Kinderzahnarzt in Wien gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Eine Kinderzahnärztin, ihre Patientin und deren Eltern zeigen alle Daumen hoch.

Du suchst einen guten Kinderzahnarzt in Wien? Wir haben die besten Wiener Kinderzahnärzte für dich recherchiert! Foto: Adobe Stock, (c) didesign

Auch in jungen Jahren sollte man die Zahngesundheit nicht vernachlässigen: Regelmäßige Termine beim Zahnarzt legen den Grundstein für gesunde Zähne bis ins hohe Alter. Einige Zahnärzte haben sich deshalb besonders auf die Versorgung von Kindern spezialisiert. Wir verraten, in welchem Alter Kinder das erste Mal zum Kinderzahnarzt gehen sollten und wie du dich auf den Termin beim Kinderzahnarzt vorbereitest. Außerdem stellen wir Kinderzahnärzte in Wien vor, bei denen die Zahnkontrolle spielerisch gelingt.

Kinderzahnarzt – was ist das genau?

Der Kinderzahnarzt ist ein Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert hat. In der Regel handelt es sich bei dieser Bezeichnung um einen Arbeitsschwerpunkt ohne spezifische Zusatzausbildung. Die österreichische Zahnärztekammer bietet allerdings auch eine Fortbildung zum Diplom im Bereich der Kinderzahnheilkunde. Auf der Website der österreichischen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (ÖGK) findest du zertifizierte Kinderzahnärzte in deiner Nähe.

Eine abgeschlossene Ausbildung allein sagt jedoch wenig über den tatsächlichen Umgang mit Kindern eines Arztes aus. Eltern wissen nur zu gut, wie wichtig Geduld, Einfühlungsvermögen und eine sympathische, offene Persönlichkeit gerade bei der Behandlung von Kindern sind. Auch deshalb ist es wichtig, sich schon früh auf die Suche nach dem richtigen Arzt zu machen, damit du mit einem guten Gefühl zu den ersten Zahnarztterminen deiner Kinder gehen kannst.

Wichtig: Bei akuten zahnmedizinischen Notfällen hilft dir der Zahnarzt Notdienst Wien weiter.

Ein Mädchen gibt ihrem Kinderzahnarzt ein High Five.

Beim richtigen Kinderzahnarzt ist die Untersuchung ein Klacks. Foto: Adobe Stock, (c) Erica Smit

Ab wann müssen Kinder zum Kinderzahnarzt?

Kinderzahnärzte empfehlen einen Termin wahrzunehmen, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist, was meistens im Alter von einem halben Jahr geschieht. Bei diesem ersten Besuch geht es vor allem um die Beratung der Eltern und Tipps zu der richtigen Ernährung und Zahnpflege bei Kindern. Außerdem wird so der Kontakt aufgebaut, damit du einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen während des Zahnens hast.

Spätestens im Alter von 3 Jahren, wenn die Milchzähne fast komplett sind, solltest du unbedingt einen Termin beim Kinderzahnarzt ausmachen, damit er das richtige Wachstum von Kiefer und Zähnen untersuchen kann. So kann er rechtzeitig erkennen, ob sich Probleme entwickeln.

Wie oft sollte ich zum Kinderzahnarzt gehen?

Ab der ersten Untersuchung empfehlen Zahnärzte auch für Kinder Kontrollen im Abstand von 6 Monaten. Du solltest also zweimal im Jahr zum Kinderzahnarzt gehen. Diese Routine einzuhalten hilft nicht nur bei der Vorbeugung gegen Zahnprobleme, sondern auch dabei, dein Kind an den Besuch beim Zahnarzt zu gewöhnen. So assoziiert dein Kind den Zahnarztbesuch nicht mit lästigen Behandlungen, sondern nur mit der kurzen Kontrolle.

Übrigens: Wer glaubt, dass Zahnprobleme bei Kindern nicht behandelt werden müssen, weil die Milchzähne ohnehin ausfallen, irrt gewaltig! Gesunde und intakte Milchzähne sind unerlässlich, da diese auch eine wichtige Rolle in der sprachlichen Entwicklung spielen. Außerdem kann der Befall mit Karies bei Kindern auf die bleibenden Zähne übergreifen, sobald diese durchbrechen.

Ein junges Mädchen lächelt mit Zahnlücken im Milchgebiss.

Auch wenn die Milchzähne einmal ausfallen, ist die gründliche Versorgung dennoch wichtig. Foto: Adobe Stock, (c) JRP Studio

Wie lange sollte ich zum Kinderzahnarzt gehen?

Der Besuch beim Kinderzahnarzt ist ca. bis zum Alter von 14 sinnvoll. Falls keine laufenden Behandlungen dagegen sprechen, kannst du mit deinem Kind ab dann auch zu einem normalen Zahnarzt gehen. Da viele Kinderzahnärzte auch erwachsene Patienten behandeln, ist ein Wechsel aber nicht zwangsläufig nötig.

Falls du auf der Suche nach einem normalen Zahnarzt bist, findest du in unserer Zusammenstellung die besten Zahnärzte in Wien.

Wie läuft die Untersuchung beim Kinderzahnarzt ab?

Der Besuch beim Kinderzahnarzt beginnt mit dem Patientengespräch. Dein Kind kann sich so mit der Umgebung und dem Arzt vertraut machen, während du Fragen zu der Entwicklung seiner Zähne beantwortest. Um dein Kind auf die Untersuchung vorzubereiten, erklärt der Arzt außerdem, was als nächstes passieren wird.

Bei der eigentlichen Untersuchung kontrolliert der Kinderzahnarzt die Zähne und das Zahnfleisch deines Kindes auf Verfärbungen, Belag und empfindliche Stellen. Neben der Gesundheit der Zähne steht bei Kindern auch das Wachstum des Kiefers im Interesse des Arztes. Je früher eine Fehlstellung erkannt wird, desto besser sind die Chancen auf eine erfolgreiche Regulierung des Kiefers mithilfe einer Zahnspange. Sollte eine solche Regulierung notwendig sein, bringt dein Zahnarzt dich bei Bedarf auch gerne mit empfehlenswerten Kieferorthopäden in Wien zusammen.

Falls eine Zahnbehandlung nötig sein sollte, wird der Kinderzahnarzt dafür im Normalfall einen neuen Termin ausmachen, um Kinder nicht schon beim ersten Besuch zu überfordern. Bei den meisten Kinderzahnärzten bekommt dein Kind außerdem ein kleines Geschenk zum Abschied. Selbst solltest du deinem Nachwuchs allerdings lieber keine Belohnungen versprechen. Das kann dein Kind zusätzlich unter Druck setzen.

Eine Kinderzahnärztin die eine Mutter und ihre Tochter in der Anamnese berät.

Bevor die Untersuchung losgeht, erklären Kinderzahnärzte ihren Patienten was sie machen werden. Foto: Adobe Stock, (c) Halfpoint

Kinderzahnarzt Wien – Unsere Empfehlungen!

Dr. Michaela Skrein – Kinderzahnarzt Wien 1010

Dr. Michaela Skrein leitet mit ihrem Team eine Wohlfühlpraxis, in der neben erwachsenen Angstpatienten auch Kinder bestens aufgehoben sind. Hier werden nicht nur alle Behandlungsschritte kindgerecht erklärt, sondern Kinder nötigenfalls auch mit Geschichten und Liedern abgelenkt.

Telefon: +43 1 5855353

Ordinationszeiten:

  • Mo: nach Vereinbarung
  • Di: 8:30 bis 17:00
  • Mi: 8:30 bis 17:00
  • Do: 13:00 bis 19:00
  • Fr: 8:30 bis 13:00

Kontakt: Dr. Michaela Skrein, 1010 Wien

Dr. Bettina Schreder – Kinderzahnarzt Wien 1060 (alle Kassen)

Die Kinderzahnärztin Dr. Bettina Schreder leitet die Praxis Zahnfeen. Kinder können den Besuch beim Zahnarzt hier in einem spielerischen Umfeld absolvieren und erhalten die optimale Vorsorge. Dr. Schreder hat Verträge mit allen Kassen.

Telefon: +43 1 5973396-0

Ordinationszeiten:

  • Di: 9:00 bis 16:00
  • Mi: 9:00 bis 17:00
  • Do: 9:00 bis 17:00
  • Fr: 9:00 bis 14:00

Dr. Bettina Schreder, 1060 Wien

Dr. Carina Wick – Kinderzahnarzt Wien 1060 (online Termin)

Die Kinderzahnärztin Dr. Carina Wick hat sich neben der Prophylaxe auch auf Zahnspangen für Kinder spezialisiert. In ihrer Ordination werden sowohl sichtbare als auch unsichtbare Zahnspangen angepasst. Dank moderner 3D Scans ist die Anfertigung häufig ohne einen lästigen Zahnabdruck möglich. Über die Website der Praxis kannst du deinen Termin online vereinbaren.

Telefon: +43 676 9246333

Ordinationszeiten:

  • Mi: 8:00 bis 18:30
  • Do: 8:00 bis 18:30
  • Fr: 8:00 bis 14:00

Kontakt: Dr. Carina Wick, 1060 Wien

Dr. Barbara Matejka – Kinderzahnarzt Wien 1070 (alle Kassen)

Dr. Barbara Matejka bietet in ihrer Ordination erwachsenen Patienten ästhetische Behandlungen in entspannter Atmosphäre. Auch Kinder sind hier gerne zur Vorsorge gesehen und werden bestens empfangen. Dr. Matejka hat Verträge mit allen Krankenkassen.

Telefon: +43 1 5263150

Ordinationszeiten:

  • Mo: 8:30 bis 13:00, 14:00 bis 17:00
  • Di: 8:00 bis 14:00
  • Mi: 8:30 bis 14:00
  • Do: 10:00 bis 13:30, 15:00 bis 20:00
  • Fr: 8:00 bis 12:00

Dr. Barbara Matejka, 1070 Wien

Dr. Irene Zifko – Kinderzahnarzt Wien 1080

Dr. Irene Zifko ist Spezialistin für Kinderzahnheilkunde und zahnärztliche Hypnose. Techniken aus der modernen Verhaltensführung und Entspannungstherapie erlauben die schonende Leitung des Kindes und eine entspannte Behandlung. Zu den Leistungen von Dr. Zifko gehört außerdem auch die Anfertigung von Sportschutzschienen für Kinder.

Telefon: +43 1 4066851

Ordinationszeiten:

  • Do: 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Fr: 14:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt: Dr. Irene Zifko, 1080 Wien

Ein Kinderzahnarzt zeigt einem Kind seine abnehmbare Zahnspange.

Je früher man eine Fehlstellung des Kiefers erkennt, desto leichter lässt sie sich behandeln. Foto: Adobe Stock, (c) Microgen

Dr. Werner Ossmann – Kinderzahnarzt Wien 1090 (alle Kassen)

Prof. Dr. Werner Ossmann führt eine Zahnarztpraxis für die ganze Familie, in der neben der Behandlung von Erwachsenen auch die Versorgung von Kindern im Zentrum steht. Als Experte im Bereich der Kinderhypnose ist er bestens mit altersgerechten Entspannungstechniken vertraut. Dr. Ossmann ist als Kassenarzt für die ÖGK tätig.

Tel: +43 1 3109292

Ordinationszeiten:

  • Mo: 9:00 bis 13:00, 14:00 bis 18:00
  • Di: 9:00 bis 13:00, 14:00 bis 18:00
  • Mi: 9:00 bis 13:00, 14:00 bis 18:00
  • Do: 9:00 bis 13:00, 14:00 bis 18:00

Dr. Werner Ossmann, 1090 Wien

Dr. Karin Römer – Kinderzahnarzt Wien 1160 (alle Kassen)

Dr. Karin Römer bietet ihren Patienten die komplette zahnmedizinische Versorgung. Eltern können in ihrer Ordination die ersten Zahnarztbesuche ihres Kindes in ruhigem Umfeld über die Bühne bringen. Dr. Römer hat Verträge mit allen Kassen.

Tel: +43 1 4926650

Ordinationszeiten:

  • Mo: 10:00 bis 15:00
  • Di: 10:00 bis 15:00
  • Mi: 9:00 bis 13:00
  • Do: 12:00 bis 19:00

Kontakt: Dr. Karin Römer, 1160 Wien

Dr. Leonore Haimböck – Kinderzahnarzt Wien 1160 (alle Kassen)

In der Zahnarztpraxis der Vertragsärztin Dr. Leonore Haimböck werden nicht nur Untersuchungen zur Prophylaxe durchgeführt, sondern auch Zahnspangen und Zahnschienen gegen das Zähneknirschen angepasst. Dr. Haimböck hat sich zudem auf die Kinderzahnheilkunde spezialisiert und geht mit viel Einfühlungsvermögen auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten ein.

Tel: +43 1 4949161

Ordinationszeiten:

  • Mo: 9:00 bis 17:00
  • Di: 9:00 bis 16:00
  • Mi: 13:00 bis 18:00
  • Do: 9:00 bis 16:00
  • Fr: 9:00 bis 12:00

Dr. Leonore Haimböck, 1160 Wien

DDr. Gabriela Eisenmenger – Kinderzahnarzt Wien 1190 (alle Kassen, online Termin)

DDr. Gabriela Eisenmenger ist Fachärztin für Zahnheilkunde sowie für Kieferchirurgie. In ihrer Praxis können stark beschädigte Milchzähne mithilfe einer Kinderzahnkrone saniert werden. Aber auch die einfache Prophylaxe und Untersuchung gehört zu ihren Leistungen. DDr. Eisenmenger hat Verträge mit allen Kassen. Über die Website der Ordination kannst du deinen Termin direkt online buchen.

Tel: +43 676 5283866

Ordinationszeiten:

  • Mo: 9:00 bis 13:00, 14:00 bis 18:00
  • Di: 9:00 bis 14:00
  • Mi: 14:00 bis 18:00
  • Do: 14:00 bis 17:00

Kontakt: DDr. Gabriela Eisenmenger, 1190 Wien

Dr. Ana Piribauer – Kinderzahnarzt Wien 1200 (alle Kassen)

Dr. Ana Piribauer und ihr Team haben sich das Ziel gesetzt, sowohl junge und alte Patienten gleichermaßen einfühlsam zu behandeln, um die Zahngesundheit bestens zu erhalten. Zu ihren Leistungen in der Kinderzahnheilkunde gehören die Kariesvorsorge, Mundhygiene und die Versiegelung der Zahnfissuren. Auch die Kieferorthopädie ist einer ihrer Schwerpunkte. Dr. Piribauer hat Verträge mit allen Kassen.

Tel: +43 1 3327059

Ordinationszeiten:

  • Mo: 9:00 bis 16:00
  • Di: 9:00 bis 16:00
  • Mi: 9:00 bis 14:00
  • Do: 9:00 bis 16:00

Dr. Ana Piribauer, 1200 Wien

Dr. Susanne Steffl-Nitsche – Kinderzahnarzt Wien 1210

Die Kinderzahnärztin Dr. Susanne Steffl-Nitsche bietet dir in ihrer Ordination eine bestmögliche Versorgung für Jung und Alt. Neben der Beratung der Eltern gehören auch zahnfarbene Füllungen, Kinderkronen und die Fissurenversiegelung zu ihren Leistungen. Dr. Steffl-Nitsche ist für alle Kassen tätig.

Tel: +43 1 2705101

Ordinationszeiten:

  • Mo: 11:00 bis 16:30
  • Di: 11:00 bis 18:00
  • Mi: 07:00 bis 13:00
  • Do: 8:30 bis 12:00

Kontakt: Dr. Susanne Steffl-Nitsche, 1210 Wien

Ein junges Mädchen mit offenem Mund wird mit einem Mundspiegel untersucht.

Bei dem ersten Termin beim Kinderzahnarzt geht es allein um die Untersuchung. Foto: Adobe Stock, (c) Sergey Nivens

Was muss ich beim Kinderzahnarzt beachten?

Für einen Termin beim Kinderzahnarzt ist es besonders wichtig, ausreichend Zeit einzuplanen. Denn nur so lässt sich die Untersuchung stressfrei über die Bühne bringen. Besonders beim ersten Termin in einer neuen Praxis solltest du daher lieber etwas früher kommen: Hier kann es passieren, dass du im Vorfeld noch einen Fragebogen ausfüllen musst. Außerdem sollten die Zähne deines Kindes natürlich frisch geputzt sein.

Welche Leistungen zahlt die Kasse bei Kindern?

Bei der zahnmedizinischen Versorgung von Kindern gibt es einige Ausnahmen und Besonderheiten, die von der normalen Kostenerstattung bei Zahnärzten abweichen. Bei Kindern werden grundsätzlich keine Zahnfüllungen aus Amalgam mehr verwendet, deshalb werden in diesem Fall amalgamfreie Füllungen aus Keramik von der Kasse übernommen. Kinder im Alter zwischen 10 und 18 Jahren haben außerdem die Möglichkeit, einmal pro Jahr eine professionelle Mundhygiene als Kassenleistung wahrzunehmen.

Bei der kieferorthopädischen Behandlung von Kindern gelten grundsätzlich die normalen Kassentarife und ein Selbstbehalt von 30 Prozent. Bei schweren Fehlstellungen hat dein Kind jedoch Anspruch auf eine gratis Zahnspange.

Warum sollte ich zum Kinderzahnarzt gehen?

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen“ – So lautet eine vielzitierte Weisheit aus der Kinderheilkunde. Der Leitspruch bezieht sich nicht allein auf die körperlichen Unterschiede zwischen erwachsenen Patienten und Kindern, sondern auch auf deren Wahrnehmung und Erleben. Kinder können nicht immer nachvollziehen, weshalb eine Untersuchung bzw. Behandlung notwendig ist. Umgekehrt entwickeln sie dank ihrer reichhaltigen Vorstellungskraft Sorgen und Gedanken, die für Erwachsene oft schwer nachvollziehbar sind.

Ein Mädchen legt seine Hand über den Mund und möchte nicht untersucht werden.

Regelmäßig zur Kontrolle zu gehen verhindert, dass sich die Angst vorm Zahnarzt entwickelt. Foto: Adobe Stock, (c) pressmaster

Umso wichtiger ist es, einen Arzt zu finden, der nicht nur freundlich mit Kindern umzugehen weiß und selbst die nötige Ruhe ausstrahlt, um ihnen Sicherheit zu vermitteln, sondern auch die Behandlung kindgerecht erklären kann. So kann dein Kind langfristig Vertrauen zu seinem Kinderzahnarzt aufbauen.

Wie bereite ich mein Kind auf den Zahnarzt vor?

Um Kindern zu vermitteln, dass der Besuch beim Zahnarzt etwas ganz Normales und Harmloses ist, ist es wichtig, dass Eltern sich auch entsprechend verhalten. Wenn ich als Elternteil selbst großes Aufheben um den kommenden Termin mache, nimmt mein Kind meine Nervosität war und wird selbst nervös. Auch gut gemeinte Aussagen wie „Es tut gar nicht weh“ haben oft einen gegenteiligen Effekt: So bringst du dein Kind womöglich überhaupt erst auf den Gedanken, dass der Zahnarztbesuch weh tun könnte.

Stattdessen empfiehlt es sich, dein Kind spielerisch auf den Termin vorzubereiten und z.B. gemeinsam passende Kinderbücher zu lesen. Anschließend erklärst du deinem Kind in altersgerechter Sprache, warum der Zahnarzttermin so wichtig ist und wie die Untersuchung abläuft.

Eine Mutter und ihr Sohn sitzen auf dem Zahnarztstuhl und begrüßen den Kinderzahnarzt.

Auch dein Kind zur eigenen Kontrolle mitzunehmen hilft, es an den Zahnarztbesuch zu gewöhnen. Foto: Adobe Stock, (c) hedgehog94

Du musst dabei nicht auf alle Details eingehen, solltest aber auf jeden Fall falsche Versprechungen vermeiden. Wer behauptet, dass der Bohrer nur kitzelt und man eine Spritze überhaupt nicht spürt, verliert leicht das Vertrauen des Kindes, wenn sich die Behandlung doch als unangenehm erweist.

Neben der Vorbereitung ist es vor allem wichtig, rechtzeitig und regelmäßig zu den ersten Zahnarztterminen mit deinem Kind zu gehen. Bei diesen Besuchen sollte es sich um eine reine Kontrolle handeln, damit Kinder anfangen können eine Vertrauensbeziehung zum Zahnarzt zu entwickeln. Wer sein Kind nur dann zum Zahnarzt schleppt, wenn es bereits über Zahnschmerzen klagt und dringend eine Füllung braucht, darf sich nicht wundern, wenn es dem Zahnarztbesuch mit Schrecken entgegen sieht.

Ab wann sollten Kinder mit dem Zähneputzen beginnen?

Sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist, also im Alter von ca. 6 bis 8 Monaten, solltest du auch mit der täglichen Zahnpflege beginnen. Einige Ratgeber schlagen vor, bei der Reinigung zunächst mit Wattestäbchen oder einer Fingerbürste zu beginnen. Zahnärzte empfehlen allerdings, lieber direkt zu einer altersgerechten Zahnbürste mit weichen Borsten zu greifen.

Nach dem 1. Lebensjahr, wenn Kleinkinder in der Lage sind auszuspucken, ergänzt du die Zahnpflege um ein erbsengroßes Stück Kinderzahnpasta mit Fluorid. Zahnpasta für Kinder gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, die Kindern das Zähneputzen im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft machen sollen. Aber Vorsicht: Schmeckt die Zahnpasta allzu gut, verleitet das eher dazu, sie herunterzuschlucken. Es kann daher besser sein, eine Zahnpasta mit neutralem Geschmack zu verwenden.

Kinder putzen ihre Zähne im Normalfall nicht gründlich genug, um die Ausbreitung von Karies und Plaque zu verhindern. Dennoch ist es wichtig, sie an die selbstständige Zahnpflege zu gewöhnen, weshalb Eltern die Zahnpflege der Kleinen nicht alleine in die Hand nehmen sollten. Stattdessen arbeiten Eltern und Kinder hier am besten zusammen: Im jungen Alter gibst du deinem Kind die Zahnbürste und führst beim Putzen die Hand, um gemeinsam die richtigen Bewegungen zu üben. Später dürfen Kinder dann zuerst selbst putzen und die Eltern putzen im Anschluss nach.

Wichtig: Kinder unter 6 sollten nur eine geringe Menge Zahnpasta mit niedrigem Fluoridgehalt verwenden (500 ppm). Falls dein Kind auch aus anderen Quellen Fluorid einnimmt (z.B. Fluoridtabletten), fragst du am besten deinen Kinderzahnarzt nach der richtigen Dosierung. Ein Überschuss an Fluorid kann zu Verfärbungen der Zähne führen, diese sind aber nicht schädlich.


Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie