Wie wichtig ist Social Media für den Unternehmenserfolg?

Zwei Hände, die ein Smartphone halten und bei Social Media aktiv sind. Wir wichtig ist Social Media wirklich für den Unternehmenserfolg?
Wie wichtig ist Social Media für den Unternehmenserfolg? HEROLD weiß, welche Branchen von FB & Co profitieren. Adobe Stock, (c) natali_mis

Warum schreibt der freundliche Starbucks Barista eigentlich grundsätzlich Ihren Namen falsch? Ganz einfach: Damit Sie Ihren Grande Toffee Nut Latte fotografieren und unter dem Hashtag #starbucksfail über Instagram, Facebook & Co mit der ganzen Welt teilen. Natürlich mit gut sichtbarem Logo. Et voilà: Ein kostenloser Werbeeffekt, der besser (und cleverer) ist als jede noch so ausgefeilte Marketing-Offensive! Aber funktioniert der Starbucks-Effekt in jeder Branche? Und wie wichtig ist Social Media tatsächlich für den Erfolg eines Unternehmens? Der HEROLD hat nachgefragt.

Wie wichtig ist Social Media für mein Unternehmen?

Stellt man diese Frage den Gründern von Fashion Nova, dann ist die Antwort eindeutig: lebenswichtig! Laut einer Untersuchung der Plattform InfluencerDB hat das 2006 gegründete Mode-Unternehmen im vergangenen Jahr rund 125 Millionen Dollar EMV an Werbekosten eingespart – und zwar durch den extrem cleveren Einsatz von Instagram! Mit diesem EMV (Earned Media Value = Summe, die ein Unternehmen/eine Marke in Werbemaßnahmen investieren müssen, um dieselbe Anzahl an Menschen zu erreichen wie über Social Media) steht Fashion Nova an der Spitze der fünf erfolgreichsten Marken 2018. Und erfolgreich heißt in diesem Fall: Erfolgreich durch Instagram Marketing.

Ist Social Media wichtig für jedes Unternehmen?

Platz zwei der fünf erfolgreichsten Marken 2018 belegt mit einem EMV von 67 Millionen Dollar das Unternehmen LIKEtoKnow.it, über dessen App User auf Instagram gefundene Mode direkt shoppen können. Platz drei geht mit 59 Millionen Dollar EMV an den spanischen Mode-Giganten ZARA und Platz vier an H&M, die sich 2018 über einen EMV von 39 Millionen freuten. Letztes Unternehmen auf dem Treppchen mit knapp 37 Millionen Dollar EMV ist KKW Beauty, die Make-Up Linie von Kim Kardashian West. Aber ist es wirklich Zufall, dass die Top Nutznießer von Instagram Marketing im weitesten Sinne der Mode- und Schönheitsbranche angehören? Wohl kaum.

Eine repräsentative Studie des Instituts marketmind1, die 2018 im Auftrag von HEROLD durchgeführt wurde, hat ergeben, dass Auftritte in sozialen Netzwerken für Konsumenten deutlich weniger relevant sind als von KMUs angenommen – mit einer einzigen Ausnahme: In der Branche Schönheit & Fitness suchen die User tatsächlich verstärkt über Facebook und Co nach entsprechenden Anbietern. Aber wie werden die übrigen Branchen gefunden?

Wie wichtig ist Social Media aus Unternehmersicht?

Social Media ist in aller Munde. Zehnjährige geben als Berufswunsch „Youtuber“ an, Soziologen stürzen sich auf das Phänomen Influencer und Psychologen diskutieren darüber, wie Social Media die Wahrnehmung unserer Realität verändert. Kein Wunder also, dass auch ein Großteil der österreichischen KMUs glaubt, ohne Präsenz in den Sozialen Medien ginge heutzutage gar nichts mehr. Aber wie wichtig sind Facebook, Instagram & Co tatsächlich für den Unternehmenserfolg? Das Marktforschungsinstitut marketmind hat im vergangenen Jahr eine umfangreiche Branchenstudiedurchgeführt und in Bezug auf diese Frage ein überraschendes Ergebnis erhalten.

Junges Mädchen, das mit ihrem Smartphone beschäftigt ist. Wie wichtig ist Social Media für den Unternehmenserfolg?
Wie wichtig ist Social Media? Es suchen weniger Menschen über FB nach Dienstleistern als Unternehmen glauben. Adobe Stock, (c) armada1985

Wie wichtig ist Facebook bei der Suche nach Dienstleistern?

Untersucht wurde unter anderem die Nutzung von Facebook für die Suche nach Dienstleistern in den Bereichen Alternative Medizin, Auto (zum Beispiel Autolackierereien, Reifenhandel, Autoreparatur), Immobilien, Versicherungen, Handwerk, Schönheit und Fitness sowie im Einzelhandel. Laut Branchenstudieglauben die befragten österreichischen KMUs, dass knapp 18% aller User, die im Internet einen passenden Dienstleister suchen, hierfür Facebook nutzen.

Die Konsumentenstudie1, hat jedoch ergeben, dass lediglich 13 % diesen Social Media Kanal nutzen, um einen Dienstleister in den genannten Segmenten zu finden. Heißt das, dass Social Media generell überbewertet wird? Das Ergebnis der Studie: Es kommt ganz stark auf die Branche an!

Wie wichtig ist Social Media aus Konsumentensicht?

Wir wissen bereits, dass weniger potenzielle Kunden über Facebook nach einem passenden Dienstleister suchen, als die österreichischen KMUs erwarten. Aber wie werden Marketing-Maßnahmen in sozialen Netzwerken generell von Konsumenten wahrgenommen? Auch hier eine Überraschung: Laut der marketmind Konsumentenstudieerregen Einträge in Suchmaschinen, eine eigene Website und Print-Werbung nach wie vor die größte Aufmerksamkeit. Werbung und Auftritte in sozialen Netzwerken machen lediglich 12% (Werbung) beziehungsweise 11% (Auftritte) der Konsumenten auf Unternehmen aufmerksam.

Auch hier sehen die Marktforscher eine große Diskrepanz zur Einschätzung der KMU: Die Branchenstudiezeigt nämlich, dass 20% der KMU Werbung in sozialen Medien für eine aufmerksamkeitsstarke Marketing-Methode halten. Und 40% sind sogar der Meinung, dass ein Auftritt in sozialen Medien geeignet ist, wenn es um die Erregung von Aufmerksamkeit geht.

Was lernen wir daraus? Ganz einfach: Der durchschnittliche KMU lässt sich von der Allgegenwärtigkeit der Sozialen Medien leicht verunsichern. Für klassische Dienstleister ist es nach wie vor wichtiger, über die organische Google Suche auffindbar und an so vielen Stellen wie möglich mit korrekten Daten im Internet präsent zu sein. Ein einfacher und komfortabler Weg, um Letzteres sicherzustellen, ist das sogenannte Online Complete von HEROLD.

Schönheit und Fitness gewinnen bei Social Media

Welche Dienstleister sind es nun also, die laut Konsumentenstudieam meisten von einer professionellen Social Media Präsenz profitieren? Ganz klar: Dienstleister in der Branche Schönheit & Fitness. Knapp ein Viertel aller User, die online nach einem neuen Friseur, einem Fitnessstudio, einem Nagelstudio oder dergleichen suchen, nutzen hierfür bevorzugt Facebook. Zum Vergleich: Nach einem Arzt würden nur etwa 7% der befragten Konsumenten über Social Media suchen.

Auch die Werbemaßnahmen in sozialen Netzwerken werden bei Dienstleistern im Bereich Schönheit und Fitness mit 19% deutlich besser wahrgenommen als beispielsweise Marketing-Maßnahmen von KFZ-Werkstätten oder Autolackierereien (lediglich 7%).

Hände, die ein Tablet halten, aus dem ein von Herzchen umgebener Avatar aufsteigt,. Wie wichtig ist Social Media wirklich?
Wie wichtig ist Social Media? Im Bereich Schönheit/Fitness kann FB & Co ein echter Wettbewerbsvorteil sein. Adobe Stock, (c) Production Perig

Old but gold: Themenportale und Branchenverzeichnisse

Alles in allem sind die Konsumenten bei der Suche nach Dienstleistern deutlich traditioneller als viele KMUs glauben. So hat die Konsumentenstudie von marketmindunter anderem ergeben, dass lediglich 26% der befragten Unternehmen glauben, dass Konsumenten auf Online Branchenportalen beziehungsweise in Branchenverzeichnissen nach ihnen suchen. Tatsächlich geben aber ganze 36% der befragten Konsumenten an, bei ihrer Suche nach Dienstleistern in den genannten Segmenten Branchenverzeichnisse zu nutzen. Hier ist Google mit 67 % natürlich nach wie vor das wichtigste Suchportal. HEROLD.at folgt mit 33% auf dem zweiten Platz, Docfinder mit 31% auf dem dritten Platz.

Branchenportale als Wettbewerbsvorteil für Handwerker und Steuerberater

Natürlich gibt es auch hier wieder Branchen, die stärker von einer Präsenz in Online Branchenverzeichnissen profitieren als andere. Die eindeutigen Gewinner sind die Branchen Handwerk (innen und außen) sowie Dienstleister in den Bereichen Wirtschaft (zum Beispiel Steuerberater, Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater), Versicherungen und Immobilien. Ganze 59% der befragten Konsumenten suchen in Branchenverzeichnissen nach Handwerkern für den Innenbereich (zum Beispiel Maler oder Installateure), 52% nach Handwerkern für den Außenbereich (zum Beispiel Glaser, Gärtner oder Dachdecker) und immerhin 43% nach Anbietern in den Branchen Wirtschaft, Versicherungen und Immobilien.

Ein weiteres Ergebnis der Konsumentenstudieist hingegen weniger überraschend: Wenn es darum geht, Ärzte und Dienstleister im Bereich Alternative Medizin (zum Beispiel Masseure, Physiotherapeuten oder Osteopathen) zu finden, nutzen die Konsumenten nach wie vor am liebsten Themenportale wie arztsuche24 oder Docfinder.

Übrigens: Haben Sie gewusst, dass vorgereihte Firmen auf HEROLD.at bis zu 5-mal mehr Aufrufe erhalten als kostenlose Basis-Einträge? Informieren Sie sich jetzt, welche Vorteile Ihnen Werbung auf Österreichs größtem Online Branchenportal verschafft!


1) marketmind, 10/2018, rep. Studie österreichische Bevölkerung 18+, CAWI / CATI, n = 1065

2) marketmind, KMU Branchenstudie, 07/2018, CATI, n = 1417; untersucht wurden folgende Segmente: Ärzte, Alternative Medizin, Auto, Dienstleistungen Wirtschaft, Versicherungen, Immobilien, Einzelhandel, Handwerker Innen und Außen, Schönheit und Fitness

3) Silktide Performance landscape Study 2018

Weitere Artikel