ästhetische Zahnheilkunde – was ist das?

Die ästhetische Zahnheilkunde beschäftigt sich mit der Optik des Gebisses. Dies schließt sowohl die Optik der Zähne (weiße Zahnästhetik) als auch die Optik und Gesundheit des Zahnfleisches (rote Zahnästhetik) ein. Dabei steht die kosmetische Zahnmedizin naturgemäß vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits ist es die Aufgabe des Facharztes/der Fachärztin für ästhetische Zahnmedizin, für eine ansprechende Optik des Gebisses zu sorgen, andererseits muss er oder sie auch darauf achten, dass die Funktionsfähigkeit von Zähnen und Kiefer nicht eingeschränkt wird.

Sämtliche Methoden, die in der ästhetischen Zahnheilkunde Anwendung finden, müssen also zwei Kriterien entsprechen: (1) Sie dürfen die Funktionsfähigkeit nicht einschränken bzw. sie müssen diese erhalten. (2) Sie müssen die Optik des Gebisses verbessern.

Wer bietet ästhetische Zahnheilkunde an?

Die Ästhetische Zahnheilkunde ist eine Teildisziplin der Zahnmedizin. Das bedeutet, dass sie von Zahnärzten angeboten wird, die eine entsprechende Spezialisierung, häufig auch im Bereich Oralchirurige, durchlaufen haben. Ein Zahnarzt, der sich auf ästhetische Zahnmedizin spezialisiert hat, kennt sich normalerweise vor allem in den folgenden Bereichen sehr gut aus:

  • Implantologie (Einsetzen von Zahnimplantaten)
  • Prothetik (sämtliche Formen von Zahnersatz, z. B. Brücken, Voll- oder Teilprothesen, Kronen etc.)
  • Endodontie (Wurzelkanalbehandlung mit Fokus auf Zahnerhalt)

Woher weiß der Zahnarzt, was zu tun ist?

Manchmal sieht der Zahnarzt auf den ersten Blick, welche Maßnahmen zur gewünschten Verbesserung führen. Aber nicht jeder Fall ist so offensichtlich. Und für manch ein Gebiss ist auch mehr als nur eine Maßnahme notwendig, um dem Patienten sein Lächeln zurückzugeben. Für die schrittweise Therapieplanung kann zum Beispiel ein Verfahren namens Smile-Makeover (das Lächeln verschönern/verändern) hilfreich sein. Dieses bedient sich einer umfassenden Befundaufnahme der Ausgangssituation und den Verbesserungswünschen des Patienten. Hierfür werden u.a. Zahnfarbe, -form, und -stellung, sowie Unterlippenlinienkurve und Zahnfleischrandverlauf ermittelt.

Mithilfe einer digitalen Ergebnisvorschau kann dann realitätsnah das zu erwartende Ergebnis (Vorher-Nachher-Vergleich) als Planungshilfe mit einer speziellen Software am Computer simuliert werden.

Junge hübsche Frau mit langen roten Haaren, die ihr strahlendes Lächeln als Ergebnis der ästhetischen Zahnheilkunde präsentiert.

Viele Patienten kommen schon mit einer bestimmten Vorstellung ihres neuen Gebisses zur Behandlung in die Zahnarztpraxis. Adobe Stock, (c) drubig-photo

Methoden der Weißen Zahnästhetik

Sämtliche Methoden der weißen Zahnästhetik zielen darauf ab, Zähne zu begradigen, Verfärbungen zu beseitigen, fehlende Zähne zu ersetzen oder Zahndefekte aufzufüllen. Behandlungen, die ohnehin jede/r regelmäßig durchführen lassen sollte, sind zum Beispiel die sogenannte Mundhygiene oder professionelle Zahnreinigung. Hier werden, zum Beispiel mittels Pulverstrahltechnik, weiche und mittelharte Zahnbeläge entfernt. Der Profi gelangt bei dieser Behandlung auch an Stellen, die uns im Alltag selbst mit der elektrischen Zahnbürste nicht zugänglich sind. Weitere Methoden der Zahnästhetik sind:

Zahnästhetik – Bleaching

Das Zahnbleaching ist ein kosmetisches Verfahren zur Aufhellung deiner Zähne. Man unterscheidet hier Home Bleaching und In-Office-Bleaching. Beim Home-Bleaching trägst du täglich bis zu acht Stunden eine speziell für dich (über den Zahnarzt/Zahntechniker) angefertigte Kunststoffschiene, die mit einem speziellen Gel befüllt ist. Für ein sichtbares Ergebnis sind mehrere Behandlungen erforderlich, weshalb diese Methode gegenüber dem In-Office-Bleaching nicht wirklich Vorteile hat. Das In-Office-Bleaching wird direkt in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Die Substanz, mit der der Facharzt deine Zähne behandelt, enthält eine deutlich höhere Konzentration des bleichenden Wirkstoffs. Weitere Informationen zum Thema Zahnaufhellung findest du im Blogartikel Bleaching! So bekommst du weiße Zähne.

Zahnästhetik – Kieferorthopädische Korrekturen

Auch kieferorthopädische Korrekturen von Zahn- und/oder Kieferfehlstellungen fallen in den Bereich der Zahnästhetik. Hier bedient der Zahnarzt sich  der sogenannten Odontoplastik, um eine schonende Umformung der Zähne zu erreichen (z. B. Tooth Shaping, Beschleifen oder Slicen/Stripping). Die Odontoplastik sieht auch kieferorthopädische Therapien/Zahnregulierungen mittels Zahnspange vor. Sehr beliebt ist hier die Invisalign oder unsichtbare Zahnspange. Im Blogartikel Strahlendes Lächeln dank Invisalign erfährst du, wie die Aligner funktionieren und was die unsichtbare Zahnspange kostet.

Junge blonde Frau, die im Rahmen der ästhetischen Zahnheilkunde eine Invisalign eingepasst bekommt.

Beim Lachen endlich nicht mehr den Mund schließen: Die unsichtbare Zahnspange reguliert sanft Zahnfehlstellungen. Foto: Adobe-Stock, (c) Christoph-Haehnel

Zahnästhetik – Microabrasion

Die Microabrasion ist ebenfalls ein Verfahren zur Aufhellung der Zähne. Allerdings ist es weniger aggressiv (und weniger intensiv) als das Bleaching. Bei der Microabrasion werden oberflächliche Verfärbungen mithilfe spezieller Zahnreinigungspasten und rotierenden Bürsten entfernt. Häufig wird das Verfahren mit dem Aufbringen von verdünnter Salzsäure auf der obersten Zahnschmelzschicht verbunden.

Zahnästhetik – Zahnersatz

Zahnersatz ist der Sammelbegriff für sämtliche Methoden, mit deren Hilfe natürliche Zähne ersetzt werden. Er umfasst sowohl Implantate als auch Kronen, Brücken und sogenannte Klebebrücken, für deren Einpassung die Nachbarzähne nicht angeschliffen werden müssen. Übrigens: Für die Übergangszeit, zum Beispiel bis zum Einsetzen des Implantats, gibt es das sogenannte Snap-on-Smile. Hierbei handelt es sich um individuell angefertigte, zahnfarbene und formstabile Kunststoffschienen, die über die eigenen Zähne gesteckt werden können.

Zahnästhetik – Veneers & Lumineers

Veneers und Lumineers sind eine Möglichkeit, dein Gebiss ganz ohne Bleaching, Implantate oder Kronen zu verschönern. Es handelt sich hierbei um hauchdünne Schalen aus Vollkeramik, die einzeln und dauerhaft auf den Zahn aufgebracht werden. Mit Veneers können sowohl einzelne Zähne als auch das komplette Gebiss verschönert werden. Besonders beliebt sind die Verblendschalen für die Behandlung der Frontzähne. Lumineers sind eine besondere Art der Veneers, da sie noch dünner sind und das Anbringen der Lumineers in der Regel kein Abschleifen der wertvollen Zahnsubstanz erfordert.

Wenn du wissen möchtest, was Veneers kosten und wie lange sie halten, legen wir dir den Blogartikel Veneers! Was kostet das neue Lächeln in Österreich? ans Herz.

Junge dunkelhaarige Frau, die Veneers eingepasst bekommt.

Die Verblendschalen werden exakt an dein Gebiss angepasst. So sind sie von deinen natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden. Adobe Stock, (c) madeinitaly4k

Zahnästhetik – Zahnschmuck

Die ästhetische Zahnmedizin korrigiert nicht nur Fehlstellungen, Verfärbungen oder Zahndefekte, indem sie zum Beispiel Amalgamfüllungen durch zahnfarbene Füllungen aus Keramik oder Kunststoff ersetzt, sondern sie bietet auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Verschönerung durch sogenannten Zahnschmuck. Diese kleinen Verschönerungen werden mit speziellen Klebern an der Vorderseite der Zähne befestigt. Im Artikel Zahnschmuck – Welche Art ist die beste? erfährst du, wie lange der Schmuck an den Zähnen hält und mit welchen Kosten du rechnen musst.

Methoden der Roten Zahnästhetik

Hast du schon mal den Ausdruck Pferdegebiss gehört? Diese Optik entsteht, wenn das Zahnfleisch im Frontzahnbereich zurückgeht. Dies ist nicht nur ein optischer Makel, der die Zähne länger erscheinen lässt, sondern führt auch zu einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit der Zahnhälse in dem betroffenen Bereich. Die Rote Zahnästhetik arbeitet hier normalerweise mit parodontal-chirurgischen Eingriffen wie Schleimhaut- oder Bindegewebstransplantationen (z. B. aus dem Gaumen), um dem Zahnfleischabbau entgegenzuwirken.

Ein weiteres Einsatzgebiet der roten Zahnästhetik ist die Parodontitis, bei der erst das Zahnfleisch (Gingiva) und im weiteren Verlauf dann auch der Kieferknochen schwindet. Hier lautet das Ziel, nach vorher erfolgter Zahnsanierung Knochen- und Bindegewebe wieder aufzubauen.

Hübscher Frauenmund, in den ein Implantat eingepasst wird.

Zahnimplantate spielen in der ästhetischen Zahnmedizin eine große Rolle. Sie werden häufig sogar von der Krankenkasse bezahlt. Adobe Stock, (c) BRN-Pixel

Kosten – wer zahlt Implantate, Brücken & Co?

Die Kostenfrage ist in der Zahnästhetik nicht so leicht zu beantworten. Es gibt nämlich zahnästhetische Behandlungen, die durchaus von der Krankenkasse übernommen werden, wenn sie beispielsweise infolge eines Unfalls notwendig werden (Zahnersatz nach rekonstruktiven Eingriffen). Sämtliche Behandlungen, die ausschließlich aus ästhetischen Gründen erfolgen (zum Beispiel das Anpassen von Verblendschalen oder die unsichtbare Zahnspange) sind allerdings privat zu zahlen. Es besteht auch keine Möglichkeit, über ein psychologisches Gutachten einen Zuschuss zu erhalten.

Ästhetische Zahnheilkunde und Zahnästhetik – Wien

Du suchst einen Profi für Zahnästhetik in Wien? Da können wir behilflich sein! Auf HEROLD.at sind mehr als 1.100 Zahnärzte allein für die Hauptstadt gelistet. Aber nicht jeder Zahnarzt bietet auch zahnästhetische Behandlungen an. Wir haben recherchiert, bei welchen Anbietern Zahnaufhellung, Zahnimplantate und andere ästhetische Behandlungen/Eingriffe zum Repertoire gehören. An erster Stelle stehen natürlich jene Anbieter, deren Leistungen und Team von den Patienten besonders gut bewertet wurden.

Hier findest du die besten Zahnärzte in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie