Ganzheitliche Zahnmedizin in Wien? Unsere Empfehlungen!

Verschiedene Kräuter und ganzheitliche Heilmittel vor grünem Hintergrund. Ganzheitliche Zahnmedizin Wien.

Ganzheitliche Zahnmedizin: Immer mehr Zahnärzte erkennen, dass Gesundheit etwas ist, das wir ganzheitlich betrachten müssen. Adobe Stock, (c) bit24

Globuli gegen einen wehen Zahn und Akupunktur bei chronischer Wurzelentzündung? Die alternative bzw. ganzheitliche Zahnmedizin spaltet nach wie vor die Gemüter – und das nicht nur bei den Patienten, sondern auch in der Fachwelt. Das ändert aber nichts daran, dass sich immer mehr Zahnärzte in der Behandlung einem ganzheitlichen Ansatz zuwenden. Wir verraten, was ganzheitliche Zahnmedizin eigentlich ist, und welche Zahnärzte in Wien sie praktizieren.

Ganzheitliche Zahnmedizin – was heißt das?

Im Grunde bedeutet ganzheitliche Zahnmedizin nur eines: Dein Zahnarzt erkennt an, dass deine Zähne keine bloßen Kauwerkzeuge sind, sondern in Bezug zu deinem gesamten Organismus stehen. Demnach können sich Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleischs, der Kiefergelenke und Kaumuskulatur auch auf andere Organe und sogar auf die Psyche auswirken. Dass das nicht nur eine fixe Idee, sondern eine Tatsache ist, belegen mittlerweile unzählige Untersuchungen. Hast du zum Beispiel gewusst, dass

  • sich das Risiko für Kreislauferkrankungen und Frühgeburten bei Parodontitis erhöht?
  • Kiefergelenksstörungen Nacken-, Rücken-, Kopfschmerzen und Ohrgeräusche verursachen können?
  • manche Zahnersatz-Materialien Symptome wie Müdigkeit, bzw. Allergien oder eine chronische Abwehrschwäche auslösen können?
  • chronische Zahn- oder Kieferentzündungen die Leistungsfähigkeit einschränken können?

Was ist der ganzheitliche Ansatz in der Zahnmedizin?

Ein ganzheitlich arbeitender Zahnarzt beschäftigt sich nicht nur mit den Auswirkungen, die Erkrankungen der Zähne, des Mundraums und Kiefers auf den Rest deines Körpers und auf deine psychische Gesundheit haben können, sondern er beschäftigt sich auch intensiv mit alternativen Heilverfahren. Manche davon sind in der Öffentlichkeit gut bekannt (z.B. Homöopathie, Osteopathiemanuelle Medizin oder die Traditionelle Chinesische Medizin), andere klingen etwas abenteuerlicher und sind der Grund dafür, dass die ganzheitliche Zahnmedizin von manch einem Zeitgenossen belächelt wird (z.B. Bachblüten-Therapie, Physioenergetik oder Aromatherapie).

Übrigens: Allen Skeptikern zum Trotz hat der ganzheitliche Ansatz inzwischen auch schon in die Österreichische Zahnärztekammer Einzug gehalten. Interessierte Zahnmediziner können seit einigen Jahren die von der Kammer approbierte Ausbildung “Komplementärverfahren in der Zahnheilkunde“ absolvieren.

Komplementärverfahren in der Zahnheilkunde

Die Ausbildung “Komplementärverfahren in der Zahnheilkunde“ bezieht sich in erster Linie auf praktische zahnärztliche Tätigkeiten, umfasst aber auch theoretische Grundlagen mehrerer ganzheitlicher Diagnose- und Therapieverfahren. Zu diesen zählen etwa:

  • Grundsysteme nach Pischinger und das Stresskonzept nach Selye
  • Regulationsmedizin
  • Orthomolekularmedizin
  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • neurale Therapie
  • manuelle Medizin
  • energetische Terminalpunktdiagnostik

Weitere Lehrinhalte der Diplomkurse bilden die sogenannte Herdlehre (Störfelder: tote Zähne/verlagerte Weisheitszähne/Zysten) inklusive Organ-Zahnbeziehungen, die Parodontologie (z.B. Symbioselenkung), die Kiefergelenksproblematik, die ganzheitliche Kieferorthopädie und die spezifische Schmerzbehandlung im Gesichtsbereich.

Alternative Zahnmedizin

Die alternative Zahnmedizin kennt viele Methoden der Behandlung. Foto: Shutterstock, (c) Swapan Photography

Ein sehr wichtiger Bereich ist auch die kritische Betrachtung von Füllungsmaterialien (z.B. Amalgamentfernung, -ausleitung, -ersatz) sowie das Erlernen von biologischen Testverfahren zur Materialprüfung. Solche Testverfahren wären etwa Applied Kinesiology, Physioenergetik oder Elektroakupunktur.

Darüber hinaus umfasst die ganzheitliche Zahnmedizin Methoden wie die Anthroposophische Medizin, Aromatherapie, Bachblüten, Schüßler Salze, Biofeedback, Bioresonanztherapie, Bioenergetik, TCM und verschiedene Entspannungstechniken. usw. Die Tendenz zum ganzheitlichen Ansatz zeigt sich auch darin, dass immer mehr Zahnärzte in Österreich die zahnärztliche Behandlung unter Hypnose anbieten.

Ganzheitliche Zahnmedizin in Wien – Empfehlungen!

Dr. Daniela Ratschew – ganzheitliche Zahnmedizin Wien 1120

Frau Dr. med. univ. Daniela Ratschew ist Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit Ordination im 12. Bezirk. Sie empfängt Patienten aller Kassen und gibt auf ihrer Website genau an, welche Leistungen von der Kasse übernommen werden. Auf Wunsch bietet sie sämtliche Zahnsanierungen auch mit ganzheitlichen Methoden an. Frau Dr. Ratschew  und ihr Team freuen sich über 5 von 5 Sternen bei 20 Bewertungen auf HEROLD.at.

„Kompetent und sehr nett. Bei Schmerzen bekommt man schnellmöglich einen Termin. Die Wartezeit ist ist sehr kurz, wenn man einen Termin hat. Die Beratung kompetent und lösungsuchend. Alle Mitarbeiter höfflich und nett, man fühlt sich einfach wohl.“

Kontakt: Frau Dr. Daniela Ratschew, 1120 Wien

DDr. Oliver Steinwendtner – ganzheitliche Zahnmedizin Wien 1020

DDr. Oliver Steinwendtner ist ein Zahnarzt, der sich laut seiner Website „den Grundsätzen der Biologischen Zahnmedizin und Umweltzahnmedizin verschrieben“ hat und folglich dezidiert ganzheitlich ausgerichtete Zahnmedizin praktiziert. In seiner Ordination im zweiten Bezirk ist außerdem die Behandlung unter Lachgas möglich. Dr. Steinwendtner und sein Team freuen sich über 4,9 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen auf HEROLD.at.

„Top Betreuung! Hier wird Wert auf den Patienten gelegt. Bin froh, Dr. Steinwendtner gefunden zu haben.“

Kontakt: Dr. Oliver Steinwendtner, 1020 Wien

Dr. Christine Rudolf – ganzheitliche Zahnmedizin Wien 1020

Dr. Christine und Dr. Lukas Rudolf betreiben gemeinsam ihre Zahnarztpraxis im zweiten Bezirk. Frau Dr. Lukas‘ Schwerpunkte liegen im Bereich ästhetische Zahnheilkunde, Zahnersatz, orale Chirurgie und ganzheitliche Behandlung von Zahnschmerzen und Zahnproblemen generell. Sie arbeitet unter anderem mit Homöopathie, Applied Kinesiology AK und Schwermetallausleitung nach Amalgamentfernung/Amalgamsanierung. Alle Kassen.

Kontakt: Dr. Christine Rudolf, 1020 Wien

Dr. Ursula/Dr. Herbert Puchstein – ganzheitliche Zahnmedizin Wien 1160

Ebenfalls aus Wien sind die beiden Zahnärzte der Dentalpraxis Dr. Puchstein. In dieser Zahnarztpraxis werden alternative Behandlungsformen wie AkupunkturHomöopathie und Lasertherapie ergänzend eingesetzt. Alle Kassen.

KontaktDr. & Dr. Puchstein, 1160 Wien

Junges Mädchen, dessen Kiefer osteopathisch behandelt wird. Ganzheitliche Zahnmedizin Wien.

Immer mehr alternative Heilmethoden wie z.B. die Osteopathie halten Einzug in die moderne Zahnmedizin. Adobe Stock, (c) karelnoppe

Vorteile ganzheitlicher Zahnheilkunde

Ganzheitliche Zahnmedizin beschäftigt sich mit den Zusammenhängen zwischen Zähnen/Kiefer/Zahnersatz-Materialien und chronischen Erkrankungen/Allergien. Zudem berücksichtigt sie potentiell gesundheitsschädliche Umwelteinflüsse. Das alles, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: gemeinsam mit anderen Fachrichtungen chronisch kranke Patienten ganzheitlich zu behandeln. Aber natürlich sollen auch gesunde Patienten vor Schaden bewahrt werden, etwa indem naturheilkundliche Zahnärzte nur auf die individuelle Verträglichkeit getestete Materialien einsetzen.

Wofür es jedoch keine Garantie gibt: dass die Behandlungen mit weniger Schmerzen verbunden sind. Denn nicht jeder spricht auf Akupunktur, Hypnose und andere Methoden an. Wer also sichergehen möchte, dass die Zahnbehandlung absolut schmerzfrei verläuft, sollte lieber einen Zahnarzt aufsuchen, der Vollnarkose anbietet. Oder du wendest dich an jemanden, der auf Angstpatienten spezialisiert ist.

Am besten bewertete Zahnärzte in deinem Bundesland



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie