Dänische Holzfenster: Was kosten Fenster im skandinavischen Stil?

dänische holzfenster

Dänische Holzfenster passen hervorragend zu alten sowie neuen Gebäuden. Foto: Adobe Stock, (c) Diana Rui

Dänische Holzfenster sind spezielle Sprossenfenster die vor allem in Dänemark und anderen skandinavischen Ländern stark verbreitet sind. Aufgrund ihrer einzigartigen Optik verleihen sie dem Haus ein irrsinnig charakteristisches Aussehen. Auch im deutschsprachigen Raum sind Dänische Holzfenster immer häufiger anzutreffen. In unserem Beitrag erfährst du alles Wissenswerte zu dieser traditionellen Fensterform.

Was sind Dänische Holzfenster eigentlich?

Dänische Holzfenster sind ursprünglich Holzfenster mit Längs- und Quersprossen. Sie öffnen prinzipiell immer nach außen. Üblicherweise sind sie weiß oder zumindest hell gestrichen. Da sie in Skandinavien auch rauen Witterungsbedingungen standhalten müssen, sind sie funktional und winddicht konstruiert. Wegen ihrer Optik werden sie gerne zur Restaurierung von Altbauten verwendet. Aber auch bei Neubauten kommen die hellen Sprossenfenster immer häufiger zum Einsatz. Inzwischen gibt es Dänische Holzfenster in vielen Größen und Varianten. Wenn du dich für diese eigenwilligen aber attraktiven Fenster interessierst, kannst du dich von einem Fachmann beraten lassen, welche Modelle für dein Bau- oder Renovierungsvorhaben geeignet sind.

Tipp: Du planst eine Haussanierung? Unter diesem Link findest du eine detaillierte Übersicht aller Kosten, die auf dich zukommen können.

Dänische Holzfenster

Bei Dänischen Holzfenstern werden alle Teilglasscheiben separat eingesetzt. Foto: Adobe Stock, (c) Spencer

So sind Dänische Holzfenster aufgebaut

Die Dänischen Holzfenster sind echte Sprossenfenster. Dies bedeutet, dass die Sprossen nicht einfach auf die Glasscheibe aufgeklebt werden. Stattdessen werden alle Teilglasscheiben separat eingesetzt. Bei aufwendigeren Fenstern lassen sich einzelne Teilscheiben öffnen. Die Fensterflügel können je nach Modell seitlich oder nach oben geöffnet werden. Damit sie bei Wind nicht unkontrolliert auf- und zuschlagen, werden sie mit einem Ring und einem Sturmhaken gesichert. Die Fensterscharniere und Beschläge befinden sich an der Außenseite. Zum Öffnen der Fenster wird traditionellerweise eine Olive aus Metall benutzt. Auf Wunsch kannst du moderne Sicherungsvorkehrungen von einem Fachbetrieb einbauen lassen.

Dänische Holzfenster: die wichtigsten Materialien

Für Rahmen und Sprossen der Dänischen Holzfenster wird bevorzugt Kiefernholz verwendet. Wie alle Hölzer hat es gute Wärmedämmeigenschaften und ist langlebig. Außerdem ist es gut verfügbar und deswegen preiswerter als andere Holzsorten. Beschläge und Griffe sind aus verschiedenen Metallen gefertigt. Hier hast du beispielsweise die Auswahl aus Messing, Aluminium oder beschichteten Legierungen. Wichtig ist zudem die Wahl des richtigen Fensterglases. Einfache Verglasungen sind aufgrund der schlechteren Wärmedämmung kaum noch üblich. Die meisten Fenster verfügen über Zweischeiben- oder Dreischeiben-Wärmedämmglas.

Vorteile Dänischer Holzfenster

Dänische Holzfenster verleihen dem Gebäude einen einzigartigen Charakter. Sie können zudem als Stilelement eingesetzt werden. Klassische Dänische Fenster sind zudem äußerst langlebig, da diese aus dem sehr robusten Kiefernholz gefertigt werden. Da die Fenster nach außen geöffnet werden, kann das Fensterbrett ideal als Standort für Pflanzen genutzt werden.

Nachteile Dänischer Holzfenster

Holzfenster sind allgemein sehr pflegeintensiv. Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist für ihre Langlebigkeit allerdings unerlässlich. Des Weiteren sind ei Anschaffungskosten höher als bei herkömmlichen Kunststofffenstern. Außerdem passen Dänische Holzfenster nicht zu jeder Fassade und müssen optisch mit den Haustüren abgestimmt sein.

Dänische Holzfenster richtig pflegen

Die Pflege von Sprossenfenstern ist etwas zeitaufwendiger als die Pflege von Fenstern mit einer durchgängigen Scheibe. Die einzelnen Glasscheiben, Rahmen und Sprossen müssen einzeln gesäubert und gepflegt werden. Wer nicht gerne Fenster putzt, kann diese Arbeit auch von einem modernen Fensterputzroboter verrichten lassen. Verwende zur Reinigung ausschließlich Reinigungsmittel, die Holz und Farbe nicht angreifen. Scheuermilch, Bürsten oder Topfreiniger sind bei Holzfenstern daher tabu! Zur Pflege des Holzes kannst du ein- oder zweimal jährlich eine Pflegemilch auftragen. Für die Glasscheiben verwendest du ganz normalen Glasreiniger, ein Fensterleder oder Mikrofasertücher.

Wie oft müssen Dänische Holzfenster gestrichen werden?

Im Gegensatz zu Kunststoff- oder Aluminiumfenstern sind bei Holzfenstern in regelmäßigen Abständen der Rahmen und die Sprossen zu streichen. Generell gilt: Regelmäßige Pflege sorgt dafür, dass du Fenster aus Holz nicht so häufig neu streichen musst. Außerdem sorgen moderne Bearbeitungstechniken und Oberflächenverfahren dafür, dass Holzfenster bei Weitem nicht mehr so wartungsintensiv sind wie noch vor einigen Jahrzehnten. Für den Anstrich kannst du Farbe, Lack oder Lasur verwenden.

Damit du die richtige Wahl triffst, lass dich in einem Malerfachbetrieb beraten. Im geschützten Außenbereich wird die Außenseite meist nach sieben Jahren nachgearbeitet, im ungeschützten Außenbereich nach drei bis vier Jahren. Ein deckender Neuanstrich wird je nach Zustand nach sechs bis zehn Jahren fällig.

Wärmedämmung und Sonnenschutz bei Dänischen Holzfenstern

Für einen effizienten Wärmeschutz bei Gebäuden ist die Wahl der Fenster ein wichtiger Faktor. Moderne Fensterkonstruktionen haben gute Dämmeigenschaften. Die Verglasung hat dabei einen wesentlichen Anteil. Glas mit besserer Wärmedämmung ist zwar etwas teurer, für thermische Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden kannst du unter bestimmten Umständen aber Förderung erhalten. Wenn du für den Sonnenschutz Jalousien oder Rollos installieren möchtest, denke daran, dass sich die Fenster nach außen öffnen, und wähle eine geeignete Konstruktion!

Dänische Holzfenster

Wähle einen passenden Sonnenschutz für deine Dänischen Fenster! Adobe Stock (c) Kara

Dänische Holzfenster – moderne Sicherheitsmaßnahmen

Die ursprünglichen Dänischen Holzfenster sind ohne Einbruchs- oder Kindersicherung konstruiert. Bei den modernen Varianten kannst du jedoch die unterschiedlichsten Sicherungsmaßnahmen einbauen lassen. Aushebelungsschutz, abschließbare Griffe und Sicherheitsglas gehören zu den häufigsten Optionen, um ungebetenen Gästen den Zutritt zu verwehren. Wenn Kinder im Haushalt sind, empfiehlt sich eine zusätzliche Kindersicherung.

Dänische Holzfenster: Preise für die Grundausstattung

Neue Fenster sind eine Investition. Damit du lange Freude an deinen neuen Dänischen Holzfenstern hast, solltest du nicht an der falschen Stelle sparen. Beim Vergleich der Angebote lohnt es sich, genau hinzusehen: Ist beim Grundpreis der Einbau enthalten oder nicht? Wird nach Stückzahl berechnet oder nach Quadratmetern? Für ein echtes Sprossenfenster aus Kiefernholz musst du in der Basisversion zwischen 300 und 400 Euro einkalkulieren. Damit kosten sie mehr als Kunststoff- oder Aluminiumfenster. Bei Sondergrößen, besserem Wärmeschutz oder originalgetreuen Nachbauten für Restaurierungen kann der Preis auf € 500 und mehr ansteigen.

Individuelle Wünsche bei der Ausstattung von Dänischen Holzfenstern

Falls du exklusives Design oder Sonderausstattung wünschst, musst du mit höheren Preisen rechnen. Gerade echte Dänische Holzfenster inspirieren dazu, innen und außen attraktive Gestaltungselemente anzubringen. Schöne Metallbeschläge, eine besondere Farbgebung oder Ornamentglas machen das Fenster zu einem echten Schmuckstück. Für zusätzlichen Komfort sorgt zum Beispiel ein elektrisches Getriebe, das die Fenster per Fernbedienung öffnet und schließt. Für diese Sonderwünsche lässt du dich am besten von einem Fenster-Experten ausführlich beraten und dir einen Kostenvoranschlag erstellen.

Hier findest du die am besten bewerteten Fensterspezialisten in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie