Frisurentrends 2019 | Buzz Cut, Pixie, Long Bob - HEROLD.at

Frisurentrends 2019: Buzz Cut, Pixie, Long Bob

Frisurentrends 2019 Banner

Frisurentrends 2019. Foto: Adobe Stock, (c) Csaba Deli, progressman; Unsplash (c) Tyler Nix

New year, new me! In Sachen neues Styling hat 2019 so einiges zu bieten. Von romantischen Curtain Bangs über gewagte Kurzhaarschnitte bis hin zum lässigen Long Bob: Unter den Trendfrisuren 2019 dürfte sich für jeden Geschmack und jede Länge etwas finden. Wie wir dieses Jahr kurze Haare, Stirnfransen, mittlere und lange Haare tragen und zu wem welcher Schnitt am besten passt: Ich habe mich da mal schlau gemacht.

Frisurentrends 2019 kurz: von Bob bis Buzz Cut

Egal ob du noch mit dir haderst oder deine Haare bereits kurz trägst: Wie schon im Vorjahr sind Kurzhaarschnitte auch dieses Jahr wieder eine frische Abwechslung zur Wallemähne. Kein Wunder, denn sowohl Bob als auch Long Bob lassen sich sportlich lässig ebenso wie romantisch oder elegant stylen. Für probierfreudige Damen hält 2019 zudem Klassiker wie den Pixie Cut, den Pagenkopf und den Buzz Cut parat.

Stumpfer, kinnlanger Bob

Seit Victoria Beckham 2007 mit ihrer asymmetrischen Version den Bob wieder auf die roten Teppiche dieser Welt gebracht hat, dürfen wir uns jedes Jahr über eine neue Bob-Variante freuen. 2019 heißt es für den Bob back to basic: Wir tragen ihn stumpf geschnitten und kinnlang.

Trendfrisuren 2019: Kinnlanger Bob

Trendfrisur 2019 für kurze Haare: Der stumpfe, kinnlange Bob. Foto: Unsplash, (c) Juan Faraco

Den kinnlangen Bob tragen wir dieses Jahr stumpf geschnitten (Blunt Bob), lässig glatt und hinters Ohr gestrichen oder mit leichten, natürlichen Wellen. Genau wie 2018 liegt auch 2019 der Mittelscheitel im Trend, der dem Kurzhaarschnitt einen leichten 90s-Touch gibt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von NINA PATTINGALE (@ninapattingale) am

Warum wir den stumpfen Bob lieben: Weil er uns diesen ungezwungenen Je-ne-sais-quoi-Look verleiht und den Blick auf Augen und Lippen lenkt. Aufregenden Makeup-Looks stiehlt der glatt gestylte Kurzhaarschnitt nicht die Show.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ALLAN AVENDAÑO – Makeup Artist (@allanface) am

Passt der Bob zu dir?

Feinem Haar verleiht der stumpfe, kinnlange Bob zusätzliches Volumen. Leger wirkt er vor allem bei glattem Haar. In Kombination mit gewelltem Haar wirkt er mühelos und natürlich. Frech wird’s hingegen mit Locken. Wenn du deine Haare aktuell noch länger und fast immer im Zopf oder Dutt trägst, solltest du dir vorab gut überlegen, ob du dich daran gewöhnen kannst, die Haare meist offen zu tragen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alex Pelerossi (@alex_haircraft) am

Mit ein bisschen Kreativität sind übrigens auch kurze Haare echte Verwandlungskünstler. Mit Bobby Pins, Half Bun Varianten oder Flechtfrisuren für kurze Haare lässt sich der jeden Morgen neu interpretieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kitsch (@mykitsch) am

Kurze Haare = weniger Aufwand? Stimmt leider nur bedingt. Wenn deine Haare nicht schnurgerade aus dem Kopf wachsen, du den Bob aber immer glatt oder in definierten Wellen tragen möchtest, bedeutet das morgens einen nicht zu unterschätzenden Mehraufwand. Wenn dir ausschlafen wichtiger als der perfekte Blow-out ist, ist der Bob vielleicht nichts für dich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fern Establishment (@fernestablishment) am

Wellen im Bob wie auf diesem Foto bekommst du übrigens mit ein bisschen Übung ganz einfach mit dem Glätteisen hin.

Bob mit Locken oder Wellen

Mindestens genauso trendy wie bei naturglattem Haar ist der Bob bei gewelltem Haar oder starken Locken. Leider bedeuten die kurzen Haare jedoch auch hier einen zusätzlichen Aufwand: Denn voller Leben, Sprungkraft und Glanz sind nur die wenigsten Naturlocken ohne passendes Styling. Lass dich am besten von einem erfahrenen Hair Stylisten dazu beraten, wie du kurze Locken oder Wellen am besten in Szene setzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hairnarchy By Vanessa Lee (@hairnarchy) am

Vor allem bei starken Locken oder naturkrausem Haar wichtig: Achte bei der Wahl des Friseursalons darauf, dass sich dieser auch wirklich mit deiner Haarstruktur auskennt. Ansonsten kann es schnell zu kurz werden (Stichwort: Shrinkage) oder der Schnitt sieht zwar gelockt gut aus, ist im glatten Zustand aber windschief (oder umgekehrt).

Kennst du schon Plopping? Den meisten Damen mit natürliche Locken ist Plopping bestimmt schon ein Begriff. Dabei werden die Haare nur im nassen Zustand gekämmt. Anschließend umwickelst du die noch feuchten Haare mit einem Tuch oder einem T-Shirt, sodass sie eng am Kopf anliegend trocknen. Dadurch hängen die Locken sich nicht aus, bekommen also maximale Sprungkraft.

Buzz Cut: DER Haartrend 2019

Für den durchaus gemäßigten Bob kann sich fast jede Dame im Laufe ihres Lebens einmal erwärmen. Kommen wir nun aber zu einem weitaus kürzeren und ungewöhnlicherem Schnitt: Dem Buzz Cut, der schon jetzt als DER Haartrend 2019 gilt. Männern ist der Schnitt, bei dem die Haare mit der Maschine bis auf wenige Millimeter kurz geschoren werden, wahrscheinlich schon länger ein Begriff. Für mich war der Begriff zugegebenermaßen noch neu. 😳

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LIRΣY (@lirey) am

Der Name Buzz Cut stammt übrigens von dem Summen (engl.: „buzz“), dass die Haarschneidemaschine beim Scheren der Haare von sich gibt. Der klassische Militärhaarschnitt, wie in zum Beispiel Amber Rose, Kristen Stewart und Cara Delevingne tragen, ist wahrscheinlich nicht nach jederfraus Geschmack. Maskuline und kantige Gesichter können dadurch noch härter wirken. Aber: Durch die fehlende Länge lenkt absolut nichts mehr von deinem Gesicht ab. Augen und Lippen wirken tendenziell größer.

Wie immer gilt jedoch auch hier wieder mein liebster Haar-Wahlspruch: Es sind nur Haare. Wenn dir also 2019 nach einem optischen Neubeginn ist, dann ran an den Rasierer und weg mit der Haarpracht. Darf man den verschiedenen Youtuberinnen Glauben schenken, dann geht das Rasieren der Haare übrigens mit einem riesengroßen Gefühl der Freiheit einher. Übrigens: Auch wenn es der Dramatik wegen natürlich aufregender ist, sich den Buzz Cut selbst zu rasieren. Für ein gleichmäßiges Ergebnis solltest du lieber den Friseur ans Werk lassen.

Pagenkopf: Topfschnitt wie Prinz Eisenherz

Die Rückkehr des klassischen Kurzhaarschnitts hat sich letztes Jahr bereits angekündigt. 2019 soll der Pagenkopf nun endgültig sein großes Comeback feiern. Ich bin gespannt! Was ihn auszeichnet und von einem kurzen Bob unterscheidet: Der Pagenkopf ist nie gestuft, sondern gerade geschnitten. Der gerade Pony gehört zudem fest zum Schnitt. Die Länge kann variieren: von den Wangenknochen bis zum Kinn.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sissy_cn (@sissy_cn) am

Spöttisch nennt man den Pagenkopf auch Topfschnitt (oder auf Englisch: „bowl cut“) oder Prinz Eisenherz Frisur. Ich finde: Die Hähme sind absolut unverdient. Im Gegenteil: In Kombination mit trendigem, kurzen Pony und Trendfarben wie Kupfer, Grau und Pastel Colours ist der Pagenkopf neben dem Buzz Cut 2019 ein absolutes Frisuren-Highlight.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Melissa S. (@melissa.pyrone) am

Pixie Cut bleibt im Trend

Ein wenig länger als der Buzz Cut ist der Pixie Cut, der eher verspielt bis elegant wirkt. Er begleitet uns nun schon einige Jahre und bleibt auch 2019 in verschiedensten Varianten im Trend. Warum den Pixie Cut 2019 nicht mit den aktuellen Microbangs kombinieren?

Trendfrisuren 2019: Eine Frau mit einem Pixie Cut und kurzen Stirnfransen trägt einen grünen Blumenstrauß.

Frisurentrends 2019: Der Pixie Cut bleibt auch dieses Jahr im Trend. Foto: Unsplash, (c) Tracey Hocking

Frisurentrends 2019 mittel: Long Bob und Vokuhila

Okay, du möchtest 2019 zwar alte Zöpfe abschneiden, der Schritt zum Kurzhaarschnitt ist dir aber noch etwas zu radikal. Keine Sorge, für Halbentschlossene gibt es gute Nachrichten: Denn auch der lässige Long Bob (kurz: Lob) bleibt auch dieses Jahr (und hoffentlich noch lange darüber hinaus) top aktuell.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ShearCraft (@shearcraft) am

Long Bob: Der Lob bleibt trendy

Mit dem Lob kannst du dich behutsam an einen kürzeren Schritt gewöhnen. Wenn dir die Länge doch nicht zusagt, dauert es hingegen nicht lange, bis deine Haare wieder lang sind. Die perfekte Kompromiss-Lösung also.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🌟 HAIR ➕ MAKEUP 🌟 (@hairestkv) am

Genau wie den kinnlangen Bob tragen wir den Lob 2019 ohne Stufen und geglättet, entweder mit Mittelscheitel oder mit tiefem Seitenscheitel und jeder Menge Volumen am Oberkopf. Für Abwechslung sorgen Glätteisen Locken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nancy Alejandra Estilista (@nancyalejandraestilista) am

Wenn dir der Bob alleine nicht spannend genug ist, sorgt ein Pony für einen zusätzlichen Hingucker. Und damit kommen wir auch schon zum nächsten Frisurentrend 2019: Stirnfransen.

Vorne kurz, hinten lang: Der Vokuhila ist zurück

Ich weiß, ich weiß: Wie haben alle darauf gewartet. Und nun ist es endlich soweit. Der Vokuhila ist endlich wieder zurück und hat es direkt in die Trendfrisuren 2019 geschafft. Allerdings weitaus gereifter als ich es aus meinen Volksschultagen noch in Erinnerung habe. Gut, vielleicht ist der Vokuhila (engl.: „mullet“) immer noch nicht das Nonplusultra für jede Dame. Aber ich finde: Kann man definitiv mal ausprobieren. 😉

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bree “The Shag Queen” Ritter (@goodbyehorsegirl) am

Den ikonischen „Business in the front, party in the back“-Schnitt sieht sowohl mit kurzen als auch mit längeren Haaren cool aus. Einen Zacken provokanter wird’s mit Kanten, Ecken, verschiedenen Längen und knalligen Farben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paris Parker Salons Spas (@loveparisparker) am

Kudos jedenfalls an alle, die den Vokuhila 2019 rocken und die Straßen Österreichs ein bisschen interessanter machen.

Ponyfrisuren Trends 2019: Kurz, fransig oder voll

2019 wird endlich wieder ein Jahr für alle Stirnfransen-Fans: Der Pony ist zurück, und das in allen erdenklichen Varianten. Von hippen Baby Bangs über den Vollpony bis hin zu romantischen Curtain Bangs: Für jeden Style gibt es 2019 die perfekten Stirnfransen. Aber der Reihe nach.

Kurzer Pony: Microbangs und Baby Bangs

Zugegeben: Ein bisschen Mut gehört schon dazu, sich zum ersten Mal ganz kurze Stirnfransen schneiden zu lassen. 2019 werden die kurzen Microbangs und Baby Bangs laut Experten jedoch zum Top-Trend. Und wirklich, aktuell sehe ich den kurzen Pony tatsächlich schon vereinzelt durch Wien flanieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ju Barbosa (@jugbarbosa) am

Elegant wirken gerade geschnittene Mikrobangs in Kombination mit einem glatten Bob. Wenn du es etwas verspielter magst, sind vielleicht fransig geschnittene, kurze Stirnfransen etwas für dich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

This week has been, So, Exhausting. We cut our bangs when we have just had enough. #microbangs

Ein Beitrag geteilt von Trinity kirkland (@ktrinitye) am

Ein Nachteil der kurzen Stirnfransen: Damit der Pony perfekt sitzt, musst du ihn morgens meist gründlich in Form föhnen. Auch der regelmäßige Gang zum Friseur bleibt dir leider nicht erspart.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FL LA Hair Braids Wigs Videos (@nealmhair) am

Darin liegt übrigens auch ein Vorteil: Falls dir die Microbangs doch nicht gefallen, wachsen sie in kurzer Zeit wieder zu langen Stirnfransen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Beatrice Barrilà (@beatricebarrila) am

Bei Blondinen mit heller Haut wirkt ein kurzer Pony übrigens nicht ganz so hart, da der Übergang zwischen Haar- und Hautfarbe ein bisschen weicher ausfällt. Wenn du den Schnitt erstmal nur testen möchtest, kannst du dir einen Clip-in-Pony besorgen und entsprechend zurechtschneiden.

Langer Pony: Vollpony und Whispy Bangs

Als Gegenspieler zu den kurzen Mikro Bangs sind 2019 auch lange, gerade Stirnfransen wieder zurück. Ich erinnere mich übrigens noch gut: Vor rund zehn Jahren haben Heidi Klum und Co. uns schon einmal zum Vollpony inspiriert. Aus Erfahrung kann ich daher übrigens sagen, dass dir die Stirnfransen wirklich nicht selber schneiden solltest. 😉

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Portland Hair Stylist (@donna.hairpdx) am

Das Kennzeichen des Vollponys: Er verbirgt die Stirn fast komplett, je nach Länge auch die Augenbrauen. Ist dir das nicht ganz geheuer, dann kannst du den Pony auch etwas fransiger schneiden lassen. Denn neben vollen Stirnfransen liegen auch Whispy Bangs, als luftig, fedrig geschnittene Stirnfransen, 2019 im Trend.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Beauty Launchpad (@beautylaunchpad) am

Lange Stirnfransen: Curtain Bangs

Romantisch wird es 2019 mit Curtain Bangs. Richtig geschnitten fallen die langen Stirnfransen sanft in die Stirn und zaubern wunderbar weiche Gesichtszüge. Anders als der Vollpony bedecken die Curtain Bangs, wie sie Brigitte Bardot schon in den 60ern vorgemacht hat, nicht die ganze Stirn. Klassisch werden Curtain Bangs leicht in der Mitte gescheitelt. Daher auch der Name (Curtain Bangs = „Vorhang Stirnfransen“), denn die langen Fransen wirken ein bisschen wie zwei Vorhänge vor der Stirn.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von QUE (@quecolour) am

Zur Abwechslung kannst du den Pony aber auch zu einer Seite hin föhnen oder ihn mit etwas Haarspray am restlichen Haar fixieren. Damit die Curtain Bangs richtig fallen, solltest du sie nicht glätten, sondern behutsam föhnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paris Parker Salons Spas (@loveparisparker) am

Solltest du deine Stirnfransen selber schneiden? Wie soll ich sagen: Wenn du damit leben kannst, dass das Ergebnis womöglich wenig bis sehr von deiner Vorstellung abweicht, dann nur zu. Grundsätzlich solltest du Curtain Bangs aber lieber vom Friseur schneiden lassen. Denn bei diesem Pony ist die richtige Technik absolut entscheidend.

Stirnfransen mit Locken: Der Shag

Auch Lockenköpfen geben ein paar kurze Fransen in der Stirn einen wunderbar frischen Look. Eine Trendfrisur 2019 für alle, die mit Naturlocken ausgestattet sind, ist zum Beispiel der Shag. Ursprünglich stammt die Frisur aus den 80ern. Der Film Flashdance verhalf ihm damals zu seinem Durchbruch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von molly gray✂️ (@m.g.hair) am

Beim Shag bleiben die Locken etwa schulterlang, die unteren Haarpartien werden kürzer geschnitten als das Deckhaar. Der Pony sollte bis zu den Augenbrauen reichen. Lass die Haare unbedingt trocken schneiden, damit der Schnitt nicht zu kurz ausfällt. Für den perfekten Sitz sorgen Haarschaum, etwas Haarserum und ein Haartrockner mit Diffuser-Aufsatz.

Passen Stirnfransen zu dir?

Dein Friseur / deine Kollegin / deine Schwiegermutte meint, für Stirnfransen ist dein Gesicht zu rund, zu lang, zu eckig? Dann willkommen im Jahr 2019, wo wir uns einfach mal nicht mehr von gut gemeinten Ratschlägen verunsichern lassen. Ein Pony steht dir, wenn du ein Gesicht hast und einen Pony tragen möchtest. 🙂

Frisurentrends 2019, Ponyfrisuren: Ein Friseur schneidet einer Dame mit blonden Haaren kurze Stirnfransen.

Stirnfransen zählen zu den Frisurentrends 2019. Foto: Adobe Stock, (c) schankz

Bei kurzen Stirnfransen sind diejenigen mit natürlich glattem Haar natürlich etwas im Vorteil, wenn es ums Styling geht. Sofern dir ein bisschen Mehraufwand nichts ausmacht, kannst du die Stirnfransen auch mit gewellten Haaren wagen.

Wie lange brauchen Stirnfransen zum Rauswachsen? Aus eigener, vielfacher Erfahrung kann ich berichten, dass es doch einige Monate dauert, bis ein kurzer Pony wieder herauswächst. Wie lange es bei dir dauert, kannst du dir ausrechnen: Rund 1 cm wachsen Haare pro Monat.

Bis sich die Stirnfransen wieder in den restlichen Haaren verschwinden, kannst du die Zeit mit etwas Kreativität, Bobby Pins, Flechtfrisuren und Haarspray gut überbrücken.

Frisurentrends 2019 lang: French Cut

Tatsächlich deuten alle Trend-Barometer in Sachen Frisuren 2019 in Richtung kurz und mittellang. Wenn du an deinen Längen hängst, hält dieses Jahr jedoch den French Cut für dich bereit, der sowohl mittel als auch lang getragen charmant und romantisch wie ein Picknick in der Provence wirkt. 😉

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Daisy Ontiveros (@hairdaaays) am

French Cut: Fransige Stirnfransen und lockere Stufen

Inspiriert von französischen Stilikonen wie Jane Birkin oder Brigitte Bardot bringt 2019 jede Menge Oh là là und Bisou, bisou in österreichische Friseursalons. Der French Cut zeichnet sich durch weiche Stufen ab Kinnhöhe, leichte Wellen und lange, überlange, fransige Stirnfransen aus. Klassischerweise trägt man ihn mittellang.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ✨Shauna✨Powers✨ (@shaunapowershair) am

Am besten stylest du den French Cut mit etwas Texturspray. Er sollte etwas zerzaust und leicht gewellt sein, um den mühelosen Charme zu versprühen, den man den Französinnen nachsagt.

Die Frisur ist nicht das Problem – dich langweilt nur deine Haarfarbe? Die schönsten Haarfarben Trends 2019 hat Redakteurin Claudia Busser hier für dich zusammengetragen. Vorweg schon mal so viel: Von Blond über Grau bis hin zu Kupfer und Balayage – langweilig wird uns dieses Jahr bestimmt nicht.

Der passende Friseur in Wien und Graz

Die besten Friseure für jeden Haarschnitt und jedes haarige Problem findest du in unserem großen Artikel zum Thema „Friseure in Wien“. Eine Auflistung der besten Friseure in Graz findest hingegen hier. Zu weit weg? Dann findest du in den gelben Seiten von HEROLD.at Friseure in deiner Nähe samt Erfahrungen von echten Kunden.



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie