Kinderpsychologe Linz und Umgebung: Unsere Empfehlungen!

Last Updated on: 13th November 2020, 11:53 am

Kinderpsychologie Linz
Kinderpsychologe Linz: Wir listen empfehlenswerte Psychologen und Psychotherapeuten in Linz auf. Foto: Adobe Stock; (c) Pixel-Shot

Jugend- und Kinderpsychologie ist ein spezielles Teilgebiet der Psychologie. Jugend- und Kinderpsychologen haben eine spezielle Zusatzausbildung, um auf die Bedürfnisse und Eigenheiten von Kindern besser eingehen zu können. In unserem Beitrag haben wir empfehlenswerte Kinderpsychologen in Linz und Umgebung für dich aufgelistet.

Wie finde ich einen guten Kinderpsychologen in Linz?

Wer einen guten Kinderpsychologen sucht, sollte sich zunächst einmal im privaten Umfeld umhören. Auch Bewertungen auf Internetportalen können Indizien für einen guten Psychologen liefern. Die meisten Kinderpsychologen bieten ein kostenloses Informationsgespräch an, in dem du alles über Ablauf, Kosten, Rückerstattungsmöglichkeiten etc. erfährst und dir ein erstes Bild vom Psychologen machen kannst. Wir haben ein paar Kinderpsychologinnen aufgelistet, die mit positiven Bewertungen aufgefallen sind.

1. Mag. Ulrike Daxner – Kinderpsychologin Linz

Eine ausgezeichnete Kinderpsychologin ist Mag. Ulrike Daxner. Sie ist ausgebildete Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin sowie Kindergartenpädagogin. 2010 erlangte sie schließlich auch das Zertifikat für Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie. Seit 2017 ist Mag. Daxner sogar als Kassenpsychologin in ihrer Linzer Praxis tätig. Bei ärztlicher Überweisung mit krankheitswertiger Verdachtsdiagnose ist psychologische Diagnostik eine Kassenleistung. Das gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Auf HEROLD.at steht Mag. Daxner derzeit bei einer Gesamtnote von 4,9 (von 5 möglichen) Sternen. Ihre Patienten und deren Eltern sind zufrieden, wie man anhand dieser Bewertung recht gut ablesen kann:

„Unser Sohn (5) war etwas anders als andere Kinder. Wir waren ratlos und haben uns hilfesuchend an Fr. Mag. Ulrike Daxner gewandt. Dank ihr konnte eine genaue Diagnose gestellt werden. Auch ihre Therapievorschläge waren für uns sehr hilfreich. Sie hat den „Stein ins Rollen gebracht“ und dafür sind wir ihr unendlich Dankbar! 👍☺ Sehr einfühlsam, versteht es mit Kinder zu arbeiten, freundliches und nettes Auftreten!“ [Bewertung von Michi auf HEROLD.at]

Kontakt: Mag. Daxner, 4020 Linz

2. Mag. Katharina Hemetsberger – Kinderpsychologin Rutzenmoos

Eine ausgezeichnete Psychologin ist auch Mag. Katharina Hemetsberger. Ihre Praxis befindet sich allerdings nicht in Linz, sondern im südlichen Rutzenmoos. Als Expertin für Klinische Psychologie setzt sie unter anderem auf die Schwerpunkte Mobbing, Pubertätskrisen, Aggressives Verhalten, Erziehungsfragen, Ängste und Phobien, Hyperaktivität sowie Schulprobleme (Lernschwierigkeiten, Prüfungsängste, Konzentrationsprobleme, Dyskalkulie, Legasthenie …). Auch Eltern, die sich in Scheidung befinden oder eine Patchwork-Familie haben, sind bei Mag. Hemetsberger richtig aufgehoben. Eine 50-minütige Klinisch-Psychologische Beratung kostet bei Mag. Hemetsberger € 80,-.

„Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen schaffte Fr. Hemetsberger mit Neurofeedback das (bis jetzt) „Unmögliche“! Kann ich nur weiterempfehlen und würde es meinem Sohn jederzeit wieder ermöglichen! Vielen Dank :-)“ [Bewertung von Barbara Schimek auf HEROLD.at]

Kontakt: Mag. Hemetsberger, 4845 Rutzenmoos

3. Mag. Klara Hanstein – Kinderpsychologin Wels

Für Kinder ab dem 8. Lebensjahr bietet auch Kinderpsychologin Mag. Klara Hanstein Einzelgespräche in ihrer Praxis in Wels an. Für Eltern mit jüngeren Kindern gibt es hingegen eine Elternberatung. Mag. Hanstein ist wie die meisten anderen studierte Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin mit Weiterbildung in Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie. Zusätzlich verfügt sie aber auch noch über Weiterbildungen in den Bereichen Säuglingspsychotherapie, Kinderpsychotherapie und Jugendlichenpsychotherapie. Das Erstgespräch findet gemeinsam mit den Eltern und dem Kind statt. Dabei werden die Anliegen und Ziele besprochen und Mag. Hanstein erklärt, wie der weitere Ablauf der Therapiestunden aussehen könnte.

„Habe mich von Anfang an wohl gefühlt, angenehme Atmosphäre, kompetente und sehr einfühlsame Beratung. Bin schon viele Schritte weiter gekommen.“ [Bewertung von Karl H. auf HEROLD.at]

Kontakt: Mag. Hanstein, 4600 Wels

Kinderpsychologe Linz
Die meisten Kinderpsychologen bieten für Kinder ab 8 Jahren eine Einzeltherapie an. Foto: Adobe Stock; (c) Pixel-Shot

Wann sollte man einen Kinderpsychologen kontaktieren?

Eltern machen sich ständig Sorgen um ihren Nachwuchs. Besonders in den ersten Lebensjahren ist es als Laie schwierig zu erkennen, ob sich ein Kind normal entwickelt oder Verhaltensauffälligkeiten an den Tag legt. Im Kindergartenalter ist es daher ratsam, die Meinung der Kindergartenpädagogin heranzuziehen und zu beherzigen. Pädagoginnen haben normalerweise jahrelange Erfahrung mit Kindern und können zudem den direkten Vergleich mit gleichaltrigen Kindern ziehen. Einem guten Kindergartenpädagogen fallen motorische, sprachliche oder soziale Störungen mit Sicherheit auf. Aber keine Sorge,  selbst leichte motorische Störungen (von denen übrigens rund ein Drittel aller Kinder im Vorschulalter betroffen sind) sind nicht zwangsläufig ein Grund um einen Kinderpsychologen aufzusuchen. Diverse Warnsignale sollten aber dennoch nicht einfach unter den Tisch gekehrt, sondern von den Eltern weiter beobachtet werden. Im Zweifelsfall kann ein Termin beim Kinderpsychologen sicher nicht schaden.

Welche Warnsignale gibt es?

Folgende Verhaltensweisen sollten als Warnsignale betrachtet werden:

  • Störungen im Sozialverhalten (z. B. extreme Schüchternheit oder Aggressionen)
  • Sprachstörungen (z. B. Stottern, Late Talker)
  • Einnässen
  • Essstörungen aller Art
  • Schlafstörungen
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten
  • starke Ängste
  • depressive Verstimmungen
  • Artefakthandlung (sich selbstverletzendes Verhalten)

Anmerkung: Je früher Entwicklungsprobleme oder seelische Beschwerden erkannt und behandelt werden, desto größer sind die Heilungschancen.

Wie viel kostet ein Kinderpsychologe?

Die Kosten für einen Kinderpsychologen sind normalerweise mit den Kosten für Erwachsenen-Psychologen identisch. In Österreich liegt das durchschnittliche Stundenhonorar eines Psychotherapeuten bei € 70 bis € 140. Bei ärztlicher Überweisung mit krankheitswertiger Verdachtsdiagnose, zählt eine psychologische Therapie allerdings zu den Kassenleistungen. Normalerweise werden in solchen Fällen die Kosten einer Psychotherapie bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr komplett von der Gesundheitskasse übernommen. Wenn du dich hingegen für einen Kinderpsychologen ohne Kassenvertrag entscheidest, kannst du bei der Gesundheitskasse einen Antrag auf Teilrefundierung der Therapie stellen. Bei der ÖGK und der SVA beträgt der Kostenzuschuss für Psychotherapie derzeit € 28,00 pro Sitzung (60 Min.).

Kinderpsychologe oder Kinderpsychiater? Unterschiede

Kinderpsychologen betreuen verhaltensauffällige Kinder und helfen dabei Probleme wie Ängste, Depressionen, Lernschwächen etc. in den Griff zu bekommen. Sie diagnostizieren und behandeln psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen mithilfe von Gesprächstherapien.

Kinderpsychiater hingegen sind ausgebildete Allgemeinmediziner, die eine ausführliche Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie absolviert haben. Ihre Aufgabe ist die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Persönlichkeitsstörungen (z. B. Borderline oder Schizophrenie) und psychosomatischen Erkrankungen, die in der Kindheit oder Jugend häufig erstmals auftreten. Kinderpsychiater sind dazu befugt, Medikamente wie Psychopharmaka zur Therapie zu verschreiben.

Hier findest du gut bewertete Psychologen in deiner Nähe:

Header Tischtennis

Dominik Knapp