Tiny House: Kosten, Anbieter & Probewohnen im Minihaus

Ein Tiny House aus Holz steht im Wald.

Wir verraten, was so ein Tiny House kostet und welche Anbieter es in Österreich gibt. Foto: Adobe Stock, ppa5

Oft ist in letzter Zeit von Minimalismus und Minihäusern die Rede. Aber was ist ein Tiny House eigentlich? Worin liegt der Vorteil der kleinen Eigenheime und was kostet ein schlüsselfertiges Mikrohaus? Wir haben recherchiert und liefern die wichtigsten Fakten rund ums Tiny Haus. Plus: Wo du in Österreich ein Tiny House kaufen kannst.

Was ist ein Tiny House?

Der Name verrät eigentlich schon, worum es bei einem Tiny House (oft auch Tiny Haus, Mikrohaus oder Minihaus) geht. Um Häuser, die „tiny“, also winzig, sind. Bestrebungen, durch optimale Planung und Raumnutzung lebenswerten Wohnraum auf wenigen Quadratmetern zu schaffen, sind in der Architektur kein neues Phänomen. Das steigende Interesse an den kleinen Häusern, das sich seit einiger Zeit bemerkbar macht, passt jedoch zum aktuellen Minimalismus-Trend. Immer mehr Menschen möchten ein Leben mit weniger materiellen Gütern und unnötigem Gerümpel leben und sich nur mehr mit den Dingen umgeben, die wirklich eine Bedeutung für sie haben. Downsizing auf das wirklich Wichtige, sozusagen. Diesem Trend entspricht ein Tiny Home perfekt.

Tiny House von WW Wohnwagon innen

Tiny House von WW Wohnwagon: Hochwertige Materialien und durchdachtes Design machen die knappe Wohnfläche zur Wohlfühloase. Foto: WW Wohnwagon

Nicht immer dient das Tiny Haus seinen Besitzern als primärer Wohnsitz. Viele Personen nutzen ihr Mikrohaus auch als Wochenendheim oder Ferienhaus. Nahe der Natur errichtet bietet es einen idealen Rückzugsort, an dem du den hektischen Alltag vergessen und abschalten kannst. Entspannt ein Buch lesen, meditieren oder dich künstlerisch ausleben: Durch den beschränkten Platz im Mini-Haus findet sich darin auch weniger Ablenkung, die diesen Vorhaben in die Quere kommen.

Nachhaltig und simpel: die Ausstattung im Tiny Haus

In der Regel enthält ein Tiny House all das, was du auch in einem großen Haus vorfindest – nur eben in einem kleineren Maßstab oder in einer vereinfachten Version. So findest du anstatt einer großen Küche meist nur eine Kombüse vor. Statt einer regulären Toilette kannst du dich zum Beispiel für eine Kompost-Toilette entscheiden. Wenig genutzte Räume wie ein Vorhaus gibt es meist nicht. Anders als bei konventionellen Häusern und Wohnungen übernehmen die Architekten von Mikrohäusern die Planung des Innenraums vorab, sodass jeder Quadratzentimeter perfekt genutzt wird.

Diese Vorteile bringen Tiny Houses

Beschränkter Raum und minimalistische Einrichtung – diese Vorstellung schreckt viele Menschen ab. Dabei bringt ein Tiny Home viele einzigartige Vorteile mit sich. Ob du das Mini-Haus zudem minimalistisch kühl oder im gemütlichen Landhausstil einrichten möchtest, bleibt dir selbst überlassen.

  1. Gefühl der Freiheit: Besonders mit einem Tiny House auf Rädern bist du nicht an einen Ort gebunden und kannst jederzeit problemlos verreisen oder umziehen. Aber auch Minihäuser ohne Räder lassen sich meist in einem Stück auf einen Tieflader packen und versetzen. So beschert dir dein Tiny Home ein Gefühl der Freiheit, das es sonst wohl nur im Wohnmobil gibt.
  2. Kosten: Größere oder aufwendigere Mikrohäuser können zwar kostspielig sein. Sehr kleine, einfache Modelle gibt es jedoch bereits ab 20.000 €. Durch die kleinere Fläche und Nutzung von erneuerbaren Energien überzeugen Tiny Houses zudem durch niedrige Betriebskosten.
  3. mehr Platz für Natur: Ein kleines Haus nimmt nicht dein gesamtes Grundstück ein. So bleibt viel Platz für einen Gemüsegarten, Obstbäume, einen Spielplatz oder einen Badeteich.
  4. nachhaltiges Leben: Meist gehen die Kleinhäuser mit der Nutzung von erneuerbaren Energien (z. B. Photovoltaik, Solarthermie, Passiv-Bauweise) einher. Dadurch ist ein großteils autarkes und vor allem nachhaltiges Leben möglich.

Wie groß darf ein Tiny House sein?

Eine fest definierte Vorgabe für die Größe eines Tiny Houses gibt es nicht. Überwiegend sind damit jedoch Wohneinheiten gemeint, die nicht größer als 45 m² sind. Das durchschnittliche Kleinhaus umfasst zumeist 30 m². Eine Besonderheit in Sachen maximaler Größe stellen mobile Minihäuser dar, die du wie einen Wohnwagen an deinem Auto befestigen kannst. Ihre Größe sowie ihr Gewicht müssen den Verkehrsvorschriften in Österreich sowie dem Gewicht und der Leistung deines Wagens entsprechen. Am besten lässt du dich hierzu ausführlich vom jeweiligen Anbieter beraten.

In der Welt zu Hause: das mobile Minhaus

Manches Tiny House ist gleichzeitig auch mobil. Wie einen Wohnwagen kannst du es also an einem Wagen befestigen und damit theoretisch die ganze Welt bereisen. Im Unterschied zum Wohnwagen oder Wohnmobil genießt du jedoch meist mehr Komfort und das Gefühl, in einem „echten“ Daheim zu leben. Perfekt für alle Minimalisten mit Wanderlust also.

Ein Tiny House auf Rädern. Das mobile Minihaus kann man überall hin mitnehmen.

Österreich, Deutschland, die ganze Welt: Einen Bauwagen kannst du überall hin mitnehmen. Foto: Adobe Stock, marls

Achtung: Beim Ziehen eines Mikrohauses musst du dich ebenso an die Verkehrsvorschriften halten – genau wie wenn du einen Wohnwagen oder Anhänger ziehen würdest. Wie schwer und groß dein Tiny Haus sein darf, damit du es noch ziehen darfst, und welchen Führerschein du dazu benötigst, erklärt der ÖAMTC auf seiner Website.

Wie viel kostet ein Tiny House?

Der Preis für ein schlüsselfertiges Tiny House liegt je nach Anbieter, Größe und Ausstattung zwischen 20.000 Euro für sehr kleine und simple Modelle und 150.000 Euro für größere und luxuriösere Varianten. Nicht ganz billig – doch dafür darfst du ein perfekt durchdachtes Meisterwerk der Raumnutzung dein eigen nennen. Darüber hinaus achten Architekten und Anbieter der Mikrohäuser zumeist auf den Einsatz besonders erstklassiger und langlebiger Rohstoffe. Denn je kleiner ein Raum, desto wichtiger sind hochwertige Oberflächen und Materialien. So hält das Tiny House auch genauso lange, wie ein herkömmliches Holzhaus.

Zu dem Preis des Tiny Homes selbst kommen schließlich wie bei jedem Eigenheim noch weitere Kosten, wie:

  • Grundstückspreis und -kosten (Makler, Grundbucheintragung, Grunderwerbsteuer)
  • Grundstückserschließung (Bauen einer Zufahrt, Anschließen an Kanalisation, Wasserversorgung und Stromnetz, Telefon- und Internetanschluss)
  • Aufbau des Tiny Houses
  • Versorgungstechnik (Elektroinstallation, Sanitäranlagen, Heizung)
  • Anlegen von Garten, Terrasse oder Parkplatz
  • Einrichtung (Möbel, Deko)

Laufende Kosten im Tiny Home

Die laufenden Kosten für ein Minihaus unterliegen fast immer denen eines konventionellen Hauses. Weniger Fläche bedeutet niedrigere Strom- und im Winter Heizkosten. Zusätzlich sind die meisten Tiny Houses ohnehin als Niedrigenergiehaus oder sogar als Passivhaus geplant. Die meisten Anbieter statten die Mikrohäuser zudem auf Wunsch mit Photovoltaik– oder Solarthermie-Anlagen aus.

Tiny House mit Solaranlage um Kosten einzusparen von WW Wohnwagon.

Viele Tiny-House-Anbieter in Deutschland und Österreich setzen auf erneuerbare Energien. Beispiel von WW Wohnwagon. Foto: WW Wohnwagon

Auch die Nutzung von Regenwasser und Holzöfen ist möglich. Einige Tiny Homes versprechen sogar ein Leben, das vollkommen autark von externen Anschlüssen für Strom, Wärme oder Wasser funktionieren soll. Die ressourcenschonende Bauweise und Zusatzausstattung entspricht dem Zeitgeist von Minimalismus und Mindfulness.

Probewohnen: Ist das Tiny House etwas für dich?

Die vielen schönen Bilder auf Instagram und YouTube zu Tiny Houses und alternativen Lebensstilen begeistern natürlich. Bevor du dich aber ins Abenteuer Mikrohaus stürzt, solltest du dir gut überlegen, ob das etwas für dich ist. Besonders dann, wenn du darin wirklich deinen Hauptwohnsitz errichten möchtest. Vorab solltest du dir vom jeweiligen Anbieter oder Architekten bereits bestehende Mikrohäuser zeigen lassen und diese in Ruhe begehen.

Bei manchen Anbietern wie WW Wohnwagon kannst du – ähnlich wie in einem Hotel – probeweise ein paar Tage in einem Wohnwagon wohnen. Aber auch immer mehr Betreiber von Hotels und Pensionen bieten den Urlaub im Tiny Haus an. So kannst du zum Beispiel auf dem Weingut der Familie Schöller in Niederösterreich im Wohnwagon nächtigen – mitten im Weingarten, Blick auf die Donau inklusive. Nimm dir für das Probewohnen ausreichend Zeit – ein paar Tage sollten es mindestens sein.

Tiny House Österreich: Anbieter

In den USA und Deutschland gibt es eine Vielzahl von Tiny-House-Anbietern. Aber auch in Österreich haben sich ein paar wenige Architekten auf das Wohnen auf kleinster Fläche spezialisiert. Folgende Anbieter liefern fertige Mikrohaus-Konzepte oder fertigen das Tiny House deiner Träume ganz nach deinen Wünschen für dich an.

1. kaufmann zimmerei in Vorarlberg

Schon seit über 20 Jahren bietet die kaufmann zimmerei und tischlerei ihren Kunden intelligente Holzmodulbau-Lösungen an. Die Holz-Wohnbox SU-SI kannst du dabei komplett schlüsselfertig und einzugsbereit erwerben. Sie kann zum einen als Wohnung oder Ferienhaus dienen, zum anderen auch als Erweiterung zum bereits bestehenden Eigenheim.

Tiny House aus Vorarlberg von der Tischlerei Kaufmann.

Das Tiny House „SU-SI“ überzeugt durch ein modernes Design und hohe Qualität. Foto: nam architektur+fotografie

Tiny House aus Österreich von innen

Hell, modern und gemütlich: Tiny House SU-SI aus dem Hause Kaufmann in Vorarlberg. Foto: nam architektur+fotografie

Das Besondere an SU-SI: Durch das Baukastenprinzip ist sie jederzeit erweiterbar. So können neben Wohnungen auch mehrgeschossige Holzgebäude wie Hotels, Pflegeheime, Büros oder sogar Schulen entstehen. Wie bei einem Fertighaus braucht es auch für das Tiny House aus Vorarlberg nur wenige Montagetage am Aufstellort, bis du einziehen kannst.

Kontakt: kaufmann zimmerei und tischlerei in 6870 Reuthe

2. Green Up – Tiny House Österreich in 1040 Wien

Eigentlich wurden die IZZI Fertighäuser von Green Up als exklusive Ferienhäuser konzipiert. Du kannst sie jedoch ebenso als Gartenhaus, Büro, Gästehaus oder Hauptwohnsitz nutzen. Auch als Hotelzimmer für Gäste, die ein besonderes Erlebnis suchen, eignen sich die Minihäuser hervorragend.

Das kleinste Modell von Green Up ist mit 18 m² ein wahres Tiny House, samt Badezimmer, Schlaf-, Koch- und Essbereich sowie einer Terrasse. Kostenpunkt: ab 21.900 €. Etwas größer ist das IZZI Mini-Home mit 20 m² Wohnfläche, das sich perfekt als Wochenendhaus, Airbnb, Haus am See oder in den Bergen eignet.

Tiny House von IZZI Living in Wien.

Das IZZI Mini-Home ist mit 20 m² samt Kochnische, Bad und Terrasse das ideale Ferienhaus. Foto: Green Up

Darüber hinaus finden sich im Sortiment des Wiener Unternehmens Minihäuser mit 20-49 m² – von der Designer-Lodge bis zum geräumigen Cottage. Ausgesprochenes Highlight ist das luxuriöse Chalet mit hellem Loft, offenem Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Bad, WC und Terrasse. Mit 49 m² Wohnfläche ist das Chalet immer noch ein Tiny House, bietet durch die smarte Raumgestaltung aber ausreichend Platz für eine ganze Familie. Zu haben ist das kompakte Eigenheim ab 60.900 €.

Tiny House von IZZI Living in Wien, Österreich.

Als Eigenheim oder Ferienhaus geeignet: das luxuriöse Chalet von IZZI Living. Foto: Green Up

Auf der Website von Green Up findest du weitere Informationen zur Bauweise und Ausstattung sowie genaue Grundrisse zu den Tiny Homes.

Kontakt: Green Up – Tiny House Österreich in 1040 Wien

3. WW Wohnwagon in 1160 Wien

Mit Sicherheit einer der bekanntesten Anbieter von Minihäusern in Österreich ist WW Wohnwagon. Das Unternehmen hat sich neben der Planung und Konstruktion der kleinen Wohneinheiten vor allem auch auf das Ermöglichen einer autarken Lebensweise spezialisiert. WW Wohnwagon liefert also nicht nur dein individuelles Tiny House, sondern schafft vielmehr ganzheitliche Systeme, die Sonnenlicht, Wind, Wasser und natürliche Materialien aus der Umgebung optimal nutzen und in einen nachhaltigen Kreislauf integrieren.

Ein mobiles Tiny House von Wohnwagon aus Österreich, umgeben von Natur.

Autarkes Leben im Tiny House mitten in den Bergen? Mit dem Wohnwagon ist das möglich. Foto: WW Wohnwagon

Wenn du das Mikrohaus erst einmal nur ausprobieren möchtest, bietet WW Wohnwagon zudem die Möglichkeit des Probewohnens an.

Tiny House von WW Wohnwagon von innen.

So gemütlich kann Minimalismus sein: Tiny House von WW Wohnwagon. Foto: WW Wohnwagon

Übrigens: Im Autarkieblog von WW Wohnwagon findest du jede Menge Geschichten zum Leben im Tiny House sowie Ideen und Inspiration zu den Themen Nachhaltigkeit und Autarkie.

Kontakt: WW Wohnwagon in 1160 Wien

4. eunido in Wiesen, Burgenland

Als selbsterklärter „Design-Minihaus-Experte aus Österreich“ fertigt eunido bereits seit 2010 stylische Mikrohäuser an. Das Vorzeigemodell cube4 eignet sich dabei für vielfältige Zwecke. Du kannst das zusätzliche Zimmer im Garten als Atelier oder Home-Office ebenso nutzen wie als Sauna oder Wellness-Raum. Du kannst das Tiny House aus dem Burgenland ganz nach deinen Wünschen gestalten lassen. So ist eine gemütliche Holzterrasse ebenso möglich wie der Anschluss ans Stromnetzwerk und Internet sowie eine Infrarotheizung.

Das erklärte Ziel von eunido: mit deinem Tiny House einen Ort zu schaffen, der dir dabei hilft, deinen Alltag zu entschleunigen und zu entspannen. Dass die kleine Wohneinheit aus Holz dabei auch noch ein absoluter Eyecatcher im Garten ist, überzeugt zusätzlich.

Kontakt: eunido in 7203 Wiesen, Burgenland

5. COMMOD HOUSE in Graz

COMMOD HOUSE in Graz ist die ideale Anlaufstelle für dich, wenn du großen Wert auf erstklassiges Design und Nachhaltigkeit legst. Die Häuser des steirischen Unternehmens bestehen zu 100 % aus recycelbaren Materialien und wachsen dank eines flexiblen Modulsystems bei Bedarf ganz einfach mit. So kannst du dein Eigenheim binnen weniger Tage an einen neuen Lebensumstand anpassen, ein Kinderzimmer oder ein Büro angliedern.

Zwei Tiny Häuser von COMMOD HOUSE in Graz, Österreich.

COMMOD HOUSE in Graz bietet verschiedene Tiny House Modelle an. Foto: COMMOD HOUSE by Tamara Frisch Photography

Neben Minihäusern, die mit rund 18 m² als Ferien- oder Wochenendhaus dienen können, bietet COMMOD HOUSE auch zweistöckige Häuser mit über 100 m² Fläche. Als Tiny House, in den du deinen Lebensmittelpunkt verlegen kannst, eignen sich am besten das COMMOD HOUSE 40 und das COMMOD HOUSE 55, benannt nach den jeweiligen Quadratmetern Wohnfläche, die sie bieten.

Kontakt: COMMOD HOUSE in 8010 Graz



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie