Silikonfugen erneuern: Anleitung und Kosten - HEROLD.at

Silikonfugen erneuern: Anleitung und Kosten

Eine Person zieht mit einer Presspistole Silikonfugen im Bad.

Silikonfugen erneuern: wie es geht und was es kostet. Foto: Adobe Stock, (c) very_ulissa

Fugen aus Silikon schützen die Wände von Küche und Bad vor Feuchtigkeit und sorgen für wasserfeste Fenster und Duschkabinen. Ewig weiß und wasserdicht bleiben sie aber nicht. Wie sich vergilbte oder vor Schimmel schwarze Silikonfugen erneuern lassen und welche Kosten entstehen, wenn du dafür einen Profi beauftragst: Wir haben uns schlau gemacht.

Silikon in den Fugen verhindert, dass Feuchtigkeit in die Wände eindringt und ist ein Muss zum Abdichten von Duschen und Badewannen. Für die Ewigkeit sind die Silikonfugen jedoch nicht. Mit der Zeit wird das Silikon brüchig, undicht und vergilbt. Oft setzt sich sogar schwarzer Schimmel darin ab.

Eine Silikonfuge mit schwarzem Schimmel

Wir verraten, was du gegen schwarze Silikonfugen tun kannst. Foto: Adobe Stock, (c) Mitch Shark

Alte Fugen sind dann nicht nur unschön anzusehen, sondern können sich zu einem viel größeren Problem auswachsen. Denn durch das undichte Silikon kann Wasser hinter Fliesen, Dusche oder Badewanne gelangen. Die Folge sind Feuchtigkeit in den Wänden und im schlimmsten Fall Materialschäden und gesundheitsschädlicher Schimmel. Schützen kannst du dich durch regelmäßiges Reinigen sowie durch das Erneuern alter, poröser Silikonfugen.

Silikonfugen erneuern: selber machen oder vom Profi?

Grundsätzlich ist das Erneuern der Silikonfugen auch für Heimwerker machbar. Allerdings passiert es Ungeübten oft, dass das Silikon an Stellen landen, wo es nicht hingehört, oder der Auftrag nicht genau gelingt. Das Entfernen der Flecken und Schlieren ist dann mühsam und zeitintensiv. Das besonders widerstandsfähige und wasserbeständige Acetat-Silikon kann zudem nach dem Auftrag nicht mehr korrigiert werden. Bist du dir daher unsicher, solltest du lieber einen Profi beauftragen.

Wer zieht und erneuert Silikonfugen?

Zuständig für das Entfernen alter und das Ziehen neuer Silikonfugen sind in der Regel Installateure, die auf den Sanitärbereich spezialisiert sind. Allerdings gibt es auch andere Handwerker (z. B. Fliesenleger), die den Service manchmal zusätzlich anbieten. Wenn du dich dazu entscheidest, das Erneuern der Silikonfugen einem Profi zu übergeben, kannst du dir sicher sein, ein professionelles Ergebnis zu erhalten.

Was kostet Silikonfugen erneuen?

Wenn du deine Silikonfugen professionell erneuern lässt, fallen dabei Kosten für das Entfernen des alten Silikons, das Ziehen der neuen Fugen sowie den Materialverbrauch an. Besonders breite oder tiefe Fugen schlagen sich zusätzlich im Preis nieder, da sie mehr Arbeit und mehr Silikonverbrauch bedeuten. Bei 5 mm breiten Fugen kannst du mit einem Verbrauch von etwa einer Silikonkartusche je 20 m rechnen. Zusätzlich berechnen fast alle Anbieter auch ihre Anfahrtskosten.

Posten Kosten
Materialverbrauch (Sanitärsilikon) ca. 3-7 € pro Kartusche
Silikonfugen entfernen ca. 5-7 € pro Meter
Silikonfugen ziehen ca. 7-9 € pro Meter
Anfahrtskosten ca. 50 €

Bei einer Fugenlänge von 20 Metern beläuft sich der durchschnittliche Preis auf rund 300-350 €. Natürlich gibt es auch Sanitärbetriebe, die die Arbeit günstiger oder teurer erledigen. Hol daher vorher ein Angebot ein. Das kannst du zum Beispiel bequem online über HEROLD hilft machen.

Anleitung: Silikonfugen entfernen und erneuern

Wenn du einen Sanitärbetrieb mit dem Ziehen der neuen Fugen beauftragst, kannst du an den Kosten sparen, indem du selbst Vorarbeit leistest. Das Entfernen der alten Fugen ist zum Beispiel einfacher, als das Auftragen der neuen. Du kannst deine Silikonfugen auch selbst erneuern. Allerdings bedarf es dazu Zeit, Übung und eine flinke Hand. So geht’s:

Schritt 1: alte Silikonfugen entfernen

Reinige zunächst die gesamte Oberfläche, die du bearbeiten möchtest. Anschließend löst du das Silikon mit einem Fugenkratzer aus den Fugen. Dieses nützliche Helferlein gibt es bereits für rund 10 € im Baumarkt. Silikonreste lassen sich schließlich mit einem Küchen- oder Teppichmesser entfernen. Achte der Umwelt zuliebe darauf, dass das abfallende Silikon nicht in den Abfluss gelangt.

Schritt 2: übriges Silikon entfernen

Wahrscheinlich finden sich nach dem Auskratzen immer noch hartnäckige Schlieren und Flecken aus Silikon in den Fugen. Diese kannst du mit Silikonentferner einpinseln. Hausmittel wie Babyöl oder Körperlotion sind ebenfalls einen Versuch wert. Haben sich die Reste gelöst, entferne sie mit einem Spachtel oder Messer.

Eine Person zieht Silikonfugen zwischen Arbeitsplatten in der Küche.

Beim Silikonfugen Ziehen ist gleichmäßiges Arbeiten gefragt. Foto: Adobe Stock, (c) M.Dörr & M.Frommherz

Schritt 3: Oberfläche reinigen

Reinige die Oberfläche schließlich noch einmal gründlich. Wenn du zu Silikonentferner greifst, lüfte zudem den Raum gut durch. Die Fugen müssen schließlich absolut trocken und frei von Schimmelspuren sein. Ansonsten kann sich unter dem neuen Silikon erneut Schimmel bilden.

Schritt 4: Kanten abkleben

Um Silikon auf den Fliesen oder angrenzenden Oberflächen zu vermeiden, kannst du die Fugen vorab mit Malerkrepp abkleben. Vor allem wenn du noch keine Übung beim Silikonfugen Ziehen hast, ist dieser Schritt ratsam.

Schritt 5: Silikonfugen ziehen

Nun kannst du das Silikon mit einer Auspresspistole in den Fugen auftragen. Gehe dabei ruhig und gleichmäßig vor und ziehe die Silikonfuge 1-2 mm breiter, als die eigentliche Fuge ist, auf. Denn das Silikon zieht sich im Laufe der Zeit etwas zusammen.

Schritt 6: Silikon mit Fugenglätter glätten

Abschließend musst du noch einmal schnell sein. Nur etwa 10 Minuten hast du nach dem Auftrag Zeit, die Fugen zu glätten. Sprühst das Silikon hierzu leicht mit Seifenwasser (Sprühflasche, Wasser und Spülmittel) ein und ziehe es mit einem Fugenglätter glatt.

Eine Person zieht Silikonfugen mit einem Fugenglätter glatt.

Anschließend glättest du die Silikonfugen mit dem Fugenglätter. Foto: Adobe Stock, (c) M.Dörr & M.Frommherz

Schritt 7: Patzer beseitigen und Silikon trocknen lassen

Auch wenn du die Fugen vorher sauber mit Malerkrepp abgeklebt hast, können Patzer passieren. Diese solltest du schnell beseitigen, ehe das Silikon vollständig trocknet. Dazu kannst du wie gehabt ein Teppichmesser oder bei leichten Flecken auch einen Schwamm verwenden. Nun dauert es gute 24 Stunden, bis die Silikonfugen vollständig trocknen. Erst dann dürfen sie mit Wasser in Kontakt kommen.

Wie lassen sich Silikonfugen reinigen?

Mit der Zeit bilden sich winzig kleine Risse im Silikon. In diesen setzt sich Staub und Schmutz ab, sodass die Fugen vergilben. Wenn die Fugen aus Silikon dich bereits gelb anstrahlen, ist schnelles Handeln gefragt. Denn die gelben Fugen sind – sofern du keine Gegenmaßnahmen ergreifst – auch ein Vorbote von Schimmel. Folgende Mittel haben sich beim Reinigen der Silikonfugen bewährt:

  • Essig entfernt Schmutz und Kalk. Mische 1/3 Essig mit 2/3 warmem Wasser und lass die Mischung einige Minuten auf dem Silikon einwirken. Anschließend wischst du mit klarem Wasser nach. Vorsicht: Reiner Essig wirkt zu aggressiv und greift das Silikon an!
  • Backpulver vermischt mit Wasser ist ebenfalls ein wirksames Hausmittel zum Reinigen der Silikonfugen. Reibe die Mischung mit einer Zahnbürste sanft in die Fugen und lass sie rund eine Stunde lang wirken. Spüle anschließend mit Wasser nach.
  • Dampfreiniger lösen den Schmutz besonders gründlich und mit wenig Aufwand aus den Fugen. Achte auf die richtige Einstellung, um das Silikon nicht zu beschädigen. In Kombination mit Essig oder Backpulver ist der Dampfreiniger noch effektiver.
Weitere Tipps und Hausmittel findest du in unserem Artikel zum Thema Fugen Reinigen.

Schimmel – Wie kann man schwarze Silikonfugen reinigen?

Sind die Fugen einmal von Schimmel befallen, kommt jede Hilfe zu spät. Zwar lassen sich Schimmelspuren auf der Oberfläche der Silikonfugen kurzfristig mit Anti-Schimmel-Spray entfernen. Sitzt der Schimmel jedoch bereit in den Silikonfugen, können diese Hausmittel nur mehr kurzfristige Oberflächenkosmetik betreiben. Denn bei schwarzen Fugen sitzt das Problem im wahrsten Sinne des Wortes viel tiefer. Der Schimmel frisst sich regelrecht durch das Silikon, sodass ein vollständiges Entfernen nicht mehr möglich ist. Die einzig nachhaltige Lösung ist dann das Erneuern der Silikonfugen.



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie