Augenarzt in Innsbruck gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Ein Junge, der vor einer Wand mit einem Sehtest steht und sich ein Auge zuhält.

Wir erklären, wie oft du zum Augenarzt musst und empfehlen top Innsbrucker Augenärzte. Foto: Adobe Stock, (c) New Africa

Wie gut siehst du mit deiner alten Brille? Falls dein letzter Sehtest schon länger zurückliegt, wird es Zeit für einen neuen Termin beim Augenarzt: Nur regelmäßige Kontrollen gewährleisten die Gesundheit deiner Augen und beugen Sehstörungen und Erkrankungen vor. Bei uns findest du deshalb die besten Augenärzte in Innsbruck.

Was muss ich beim Augenarzt beachten?

Zu einer Untersuchung beim Augenarzt musst du auf jeden Fall deine E-Card, deine derzeitige Brille oder Kontaktlinsen und alle relevanten Befunde mitnehmen. Da einige Medikamente und Erkrankungen die Sehleistung beeinflussen können, solltest du deinen Arzt genau über deinen aktuellen Gesundheitszustand informieren. So kann er diese Schwankungen beim Sehtest berücksichtigen. Diabetiker sollten außerdem ihren Langzeitzuckerwert mitbringen.

Nach deinem Augenarzttermin sind deine Augen unter Umständen gereizt oder reagieren empfindlich auf Licht. Deshalb empfiehlt es sich, für den Rückweg eine Kappe oder Sonnenbrille mitzunehmen.

Wie oft muss ich zum Augenarzt?

Wie für alle Arztbesuche gilt auch beim Augenarzt, dass du immer dann hingehen solltest, wenn es notwendig ist. Bei Verletzungen und plötzlich auftretenden Veränderungen empfiehlt sich eine Abklärung beim Arzt. Anzeichen für ein Problem sind beispielsweise Symptome wie Jucken, Brennen, Rötungen und Schwellungen. Auch optische Erscheinungen wie Lichtblitze, Doppelbilder, Trübungen oder dunkle Flecken sind ein Fall für den Arzt.

Wichtig: Im Notfall hilft dir der Augenarzt Notdienst der Universitäts-Klinik in Innsbruck weiter.
Ein Mann mit grauem Haar und Bart, der sein Kinn auf eine Spaltlampe aufgelegt hat und in den Lichtpunkt schaut.

Regelmäßige Kontrollen helfen dir, bis ins hohe Alter gut zu sehen. Foto: Adobe Stock, (c) Erica Smit

Wenn es keinen akuten Anlass gibt, zum Augenarzt zu gehen, solltest du dennoch regelmäßige Termine für Kontrolluntersuchungen einhalten. Wie oft das notwendig ist, hängt von deinem Alter ab.

Zwischen dem 10. und 50. Lebensjahr empfehlen Ärzte, mindestens alle zwei Jahre zur Kontrolle zu gehen. Ab dem 50. Lebensjahr ist eine jährliche Untersuchung der Augen ratsam, um Alterserkrankungen vorzubeugen. Dazu gehören etwa grüner Star und grauer Star.

Was wird beim Augenarzt gemacht?

Neben der Messung deiner Sehstärke über das bekannte Vorlesen von Zahlenreihen, führen Augenärzte eine Vielzahl an Kontrolluntersuchungen durch, um Sehstörungen und Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Dazu gehört unter anderem das Abmessen der Hornhaut, die Kontrolle des Augendrucks, sowie die Untersuchung des Augenhintergrunds.

Der Blick durch die Pupille deines Auges hindurch erlaubt es dem Arzt, deine Netzhaut, deinen Sehnerv und die umgebenden Blutgefäße zu untersuchen. Auf diesem Weg kann er verschiedene Erkrankungen erkennen, wie etwa:

Darüber hinaus sind Augenärzte auch dein Ansprechpartner für alle Fragen dazu, wie gut oder schlecht du im Alltag siehst. Sie helfen dir bei der genauen Anpassung von Brillen und Kontaktlinsen, beraten dich im Vorfeld zu dauerhaften Korrekturen wie Laserbehandlungen und führen auch kosmetische Eingriffe an der Augenpartie durch.

Warum tropft der Augenarzt meine Augen ein?

Augenärzte verwenden vor einer Untersuchung oft Augentropfen, um die Muskeln deiner Augen medikamentös zu entspannen. Das deine Augen eingetropft werden, hat zwei Gründe. Erstens werden dadurch deine Pupillen erweitert, was dem Arzt erlaubt deine Netzhaut und das Innere deines Auges zu untersuchen.

Zwei Hände, die eine Brille vor ein Plakat mit einem Sehtest halten.

Ob du eine neue Brille brauchst, erfährst du beim Sehtest. Foto: Adobe Stock, (c) steph photographies

Zweitens wird durch die Entspannung der Muskeln vorübergehend die Naheinstellung deiner Augen ausgeschaltet. So kann deine Sehstärke besonders genau gemessen werden, da Fehler durch unbewusste Reaktionen ausgeschlossen werden. Besonders bei einem Kind und der Anpassung einer Kinderbrille ist das Eintropfen unerlässlich, um bei der Messung genau Daten zu garantieren.

Wichtig: Wegen der eingeschränkten Reaktionsfähigkeit deiner Augen darfst du nach dem Eintropfen mindestens drei Stunden lang nicht mit dem Auto fahren. Denk also schon vor deinem Termin darüber nach, wie du nach Hause kommst. Am besten fragst du einen Freund, ob er dich fahren kann.

Was bezahlt die Krankenkasse beim Augenarzt?

Ob die Kasse eine Leistung übernimmt, ist je nach Situation unterschiedlich. Die meisten Vorsorgeuntersuchungen sind Kassenleistungen, besonders moderne Techniken fallen aber unter Umständen nicht darunter. Auch Gutachten für Versicherungen, Bewerbungen oder den Führerschein sind Privatleistungen.

Du kannst in Österreich Kassenleistungen alternativ auch bei einem Wahlarzt in Anspruch nehmen. Du musst für deine Behandlung zwar zunächst selbst bezahlen, kannst aber eine Rückerstattung beantragen. Dabei wird dir 80% des Tarifs, den ein Vertragsarzt für die gleiche Leistung verrechnet, zurückbezahlt. Dazu musst du die Honorarnote bei der Krankenkasse einreichen.

Eine Augenärztin, die durch ein Gerät hindurch in das Auge eines Patienten schaut.

Sehtests und Vorsorgeuntersuchungen werden von der Kasse übernommen. Foto: Adobe Stock, (c) Vasyl

Gebietskrankenkassen zahlen auch anteilig für die Anschaffung einer neuen Brille. Allerdings gilt für Erwachsene und Kinder über 15 ein Selbstbehalt, der 2019 bei € 104,40 bzw. € 34,80 liegt. Du musst außerdem beachten, dass Krankenkassen nur für medizinisch notwendige Hilfsmittel bezahlen.

Der Preis einer Brille setzt sich jedoch aus mehreren Faktoren zusammen. Mehrkosten aufgrund von Markenfassungen, Kunststoffgläsern oder bruchfesten Materialien werden von der Kasse nicht berücksichtigt.

Kontaktlinsen werden nur in seltenen Fällen übernommen, etwa weil eine Unverträglichkeit von Brillen besteht. In diesem Fall ist unbedingt ein Antrag nötig, der einen ärztlichen Nachweis ebenso wie einen Kostenvoranschlag durch einen Optiker enthalten muss.

Augenarzt in Innsbruck – Das sind unsere Empfehlungen

Univ. Prof. Dr. Wolfgang Philipp – Augenarzt Innsbruck 6020

Dr. Wolfgang Philipp ist Experte für Augenchirurgie und in Innsbruck an zwei Standorten als Wahlarzt tätig: eine Ordination in der Andreas Hofer Straße und eine Ordination in der Dr. Ferdinand Kogler Straße. Zu seinen Leistungen gehören alle Arten von Sehkorrektur mittels Augenlaser. Dr. Philipp führt zudem zahlreiche operative Eingriffe wie Linsenimplantate, Hornhauttransplantationen und die Behandlung von Netzhautablösungen durch.

Termine werden nach telefonischer Vereinbarung vergeben.

„[…] Ich sehe auf beiden Augen über 100% und leide unter absolut keinen Beschwerden. Und auch wenn ich es mittlerweile viel zu oft zu selbstverständlich nehme, scharf zu sehen, bin ich doch in vielen Momenten unglaublich glücklich und dankbar, ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen führen zu dürfen! Ein großes Danke an Herrn Dr. Philipp und sein Team an dieser Stelle! Ich kann Herrn Dr. Philipp absolut weiterempfehlen!“

Kontakt: Univ. Prof. Dr. Wolfgang Philipp, 6020 Innsbruck

Dr. Cornelia Stieldorf – Augenarzt Innsbruck 6020 (alle Kassen, online Termin)

Dr. Cornelia Stieldorf ist Augenärztin mit Praxis im Ärztezentrum Medicent. Dr. Stieldorf führt alle gängigen Vorsorgeuntersuchungen und Behandlungen durch und ist zudem für Gutachten flugmedizinisch zertifiziert. Zu ihren Leistungen gehört auch die Abtastung der Netzhaut mittels Laser (OCT Verfahren).

Die Ordinationszeiten von Dr. Stieldorf sind Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag zwischen 8:30 und 12 Uhr, sowie Dienstag und Donnerstag zwischen 14 und 17 Uhr. Terminanfragen können über die Website der Praxis auch online gestellt werden. Dr. Stieldorf ist für alle Krankenkassen tätig. Auf HEROLD.at können sie und ihr Team sich bei 7 Bewertungen über eine Note von 4,4 von 5 Sternen freuen.

„Die Ärztin nimmt sich viel Zeit und geht genau auf den Patienten ein. Sie beantwortet auch jede Frage ausführlich und freundlich. Auch die Assistentinnen sind sehr freundlich! Tolle Atmosphäre in der gesamten Praxis!“

Dr. Cornelia Stieldorf, 6020 Innsbruck

Eine Kontaktlinse, die auf dem Zeigefinger einer Hand aufliegt.

Eine Augenarztpraxis mit Kontaktlinseninstitut hilft dir bei der Anpassung und Einschulung. Foto: Adobe Stock, (c) terovesalainen

Dr. med univ. Quynh Anh Nguyen – Augenarzt Innsbruck 6020 (alle Kassen)

Dr. Quynh Anh Nguyen ist Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie und als Kassenärztin tätig. Dr. Nguyen bietet jede Untersuchung und Behandlung an, die zur Überprüfung der Sehleistung und der Früherkennung von Erkrankungen vorgesehen sind. Auch die Diagnose von Schielen und Augenzittern (Nystagmus) ist ein Teil ihrer Leistungen.

Die Öffnungszeiten von Dr. Nguyen sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:30 bis 11:30 Uhr, Montag und Donnerstag von 13 bis 16:30 Uhr, sowie Mittwoch von 13 bis 17 Uhr und Freitag von 8:30 bis 10:30 Uhr. Dr. Nguyen hat Verträge mit der GKK und allen kleinen Kassen.

„Sehr kompetent, sehr gründlich, sehr freundlich.“

Dr. med. univ. Quynh Anh Nguyen, 6020 Innsbruck

Augenklinik Zirm – Augenarzt Innsbruck 6020

Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm ist Spezialist für die Implantation von künstlichen Linsen und praktiziert in der Augenklinik Zirm als Wahlarzt. Zu dem breiten Spektrum an Leistungen, die vor Ort durchgeführt werden, gehört auch die topographische Untersuchung der Hornhaut durch eine Pentacam Kamera. Ein weiteres besonderes Service der Klinik ist die online Beratung von Patienten. Dazu machst du mit deinem Smartphone Detailaufnahmen deiner Augen, die von einem Spezialisten beurteilt werden. Nähere Informationen findest du auf der Website der Klinik.

Einen Termin bekommst du auf Anfrage per Telefon oder E-mail.

„Sehr kompetente Beratung und zielführende Behandlung. Super Op Resultat. Saubere und moderne Ordination und sehr nette Ordinationsgehilfinnen. Insgesamt der beste und kompetenteste Augenarzt, den ich kenne (war bei über 5).“

Kontakt: Augenklinik Zirm, 6020 Innsbruck

Dr. med. univ. Susanne Sidoroff – Augenarzt Innsbruck 6020 (alle Kassen)

Dr. Susanne Sidoroff ist Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie im Innsbrucker Stadteil Saggen, in der Nähe des Messezentrums. Zu ihrem Angebot gehören Sehtests, die Bestimmung von Brillen, die Anpassung von Kontaktlinsen, sowie alle vorgesehenen Kontrolluntersuchungen. Dr. Sidoroff führt zudem Untersuchungen des Farbsinns und des Gesichtsfelds durch.

Die Praxis von Dr. Sidoroff hat am Montag, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 13 Uhr, am Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr, sowie am Freitag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Dr. Sidoroff hat Verträge mit allen Krankenkassen.

Dr. med. univ. Susanne Sidoroff, 6020 Innsbruck

Ein Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Mutter mit einem Augenarzt spricht.

Für Kinder sind jährliche Untersuchungen ratsam. Foto: Adobe Stock, (c) deagreez

Dr. med. Albino Parisi – Augenarzt Innsbruck Umgebung

Dr. Albino Parisi ist Spezialist für Laserbehandlungen und in zwei Ordinationen in Imst und Wattens als Privatarzt tätig. Eine Besonderheit bei Dr. Parisi ist der Einsatz des modernen SmartSurf-Lasers, durch den viele Formen des Augenlaserns ohne Berühren des Auges oder Schnitt in die Hornhaut durchgeführt werden können. Auch die Behandlung von trockenen Augen ist eines seiner Spezialgebiete.

Die Öffnungszeiten der Praxis in Wattens sind Dienstag und Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr sowie 13 und 15:30 Uhr. Die Ordination in Imst ist von Montag bis Freitag zu diesen Zeiten geöffnet. Auf HEROLD.at erreicht Dr. Parisi bei 22 Bewertungen ein Ergebnis von 4,8 von 5 Sternen.

„Es hat alles super gepasst. Hab mir die Augen lasern lassen und wurde bestens aufgeklärt. Auch die Behandlung und die Nachbehandlung -> Top. Kurze Wartezeiten und freundliches Team.“

Kontakt: Dr. med. Albino Parisi, 6460 Imst

Dr. Barbara Widmann-Schuchter – Augenarzt Innsbruck Umgebung

Dr. Barbara Widmann-Schuchter ist Belegärztin am Augenzentrum der Privatklinik Hochrum und zudem in ihrer eigenen Praxis in Hall in Tirol tätig. Neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen gehört auch die Beratung und Einschulung bei neuen Kontaktlinsen zu ihrem Angebot. Falls das Ergebnis einer Untersuchung eine Operation nahelegt, kann Dr. Widmann-Schuchter diese an der Privatklinik Hochrum durchführen.

Die Öffnungszeiten von Dr. Widmann-Schuchter sind Montag und Donnerstag von 15 bis 20 Uhr, Dienstag von 10 bis 19 Uhr, sowie Freitag von 9:30 bis 11:30 Uhr. Dr. Widmann-Schuchter hat Verträge mit der BVA, KFA, KUF und SVA. Für die GKK ist sie als Wahlärztin tätig.

Dr. Barbara Widmann-Schuchter, 6060 Hall in Tirol



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie