Branchenportale: Sind Sie schon drin?


Kunde bewertet Unternehmen auf Plattform mit 5 Sternen.
Branchenportale spielen bei der Google-Suche eine wesentliche Rolle. Foto: Adobe Stock, (c) Billionphotos.com

Wo suchen potenzielle Kunden nach Anbietern? Im Internet – klar. Doch welche Rolle spielen eigentlich Branchenportale bei der Google-Suche? Eine weitaus größere, als Sie wahrscheinlich denken.

Folgendes Szenario: Seit einigen Tagen verweigert Ihr Wellensittich sein Futter. Besonders ärgerlich: Der Veterinär Ihres Vertrauens ist gerade im Urlaub. Also erstmal Google befragen – so würden zumindest 92 % aller Österreicher und Österreicherinnen handeln.1

Eine erste Suchanfrage (Veterinär 1050 Wien) liefert 15.600 Ergebnisse. Nun gilt es, die Suchergebnisse nach den für Sie relevanten Faktoren (nahe an Ihrem Zuhause, jetzt geöffnet) zu filtern. Und da Sie Ihren Liebling in guten Händen wissen möchten, achten Sie natürlich genau auf die Bewertungen der jeweiligen Tierkliniken oder Tierärzte.

Bereits nach wenigen Klicks werden Sie fündig:

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Tierarzt, der auf Kleintiere spezialisiert ist und dessen Öffnungszeiten Ihnen sehr entgegenkommen. Was Sie noch erfahren: Die Praxis existiert seit 20 Jahren, neben Bargeld werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert und die Praxisräumlichkeiten machen einen ansprechenden Eindruck. Zudem ist der Arzt unter den Top Tierärzten Ihres Bezirks gereiht und wurde auf allen gängigen Branchenportalen hervorragend bewertet.

Innerhalb weniger Minuten konnten Sie sich einen guten Eindruck von Ihrem zukünftigen Veterinär machen und alle für Sie relevanten Informationen abfragen – ohne dass Sie überhaupt zum Telefonhörer greifen mussten.

Welches Fazit diese Geschichte für Sie als Unternehmer bereithält? Unterschätzen Sie keinesfalls die Relevanz von Branchenportalen!

Wie Sie als Unternehmer von Branchenportalen profitieren

Rund 43 % der Österreicher und Österreicherinnen nutzen zur Suche nach lokalen Dienstleistern oder Produkten Branchenportale (wie z.B. HEROLD.at oder FirmenABC). In manchen Branchen sind es sogar weitaus mehr: So führt etwa die Suche nach einem Handwerker 62 % der Nutzer auf Branchenportale.

Schade nur, dass viele Unternehmer das Potenzial von Branchenportalen noch nicht erkannt haben. Trotz der zahlreichen Suchanfragen lassen sich lediglich 34 % der Handwerker auf Branchenportalen finden – so die Zahlen der umfangreichen HEROLD-KMU-Studie zum Thema Online-Marketing.

Fazit der Studie: Branchen- und Themenportale werden zur Suche nach Dienstleistern von Konsumenten intensiv genutzt, von vielen Unternehmern aber nach wie vor massiv unterschätzt.

Ein Firmeneintrag in einem Branchenportal besteht aus einer kurzen Beschreibung Ihres Unternehmens sowie Ihren Kontaktdaten. Idealerweise stellen Sie den Portalen auch Ihr Unternehmenslogo, Bilder und weiterführenden Informationen zur Verfügung.

Local SEO: Branchenportale als Ranking-Faktor

Sie haben doch schon eine suchmaschinenoptimierte Website, warum sollten Sie auch noch auf Branchenportalen präsent sein?

Weil Einträge in relevanten Verzeichnissen für Google ein wichtiger Ranking-Faktor sind – Stichwort Local SEO. Laut Google hat jede 5. Suchanfrage lokalen Bezug. Wie im eingangs erwähnten Beispiel suchen User vorrangig nach Dienstleistungen oder Produkten in ihrer Nähe.

Genau genommen machen Einträge in Branchenverzeichnisse Sie doppelt sichtbar: Einerseits werden potenzielle Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Darüber hinaus signalisieren die Einträge auf Branchenportalen den Suchmaschinen, dass Ihre Website für User auch wirklich relevant ist. Ihre Sichtbarkeit steigt also in jedem Fall.


Schriftzug "Be Visible"
Mit Branchenportalen werden Sie gleich doppelt sichtbar. Foto: Adobe Stock, (c) magele-picture

Welche Branchenportale gibt es und wo lohnt sich ein Eintrag?

Von firma.at über firmenabc.at bis yelp.at – in Österreich existieren zahlreiche Branchenportale. Besonders viel Vertrauen schenken Herr und Frau Österreicher dem Firmenverzeichnis HEROLD.at – so das erfreuliche Ergebnis einer 2018 veröffentlichten Studie.2

Branchenportale und Datenpflege: Zeitintensiv, aber essentiell!

Jeder, der schon einmal vor einer verschlossenen Ladentür stand, kann ein Lied davon singen: Nichts ist ärgerlicher als unvollständige Adressangaben oder falsche Informationen zu Öffnungszeiten. Einträge in Branchenverzeichnissen machen also nur Sinn, wenn die Daten zu 100 % korrekt und vollständig sind.

Im HEROLD Plädoyer für gewissenhaftes Datenmanagement können Sie im Detail nachlesen, welchen Unterschied es macht, ob Ihre Daten auf dem letzten Stand sind.

Für viele Unternehmer kommt hier der Faktor Zeit ins Spiel: Die regelmäßige Aktualisierung der Daten ist natürlich zeitaufwändig – und Zeit ist in jedem Betrieb ein knappes Gut.

Die Lösung? HEROLD Online Complete!

Mit dem Produkt Online Complete übernimmt HEROLD für Sie nicht nur die Einrichtung Ihres Google My Business Eintrags, sondern stellt zudem die zentrale Verwaltung Ihrer Daten auf mehr als 25 Online-Portalen (u.a. Stadtbranchenbuch, Cylex, HotFrog, Tupalo, Yalwa, Yelp) zur Verfügung.

Ihre Online-Einträge sind darüber hinaus vor Manipulation geschützt und natürlich auch über Voice Search Geräte wie AlexaSIRI und Google Home aufrufbar, die für die Suche nach Dienstleistern zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der Standort Ihres Unternehmens wird außerdem in den Navigationsgeräten der 35 größten Autohersteller als Point of Interest (POI) dargestellt.

Hier geht’s direkt zu den wichtigsten Branchenportalen:


1) marketmind, 10/2018, rep. Studie österreichische Bevölkerung 18+, CAWI / CATI, n = 1065 2) ebenda

Weitere Artikel