Brautkleid Wien: Das sind unsere Empfehlungen!

Brautkleider Wien: Wir geben dir Tipps, wie du dein perfektes Hochzeitskleid findest, und verraten, was Brautkleider kosten. Adobe Stock, (c) Наталья Вавилина

Vom passenden Stil über die richtige Farbe bis hin zur Anprobe im Brautmodengeschäft: Wir haben alle wichtigen Infos zusammengestellt und verraten, wann du anfangen solltest, nach dem perfekten Hochzeitskleid zu suchen, und welcher Stil zu welchem Figurtyp passt. Außerdem klären wir über Brautkleider Preise auf und stellen dir fünf beliebte Brautmodengeschäfte in Wien vor.

Brautkleid kaufen in Wien – so geht’s!

A-Linie, pompöses Abendkleid oder doch lieber schlicht und elegant? Brautkleider sind so unterschiedlich und wundervoll individuell wie ihre Trägerinnen. Und obwohl die meisten von uns sich wahnsinnig darauf freuen, endlich Brautkleider shoppen zu können, gibt es auch einige Unsicherheiten. Immerhin beschäftigt man sich nicht jeden Tag mit Brautmode. Deshalb möchten wir heute versuchen, dir all deine Fragen rund ums Brautkleid zu beantworten.

Und da das Hochzeitskleid zwar sehr wichtig, aber längst nicht das Einzige ist, was an eurem Hochzeitstag passen muss, gibt es direkt noch ein paar Tipps obendrauf: In unserer Hochzeits-Checkliste siehst du auf einen Blick, was alles organisiert gehört. Unsere schönsten Hochzeitsfrisuren verraten dir, welche Frisur am besten zu deinem Kleid passt. Empfehlungen für die passende Hochzeitstorte findest du hier und danach entführen wir dich in die schönsten Hochzeitslocations in Wien.

Brautkleider Wien

Brautmoden Wien: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Um das perfekte Kleid zu finden, solltest du ausreichend viel Zeit einplanen. Adobe Stock, (c) stakhov

Wer noch die passenden Eheringe sucht, kann sich hier inspirieren lassen, oder die Trauringe einfach selbst gestalten. Anschließend verrät dir unsere Redakteurin Verena noch ihre sechs liebsten Brautstrauß-Trends 2020 und ein paar fantasievolle Ideen für den Blumenschmuck zur Hochzeit. Last but not least möchten wir dir noch die schönsten Hochzeitsbräuche aus aller Welt und die beliebtesten Hochzeitsfotografen in Wien ans Herz legen.

Brautkleider Preise

Ja, Brautkleider sind teuer. Im Durchschnitt gibt eine österreichische Frau rund € 1.000 für ihr Kleid aus. Die Kosten für Schleier, Brautschuhe, Strumpfhose, Unterwäsche und Accessoires sind in dieser Summe noch nicht berücksichtigt. Bei der Kalkulation der Hochzeitskosten ist es also wichtig, diesen Posten nicht zu gering anzusetzen. Das ist übrigens auch (einer) der Gründe dafür, dass viele Bräute ihr Kleid schon rund ein Jahr vor dem großen Tag kaufen: Was man hat, das hat man. 😉

Brautkleid kaufen – wer bezahlt?

Früher war es ganz normal, dass die Eltern der Braut sowohl das Kleid als in vielen Fällen auch die ganze Hochzeitsfeier zahlten. Heute hängt die Antwort auf diese Frage letzten Endes davon ab, wie traditionell deine Familie eingestellt ist, und wie deine/eure finanzielle Situation ist. Grundsätzlich solltest du dir natürlich kein Kleid aussuchen, dass über deinem/euren Budget liegt. In vielen Fällen sind die Eltern der Brautleute aber auch heute gerne bereit, einen Teil der Kosten zu tragen.

In jedem Fall solltest du dir VOR der Terminvereinbarung im Brautmodengeschäft darüber klar werden, wie viel du für dein Brautkleid ausgeben möchtest bzw. kannst. Denn zum Service im Geschäft gehört es nicht nur, die Anprobe zu einer wunderbaren Erfahrung zu machen, sondern auch, dir nur solche Kleider vorzuschlagen, die innerhalb deines Budgets (oder nur minimal darüber) liegen.

Hübsche junge Braut, die sich ein Brautkleid aussucht. Brautkleid Wien.

So viele Kollektionen! Wer gut vorbereitet zur Anprobe geht, kann sich auf ein wundervolles Erlebnis freuen! Adobe Stock, (c) hedgehog94

Wann sollte man das Brautkleid kaufen?

Grundsätzlich solltest du mit der Suche spätestens sechs Monate vor dem großen Tag beginnen. Besser wären acht Monate, da manche Brautgeschäfte Lieferzeiten von bis zu sechs Monaten haben. Außerdem ist es auch wichtig, einen zeitlichen Puffer zu haben, falls noch letzte Änderungen am Brautkleid vorgenommen werden müssen oder es zu Lieferverzögerungen kommt. Die endgültige Anprobe solltest du vier bis fünf Wochen vor der Hochzeit vereinbaren.

Achtung! Wenn du dich für ein maßgeschneidertes Kleid entscheidest, solltest du mindestens neun Monate vor der Hochzeit den ersten Termin zum Maßnahmen ansetzen.

Terminvereinbarung im Brautmodengeschäft

In beliebten Brautmodengeschäften kann es schon mal zu längeren Wartezeiten kommen. Das liegt daran, dass sich die Berater und Beraterinnen für jede Kundin sehr viel Zeit nehmen. Es gehört zum Service, die Anprobe zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen – inklusive Sekt, schöner Musik und ganz viel Spaß! Wenn du ein bestimmtes Geschäft im Sinn hast, solltest du auf jeden Fall sehr frühzeitig dort anrufen und einen Termin vereinbaren. Sicher ist sicher. 😉

Brautkleidanprobe – was beachten?

Bevor du ins Brautmodengeschäft gehst, solltest du Ideen sammeln. Hierfür kannst du Messen besuchen, aber auch in Katalogen, Zeitschriften oder auf Pinterest stöbern und dich inspirieren lassen. Sammle am besten Fotos von Brautkleidern und Accessoires, die dir gefallen und in die engere Wahl kommen. Auf diese Weise erhältst du einen guten Überblick und ein Gefühl dafür, welcher Stil, welche Farbe und welches Material für dich am besten passen.

Wichtig ist außerdem, dass dein Termin zu einer Zeit stattfindet, zu der du das Kleid bei Tageslicht betrachten kannst. Die Beleuchtung im Brautmodengeschäft ist darauf ausgerichtet, dass jedes Kleid makellos aussieht. Feinheiten wie Transparenz, Spitze und Nuancen von Schimmer kannst du aber nur bei natürlichem Licht wirklich gut beurteilen.

Brautkleid Anprobe Wien

Der Preis für Brautmode startet bei etwa € 500. Nach oben gibt es im Grunde kein Limit, solange dein Budget er hergibt. Adobe Stock, (c) Jacob Lund

Was mitnehmen zur Brautkleidanprobe?

Zur Brautkleidanprobe solltest du auf jeden Fall bequeme Schuhe tragen! Denn erstens kann es sein, dass du weit mehr als ein einziges Brautmodengeschäft aufsuchen musst, und zweitens wirst du diesen Tag überwiegend stehend verbringen: erst bei der Auswahl deiner Favoriten, dann während der Anprobe und später bei der Präsentation vor den lieben Menschen, die du zur Anprobe mitgenommen hast. Darüber hinaus solltest du folgende Dinge mit zur Brautkleidanprobe nehmen:

  • Accessoires: Du hast dir bereits einen ganz besonderen Schleier ausgesucht oder möchtest sicherstellen, dass dein Kleid zu dem Schmuck passt, den deine Großmutter dir vererbt hat? Dann solltest du alle Accessoires auch mit zur Anprobe bringen!
  • Schuhe: Du musst nicht zwingend deine Brautschuhe mit zur Anprobe nehmen, aber du solltest ein Paar dabeihaben, das ungefähr die gleiche Absatzhöhe hat.
  • Dessous: Die Unterwäsche für die Anprobe sollte am besten weiß oder hautfarben und praktisch sein. Die „echten“ Dessous für den großen Tag kaufst du ohnehin erst dann, wenn du dein Traumkleid gefunden hast.

Brautkleid – weiß oder nicht weiß?

Wusstest du, dass Brautkleider früher schwarz waren? Das schlichte Schwarz sollte die besondere Frömmigkeit der Braut unterstreichen. Heute darf jede heiraten, wie sie möchte: in weiß, in schwarz, in rot oder Regenbogenfarben. Die meisten Bräute entscheiden sich zwar auch heute noch für eine Variation von Weiß (Strahlendweiß, Elfenbein, Champagner/Creme usw.), aber der Markt bietet unendlich viele Möglichkeiten. 2020 sind zum Beispiel Kleider in Rosè, Hellblau oder mit metallischen Effekten im Trend.

Wunderschöne junge Braut in einem rosafarbenen Brautkleid. Brautkleid Wien.

Brautmode Wien: Von Rosé über Rot bis Schwarz haben die meisten Geschäfte sämtliche Farben im Sortiment. Adobe Stock, (c) olenachukhil

Warum fallen Brautkleider so klein aus?

Die meisten Frauen kaufen ihr Brautkleid etwa eine Größe größer, als sie normalerweise tragen. Das liegt aber nicht unbedingt daran, dass Brautkleider grundsätzlich klein ausfallen, sondern dass sie in der Regel recht eng und figurbetont geschnitten sind. Außerdem geben sie nicht „nach“, da in die meisten Kleider eine Corsage bzw. anderweitig stützendes und formendes Gewebe eingearbeitet ist.

So, und jetzt kannst du diese Information auch direkt wieder vergessen. Denn beim Brautkleidkauf geht es schließlich nicht darum, in eine bestimmte Größe zu passen, sondern das EINE Kleid zu finden, in dem du dich rundherum wohlfühlst!

Tipp der Redaktion: Ein absolutes No-Go ist es, das Kleid absichtlich zu klein kaufen, weil du vielleicht vor der Hochzeit noch abnehmen willst. Kauf deine aktuelle Größe, denn Brautkleider können völlig problemlos um bis zu zwei Nummern kleiner gemacht werden. Auf eine größere Größe ändern geht hingegen nicht so einfach.

Brautkleider Wien – unsere Empfehlungen!

Elfenkleid Braut- und Abendmode – Brautkleid Wien 1040

Bei Elfenkleid auf der Wieden gibt es zarte Brautkleider aus natürlichen Materialien und handgefertigten Spitzen, entweder in Konfektionsgröße oder maßgeschneidert. Zum kostenlosen Anprobetermin kannst du drei Begleitpersonen mitnehmen und so viele Brautkleider probieren, wie du möchtest.

KontaktElfenkleid, 1040 Wien | Tel+4312085241

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von elfenkleid (@elfenkleid_official) am

Lena Hoschek Atelier

Im Atelier Lena Hoschek in 1120 Wien kannst du in historischen Räumen mit persönlicher Betreuung dein Brautkleid anprobieren. Die bezaubernden Brautkleider werden individuell entworfen und maßangefertigt.

KontaktLena Hoschek Atelier, 1120 Wien | Tel+4350309100

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena Hoschek (@lenahoschek) am

Steinecker

Eines der bekanntesten Brautmodengeschäfte in Wien ist das Steinecker. Im Hochzeitshaus im 1. Wiener Bezirk hast du eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Brautkleidern in allen möglichen Stilen und Farben. In entspannter Atmosphäre kannst du hier unter kompetenter Beratung Hochzeitskleider aus internationalen Kollektionen anprobieren.

KontaktSteinecker, 1010 Wien | Tel+4315122498

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Steinecker (@steinecker.moden) am

Flossmann

Bei Flossmann hast du die Möglichkeit einen exklusiven Raum zu reservieren, wo du in aller Ruhe gemeinsam mit deinen Liebsten den Brautkleid aussuchen kannst. Professionelle Beratung und Champagner sind natürlich inklusive. Bei Flossmann wird eine Reservierungsgebühr von € 100 verlangt, die aber in Form eines Gutscheins wieder rückerstattet wird.

KontaktFlossmann, 1010 Wien | Tel+4315120166

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Flossmann Braut und Abendmode (@brautsalonflossmann) am

Atelier 7

Im Atelier 7 werden die angebotenen Hochzeitskleider jedes Jahr sorgfältig auf internationalen Brautmode-Messen ausgesucht. Zur Auswahl gibt es hier etwa Brautkleider der Marken Cymbeline, Madi Lane oder Lou Lou.

KontaktAtelier 7, 1070 Wien | Tel+4313173883

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Atelier7 (@atelier7.brautmode) am

Brautkleider günstig kaufen

Das Vorhaben, ihr Brautkleid möglichst günstig zu kaufen, hat schon so manch eine Frau dazu gebracht, das Kleid für den großen Tag online zu bestellen. Bei Online-Brautmode ist allerdings Vorsicht geboten. Und das aus mehreren Gründen: Erstens sieht das Kleid in natura in 99 Prozent aller Fälle nicht so aus, wie es auf der Website aussieht. Das betrifft vor allem die Farbe und das Material.

Zweitens ist es in Sachen Brautmode extrem wichtig, sie vor dem Kauf anzuprobieren, idealerweise mehrfach und bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Im Zweifelsfalls kannst du nämlich davon ausgehen, dass deine normale Kleidergröße nicht 1:1 auf dein Brautkleid umzulegen ist.

Der dritte Grund betrifft die Lieferung bzw. die Lagerung: Online-Brautkleider werden in den seltensten Fällen so fachgerecht verpackt und verschickt, dass sie bei dir in einem guten Zustand ankommen. Im Zweifel hast du am Ende dann eine nicht so geringe Summe für ein Kleid ausgegeben, das du gar nicht tragen kannst.

Alternativen zum Onlinekauf

Eine günstigere (und cleverere!) Möglichkeit ist, dein Brautkleid in einem Brautkleid-Outlet, z.B. Babylon Brautmoden und Monalisa in Wien oder Hänsel & Gretel in Gunskirchen, zu kaufen. In vielen Brautsalons besteht auch die Möglichkeit, ein Second Hand Brautkleid oder ein preisreduziertes Ausstellungsstück zu kaufen. Im Mimitolu in Gänserndorf bei Wien erhältst du ausgewählte und neuwertige Second Hand Brautkleider.

Brautkleider Wien

In Brautkleider-Shops findest du Brautkleider mit Spitze, Satin, Tüll, Chiffon oder Schleppe. Foto: Adobe Stock, (c) mirage_studio

Hier die besten Brautmodengeschäfte in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie