Fliesen streichen: neue Farbe für alte Fliesen

Fliesen streichen: Ein Badezimmer, in dem die Badfliesen rosa gestrichen wurden.

Fliesen Streichen ist kein Hexenwerk. Wir haben eine genaue Anleitung für dich. Foto: Adobe Stock, (c) alexandre zveiger

Fleckig, matt oder in einer schrecklichen Farbe: Fliesen sind zwar ein pflegeleichtes und langlebiges Material für Küche, Bad und WC. Irgendwann haben aber auch sie ein Ablaufdatum. Neue Fliesen zu montieren ist dann nicht nur mühsam, sondern auch richtig kostspielig. Vielleicht hast du dir beim Anblick deiner Horror-Fliesen also auch schon mal die Frage gestellt: Kann man alte Fliesen streichen? Yes, you can! Wie du Badfliesen streichen kannst und was es dabei zu beachten gilt, erklären wir ausführlich in unserer Anleitung zum Fliesen streichen. Außerdem lüften wir das Geheimnis, ob sich Bodenfliesen streichen lassen.hh

Kann man Fliesen streichen?

Knallgrün, Braun und vor allem mit viel Orange und wilden Mustern: So sehen sie aus, die typischen Fliesen der 70er Jahre. Was damals richtig trendy war, lässt neue Besitzer von Altbauten heute erschaudern. Oder sind deine Fliesen nach jahrelangem, treuen Dienst in Bad und WC einfach fleckig, speckig und zum Davonlaufen? Egal warum du deine Fliesen satt hast: Um sie loszuwerden musst du nicht unbedingt die Kosten für einen Fliesenleger berappen oder selbst neue Fliesen verlegen. Denn du kannst alte Fliesen problemlos streichen. Das geht sogar fast so einfach, als würdest du eine Wand oder Decke streichen. Alles was du dazu brauchst sind Schleifpapier, Lack und ein wenig Geschick. Wir leiten dich in unserem Artikel Schritt für Schritt durch den Prozess. So gelingt dir auch mit wenig Erfahrung der Weg zur Wunschfarbe.

Alte Fliesen streichen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

  • Kann man Fliesen streichen? Ja, Fliesen kann man streichen.
  • Wie kann man Fliesen streichen? Erst Fliesen reinigen und aufrauen, dann Grundierung und Endbeschichtung auftragen.
  • Welche Farbe zum Fliesen Streichen? Benutze speziellen Lack für Fliesen (Epoxidharzlack bzw. Zwei-Komponenten-Lack).
  • Was braucht man zum Fliesen streichen? Du brauchst Schleifpapier, Malerkrepp, Farbrollen, Pinsel und Fliesenlack.
  • Mit welcher Rolle Fliesen streichen? Nutze Farbrollen aus Kunststoff. Sie sind ideal zum Fliesen streichen.
  • Fliesen Streichen wieder entfernen: Geht das? Nein, leider nicht. Einmal lackiert, bleibt die Farbe haften. Du kannst sie nur erneut überstreichen.
  • Welche Handwerker streichen Fliesen? Maler und Lackierer bieten das Fliesen Streichen üblicherweise als Service an.
  • Was kostet Fliesen streichen? Mit einem Preis von € 30-50 pro Stunde plus Kosten für den Fliesenlack musst du rechnen.

Welche Farbe zum Fliesen Streichen?

Du solltest beim Fliesen Streichen zunächst eine Grundierung auftragen. Diese erfolgt mindestens einmal, bei schwer zu überdeckenden Mustern oder Farben auch öfter. Nachdem die Grundierung getrocknet ist, trägst du die gewünschte Fliesenfarbe als Endbeschichtung auf. Verwende für Grundierung sowie Endbeschichtung Epoxidharzlack, der besonders in stark beanspruchten Räumen wie Bad und WC durch seine Strapazierfähigkeit glänzt. Man nennt Epoxidharzlack auch Zwei-Komponenten-Lack, da er aus zwei Komponenten besteht: Dem Lack – also der Farbe – und dem Härter, der ihn aushärten lässt. Beides zusammen bekommst du als fertiges Set im Baumarkt. Bei Fachhändlern kannst du dir zudem spezielle Farbtöne mischen lassen, die du im Baumarkt nicht finden kannst.

Mietwohnung: Darf ich meine Fliesen streichen?

Dass man alte Fliesen streichen kann ist nun geklärt. Aber darf man die Fliesen in einer Mietwohnung überhaupt streichen? Leider nicht unbedingt. Denn während du Wände in einer gewagten Farbe beim Auszug wieder weiß übermalen kannst, lässt sich Farbe auf den Fliesen nicht mehr entfernen.

Alte Fliesen in Grün an der Wand, davor ein metallenes Waschbecken. So lassen sich alte Fliesen streichen.

Farben aus der Mode gekommen? So kannst du alte Fliesen ubermalen. Foto: Adobe Stock, (c) mekcar

Wenn du vorschnell den Farbtopf rührst, riskierst du Ärger mit dem Vermieter und musst womöglich einen Teil der Kosten für neue Fliesen übernehmen. Sprich also vor dem Fliesen Übermalen auf jeden Fall mit deinem Vermieter und lass ihn schriftlich bestätigen, dass er mit der Veränderung einverstanden ist.

Anleitung Fliesen streichen: So geht’s

1. Silikonfugen entfernen und Fliesen reinigen

Bevor du alte Fliesen streichen kannst, entfernst du alles Silikon aus den Fliesenfugen. Am besten geht das mit einem scharfen Messer (Cuttermesser) fürs Grobe und einer Bürste für feine Rückstände. Die Silikonfugen erneuerst du nach dem Fliesen Streichen. Wenn sich die Silikonreste hartnäckig halten, kannst du zudem Essig und Nagellackentferner einsetzen.

Wie bekomme ich Silikonreste weg?

  • Fugen mit scharfem Messer (Cutter) ausschneiden
  • Silikonreste mit Bürste abschrubben
  • Silikonflecken mit Essig oder Nagellackentferner lösen

Anschließend solltest du die Fliesen reinigen. Schrubbe Staub, Schmutz, Seifenreste und weitere Verunreinigung mit einem fusselfreien Tuch und Fliesenreiniger ab. Neben Fliesenreiniger eignet sich dafür auch eine Mixtur aus Wasser, Essig und Spülmittel. Essig wirkt hervorragend gegen Kalkrückstände, Spülmittel löst hingegen Fett und Schmutz.

2. Fliesen Risse kitten und Armaturen abkleben

Feine Risse, Löcher oder Unebenheiten füllst du für ein gleichmäßiges Ergebnis vorab mit Fugenweiß auf. Genau wie beim Streichen einer normalen Wand solltest du Möbel und Gegenstände, die keine Farbe abbekommen sollen, vorab in einem Nebenzimmer in Sicherheit bringen. Alternativ kannst du sie in der Raummitte sammeln und dort mit einer Folie abdecken. Wasserhähne, Armaturen, Handtuchhalter, Steckdosen und Leisten, die ebenfalls keinen Anstrich bekommen sollen, klebst du mit Malerkrepp ab.

Fliesen streichen: Alte Fliesen mit Blümchenmuster an denen ein Seifenhalter montiert ist.

Die alten Wände solltest du vor dem Fliesen Übermalen zunächst gründlich reinigen. Foto: Adobe Stock, (c) Seika

Wenn du dein Bad renovierst und ohnehin planst, Waschbecken oder Toilette zu erneuern, ist das Fliesen Streichen natürlich die Gelegenheit, diese zu entfernen und nach dem Streichen neue Modelle zu montieren. So stellst du sicher, dass hinter einem neuen Modell später nicht stellenweise die alte Fliesenfarbe wieder aufscheint.

3. Fliesen mit Schleifpapier anrauen

Nun geht es ans Eingemachte: Mit Schleifpapier raust du die Fliesen gleichmäßig und vollständig an. Durch das Bearbeiten mit dem Schmiergelpapier bleibt die Farbe besser auf der Oberfläche der Fliesen haften. Bevor es an den nächsten Arbeitsschritt, das Grundieren der Fliesen, geht, wische den Schleifstaub gründlich ab. Das Fliesen Schleifen und Grundieren ist übrigens optional: Es gibt spezielle Fliesenlacke, die besonders stark decken und bei denen weder Schleifen noch Grundierung nötig ist. Bei einigen Fliesensorten kann das Schleifen dennoch sinnvoll sein.

Tipp: Bring beim Kauf der Farbe ein Foto oder – falls noch vorhanden – eine Musterfliese mit. So kannst du dich im Laden optimal beraten lassen und die beste Lösung für deinen Zweck finden.

4. Fliesen grundieren

Bevor du die endgültige Farbe aufträgst, solltest du die Fliesen grundieren. Die Grundierung kannst du ganz einfach mit einer Farbrolle aus Schaumstoff auftragen. Für Ecken und schwer zugängliche Stellen eignen sich vor allem Pinsel. Gehe dabei gleichmäßig vor und trage die Grundierung nicht zu dick auf. Vor dem Grundieren sollten die Fliesen absolut trocken sein. Wenn die erste Grundierung nicht ausreicht, um starke Muster zu überdecken, kannst du nach dem Trocknen der Farbe eine weitere Schicht auftragen. Raue die Fliesen zuvor erneut mit Schleifpapier an. Rund 12 Stunden dauert es, bis die erste Schicht trocknet. Halte den Raum dabei gut gelüftet, indem du Fenster und Türen öffnest oder mit einem Ventilator für Durchzug sorgst.

5. Fliesen streichen mit Fliesenlack

Wenn die Grundierung vollständig getrocknet ist und die ursprüngliche Farbe der Fliesen gut überdeckt, kannst du mit dem Streichen in deiner Wunschfarbe beginnen. Auch hierfür verwendest du Schaumstoff-Farbrollen und Pinsel. Rühre den Epoxidharzlack entsprechend der Herstellerhinweise an und trage ihn dann gleichmäßig auf. Die meisten Fliesenlacke können nach dem Anrühren nur wenige Stunden lang verarbeitet werden. Das bedeutet, dass du den Lack erst dann öffnen und vorbereiten solltest, wenn du auch tatsächlich mit dem Fliesen Streichen beginnst.

Fliesen streichen: Ein Badezimmer mit grünen Wandfliesen und Bodenfliesen.

Alten Badfliesen in neuen Farben: Fliesenlack ist nur wenige Stunden nach dem Anrühren nutzbar. Foto: Adobe Stock, (c) andersphoto

Nachdem du die finale Fliesenfarbe aufgetragen hast, dauert es bis zu drei Tage, bis sie vollständig getrocknet ist. In dieser Zeit solltest du also besonders vorsichtig mit den Fliesen umgehen. Wenn alles getrocknet ist, kannst du die Silikonfugen erneuern und zuvor abgeschraubte Regale, Handtuchhalter, Armaturen oder Waschbecken wieder montieren. Übrigens: Nicht alle Fliesenfarben sind gleich. Bei manchen Lacken kann ein zweiter Anstrich nötig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Kann man Bodenfliesen streichen?

Die Haltbarkeit des Fliesenlacks ist selbst in stark beanspruchten Räumen sehr gut, sodass du neben WC- auch Badfliesen streichen kannst. Aber kann man Bodenfliesen streichen? Möglich ist das natürlich ebenso wie bei Wandfliesen. Sinnvoll ist es allerdings nur bedingt. Denn anders als Wandfliesen sind Bodenfliesen ständigen Belastungen ausgesetzt: Straßenschuhe, zu Boden fallende Gegenstände und schwere Möbel setzen den Bodenfliesen zu. Es gibt zwar spezielle Fliesenlacke für Bodenfliesen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass selbst der beste Lack in einem stark beanspruchten Raum über kurz oder lang Schaden nimmt. Nur in wenig genutzten Räumen (z. B. Gäste-WC oder -Bad) ist das Bodenfliesen Streichen eine sinnvolle Alternative zu neuen Fliesen.

Vorsicht: Besonders in Dusche und Bad solltest du auf einen Lack mit guter Rutschsicherheit achten, wenn du die Bodenfliesen streichen möchtest.

Badfliesen streichen

Im Badezimmer sind die Fliesen extremen Bedingungen ausgesetzt. Sie müssen zum einen täglich mit Feuchtigkeit zurechtkommen. Zum anderen wirken aggressive Reinigungsmittel, Seifen und Schmutz auf sie ein. Auch wenn Fliesen grundsätzlich eine sehr lange Lebensdauer haben, kann es daher sein, dass sie irgendwann Flecken und Verfärbungen aufweisen sowie stumpf und glanzlos werden. Genau wie in Küche oder Vorhaus kannst du dann auch Badfliesen streichen. Die speziellen Fliesenlacke sind wasserfest und verleihen selbst abgewohnten Badezimmer neuen Glanz.

Wer streicht Fliesen und was kostet Fliesen streichen?

Wenn du ein absolut perfektes Ergebnis möchtest, solltest du erfahrene Handwerker mit dem Fliesen Streichen beauftragen. Auch spezielle Wünsche und Muster, wie zum Beispiel einen Streifen an der Wand, können die Experten professionell umsetzen. Normalerweise bieten Maler und Lackierer den Service Fliesen Streichen an. Der Preis liegt meist zwischen € 30 und € 50 pro Stunde plus Kosten für Materialien wie Fliesenlack und Grundierung. Auf HEROLD.at findest du eine große Auswahl an Malern und Lackierern in deiner Nähe sowie Bewertungen von ihren Kunden.

Top bewertete Fliesenleger in deiner Nähe



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie