Kinderzahnarzt in Innsbruck gesucht? Unsere Empfehlungen!

Last Updated on: 10th Dezember 2020, 09:29 am

Kinderzahnarzt und Assistentin mit einem Jungen nach erfolgter Kontrolle.
Entspannt zum Zahnarzt mit Kindern: Der richtige Kinderzahnarzt macht es möglich! Foto: Adobe Stock, (c) rh2010

Der regelmäßige Zahnarztbesuch ist schon bei Kindern wichtig, damit junge Patienten mit gesunden Zähnen und der richtigen Zahnpflege aufwachsen. Wer einen Zahnarzt für seine Kinder sucht, sollte dabei besonders auf freundlichen und rücksichtsvollen Umgang achten, der Kindern die Angst vor dem Zahnarzttermin nimmt. Um dir die Suche zu erleichtern, haben wir 7 Kinderzahnärzte in Innsbruck und Umgebung für dich recherchiert, die sich besonders auf die Kinderzahnheilkunde spezialisiert haben.

Kinderzahnarzt – was ist das genau?

Fachärzte für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde betreuen prinzipiell Patienten aller Altersgruppen. Wer jedoch besonderen Wert auf liebevolle Behandlung und eine kinderfreundliche Arztpraxis legt, geht mit seinem Nachwuchs zum Kinderzahnarzt. Kinderzahnärzte haben sich auf die Bedürfnisse kleiner Patienten spezialisiert und stimmen den Ablauf von Untersuchung und Behandlung an die Perspektive deines Kindes an. Mögliche Techniken reichen von interaktiver Gestaltung des Termins über Geschichten zur Ablenkung im Zahnarztsessel bis hin zu kindgerechten Begriffen wie z. B. Elefantenrüssel für den Sauger.

Bei der Kinderzahnheilkunde handelt es sich um keine getrennte medizinische Fachrichtung mit eigener Ausbildung, sondern um einen Arbeitsschwerpunkt innerhalb der Zahnmedizin. In der Praxis kommt es zudem stark auf die Persönlichkeit des Arztes an, ob er gut mit Kindern umgehen kann oder nicht. Eine Ordination voller Spielzeug macht einen Zahnarzt nicht kinderfreundlich, wenn es dem Team der Praxis am nötigen Einfühlungsvermögen für junge und sensible Patienten mangelt.

Wichtig: Bei Schmerzen, akuten Problemen und zahnärztlichen Notfällen wendest du dich am besten an den Zahnarzt Notdienst Innsbruck.

Ab wann müssen Kinder zum Kinderzahnarzt?

Die Zahnpflege beginnt früher, als die meisten von uns denken! Sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist, will dieser auch geputzt und gepflegt werden. Du bist deshalb auch gerne in der Kinderzahnarztpraxis willkommen, falls du Fragen zur richtigen Reinigung oder dem Zahnen bei Babys hast. Früher Kontakt zu einem Kinderzahnarzt ist auch deshalb ratsam, damit du dir ein Bild von dem Arzt machen kannst, bevor du mit deinem Kind dort einen Termin ausmachst.

Ein richtiger Zahnarztbesuch zur Kontrolle des Gebisswachstums ist ungefähr im Alter von 3 Jahren sinnvoll, sobald alle Milchzähne zu sehen sind. Die Entwicklung von Zähnen und Kiefer will gut beobachtet sein, damit der Arzt etwaige Fehlstellungen rechtzeitig behandeln kann. Je früher Probleme mit dem Gebiss erkannt werden, desto einfacher lassen sie sich beheben.

Ein Mädchen in der Zahnarztpraxis, das ein Werkzeug in die Hand nehmen darf.
Einmal selbst ausprobieren, so verschwinden Berührungsängste. Foto: Adobe Stock, (c) Kzenon

Wie oft sollte man zum Kinderzahnarzt gehen?

Genau wie für dich selbst, gilt auf für dein Kind: Ein Zahnarzttermin alle sechs Monate. Regelmäßige Kontrollen gewährleisten die Mundgesundheit und sind die beste Vorsorge, wenn es darum geht Zahnproblemen vorzubeugen. Durch diese Routine legst du zudem den Grundstein für die Mundhygiene deines Kindes, indem du es nicht nur rechtzeitig an das Zähneputzen gewöhnst, sondern eben auch an den Zahnarztbesuch.

Leider vernachlässigen viele Eltern die Zähne ihrer Kinder, weil sie dem Irrglauben erliegen, dass Probleme mit den Milchzähnen nicht behandelt werden müssen, weil diese später sowieso ausfallen. Tatsächlich ist Karies bei Kindern ein ernstes Problem, das auch zu Schäden an den bleibenden Zähnen führen kann. Ein vorzeitiger Verlust von Milchzähnen kann sich schädlich auf die Stellung der bleibenden Zähne und auch auf die sprachliche Entwicklung deines Kindes auswirken, da Zähne ein wichtiger Teil des Sprachapparats sind.

Wie lange sollte ich zum Kinderzahnarzt gehen?

Der Kinderzahnarzt ist bis zu einem Alter von etwa 14 Jahren der richtige Ansprechpartner für deine Kleinen. Ein Arztwechsel ist jedoch nur selten nötig, da die meisten Kinderzahnärzte sowohl Kinder als auch erwachsene Patienten versorgen. Falls du mit deinem Nachwuchs aber eine reine Kinderpraxis besuchst, kannst du im Laufe der Schulzeit zu eurem normalen Zahnarzt wechseln.

In unserem Beitrag findest du die besten Zahnärzte in Innsbruck!

Wie läuft die Untersuchung beim Kinderzahnarzt ab?

Bevor es mit der eigentlichen Untersuchung losgeht, erklären Kinderzahnärzte zunächst was gleich passieren wird und stellen zum Beispiel auch ihre Werkzeuge vor. Während des Kennenlernens ist es hilfreich, wenn du dich als Elternteil etwas zurücknimmst, damit Arzt und Kind eine Beziehung aufbauen können. Als erfahrene Spezialisten wissen Kinderzahnärzte, wie sie ihre Patienten behutsam an die Materie heranführen können.

Sitzt dein Kind einmal im Zahnarztstuhl, geht es nun eher darum seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu richten. Hier kommen die unterschiedlichsten Hilfsmittel zum Einsatz, etwa Geschichten, Lieder oder Gedichte, die der Zahnarzt und sein Team zum Teil auch bewusst falsch vortragen. Diese Konfusionstechnik verstärkt den ablenkenden Effekt. Einige Kinderzahnärzte sind zudem in Kinderhypnose geschult, um Kinder in eine leichte Trance versetzen zu können.

Zahnarzt und Assistent mit Sauger und Sonde vor Zahnkontrolle.
Wir haben top Zahnärzte für Kinder in Innsbruck und Umgebung für dich gelistet! Foto: Adobe Stock, (c) Vasyl

Kinderzahnarzt Innsbruck – Unsere Empfehlungen!

Dr. Karin Winter – Kinderzahnarzt Innsbruck

Dr. med. Karin Winter leitet eine spezialisierte Kinderzahnarztpraxis und hat sich völlig der Behandlung von Kindern verschrieben. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf kindgerechter Sprache: In der Ordination von Dr. Winter kommen Elefantenrüssel, Glitzerputzer und Schlafwasser zum Einsatz, um den Zahndrachen zu besiegen. Die Vereinbarung von Terminen erfolgt telefonisch oder per Email. Wahlarzt.

Tel: +43 512 209087

Mail: office@dr-winter.tirol

Öffnungszeiten:

  • Mo: 9:00 bis 13:00
  • Di: 9:00 bis 17:00
  • Mi: 9:00 bis 17:00
  • Do: 9:00 bis 17:00
  • Fr: 9:00 bis 13:00

Kontakt: Dr. med. Karin Winter, 6020 Innsbruck

DDr. Katrin Berger – Kinderzahnarzt Innsbruck

In der Praxis von DDr. Katrin Berger findest du zahnmedizinische Versorgung für die ganze Familie. Die Kinderzahnheilkunde gehört zu ihren Schwerpunkten, hier lässt sich der erste Zahnarztbesuch deshalb problemlos in einem entspannten Umfeld absolvieren. DDr. Berger legt zudem Wert auf ganzheitliche Medizin und unterstützt Patienten gerne bei der Amalgamausleitung. Wahlärztin aller Kassen.

Tel: +43 512 588374

Mail: praxis@zahnarztberger.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:15 bis 12:00, 13:00 bis 16:30
  • Di: 8:15 bis 12:00, 13:00 bis 16:30
  • Mi: 8:15 bis 12:30
  • Do: 8:15 bis 12:00, 13:00 bis 16:30
  • Fr: 8:15 bis 12:30

Kontakt: DDr. Katrin Berger, 6020 Innsbruck

Dr. Doris Steinhuber – Kinderzahnarzt Innsbruck

Geduld und Verständnis: Darauf kann sich dein Kind bei Dr. Doris Steinhuber freuen. Neben der Kinderzahnheilkunde bietet Dr. Steinhuber in ihrer Praxis auch Leistungen in den Bereichen Prophylaxe, Implantate, Prothesen und ästhetische Zahnheilkunde an. Zudem ist die Behandlung von Zahnknirschen einer ihrer Schwerpunkte. Dr. Steinhuber hat Kassenverträge mit der SVS, KFA und BVAEB. Für die ÖGK ist sie als Wahlarzt tätig. Telefonische Anmeldung wird erbeten.

Tel: +43 512 580118

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 12:00
  • Di: 8:00 bis 12:00
  • Mi: 8:00 bis 12:00
  • Do: 8:00 bis 12:00

Kontakt: Dr. Doris Steinhuber, 6020 Innsbruck

Dr. Lars Heidenreich – Kinderzahnarzt Innsbruck

Der Wahlzahnarzt Dr. med. dent. Lars Heidenreich hat sich in seiner Praxis Zahngesundheit im Atrium besonders auf die Kinderzahnheilkunde und Kinder-Prophylaxe spezialisiert. Mit seiner einfühlsamen Art hat Dr. Heidenreich schon zahlreiche Patienten und Eltern von sich überzeugt: Auf HEROLD.at erzielt er mit seinem Team ein beeindruckendes Ergebnis von 5 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen. Eine absolute Empfehlung!

Tel: +43 512 319800

Mail: praxis@zahngesundheit-atrium.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 16:00
  • Di: 8:00 bis 16:00
  • Mi: 8:00 bis 16:00
  • Do: 10:00 bis 18:00
  • Fr: 8:00 bis 13:00

Kontakt: Dr. med. dent. Lars Heidenreich, 6020 Innsbruck

Dr. Michael Pohl – Kinderzahnarzt Innsbruck Umgebung (alle Kassen)

In der Zahnarztpraxis von Dr. med. dent. Michael Pohl sind sowohl Erwachsene als auch Kinder herzlich willkommen. Dr. Pohl hat sich auf die Behandlung von sensiblen PatientInnen spezialisiert, weshalb sowohl Angstpatienten als auch Kinder und Jugendlich gut bei ihm aufgehoben sind. Mit diesem Angebot erzielen Dr. Pohl und sein Team ein Ergebnis von 4,8 von 5 Sternen auf HEROLD.at! Dr. Pohl ist als Kassenarzt der ÖGK tätig.

Tel: +43 512 267070

Mail: ddrmichaelpohl@gmail.com

Öffnungszeiten:

  • Montag: 8:30 bis 12:00, 13:00 bis 15:30
  • Dienstag: 8:30 bis 12:00, 13:00 bis 18:30
  • Mittwoch: 8:30 bis 13:00
  • Donnerstag: 8:30 bis 12:00
  • Freitag: 8:30 bis 13:00

Kontakt: Dr. med. univ. Michael Pohl, 6063 Rum in Tirol

Dr. Brigitte Brückner – Kinderzahnarzt Innsbruck Umgebung

Dr. Brigitte Brückner ist Zahnärztin für Kinder in Hall in Tirol. Ihr Angebot deckt alle wichtigen Behandlungen für kleine Patienten ab: Kinder-Prophylaxe, Fissurenversiegelung, Füllungen, Zahnkronen, Wurzelbehandlungen an Milchzähnen. Bei Bedarf ist hier zudem die Zahnbehandlung bzw. -entfernung in Narkose möglich. Auf HEROLD.at erreichen Dr. Brückner und ihr Team mit ihrem Service eine Note von 4,7 von 5 Sternen! Telefonische Terminvergabe.

Tel: +43 5223 204909

Email-adresse: ordination@zahnkind.at

Öffnungszeiten:

  • Termine nach Anmeldung

Website: Dr. Brigitte Brückner, 6060 Hall in Tirol

Dr. Annemarie Stolz – Kinderzahnarzt Innsbruck Umgebung (online Termin)

Lustiges Kennenlernen, kindgerechte Erklärungen und eine kleine Belohnung: So sieht der Besuch bei der Kinderzahnärztin Dr. Annemarie Stolz aus. Dank ihres breiten Erfahrungsschatzes kann Dr. Stolz in ihrer Praxis alle wichtigen Leistungen abdecken, Zahnersatz, Implantologie und Kieferorthopädie inklusive. Ihre Philosophie des achtsamen Umgangs macht sich belohnt: Bei unglaublichen 126 Bewertungen auf HEROLD.at erzielt Dr. Stolz eine Note von 4,9 von 5 Sternen! Dr. Stolz ist als Wahlärztin tätig, ihr Team unterstützt dich aber gerne beim Einreichen der Honorarnote.

Tel: +43 5224 51235

Email-adresse: sekretariat@praxis-stolz.at

Öffnungszeiten:

  • Mo: 8:00 bis 13:00 Uhr
  • Di: 8:00 bis 13:00 Uhr
  • Mi: 8:00 bis 13:00, 14:30 bis 17:30 Uhr
  • Do: 8:00 bis 13:00, 17:00 bis 20:00 Uhr
  • Fr: 8:00 bis 12:00 Uhr

Website: Dr. Annemarie Stolz, 6111 Volders

Ein junges Mädchen mit einer Kinderzahnbürste beim Zähne putzen.
Früh übt sich: Mundhygiene ist schon in jungem Alter eine wichtige Angelegenheit. Foto: Adobe Stock, (c) Stanislaw Mikulski

Was muss ich beim Kinderzahnarzt beachten?

Damit dein Kind in Ruhe in der Kinderarztpraxis ankommen und sich mit der neuen Umgebung vertraut machen kann, ist es wichtig ausreichend Zeit für den Arztbesuch einzuplanen. Das gilt besonders beim ersten Termin bei einem neuen Arzt, da du unter Umständen für die Anamnese noch einen Fragebogen ausfüllen musst. Vergiss auch nicht darauf, dass die Zähne deines Kindes frisch geputzt sein sollten!

Welche Leistungen zahlt die Kasse bei Kindern?

Der Leistungskatalog der österreichischen Gesundheitskasse ÖGK hat einige besondere Details, wenn es um die Kostenerstattung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren geht. Im Alter zwischen 10 und 18 Jahren übernimmt die Krankenkasse etwa einmal im Jahr die Kosten für eine professionelle Mundreinigung, um späteren Schäden vorzubeugen. Außerdem bekommen Jugendliche amalgamfreie Füllungen als Kassenleistung, da bei ihnen keine Zahnfüllungen aus Amalgam eingesetzt werden.

Bei einer kieferorthopädischen Behandlung, also der Korrektur einer Fehlstellung der Zähne mithilfe einer Zahnspange, gelten prinzipiell die selben Richtlinien wie für erwachsene Patienten. Das bedeutet, dass ein Selbstbehalt von 30 Prozent anfällt. Allerdings haben Kinder bei medizinischer Notwendigkeit Anspruch auf eine gratis Zahnspange.

Wie bereite ich mein Kind auf den Zahnarzt vor?

Wenn es darum geht, Kinder auf den Termin beim Zahnarzt vorzubereiten, liegt der wichtigste Schritt darin, ihnen diese ungewohnte Person und Umgebung schon im Vorfeld verständlich zu machen. Damit dein Kind lernt, dass der Zahnarzt etwas ganz Normales ist, lest ihr etwa zuhause passende Bilderbücher, die erklären wie die Untersuchung abläuft. Du kannst dein Kind auch zu deinem eigenen Termin mitnehmen, damit es selbst sieht, dass die Kontrolle nichts Schlimmes ist. Vorausgesetzt natürlich, es handelt sich wirklich um eine reine Kontrolle, bei der kein Bohren oder ähnliches ansteht.

Das gilt übrigens auch für den ersten Zahnarztbesuch deiner Kinder: Damit sich keine Angst vor dem Zahnarzt entwickelt, sollte der erste Termin eine reine Untersuchung sein. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig zum Zahnarzt zu gehen und nicht erst dann, wenn sich bereits ein Problem entwickelt hat. Ist sofort eine Behandlung notwendig, fürchtet sich dein Kind viel eher vor folgenden Besuchen in der Zahnarztpraxis.

Dieses negative Bild verstärkt sich zusätzlich, wenn Eltern mit dem Zahnarzt drohen, falls Kinder etwa nicht fleißig putzen. Den Arztbesuch als Strafe zu verwenden macht den Arzt zu einer bedrohlichen Figur. Umgekehrt solltest du aber auch nicht versuchen, dein Kind mit Belohnungen zu ködern, was es zusätzlich unter Druck setzt besonders brav zu sein. Nach der überstandenen Untersuchung gibt es in vielen Kinderarztpraxen ein kleines Geschenk für die Patienten. Als Elternteil hilft es am besten, wenn du im Anschluss lobend hervorhebst, was bereits gut geklappt hat.

Ab wann sollten Kinder mit dem Zähneputzen beginnen?

Sobald bei deinem Baby Zähne durchbrechen, wollen diese auch gepflegt werden. In der Regel zeigt sich der erste Milchzahn im Alter von etwa 6 bis 8 Monaten. Die Zahnreinigung liegt in diesem Alter natürlich zunächst in der Verantwortung der Eltern. Idealerweise putzt du die kleinen Zähnchen sanft mit einer Kinderzahnbürste mit weichen Borsten, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen.

Ab einem Alter von einem Jahr ergänzt du die Zahnpflege um ein kleines Stück Kinderzahnpasta mit Fluorid. Experten empfehlen für Milchzähne einen niedrigen Fluoridgehalt von 500 ppm, im Schulalter wechselst du dann auf eine Zahnpasta mit 1000 bis 1500 ppm (der selbe Gehalt wie bei Erwachsenen).

Für die spätere Zahngesundheit im Laufe ihres Lebens ist es besonders wichtig, deine Kinder früh an die selbstständige Zahnpflege zu gewöhnen. Daher sollten sie auch schon früh am Zähneputzen beteiligt sein. Zu Beginn gibst du deinem Kind etwa die Zahnbürste in die Hand und demonstrierst die richtigen Bewegungen, während du die Bürste führst. Sobald dein Kind etwas älter ist, kannst du es auch alleine die Zähne putzen lassen. Aber Achtung: Da Kinder dabei nicht immer gründlich genug sind, kontrollierst du am besten nach.

Die besten Zahnärzte in deiner Nähe:

HEROLD Blog Team

Herold Redaktion