Bestatter in Wien gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Frauenhand, die bei einer Bestattung rote Rosen auf einen dunklen Sarg legt. Bestatter Wien.

Wie geht es nach einem Todesfall weiter? Der Bestatter versorgt dich mit sämtlichen Informationen zu Bestattungsarten & Kosten. Adobe-Stock, (c) Bildergarage

Der Bestatter kümmert sich um das, woran Hinterbliebene nicht denken können oder möchten. Was kostet eine Grabstätte? Welchen Sarg wählen wir aus? Gibt es neben der Erdbeisetzung noch andere Bestattungsarten? Und wie hat sich eigentlich der liebe Verstorbene seinen Abschied von dieser Welt vorgestellt? Wir haben recherchiert, welche Aufgaben ein Bestatter übernimmt und mit welchen Kosten du für seine Dienste rechnen musst. Außerdem stellen wir dir Bestatter in Wien vor, die von Hinterbliebenen besonders gut bewertet wurden.

Bestatter – was ist das?

Trauer, Wut und Überforderung: Wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, reagieren wir alle gleich. Wir blicken mit Unverständnis auf eine Welt, die sich einfach weiterdreht, obwohl wir mit einem Loch im Herzen durch unseren Alltag gehen. Die Organisation von Beerdigung und Trauerfeier ist dabei das Letzte, an das wir denken wollen. Aus diesem Grund brauchen wir für jene Dinge, für die die Zeit leider nicht stillsteht, professionelle Unterstützung.

Der Bestatter nimmt sich nicht nur des lieben Verstorbenen an, er kümmert sich auch um die Auswahl der Bestattungsform, sämtliche Behördengänge und die Konditionen der anschließenden Trauerfeier. Falls der Todesfall für die Hinterbliebenen eine extreme seelische Belastung darstellt, vermittelt er oder sie auch Möglichkeiten der Trauerbegleitung.

Was machen Bestatter?

Zunächst einmal ist der Bestatter für die Abholung des/der Verstorbenen zuständig. Im Zuge der thanatopraktischen Arbeit sorgt das Bestattungsunternehmen, sofern gewünscht, außerdem für eine taktvolle und ästhetisch einwandfreie Aufbahrung. Weitere Aufgaben, die der Bestatter für die Angehörigen übernimmt, sind:

  • Organisation: Je nach Vereinbarung übernimmt der Bestatter sämtliche organisatorischen Aufgaben von der Sarg- und Grabwahl über die Beisetzung bis hin zur Trauerfeier.
  • Formalitäten: Der Bestatter nimmt sich sämtlicher Unterlagen an und sorgt dafür, dass die notwendigen Schritte unternommen werden (z.B. im Falle einer Bestattungsverfügung oder Sterbegeldversicherung).
  • Behördengänge: Sämtliche Behördengänge (Sterbefall-Bekundung beim Standesamt, Gräberzuweisung am zuständigen Friedhof, Anschreiben von Kassen-, Lebens- oder Sterbegeldversicherungen etc.) sind Dinge, um die sich der Bestatter kümmert.
  • Begleitung: Der Bestatter steht den Angehörigen im Zuge einer ausführlichen Beratung und fachspezifischer Expertise zur Seite. Er kann aber auch Kontakte zu Beratungsstellen bzw. einer zertifizierten Lebens- und Sozialberatung vermitteln, falls dies erforderlich sein sollte.
Kleiner weißer Engel neben einer brennenden weißen Kerze an einem herbstlichen Grab. Bestatter Wien.

Es muss nicht immer eine Erdbestattung sein. Viele Wiener Bestattungsunternehmen bieten alternative Beisetzungsarten an.Adobe-Stock, (c) familie-eisenlohr.de

Bestatter Wien – was passiert mit dem Verstorbenen?

Der Bestatter begleitet die Angehörigen von der Abholung des lieben Verstorbenen bis zu Trauerfeier und Beisetzung. Da in seinen Händen alle Fäden zusammenlaufen, hält er den Kontakt zu sämtlichen Behörden (Standesamt, Versicherung etc.), der Friedhofsverwaltung, Floristen, Blumenbindereien und Friedhofsgärtnern. Damit das Bestattungsunternehmen sämtliche Behördengänge erledigen und für dich die Todesbescheinigung und eine Todesbestätigung beantragen kann, solltest du dem Bestatter deines Vertrauens folgende Unterlagen aushändigen:

  • Anzeige des Todes (ausgestellt durch den Totenbeschauarzt)
  • Geburtsurkunde/Taufschein
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Meldenachweis (Meldezettel)
  • Verwitwete: Abschrift aus dem Sterbebuch bzw. Sterbeurkunde des Ehepartners (ausgestellt durch das Standesamt)
  • Geschiedene: Scheidungsurteil
  • Akademiker: urkundlicher Nachweis akademischer Grade
  • nichtösterreichische Staatsbürger: Reisepass

Vorbereitung des Verstorbenen

Eine der wichtigsten Aufgaben des Bestatters ist die Vorbereitung des Verstorbenen, die sog. Thanatopraxie. Nach der Überführung aus dem Krankenhaus oder von Daheim wird der Leichnam gewaschen und, je nach Bestattungsart, präpariert und eingekleidet. Hierzu zählen neben einer speziellen Kosmetik und der Kleidungsauswahl für den letzten aller Wege auch etwaige Rekonstruktionsmaßnahmen. Diese werden in der Regel ausgeführt, wenn die Gesichtszüge des Verstorbenen durch Krankheit, Unfalltod oder andere Gewalteinwirkung entstellt sind.

Überführung des Verstorbenen

Wünschen die Hinterbliebenen eine Feuerbestattung, gehört auch die Überführung des Leichnams ins Krematorium zu den Aufgaben des Bestatters. Im Anschluss an die Einäscherung werden die Überreste des Verstorbenen in der zuvor gewählten Urne zur letzten Ruhe gebettet und zum jeweiligen Bestattungsort überführt. Die Überführung organisiert ebenfalls der Bestatter.

Übrigens: Die letzte Ruhestätte muss nicht zwingend ein Erdgrab/Urnengrab am Friedhof sein. Es kann auch ein Waldfriedhof (Baumbestattung), eine zertifizierte Stelle an der Donau (Seebestattung) oder ein anderer Bestattungsort im Rahmen einer Naturbestattung sein. Viele Bestatter bieten Hinterbliebenen heute sogar die Möglichkeit, aus der Asche des lieben Verstorbenen einen Diamanten pressen zu lassen.

Internationale Überführung

Ereilt jemanden der Tod in einem fremden Land oder einem fremden Staat und derjenige hat Angehörige, die eine Überführung wünschen, so zählt auch dies zu den Aufgaben eines Bestatters. In diesem Fall wird im Zuge der Thanatopraxie eine Einbalsamierung mit einem verwesungshemmenden Wirkstoff vorgenommen. Auf diese Weise ermöglicht der Bestatter den Angehörigen einen zeitnahen Abschied mit der Möglichkeit der offenen Aufbahrung.

Ältere Frau mit grauen Haaren und Trauerkleidung, die an einem frischen Grab trauert. Bestatter Wien.

Im Todesfall brauchen Hinterbliebene professionelle Unterstützung. Die Wiener Bestatter bieten exzellenten Service. Adobe Stock, (c) Rawpixel.com

Gestaltung der Trauerfeier

Die Gestaltung der Aufbahrungs- und Bestattungsräumlichkeiten fällt ebenfalls in den Aufgabenbereich des Bestatters. Viele Bestattungsunternehmen verfügen über eigene Räumlichkeiten, in denen die Verstorbenen bis zum Tag der Bestattung im Sarg aufgebahrt bleiben. Hier haben Angehörige auch die Möglichkeit, im stillen Rahmen noch einmal Abschied von ihren Lieben zu nehmen. Die Gestaltung der Trauerfeier erfolgt in enger Absprache mit den Hinterbliebenen. Der Bestatter gestaltet die Trauerfeier und Beisetzung so persönlich wie möglich. Das gilt für die Auswahl des Blumenschmucks ebenso wie für die Dauer und die musikalische Untermalung der Trauerzeremonie.

In Zusammenarbeit mit der ausgewählten Friedhofsgärtnerei kümmert sich der Bestatter außerdem um die Aushebung des Grabes sowie – bei Bedarf – um die Bereitstellung der Sargträger und die Organisation der Grabpflege. Auch die Schließung des Grabes wird durch den Bestatter durchgeführt. Für das Aufstellen des Grabsteins/das Anbringen einer Grabplakette (Urnengräber) ist allerdings nicht der Bestatter, sondern der ortsansässige Steinmetz zuständig.

Was kostet ein Bestatter?

Seit 2004 zählt das Sterbegeld in Österreich nicht mehr zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen. Wer vorsorgen möchte, sollte daher eine private Sterbegeldversicherung abschließen. Existiert keine private Vorsorge, können die Bestattungskosten durchaus einen finanziellen Engpass verursachen. Eine einfache Erdbestattung kostet in Österreich zwischen € 4.000 und € 6.000 Euro. Etwa € 1.200 bis € 3.500 davon zahlst du normalerweise an Bestatter Kosten. Die übrigen Posten entstehen durch andere Dienstleister (z.B. Trauerredner und Florist) und die Friedhofsgebühren.

Reihe von Gräbern mit buntem Blumenschmuck am Friedhof. Bestatter Wien.

Bestatter Wien: Die Website der Wiener Bestattungsunternehmen bietet sämtliche Infos zu Service und Bestattungsarten. Adobe Stock, (c) Johanna Muehlbauer

Wer bezahlt Bestatter?

Viele Menschen beauftragen den Bestatter bereits zu Lebzeiten mit der Organisation ihrer Beerdigung. Existiert eine solche Vorsorge nicht, wird der Bestatter von den nächsten Angehörigen beauftragt. Die Hinterbliebenen sind auch diejenigen, die in diesem Fall die Kosten der Bestattung tragen. Wenn die finanziellen Mittel fehlen, findet eine sogenannte Sozialbestattung statt. Die Kosten werden in diesem Fall also vom jeweiligen Bundesland bzw. der jeweiligen Gemeinde übernommen.

Bestatter Wien – das sind unsere Empfehlungen!

Die Ausbildung zum Thanatologen allein macht den Bestatter nicht zum Bestatter. Um dieses anspruchsvolle Amt ausführen zu können, muss der Bestatter über eine gute Menschenkenntnis, viel Empathie und ein ruhiges, gefestigtes Wesen verfügen. Er trägt Sorge dafür, dem lieben Verstorbenen einen würdevollen Abschied zu ermöglichen und die Hinterbliebenen mit einer schönen und besonderen Trauerzeremonie zu begleiten.

Die Wahl des Bestatters ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Der HEROLD hat für dich daher eine Auswahl jener Bestatter zusammengestellt, die in ihrem jeweiligen Wirkungskreis die besten Bewertungen erhalten haben.

Bestattung Furtner GmbH & Co KG – Bestatter Wien 1160, 1210, 1220

Die Bestattung Furtner mit Standorten in 1160, 1210 und 1220 Wien hat auf HEROLD.at bisher 4,9 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen erhalten. Der Wiener Bestatter zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er seinen Klienten sämtliche Amtswege abnimmt und Unterstützung in allen Bereichen der Organisation anbietet: Von der Trauerfeier über den Trauerredner bis hin zu Blumenschmuck, Partezettel und Steinmetzarbeiten.

„Ein Rundum Sorglospaket. Von Anfang an haben wir uns hier gut aufgehoben gefühlt. Insbesondere möchten wir uns bei Frau Melanie Furtner bedanken, die uns sehr gut betreute. Frau Furtner war einfühlsam, sehr nett und wir konnten uns jederzeit mit allen Fragen (und da gab es einige) an Sie wenden. […] Herzlichen Dank für die perfekte Ausrichtung der Bestattung unserer Angehörigen. Die Betreuung war hervorragend, kompetent, fürsorglich und liebevoll.“

KontaktBestattung Furtner GmbH & Co KG, 1210 Wien

Bestattung Himmelblau GmbH – Bestatter Wien 1010, 1100, 1130, 1180

Die Bestattung Himmelblau mit Standorten in 1010, 1100, 1130 und 1180 Wien organisiert Bestattungen in Wien und Umgebung (unter anderem auch Klosterneuburg, Mödling, Schwechat und Wiener Neustadt). Das Bestattungsunternehmen legt größten Wert auf persönliche Betreuung sowie ein transparentes Preis-Leistungsverhältnis und ist für Hinterbliebene rund um die Uhr per Telefon erreichbar. Auf Herold.at freut sich das Unternehmen über 4,9 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen (Standort 1010 Wien). Eine lobende Kundenstimme für den Standort in 1130 Wien:

„Tolle Rundumbetreuung! Vom ersten Beratungsgespräch bis hin zur Beerdigung verlief alles sehr positiv. Sehr wertschätzender Umgang mit den Hinterbliebenen und der Verstorben. Meine Wünsche wurden berücksichtigt, ich hatte nie das Gefühl das mir etwas aufgedrängt wird, was ich nicht will. […] Auch der Trauerredner ist hier sehr positiv zu erwähnen.“

KontaktBestattung Himmelblau, 1130 Wien

Bestattungen ETL – Bestatter Wien 1180

Das Gesicht hinter Bestattungen ETL im 18. Bezirk ist Herr Franz Etl. Der Bestattungsunternehmer und sein Team sind für Angehörige 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche erreichbar. Erklärtes Ziel des Bestatters ist es, den Hinterbliebenen so viele Belastungen wie möglich abzunehmen. Diesen außergewöhnlichen Einsatz dankt ihm die zufriedene Kundschaft mit 4,9 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen auf HEROLD.at. Das gesamte Leistungsspektrum kannst du auf der Website des Anbieters einsehen.

„Ein Mensch mit Herz! In einer schweren Zeit braucht man jemanden der einen versteht, unterstützt, hilfreich zur Seite steht, führt und einem Sicherheit gibt. All dies findet man bei Herrn Etl Franz. Ein Bestatter mit Herz am rechten Fleck, Menschenkenntnis, Zeit, Kompetenz, Verständnis und Geduld. Man fühlt sich geborgen und gut aufgehoben und vor allem nicht alleine!“

KontaktBestattungen ETL, 1180 Wien

Bestattung Dewanger GmbH & Co KG – Bestatter Wien Umgebung

Die Bestattung Dewanger hat ihren Sitz im niederösterreichischen Purkersdorf. Zwei weitere Filialen des Bestatters befinden sich in St. Pölten und Mödling. Das Unternehmen bietet einen 24-Stunden-Sofort-Kontakt per Telefon für Hinterbliebene an. Neben den klassischen Bestattungsarten organisiert die Bestattung Dewanger auch alternative Beisetzungen (z.B. Baum-, Donau- und Diamantbestattung). Auf HEROLD.at hat das Bestattungsinstitut 4,9 von 5 Sternen bei 78 Bewertungen erhalten.

„Absolute Weiterempfehlung da ich bei jeder Besattung sehr zufrieden war! Leider musst ich meine Oma, Vater und meinen Gatten beerdigen lassen. Jedes Mal bei der Bestattung Dewanger die mit großem Respekt, Höflichkeit und Trauerbegleitung mir sehr geholfen haben. Preis udn Leistung ist auch in so einem schweren Fall gegeben und prompte Terminvergabe. Ich danke für die würdevollen Begräbnisse der Firma Dewanger.“

KontaktBestattung Dewanger, 3002 Purkersdorf

Die bestbewerteten Bestatter in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie