Friseure Österreich: Gefunden in Branchenverzeichnissen

Friseure Österreich

„Friseure Österreich“: Unabhängig von Alter oder Geschlecht sind sie immer ein wichtiges Thema. Foto: Adobe Stock

Fast jeder geht – mehr oder weniger regelmäßig – zum Friseur. Da die Auswahl an Anbietern in der Branche „Friseure Österreich“ fast unendlich ist, stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien potenzielle Kunden und Kundinnen einen Friseur auswählen. Oder zuerst einmal: Wie finden sie ihn? Was haben Branchenverzeichnisse damit zu tun? Und warum sind diese so wichtig für Unternehmen?

Friseure Österreich: Ich habe die Haare schön

Hair, Nails, Beauty – das alles sind Themen, die klassischerweise mit Frauen verbunden werden. Denn welche Frau hat sich nicht schon mal gefragt, wie Rapunzel so tolle Haare bekommen hat?

Doch auch für Männer wird besonders das Thema Haare auch immer interessanter. So sind heutzutage auch immer mehr Friseure und Friseurinnen zu sehen, die sich auf Männer als Zielgruppe spezialisieren: Sie kombinieren oft das Schneiden und die Pflege von Haar und Bart in einem.

Es mangelt also nicht an Angebot und Auswahl. Doch jeder Friseur und jede Friseurin muss zunächst einmal auch von Kund:innen gefunden werden, bevor er oder sie Haare zum Glänzen bringen und ihnen neuen Schwung verleihen kann. Hier ist also das Thema (Online-)Präsenz sehr wichtig. Doch auch Branchenportale sind ein Thema, das in diesem Punkt nicht vernachlässigt werden sollte!

Gefunden durch Branchenverzeichnisse

Was sind Branchenverzeichnisse überhaupt?

Auf der Suche nach News und Informationen kann man unterschiedliche Methoden anwenden: Bekannte fragen, Social Media (z. B. Facebook) bemühen, Dr. Google befragen oder in Firmenverzeichnissen/Branchenverzeichnissen nachschauen.

Letztere sind Listen, auf denen alle eingetragenen Unternehmen gesammelt angeführt werden. Die Anbieter sind dabei nach ihrer jeweiligen Branche geordnet. Das heißt, alle Friseur:innen sind in der Brache „Friseur/Friseurin“ zu finden, alle Handwerker in der Branche „Handwerker/Handwerkerin“ usw.

Zusätzlich dazu sind diese Listen in geographische Regionen (Wien, Salzburg, Linz,…) unterteilt und oft alphabetisch geordnet. Die Verzeichnisse gibt es, je nach Anbieter, online und/oder als Printversion.

In ihnen findet man grundlegende Kontakt-Informationen: die E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift. Außerdem kann hier ein Foto hinterlegt werden, man sieht gegebenenfalls die Bewertungen, die dieses Unternehmen hat, oder wie lange es noch geöffnet hat. Auch eine Route über Google Maps kann hier angegeben werden.

Branchenverzeichnisse geben also eine gute und strukturierte Übersicht über die Dienstleister einer Branche, unter anderem auch: Friseure Österreich!

Mensch vor Laptop mit ein paar digitalen Symbolen
Friseure Österreich: Bessere Auffindbarkeit durch Branchenverzeichnisse. Foto: Adobe Stock

Weitere Vorteile der Branchenverzeichnisse

Branchenverzeichnisse listen also alle eingetragenen Anbieter einer Branche gesammelt auf. Das hat für Kunden den und Kundinnen Vorteil, dass sie die (Kontakt-)Informationen der einzelnen Unternehmen nicht Stück für Stück aus allen möglichen Kanälen zusammentragen müssen. Stattdessen haben sie alle Infos mit einem Klick. Dieses Ersparen von Arbeit macht sie oft geneigter, sich direkt für ein Unternehmen aus dem Branchenverzeichnis zu entscheiden.

Außerdem ist es in den Online-Versionen einfach, Daten aktuell zu halten. Das war vor allem 2020 bzw. 2021 sehr wichtig, da besonders zu Covid und den damit verbundenen Änderungen (Test-Nachweis, Maskenpflicht,…) alles am neuesten Stand gehalten werden musste. Das gilt aber natürlich auch für andere Änderungen (beispielsweise der Telefonnummer, E-Mail und Öffnungszeiten).

Darüber hinaus ist bei vielen Menschen auch der visuelle Unternehmensauftritt bei der Entscheidung für oder gegen einen Dienstleister entscheidend. Durch das Einfügen eines Fotos und/oder Videos kannst du deinen Brancheneintrag besonders hervorheben und allein dadurch schon Aufmerksamkeit generieren.

Vorteile auf einen Blick

Alles gut und schön. Doch wie war das noch mal? Die Vorteile sind:

  • Mehr Auffindbarkeit durch mehr Präsenz
  • Deine Kund:innen haben alle wichtigen Infos auf einen Blick – ohne lange Suche
  • Bei Online-Verzeichnissen: immer aktuelle News (besondere Veranstaltungen, Covid …)
  • Visuelle Hervorhebung des Brancheneintrags – mehr Aufmerksamkeit

Welche Branchenverzeichnisse gibt es?

Mögliche Branchenverzeichnisse, in denen du in Österreich aufscheinen kannst, sind unter anderem:

Der einzige Nachteil ist, dass die Unterhaltung der Branchenverzeichnisse ganz allgemein oft viel Zeit in Anspruch nimmt, da sie laufend aktualisiert werden müssen, um Daten am neuesten Stand zu halten und über News informieren zu können.

Diese Bearbeitung ist also ein zusätzlicher Verwaltungsakt, der sich für die Kund:innengewinnung lohnt, für den vielen KMUs aber oft die Zeit fehlt.

Doch davon musst du dich nicht abhalten lassen, denn Lösungen gibt es immer. Manchmal auch dort, wo man sie am wenigsten erwartet.

Friseure Österreich: Mit Herold nur ein Klick

Googeln ist gut, Branchenverzeichnisse sind besser.

Herold betreibt ebenfalls ein häufig frequentiertes Branchenverzeichnis, in das du im Rahmen von „Online Complete“ (OC) aufgenommen werden kannst. Dabei erhälst du mit OC aber zusätzlich auch regelmäßige Statistiken zu deiner Online-Performance, deine Daten werden aktuell gehalten sowie vor Manipulation geschützt, du erhälst einen Google My Business-Eintrag u. v. m.

So hast du den Vorteil, mit deinem Unternehmen online noch präsenter und besser auffindbar zu sein, ohne die Arbeit damit zu haben.

Du kümmerst dich um Rapunzel und die perfekte Frisur, wir um deine Firmenpräsenz in Branchenverzeichnissen, Deal?

Den Rest übernehmen wir!

Interesse geweckt?

Dann schreib uns unter interesse@herold.at!

Wir freuen uns auf dich!

Julia Jaekel

Julia Jaekel

Weitere Artikel