Low Carb Restaurants in Wien: wenig Kohlenhydrate geht auch im Restaurant

Low Carb Restaurants in Wien

Foto: Shutterstock, zstock

Wer will schon immer kochen? Oder täglich zuhause essen? Allerdings soll man damit nicht die eigenen Ernährungsregeln oder Diäten über Bord werfen müssen. Nach veganen Restaurants gibt es jetzt endlich auch reine Low Carb Lokale in Wien.

Über Low Carb, also eine Ernährungsform, bei der der Anteil an Kohlenhydraten möglichst gering ist, habe ich schon einiges gesagt, das du hier nachlesen kannst. Schraubt man nämlich den Anteil der Kohlenhydrate in der Nahrung runter, purzeln auch die Kilos. Nicht das schlechteste Konzept nach Feiertagen oder sonstigen Fressexzessen! Wie lange man für den „Abbau“ von zum Beispiel einem Wiener Schnitzel laufen muss, verschweige ich jetzt lieber.

Wikipedia sagt: „Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch, wobei Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Die empfohlene Energiezufuhr durch Kohlenhydrate gegenüber einer typisch westlichen Ernährung mit ca. 50 % Anteil schwankt je nach Form der Low-Carb-Ernährung stark, von der ketogenen Diät, bei der der Anteil auf theoretisch null reduziert sein kann, bis zu Formen, welche nur geringe Reduktionen empfehlen.“

Low Carb, nicht No Carb!

Achtung: Das Gehirn ist auf Kohlenhydrate als einzige Energiequelle angewiesen! Wer einen Leistungsabfall bemerkt und sich nach Wochen der Low-Carb-Ernährung abgeschlagen und müde fühlt, der sollte zu etwas mehr Vollkornnudeln oder Vollkornbrot greifen. Nur so kann eine Low-Carb-Ernährung zu einer langfristig umsetzbaren Ernährungsweise werden.

Wer Low Carb sagt, muss auch Eiweiß sagen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, täglich 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zu nehmen. Bei einem Gewicht von 70 Kilo sind das demnach täglich 56 Gramm Eiweiß. Aha. Als Obergrenze der täglichen Eiweißzufuhr wurden 2 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht festgelegt. Zu den wichtigsten Proteinquellen gehören Milchprodukte, Fisch, Fleisch sowie Nüsse und Samen. Also führt Low Carb oft zu „High Protein“, wobei man allerdings tierisch darauf achten sollte, dass das Eiweiß mehr aus pflanzlichen Quellen kommt. Denn zu viel Tier, macht sauer und letztlich krank: Wer will schon die Gicht kriegen oder sowas? Es gibt außerdem ein paar Lebensmittel, die mehr Ballaststoffe als verwertbare Kohlenhydrate enthalten. Mit denen kann man gut tricksen:

  • Spinat
  • Avocado
  • Brokkoli
  • Karfiol
  • Sellerie
  • Spargel

Unsere Nahrung besteht naturgemäß aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten. Wir brauchen sie alle drei, doch die Menge macht’s.  Noch einmal Achtung: Low Carb ist nichts für Kinder und Jugendliche im Wachstum, Schwangere und chronisch kranke Menschen!

Welche Lokale in Wien sind für Low Carb Ernährung geeignet?

Überall, wo es viel Fleisch gibt, bevorzugt Steaks, bist du an der richtigen Adresse. Es gehen auch Burgerlokale, die Buns kann man ja weglassen oder zumindest den „Deckel“. Und überall, wo es vegetarisch oder vegan zugeht, stimmt die Richtung auch. Wenn du die Prinzipien deiner Diät verinnerlicht hast, kannst du auf vielen Speisekarten das Richtige für dich finden. Mittags erscheint das Angebot breiter, denk nur an all die tollen „Suppen- und Salatlokale“ wie Pat’s BrainfoodKöstlich, feinessen, Hidden Kitchen oder Fresh Soup & Salad zum Beispiel. Und Köstlich geht auch immer. Zur Inspiration kommen hier ein paar Lokaltipps:

Von Walden

Die Betreiber dieses Shops haben sich ganz und gar der Paleo-Ernährung verschrieben. Der Laden ist ein Shop und eine Greisslerei. Alle Produkte sind zuckerfrei, glutenfrei, getreidefrei und laktosefrei und sehen speichelflussanregend aus! Und gute Beratung und die Möglichkeit Workshops zu besuchen gibt’s hier auch.

Von Walden, 1060 Wien

Muscle Bakery


Nomen es omen. Für bessere Definition, also besser sichtbare Muskelstränge muss der Körperfettanteil niedrig sein. Angeschlossen an das gleichnamige Fitnesscenter gibt es eine Bakery mit Bioprodukten: MuscleSnacks, Smoothies, Shakes, Coffee, Tea, Juices. Es ist kein richtiges Restaurant, aber richtig gut.

Muscle Bakery, 1090 Wien

Shanghai Tan

Ach wie ist das hier romantisch! Diesen Ort mit der besonderen Atmosphäre gibt es jetzt auch schon ein paar Jahre und jeder Besuch macht uns sicher: gleich bleibend gute Qualität, volles Haus, nettes Service. Und wehe, du fällst um und gehst ins Ra’mien gleich nebenan und isst einen Teller Nudeln – das geht gar nicht!

Shanghai Tan, 1060 Wien

Flatschers

Unter Steakliebhabern ist das Flatschers ein Fixpunkt am Himmel der Fleischeslust. Und wo Steak ist, ist Beef Tatar auch nicht weit. Oder Jakobsmuscheln, Garnelen, Salat und Gemüse – da braucht man doch keine sinnentleerten Kohlenhydrate mehr, oder?

Flatschers, 1070 Wien

Weinschenke

Bei der nie enden wollenden Diskussion, wer in Wien die besten Burger serviert, wird die Weinschenke so gut wie immer genannt. Die neue „Filiale“ am Karmelitermarkt bietet neben dem Stammhaus in der Franzensgasse Burger mit Fleisch, mit Eiweiß und ohne alles, soll heißen vegetarisch bzw. vegan an. Plus Frühstück. Beim Frühstück übrigens keine Kompromisse: mit Kohlenhydraten. Ich sag’s nur.

Restaurant Weinschenke, 1020, 1050 Wien

Der Fuchs und die Trauben

Der Name ist vielversprechend. Ich mag die Parabel von Aesop. Und was Severin Corti im Beef Tatar darüber sagt, also über das Lokal: „Gutes, kosmopolitisch angehauchtes und mit Spaß an der Sache zusammengefügtes Essen, das noch dazu wenig kostet.“ Und jetzt sind nicht unbedingt die Pommes frites gemeint!

Der Fuchs und die Trauben, 1070 Wien

Hollerei

Vegetarisch und biologisch sagt die Speisekarte, Wirtshaus mit alter Schank das Ambiente. Hier wird großartig gekocht und laut eigenen Angaben war die Hollerei das erstes Restaurant in Österreich mit einem „Low Carb Menü“, das zum Beispiel so klingt: Karotten-Ingwer Booster, gemischte Antipasti, Steinpilzgröstl und Melonensalat mit Minzpesto. Ein Mal, bitte!

Hollerei, 1150 Wien

Jaja’s

Den Mut, die komplette Speisekarte nach den Prinzipien von Low Carb auszurichten, hatten die Betreiber von jaja’s als erste in Wien. Im Bistro gibt es alles, was des Genießerherz begehrt und manchmal befürchtet man, es wäre zu schön, um wahr zu sein. Eine Empfehlung – besonders für Naschkatzen.

jaja’s Low Carb Café Bistro, 1010 Wien

Update 1 Lowcarb Bistro & Shop

low carb restaurants

Foto: (c) Update 1 Austria

Es gibt Frühstück, Kuchen, Hamburger, Pizza, Sandwiches und Limonaden, die man zu jeder Tages- und Nachtzeit ganz ohne Schuldgefühle essen kann. Denn alle Gerichte sind Low Carb, ohne künstliche Geschmacksverstärker oder künstliche Farbstoffe, und nur mit natürlichem Zuckerzusatz. Da es zugleich Bistro und Shop ist, kannst du dir auch was von den Produkten mit nach Hause nehmen. Es gibt eine große Auswahl von mehr als 300 Lebensmitteln und Zutaten, die Low Carb und teils Paleo oder glutenfrei sind.

Update 1 Austria, 1060 Wien

Fazit: Low Carb kann man auswärts viel öfter und leichter genießen als man glaubt. Jetzt steht der Bikinifigur aber wirklich nichts mehr im Wege!



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie