Wandern mit Kindern: 5 Tipps für Niederösterreich

Wandern mit Kindern und Natur entdecken in Niederösterreich – nicht nur für die kleinen Wanderer ein Abenteuer! Foto: Adobe Stock, (c) yanlev

Wer hat die Wackelsteine nach Blockheide gebracht? Wie bauen Ameisen ihre Hügel? Und wieso heißt der Kellerkatzenweg eigentlich Kellerkatzenweg? Wer mit Kindern wandert, sieht die Welt noch einmal mit anderen Augen. Wir haben die schönsten Ausflugsziele, Themenwanderwege und Spaß- und Erlebnistouren in Niederösterreich für die ganze Familie zusammengefasst. Inklusive ein bisschen Kultur & ganz viel Abenteuer! 🙂

1. Wandern mit Kindern – Naturpark Blockheide

Der Naturpark Blockheide befindet sich im nordwestlichen Waldviertel und schickt Groß und Klein auf eine mystische Entdeckungsreise durch die schöne Natur Niederösterreichs. Hier befinden sich, umgeben von Äckern, Wiesen und grünen Mischwäldern, die sog. Wackelsteine. Die Jahrtausende alten, vom Zahn der Zeit gerundeten Granitblöcke sehen aus, als habe sie ein Riese zum Spaß hier aufgestapelt.

Weitere Ausflugsziele im Naturpark Blockheide sind ein Abenteuerspielplatz mit Steinlabyrinth, der Aussichtsturm (geöffnet von Anfang April bis Ende Oktober), das Geologische Freilichtmuseum, der Zwergen-Picknickplatz, das Kleintiergehege und das abendliche Würstelgrillen im Informationszentrum (Anmeldung erforderlich).

Themenwege im Naturpark Blockheide

Was ist eigentlich ein Biotop? Und wie sind die Berge und Täler des Waldviertels entstanden? Auf einem der vier Themenwege können die Kinder den Naturpark und seine Besonderheiten entdecken:

  1. Mythologie-Tour (3,5 km): Auf der Mythologie-Tour besucht ihr die „Wackelsteine“ und erfahrt unter anderem, warum sie im Volksmund auch Kobold- oder Teufelssteine genannt werden. Inkludiert ist auch ein Besuch in der Märchengrotte.
  2. Granit-Tour (2,9 km): Die Granit-Tour informiert euch über die Entstehungsgeschichte des Waldviertels, klärt über spannende Felsformationen auf und verrät interessante Details aus der Geschichte der niederösterreichischen Steinverarbeitung.
  3. Landschaftskul-Tour (2,8 km): Die Landschaftskul-Tour führt über Wald- und Wiesenwege bis ins Braunautal und macht die großen und kleinen Wanderer mit der landschaftlichen Vielfalt des Naturparks bekannt.
  4. Marienkäferweg (5,6 km): Der Marienkäferweg ist im Rahmen eines Umweltschutzprojekts entstanden und macht Familien mit den vielfältigen Lebensräumen der niederöst. Natur vertraut. Hier entdecken Anna, Florian und Dominik Bühel, Hecke, Feldrain & Co.
Kleines Mädchen, das beim Wandern in Niederösterreich das Kleintiergegehege besucht und eine Ziege streichelt.

Im Naturpark Blockheide können Kinder über die „Wackelsteine“ staunen und das Kleintiergehege besuchen. Foto: Adobe Stock, (c) Photocreatief

2. Wandern mit Kindern – Hagenbachklamm

Es geht weiter in den Norden des Waldviertels: In der Hagenbachklamm erleben die kleinen Besucher ein verwunschenes Zauberreich aus klaren Bächen, überwucherten Steinbrücken, rauschenden Wäldern und schäumenden Wasserfällen. Die Wanderwege in der Klamm führen euch am Hagenbach entlang, der von Buchen und Eichen gesäumt ist und später in die Donau mündet. Bis zum Ende der 1,3 km langen Klamm sind kleine Brücken und Stege zu überwinden. Zur Belohnung wartet am Schluss ein Spielplatz mit Seilbahn und verschiedenen Kletterelementen. Abenteuer voraus!

Tipp: Am Ende der Hagenbachklamm in Unterkirchbach befindet sich die größte private Greifvogelstation in Europa. Hier können die kleinen Wanderer über 300 Adler, Eulen und Falken bewundern. Von April bis November kannst du am Wochenende und an Feiertagen Führungen durch die Station buchen. Für die Stärkung nach der Tour bietet sich die Einkehr in den Gasthof Hauser an.

Wandern mit Kindern, Niederösterreich, Wien, Urlaub, Natur erleben, Natur entdecken

In der Hagenbachklamm können Familien den Naturraum Waldviertel von einer ganz neuen Seite kennen lernen. Foto: Adobe Stock, (c) ladysuzi

3. Wandern mit Kindern – Heldenberg

Ein gutes Ziel für Familien im Urlaub ist das Eventzentrum Heldenberg. Die Gemeinde liegt rund 30 Minuten von Wien entfernt im Bezirk Hollabrunn und hat nicht nur ihren kleinen Besuchern einiges zu bieten. Hier kannst du einen ganzen Tag mit deinem Nachwuchs verbringen, ohne Sorge um Langeweile oder müde Füßchen haben zu müssen. Folgende Highlights machen den Heldenberg zu einem Erlebnis für Groß und Klein:

  • Lipizzaner-Schule: Hast du gewusst, dass die berühmten Lipizzaner am Heldenberg ausgebildet und trainiert werden, bevor sie ihre Stallungen in der Spanischen Hofreitschule beziehen?
  • Englischer Garten: Der Englische Garten erstreckt sich vom Heldenberg bis Schloss Wetzdorf und lädt zu spannenden Spaziergängen zwischen Wasserbecken, Adlersruh, Schneckenberg, Grottenfontäne und Biedermeier Teehaus ein.
  • Oldtimermuseum: In Koller’s Oldtimermuseum werden die Kinder mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Automobils genommen. Regelmäßige Sonderausstellungen zeigen unter anderem handgefertigte Miniaturautos aus aller Welt und einen vergoldeten Ford Fiesta.
  • Neolithisches Dorf: Der Heldenberg war schon zur Jungsteinzeit bewohnt. Im rekonstruierten Neolithischen Dorf könnt ihr echte Fundstücke aus dieser Zeit bewundern.
  • Falknerei: Seit 2015 gibt es den Falkenhof Aigner am Heldenberg. Hier können die kleinen Besucher rund 20 verschiedene Greifvogelarten inklusive Jagdflüge und Training bewundern.
Kleines blondes Mädchen, das einen Falken auf dem Arm hält. Wandern mit Kindern.

Die Falknerei dient u.a. der Nachzucht und vermittelt ihren Besuchern viel Wissenswertes über die „Könige der Lüfte“. Adobe Stock, (c) muro

4. Wandern mit Kindern – Kellerkatzenweg

Unser vierter Tipp ist ein echter Erlebnispfad: In der Sitzendorfer Kellergasse (Hollabrunn) sind von April bis November 24 Stationen als Erlebniswelt eingerichtet, die die landwirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung im niederösterreichischen Raum schildern. Die einzelnen Stationen sind multisensual gestaltet und sorgen dafür, dass Groß und Klein nicht nur von der Vergangenheit lesen, sondern sie auch hören, riechen, schmecken und anfassen können. Die einzelnen Stationen sowie zwei große Spielbereiche sind in den Kellern der gleichnamigen Gasse eingerichtet und werden über eine Chipkarte geöffnet, die ihr beim Check-in gegen eine Kaution von 5 Euro bekommt.

Für die kleine Stärkung zwischendurch sorgen Gratis-Kostproben von Trockenfrüchten und für die Jause nach der Wanderung kannst du an der Rezeption des Seminarhotels einen Picknickkorb bestellen, der am Ende des Rundweges auf dich und deine Kinder wartet. Der Kellerkatzenweg ist zwar keine Wanderung im strengen Sinne, aber dafür lernen die Kinder hier auf spielerische Art und Weise etwas über die Kultur der Region.

Übrigens: Symbol- und Erzählfigur des 4,15 km langen Erlebnispfades ist die „Kellerkatze“ – eine vom Hollabrunner Künstler Günter Stockinger geschaffene Figur, die den Weinbau im westlichen Weinviertel symbolisiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#hollabrunn #kellerkatzenweg #cat #cats http://weinviertler-kellerkatze.at

Ein von @ kellerkatzenweg.at geteilter Beitrag am

5. Wandern mit Kindern – Naturpark Heidenreichstein

Zum Abschluss unserer Liste geht es ins Hochmoor: Zwei Drittel des Naturparks Heidenreichstein in nordwestlichen Waldviertel sind mit Birken, Fichten und Föhren bewaldet. Der Rest ist ein Moor in 600 m Seehöhe. Auf zahlreichen Themenwegen lernen Familien hier etwas über die mehr als 10.000-jährige Entwicklungsgeschichte dieser einzigartigen Landschaft, wo neben gewöhnlichen Gewächsen wie Wollgras und Moosbeeren auch verschiedene Torfmoose und sogar der fleischfressende Sonnentau gedeihen.

Große Informationstafeln entlang des 2,8 km langen Moorlehrpfades verraten Interessantes über Eidechsen und Frösche und die 26 Stationen entlang des Lehrpfades sind mit multisensualen Modellen ausgestattet. Hier werden die Wanderungen zu echten Erlebnissen!

Tipp: Besondere Highlights sind das Schaubecken, in dem Kinder den Aufbau des Moores erkunden können, und der Aussichtsturm mit grandiosem Panoramablick über das Moor und den Winkelauer Teich.

Kleines blondes Mädchen auf einem Holzsteg im Hochmoor.

Im Naturpark Heidenreichstein können die Kinder das Hochmoor mit allen Sinnen erkunden. Und der Rest der Familie natürlich auch. Adobe Stock, (c) jul14ka

Kein Wetter zum Wandern? Das sind unsere Alternativen!

Ob nun im Urlaub oder am Wochenende: Manchmal macht uns das Wetter einen dicken Strich durch unsere Planung. Da Wandern mit nassen Füßen keinen Spaß macht, haben wir ein paar spannende Indoor-Aktivitäten für Kinder recherchiert – ganz ohne Anreise und Unterkunft buchen! Hier sind unsere Empfehlungen für Indoor-Fun mit Kindern in Wien und Umgebung:

Dei 16 besten Indoorspielplätze und Funparks in Österreich

Indoorspielplätze Wien! Das sind die Top 5 

6 spannende Kindermuseen in Wien

Schmetterlingshaus Wien: buntes Treiben im Palmenhaus

Kreatives Kindertanzen in Wien

Kunst-Workshops für Kinder in Wien

Kinderfreundliche Restaurants in Wien



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie