Was ist Shiatsu? Wirkung, Ablauf, Kosten - HEROLD.at

Was ist Shiatsu? Wirkung, Ablauf, Kosten

Shiatsu kann in allen Lebensbereichen angewendet werden. Foto: Adobe Stock, (c) micromonkey

Shiatsu ist viel mehr als bloß eine Massage. Es verbessert deine Selbstwahrnehmung, hilft dir bei körperlichen Beschwerden und begleitet dich durch Krisen. Doch was genau ist Shiatsu, wie wirkt es und für wen ist es geeignet?

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine manuelle Behandlungsmethode, die in Japan entwickelt wurde und ihre Wurzeln in der chinesischen Gesundheitslehre hat. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“ und bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Behandlung durchgeführt wird. Und zwar wird dabei mit den Fingern, der Hand, den Ellbogen, den Knien oder Füßen Druck auf bestimmte Stellen des Körpers ausgeübt, um Blockaden zu lösen und die Lebensenergie Qi zu stärken.

Eine Shiatsu-Massage steigert das körperliche Wohlbefinden, fördert die Vitalität und kann in manchen Fällen sogar bei der Heilung spezifischer Krankheiten helfen.

Welche Wirkung hat Shiatsu?

In unserem Körper fließt die Lebensenergie Qi, die für Lebendigkeit und Vitalität sorgt. Wird der Energiefluss blockiert oder fließt im Körper zu viel oder zu wenig Qi, kommt es zu einem Ungleichgewicht, welches zu Problemen wie Müdigkeit, Erschöpfung oder Verspannungen führen kann. Nicht selten sind Auslöser für ein solches Ungleichgewicht Stress, Überforderung im Alltag oder ein ungesunder Lebensstil.

Shiatsu setzt genau hier an und bringt den Energiefluss mit Hilfe von Druckmassagen auf den Energieleitbahnen im Körper (auch Meridianen genannt) wieder ins Gleichgewicht. Im Shiatsu wird Körper und Psyche als Einheit gesehen, weshalb die Massage eine positive Wirkung auf beide Bereiche hat. Die Behandlung erzeugt eine tiefe Entspannung und wirkt auf Körper und Seele beruhigend sowie vitalisierend. Außerdem werden durch die Massage die Selbstheilungskräfte aktiviert, der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt.

In einer Studie der European-Shiatsu-Federation konnte belegt werden, dass Menschen nach einer oder mehreren Shiatsu Behandlung positive Wirkungen verspüren. Die Personen nannten folgende unmittelbare positive Wirkungen:

  • Gefühl von Entspannung und Ruhe
  • mehr Energie
  • im Gleichgewicht sein
  • den Alltag besser bewältigen können
  • Auftreten körperlicher und emotionaler Veränderungen

Die Klienten nannten außerdem langfristige Wirkungen:

  • allgemeine Verbesserung der Gesundheit
  • Linderung von Verspannungen
  • Verringerung von Stress
  • Linderung von Rückenschmerzen
  • Verbesserung von Problemen mit Muskeln oder Gelenken
  • bessere Haltung
  • erhöhtes Körperbewusstsein
  • Veränderungen im Lebensstil

Für wen ist Shiatsu geeignet?

Shiatsu ist für jeden Menschen geeignet, der etwas für seine Gesundheit tun möchte. Sei es als Vorsorge oder als Hilfe bei körperlichen oder psychischen Beschwerden. So wird Shiatsu oft eingesetzt bei

  • Stress und Erschöpfung
  • Müdigkeit oder Schlafstörungen
  • Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Magen- und Verdauungsprobleme
  • Menstruations- oder Wechselbeschwerden
  • Kopfschmerzen oder Migräne
Beachte: Shiatsu ist eine Komplementärbehandlung und kann medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen nicht ersetzen!

Wie läuft eine Shiatsu-Massage ab?

Bei deinem ersten Termin wird der Praktiker ein Gespräch mit dir führen, um deine Behandlungsziele festzusetzen. Er wird dich fragen, ob du Beschwerden hast und welche Erwartungen du an die Behandlung stellst. Das Erstgespräch dauert in etwa eine halbe Stunde. Für die Behandlung legst du dich mit der Kleidung auf eine Matte am Boden. Der Praktiker beginnt anschließend mit der Behandlung, die im Durchschnitt 50 Minuten bis eine Stunde dauert.

Nimm dir zu dem Termin bequeme Baumwollkleidung und Socken mit! Außerdem solltest du darauf achten, dass du kurz vor der Behandlung nichts Schweres isst.

Shiatsu

Die Behandlung wird in einer entspannenden Atmosphäre auf einer Matte am Boden durchgeführt. Foto: Adobe Stock, (c) Hetizia

Was kostet eine Shiatsu-Behandlung?

Shiatsubehandlungen kosten im Durchschnitt zwischen € 55 bis € 70 pro Einheit. Oft werden von Praktikern 5er oder 10er Blogs angeboten, wodurch der Preis der einzelnen Sitzungen etwas billiger wird. So können bei manchen Praktikern 5er Blogs mit Kosten von € 260 bis € 315 gekauft werden.

Wer darf Shiatsu praktizieren?

Um als Shiatsu-Praktiker arbeiten zu dürfen, muss man das Diplom „Qualified Practitioner erworben haben. Dieses erhält man nach einer dreijährigen Ausbildung mit 700 Ausbildungsstunden und 150 nachgewiesenen Shiatsu-Sitzungen.

Shiatsu Wien: Empfehlenswerte Shiatsu-Praktiker

Mag. Kristina Hafner

Die studierte Kultur- und Sozialanthropologin ist bereits seit 1996 als Shiatsu-Praktikerin tätig. Durch ihre langjährige Erfahrung ist sie darin geübt, Blockaden im Körper zu lösen und die Energien wieder zum Fließen zu bringen. Außerdem absolvierte sie die Ausbildung zur Hakomi Therapeutin und bietet daher auch Hilfe bei Burnout, Beziehungskrisen, Depression oder Problemen wie Mobbing oder geringem Selbstwertgefühl an.

Empfehlung von HEROLD.at-Userin cornelia.nebel (06.12.2017): „Ich war 5 mal während meiner Schwangerschaft bei Fr. Mag. Hafner – es war jedesmal eine Wohltat, körperliche und seelische Entspannung pur – genau das richtige für eine werdende Mami.“

Mag. Kristina Hafner, 1070 Wien

Praxis für Shiatsu, Körperarbeit und Bewegung

Brigitte Duran ist seit 2008 diplomierte Shiatsu-Praktikerin. In ihrer Praxis in Meidling bietet sie neben Shiatsubehandlungen zusätzlich Meridianmassage, Schröpfmassage, Aroma-Touch Anwendungen und Meersalz-Algen-Packungen an. Außerdem begleitet sie mit Shiatsu werdende Mütter durch die Schwangerschaft und stellt eine Basis für eine gesunde Mutter-Kind-Beziehung her.

Empfehlung von HEROLD.at-User D.G. (17.11.2017): „Liebevolle und einfühlsame Behandlung! Geborgene Atmosphäre zum Entspannen mit allen Sinnen. Macht süchtig.“

Brigitte Duran, 1120 Wien

Shiatsu für Gesundheit KG

Gregor Grissinger absolvierte die Hara Shiatsu Schule und ist bereits seit über 10 Jahren als Shiatsu-Praktiker tätig. Neben der klassischen Shiatsu-Massage bietet er auch Sessel-Shiatsu an. Dabei kommt er direkt zu deinem Arbeitsplatz und führt die 20-minütige Behandlung auf einem dafür entwickelten Sessel aus. So kann man Rücken- und Nackenschmerzen gezielt entgegenwirken.

Empfehlung von HEROLD.at-User M.B. (15.02.2018): „Meine wöchentliche Sessel-Shiatsu-Behandlung ist ein Pflichttermin. Nach keiner Massage fühle ich mich so wohl und entspannt. Mein Rücken dankt es mir!“

Gregor Grissinger, 1030 Wien

Shiatsurei Mag.a Sandra Erlebach

Die diplomierte Shiatsu-Praktikerin hat ihre Schwerpunkte in der Behandlung von Rückenschmerzen, Migräne, Burnout, psychosomatischen Beschwerden und Autoimmunerkrankungen. Weiters hat sie eine hohe Expertise in gynäkologischen Themen wie Schwangerschaft oder Kinderwunsch sowie Ernährung und der 5-Elemente-Küche.

Empfehlung von HEROLD.at-Userin jourlanda (04.01.2018): „Kompetenz, Professionalität, Einfühlsamkeit, Wertschätzung und Empathie. All das erlebt man in der Shiazurei! Ich habe mir mehrfach eine Behandlung gegönnt und kann sie mit ganzem Herzen weiterempfehlen. Ich habe mich sofort sehr gut aufgehoben gefühlt. Das wohlige Gefühl danach, tief entspannt und beflügelt zugleich ist großartig!“

Shiatsurei Mag.a Sandra Erlebach, 1020 Wien

Hier findest du die am besten bewerteten Shiatsu-Praktiker in deinem Bundesland:



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie