Leichenschmaus in Wien: Lokale & Kosten

Weißer Porzellan Engel mit Teelicht auf einer gedeckten Leichenschmaus Tafel. Leichenschmaus Kosten Wien.

Beim Leichenschmaus (Totenmahl) haben Trauernde die Möglichkeit, sich des Verstorbenen gemeinsam zu erinnern. Adobe Stock, (c) Brigitte Bonaposta

Häufig müssen wir dann am stärksten sein, wenn wir keine Kraft mehr übrig haben. Ein Trauerfall in der Familie ist nicht nur schrecklich, sondern auch zehrend: So vieles muss organisiert, Freunde und Verwandte müssen benachrichtigt und die Trauerfeier vorbereitet werden. Der Leichenschmaus ist für viele Hinterbliebene der erste Moment, in dem sie zur Ruhe kommen und gemeinsam mit Freunden und Familie des lieben Verstorbenen gedenken können. Wir haben recherchiert, wie das Totenmahl bzw. die Leichenzehrung abläuft, welche Speisen gereicht werden und wie die Leichenschmaus Kosten in Österreich aussehen. Außerdem stellen wir die Lokale und Restaurants in Wien vor, die die Zehrung gerne für dich ausrichten.

Leichenschmaus – warum wir ein Totenmahl ausrichten

Der Gedanke, direkt im Anschluss an eine Beerdigung zu Kaffee und Kuchen überzugehen, mag manchen Menschen pietätlos erscheinen. Historisch betrachtet hat der  Leichenschmaus jedoch eine sehr wichtige Funktion: Die Stärkung der Verwandtschaft. Viele Menschen nahmen für die Verabschiedung lange Wege auf sich. Selbst innerhalb Wiens war man gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen halben Tag lang unterwegs, um den Zentralfriedhof zu erreichen. Damals gab es nämlich noch keine direkte Verbindung vom Stadtkern nach Simmering. Das Totenmahl war ursprünglich also eine Stärkung nach dem beschwerlichen Hinweg und eine Zehrung für die Strapazen des Rückweges.

Die meisten Menschen halten auch heute noch an der Tradition des Leichenschmauses fest. Zwar sind die Wege heute kürzer und die Stärkung nicht mehr lebenswichtig, aber das Totenmahl kann ein wichtiger erster Schritt in Richtung Trauerbewältigung sein. Die Trauergäste können Erinnerungen an den Verstorbenen austauschen und die Hinterbliebenen werden mit ihren Ängsten und Gefühlen nicht sofort alleine gelassen.

Wer kommt zum Leichenschmaus? Einladung

Zum Leichenschmaus kommt nur, wer von den nächsten Angehörigen ausdrücklich eingeladen wurde. Diese Einladung wird häufig beim oder nach dem Kondolieren ausgesprochen beziehungsweise direkt mit dem Partezettel übermittelt. Manchmal laden die Angehörigen auch erst nach der Beisetzung zum Leichenschmaus ein. Bei Begräbnissen mit sehr vielen Trauergästen ist es durchaus üblich und auch allgemein akzeptiert, dass nicht die gesamte Trauergemeinschaft zum Totenmahl eingeladen wird, sondern nur die Verwandten und engsten Freunde.

Hände von zwei Menschen, die sich gegenseitig Beistand leisten bei einer Bestattung und anschließend gemeinsam zum Leichenschmaus laden. Leichenschmaus Kosten Wien.

Die Leichenschmaus Einladung ist für viele Hinterbliebene eine Möglichkeit, sich für erhaltene Hilfe und Beistand zu bedanken. Foto: Adobe Stock, (c) Kzenon

Leichenschmaus Sitzordnung: Wer sitzt bei wem?

Normalerweise gibt es beim Leichenschmaus keine Sitzordnung. In der Regel hat jeder Gast ein gutes Gespür dafür, wo er oder sie sitzen möchte beziehungsweise sitzen sollte. So findet es sich normalerweise ganz von selbst, dass enge Verwandte des Verstorbenen bei den nächsten Hinterbliebenen sitzen, während unterschiedliche Freundeskreise und/oder KollegInnen gemeinsam an anderen Tischen beziehungsweise anderen Teilen der Tafel sitzen. Wer sich dennoch eine bestimmte Sitzordnung für den Leichenschmaus wünscht, kann das aber selbstverständlich anders handhaben.

Leichenschmaus Gerichte: Welche Speisen für das Totenmahl?

In Österreich gibt es klassische Leichenschmaus Gerichte, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Vielerorts werden Rindfleisch oder Tafelspitz mit Kren serviert, aber auch Gulasch mit Knödel, Schweinsbraten, Schnitzel oder Kümmelbraten sind beliebte Speisen für das Totenmahl. Viele Lokale handhaben es beim Leichenschmaus so, dass sie mit den Hinterbliebenen gemeinsam zwei Speisevarianten (jeweils mit Suppe und Hauptspeise) vereinbaren, zwischen denen die Gäste später selbst auswählen können.

Da es jedoch nicht in erster Linie um das Essen, sondern um das gemeinsame Beisammensein und den Austausch geht, darf der Leichenschmaus auch etwas kleiner gehalten werden. Beliebte Alternativen für das etwas kleinere Budget wären etwa ein Fingerfood-Buffet oder belegte Brote mit anschließendem Kuchen-Buffet. Normalerweise dauert der Leichenschmaus zwischen zwei und vier Stunden.

Leichenschmaus Rede – muss ich etwas sagen?

Nein, beim Leichenschmaus erwartet niemand eine Rede. Es geht darum, dass alle nach der Bestattung noch einmal zusammenkommen können. Es wird getrauert, aber auch gelacht, wenn sich jeder an schöne und witzige Momente mit dem Verstorbenen erinnert. Freunde und Verwandte können Anekdoten austauschen, einander zuhören und sich gegenseitig stützen. Wenn du etwas sagen möchtest, um dich zum Beispiel für die erhalten Hilfe und den Beistand zu bedanken, kannst du das natürlich tun.

Festliches Gedeck an der Leichenschmaus Tafel mit brennenden Kerzen und einem Holzkreuz. Leichenschmaus Lokale Wien.

Viele Lokale und Gasthäuser vereinbaren Pauschalpreise für den Leichenschmaus, die zwischen € 25 und € 40 liegen. Foto: Adobe Stock, (c) Brigitte Bonaposta

Leichenschmaus Kosten: Wie teuer ist das Totenmahl?

Je nachdem, wie aufwändig der Leichenschmaus ist, und ob es anschließend noch Kaffee und Kuchen gibt, können auch die Kosten entsprechend hoch sein. In den meisten Wiener Lokalen oder Gasthäusern kannst du pro Gast mit Pauschalpreisen zwischen € 25 und € 40 für Essen und Getränke rechnen. Traditionell übernehmen die nächsten Angehörigen des Verstorbenen die Leichenschmaus Kosten. Falls die Bestattungskosten die Hinterbliebenen mit einem zu kleinen Budget zurückgelassen haben, sind viele Trauergäste auch gerne bereit, ihr Essen selbst zu zahlen.

Übrigens: Die Leichenschmaus Kosten sind, genau wie die Kosten für den Druck des Partezettels und der Danksagungen, als „außergewöhnliche Belastung“ steuerlich absetzbar.

Wo findet der Leichenschmaus statt?

Manche Familien entscheiden sich dafür, den Leichenschmaus bei sich zuhause abzuhalten. Das funktioniert natürlich nur, wenn man entweder sehr viel Platz hat, oder die Trauergesellschaft recht klein ist. Beim Leichenschmaus zu Hause wird häufig ein Caterer mit der Zubereitung der Speisen beauftragt. Wer Zeit und Aufwand sparen möchte, kann den Leichenschmaus aber auch in einem Lokal oder einem Gasthaus abhalten. Der Leichenschmaus in den eigenen vier Wänden mag intimer sein und sich dadurch „richtiger“ anfühlen, aber viele Hinterbliebene sind nach den Strapazen der Beerdigung so ausgezehrt, dass sie nicht auch noch das Totenmahl planen und ausrichten möchten.

Wir haben Lokale, Gasthäuser und Gaststätten in Wien recherchiert, die Routine in der Vorbereitung von Traueressen haben und genau wissen, worauf es ankommt.

Leichenschmaus Lokale und Gasthäuser in Wien

Concordia Schlössl – Leichenschmaus Lokal Wien 1110

Das Café Restaurant Concordia Schlössl befindet sich direkt gegenüber von Tor 1 am Zentralfriedhof in Simmering. Aufgrund seiner optimalen Lage hat das Restaurant viel Erfahrung mit dem Ausrichten von Trauerfeiern und betreut den Leichenschmaus grundsätzlich einfühlsam und serviceorientiert. Bei voller Auslastung bietet das Schlössl Platz für 120 Personen (es gibt etwa 30 Parkplätze). Bei schönem Wetter kann der Leichenschmaus hier sogar im Gastgarten abgehalten werden.

Concordia Schlössl, 1110 Wien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Die Wiener Einkaufsstraßen (@diewienereinkaufsstrassen) am

Restaurant Zentral – Leichenschmaus Lokal Wien 1110

Das Restaurant Zentral befindet sich ebenfalls auf der Simmeringer Hauptstraße und richtet schon seit vielen Jahren mit Herz und Routine Trauerfeiern aus. Ab einer bestimmten Größe gibt es im Zentral eine kleine Karte, die extra für die Trauergesellschaft zusammengestellt wird, und von der die Gäste ihre Speisen auswählen können. Für den zuvorkommenden Service und die gute österreichische Küche zahlst du hier pro Person zwischen € 20 und € 30 für den Leichenschmaus.

Restaurant Zentral, 1110 Wien

Gasthaus Brigitte – Leichenschmaus Lokal 1110 Wien

Das Gasthaus Brigitte befindet sich in unmittelbarer Nähe des 3. Tores am Wiener Zentralfriedhof. Das Personal richtet so häufig Totenmähler aus, dass es eine spezielle Karte für Trauergäste mit klassischen Gerichten wie Zwiebelrostbraten, Gulasch und Schnitzel gibt. Das Gasthaus überzeugt durch einen schnellen und aufmerksamen Service, sowie grundsätzlich hausgemachte Haupt- und Süßspeisen. Da sich das gute Preis-Leistungsverhältnis in Wien bereits herumgesprochen hat, ist es wichtig, dass du den Leichenschmaus rechtzeitig vorher anmeldest. Ein Gast schreibt auf Herold.at:

„Ich hätte nicht gedacht, dass ein Gasthaus vis a vis Friedhof so ein gutes essen machen kann. Also Hut ab.“ (Juli 2017)

Gasthaus Brigitte, 1110 Wien

Wirtshaus Liebstöckl – Leichenschmaus Lokal 1170 Wien

Das Gasthaus Liebstöckl befindet sich ziemlich genau gegenüber vom Hernalser Friedhof auf der Hernalser Hauptstraße. Das Wirtshaus mit angeschlossenem Catering-Service ist ein Familienunternehmen der Familie Peterseil, die mit viel Gespür und großem Engagement auch leichenzehrungen ausrichten. Wer sich für den Leichenschmaus altbewährte österreichische Klassiker und saisonale Spezialitäten wünscht, ist im Gasthaus Liebstöckl an der richtigen Adresse.

Wirtshaus Liebstöckl, 1170 Wien



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie