Sehenswürdigkeiten Wien: Top 10 Must-See

Sehenswürdigkeiten Wien

Sehenswürdigkeiten Wien: Diese 10 Highlights solltest du in Wien auf keinen Fall verpassen. Foto: Adobe Stock, (c) Calin Stan

Wien bietet so viele einzigartige Orte, dass man im ersten Moment gar nicht weiß, was man sich zuerst anschauen soll. Wir haben die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Wien ausgewählt, die bei einer Reise in die Hauptstadt auf keinen Fall fehlen dürfen.

Sehenswürdigkeiten Wien: Top 10

1. Stephansdom

Wenn du dir in Wien nur eine Sehenswürdigkeit ansiehst, sollte das der Stephansdom sein. Der römisch-katholische Dom ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Wiens und zählt zu den beeindruckendsten gotischen Bauwerken Europas. Der von Wienern kurz „Steffl“ genannte Dom fasziniert nicht nur von außen: Tritt man durch das sogenannte Riesentor in den Stephansdom ein, kann man zahlreiche Altare, geschichtsträchtige Kapellen, farbenprächtige Fenster, imposante Orgeln und das Grabmal Friedrichs III. bestaunen.

Danach kannst du die 343 Stufen der schmalen Wendeltreppe in den Südturm hinaufsteigen, wo du mit einer atemberaubenden Aussicht über ganz Wien belohnt wirst. Der Südturm ist mit 136 Metern der höchste Turm des Stephansdoms, in dem sich 13 Glocken befinden. Die berühmte Pummerin, welche die zweitgrößte freischwingende geläutete Kirchenglocke Europas ist, befindet sich im Nordturm. Diesen kannst du auch ganz bequem mit dem Lift erreichen.

Sehenswürdigkeiten Wien

Der Stephansdom ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Wien. Foto: Adobe Stock, (c) mRGB

Im Rahmen einer Führung kannst du auch die dunkle Seite des Stephansdoms kennenlernen. Im linken Seitenschiff des Doms führen dich Stufen hinab in das Reich der Toten. In den Katakomben unter dem Steffl liegen mehr als 10.000 Tote begraben, dessen Knochen und Überreste in langen, finsteren Tunneln hinter vergitterten Fenstern übereinander gestapelt liegen. Auch die Innereien zahlreicher Habsburger sind hier in der Gruft begraben. Früher war es nämlich üblich, die Körper der Adeligen auszuweiden und die Eingeweide und den ausgehöhlten Körper getrennt zu beerdigen. Die zweite Hälfte der Habsburger kannst du in der Kaisergruft unter der Kapuzinerkirche besuchen.

Weitere Infos: Stephansdom, 1010 Wien

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Der Stephansdom befindet sich inmitten der Wiener Altstadt und ist daher der ideale Startpunkt deiner Sightseeing-Tour durch Wien. Um einen ersten Eindruck von Wien zu bekommen, schlenderst du nach deinem Besuch beim Stephansdom den Graben und die Kärntner Straße entlang. Hier hast du jede Menge Möglichkeiten zum Shoppen: Von ZARA bis zu Louis Vuitton ist im ersten Bezirk so gut wie jedes Modegeschäft vertreten.

2. Wiener Prater – Riesenrad

Im Wiener Prater erwartet dich eine bunte Welt voller Spaß, Musik und den ein oder anderen Adrenalin-Kick. Der älteste Vergnügungspark in Wien bietet mehr als 250 Attraktionen: vom 117 Meter hohen Kettenkarussell über schaurige Geisterbahnen bis hin zur Wiener Hochschaubahn. Die mit Abstand bekannteste Attraktion im Wiener Wurstelprater ist das Riesenrad und ein absolutes Must-See für jeden Touristen. Das 1897 erbaute Riesenrad ist seither eines der bekanntesten Wahrzeichen Wiens. Bei langsamen 2,7 km/h dreht sich das Wiener Riesenrad in gemütlichem Tempo, sodass genug Zeit bleibt, um die Aussicht auf bis zu 65 Meter Höhe über ganz Wien zu genießen.

Sehenswürdigkeiten Wien

Das Wiener Riesenrad ist die bekannteste Attraktion im Wiener Wurstelprater. Foto: Adobe Stock, (c) Wolfgang Jargstorff

Für den Wiener Prater solltest du mindestens einen halben Tag einplanen, denn hier gibt es so einiges zu tun. Im Madame Tussauds kannst du Falco, Kaiserin Elisabeth und Michael Jackson als Wachsfigur kennenlernen. Die Liliputbahn, eine echte Dampflokomotive, führt dich durch den grünen Prater, wo du dich zurücklehnen und die frische Waldluft einatmen kannst. Wenn dich der Hunger packt, kannst du im bekannten Schweizerhaus einkehren und im Gastgarten bei einem Wiener Schnitzel oder einer Stelze deine Kräfte sammeln.

Weitere Infos: Wiener Prater, 1020 Wien

3. Schloss Schönbrunn

Das Schloss Schönbrunn ist mit 3,9 Mio. Besuchern im Jahr eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Wiens. Und das zu Recht! Die prachtvolle Barockanlage, in der einst Maria Theresia ihren Sommer verbrachte, ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und bietet Besuchern einen Einblick in das kaiserliche Leben. Lass dich in vergangene Zeiten zurückversetzen, während du durch die beeindruckenden Prunkräume des Schlosses spaziert, wo einst Mozart musizierte, Napoleon Besprechungen hielt und Kaiser Karl I. das Ende der Monarchie unterzeichnete. Von den 1.441 Räumen des Schloss Schönbrunns können die wichtigsten 45 besichtigt werden. Die Stile der Zimmer reichen dabei vom Barock über den Rokoko bis zum Biedermeier.

Sehenswürdigkeiten Wien

Schloss Schönbrunn in Wien wird im Jahr von knapp 4 Mio. Touristen besucht. Foto: Adobe Stock, (c) JFL Photography

Nach dem Besuch im Schloss Schönbrunn kannst du durch den beeindruckenden Schlosspark schlendern und die langen Baumalleen, den duftenden Rosengarten und die barocken Brunnen auf dich wirken lassen. Spaziere anschließend zur Gloriette, wo du bei einer Wiener Melange die herrliche Aussicht auf das Schloss Schönbrunn betrachten kannst. Freunde der Botanik begeben sich anschließend ins Wüstenhaus, das Palmenhaus, den japanischen Garten und die Orangerie.

Auf keinen Fall darfst du dir einen Besuch im Tiergarten Schönbrunn entgehen lassen. Der 1752 errichtete Tiergarten in Wien ist der älteste Zoo der Welt und wurde 2018 als bester Zoo Europas ausgezeichnet. Der Tiergarten mit einer Fläche von 17 Hektar bietet über 700 Tierarten Lebensraum. Beobachte Eisbären beim Tauchen, besuche die Ameisenbären im Südamerikapark oder erlebe die Pandas bei der Fütterung.

Weitere Infos: Schloss Schönbrunn, 1130 Wien

4. Kunsthistorisches Museum

Das Kunsthistorische Museum in Wien ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Es beherbergt die gesamte kaiserliche Kunstsammlung der Habsburger von italienischen Malereien des 15. Jahrhunderts bis zu holländischen Malereien des 17. Jahrhunderts. Hier kannst du Meisterwerke von einigen der bekanntesten Künstler aller Zeiten, z. B. von Caravaggio, Albrecht Dürer, Raffael, Peter Paul Rubens, Jan Vermeer und Pieter Bruegel d. Ä. betrachten.

Sehenswürdigkeiten Wien

Das Kunsthistorische Museum in Wien beherbergt eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt. Foto: Adobe Stock, (c) Mistervlad

In der Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum sind seltene, kuriose und faszinierende Objekte vom Mittelalter bis zur Barockzeit ausgestellt. Dabei handelt es sich um die Universalsammlung der Habsburger, mit der sie das gesamte Wissen ihrer Zeit erfassen wollten. Zu den ausgestellten Objekten zählen etwa exotische Materialien wie Korallen oder Haifischzähne, einzigartige Skulpturen wie die Krumauer Madonna und die berühmte Saliera von Benvenuto Cellini. Weitere spannende Ausstellungen im Kunsthistorischen Museum sind das Münzkabinett, die Sammlung alter Musikinstrumente, die Hofjagd- und Rüstkammer sowie die ägyptisch-orientalische Sammlung.

Weitere Infos: Kunsthistorisches Museum, 1010 Wien

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Gleich gegenüber im Schwestergebäude, das exakt wie das Kunsthistorische Museum aussieht, befindet sich das Naturhistorische Museum. Dort kannst du riesige Dinosaurierskelette, die berühmte Venus von Willendorf und die vor über 200 Jahren ausgestorbene Stellersche Seekuh bestaunen. Nur wenige Meter entfernt befindet sich das Museumsquartier, ein beliebter Treffpunkt aller Wiener von jung bis alt. Neben kulturellen Einrichtungen wie das Museum Moderner Kunst, die Kunsthalle Wien oder das ZOOM Kindermuseum liegen hier zahlreiche Cafes und Restaurants.

Regen in Wien? Das sind die beliebtesten Museen in Wien.

5. Hofburg

Im ersten Wiener Bezirk, nur etwa 10 Gehminuten vom Stephansdom entfernt, befindet sich die Hofburg. Vom 13. Jahrhundert bis 1918 war die Hofburg Residenz und Regierungszentrum der Habsburger. Heute sind in dem riesigen Gebäudekomplex die Österreichische Nationalbibliothek, mehrere Museen wie die Albertina und das Weltmuseum untergebracht. Zudem ist die Hofburg seit 1945 der Amtssitz des Österreichischen Bundespräsidenten.

Starte deinen Hofburg-Rundgang am besten beim Michaelertrakt im Sissi-Museum, das anhand von mehr als 300 Objekten die Geschichte der Kaiserin von ihrer Krönung bis zum Tod erzählt. Danach geht es weiter zu den Kaiserappartements, wo du einen Einblick in die privaten Räume von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sissi bekommst. Anschließend erfährst du in der Silberkammer spannende Fakten über die höfische Tafelkultur und kannst wertvolles Porzellan, Silber, Koch- und Backutensilien betrachten.

Sehenswürdigkeiten Wien

Im Michaelertrakt der Hofburg in Wien befindet sich das Sissi Museum und die Silberkammer. Foto: Adobe Stock, (c) TTstudio

Für all jene, die von Pferden fasziniert sind, ist die Spanische Hofreitschule in Wien ein Must-See. Dabei handelt es sich um die einzige Reitschule der Welt, die die klassische Reitkunst der Renaissance beibehalten hat. Erkundige dich in der Spanischen Hofreitschule, wann Trainingsarbeiten oder Vorführungen stattfinden, um die präzisen Bewegungen der Lipizzaner hautnah mitzuerleben.

Abschließend spazierst du zum geschichtsträchtigen Heldenplatz. Dort kannst du wunderschöne Fotos von der Neuen Burg, in der sich die Nationalbibliothek befindet, und von den beeindruckenden Reiterdenkmalen schießen. Für eine kulinarische Pause bietet sich das Palmenhaus im nebenan liegenden Burggarten an. Hier kannst du den Tag auf der Terrasse beim Sonnenuntergang ausklingen lassen.

Weitere Infos: Hofburg, 1010 Wien

6. Schloss Belvedere

Das Schloss Belvedere ist eine wunderschöne barocke Schlossanlage, bestehend aus dem Oberen und dem Unteren Belvedere, welche mit einem weitläufigen Garten verbunden sind. Beide Schlösser wurden Anfang des 18. Jahrhunderts vom berühmten Barockarchitekten Johann Lucas von Hildebrandt für Prinz Eugen von Savoyen als Sommerresidenz erbaut.

Sehenswürdigkeiten Wien

Im Schloss Belvedere in Wien befindet sich das berühmte Gemälde „Kuss“ von Gustav Klimt. Foto: Adobe Stock, (c) mRGB

Es ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien und lockt jährlich rund 1,6 Mio. Besucher an. Das Obere Belvedere ist nicht nur wegen der faszinierenden Architektur und dem einzigartigen Blick über Wien beliebt, sondern auch wegen der beeindruckenden Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Dabei beherbergt das Belvedere die weltweit größte Gemäldesammlung von Gustav Klimt samt seinem berühmten Werk „Kuss“ sowie Gemälde von Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Die Ausstellung wurde mit internationalen Kunstwerken von Claude Monet, Vincent van Gogh oder Caspar David Friedrich ergänzt.

Im Unteren Belvedere werden wechselnde Ausstellungen mit Fokus auf österreichische Kunst präsentiert. In der Vergangenheit gab es etwa Ausstellungen über Egon Schiele, Wiener Blumenmalereien oder die Herausforderungen der Moderne.

Weitere Infos: Österreichische Galerie Belvedere, 1030 Wien

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Gleich neben dem Schloss Belvedere befindet sich der Botanische Garten der Universität Wien. Hier kannst du unter freiem Himmel mehr als 11.000 Pflanzenarten betrachten. Auch die Karlskirche ist vom Schloss Belvedere nur wenige Gehminuten entfernt, die mit ihrer mächtigen Kuppel und ihrem atemberaubenden Kirchenraum definitiv einen Besuch wert ist.

7. Zentralfriedhof

Touristen sind am Zentralfriedhof nichts Ungewöhnliches. Der Friedhof ist mit rund 330.000 Gräbern einer der größten Friedhöfe Europas und zieht aufgrund der vielen Ehrengräber und der wunderschönen grünen Anlage mehrere tausend Touristen im Jahr an. Um zum Hauptportal des Zentralfriedhofs zu gelangen fährst du mit der Straßenbahn 71 zum 2. Tor. Dort erhältst du einen genauen Plan des Friedhofs sowie einen Audio-Guide.

Sehenswürdigkeiten Wien

Der Wiener Zentralfriedhof ist einer der größten Friedhöfe Europas.  Foto: Adobe Stock, (c) maylat

Auf dem Zentralfriedhof sind über 1000 berühmte Persönlichkeiten aus den verschiedensten Bereichen begraben. Eines der meistbesuchten Ehrengräber ist jenes des österreichischen Popstars Falco. Sein Grab ist besonders auffällig: Auf einer Glasplatte ist die lebensgroße Figur des Musikers abgebildet und dahinter ragt ein Obelisk drei Meter in die Höhe. Weitere Ehrengräber von bekannten Personen sind etwa die von Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Udo Jürgens und Arthur Schnitzler. Hier erfährst du, wo sich die bekanntesten Ehrengräber am Zentralfriedhof befinden.

Vor Kurzem eröffnete das erste Kaffeehaus am Wiener Zentralfriedhof: Die Kurkonditorei Oberlaa bietet eine Auswahl an köstlichen Torten, Kuchen, warmen Mehlspeisen und vielfältige Kaffee- und Teespezialitäten.

Weitere Infos: Zentralfriedhof Wien, 1110 Wien

Du möchtest die morbide Seite von Wien entdecken? Mit diesen Aktivitäten lernst du die Nekropole kennen.

8. Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper beeindruckt mit einem besonders imposanten Gebäude auf der Wiener Ringstraße und gilt als eines der bedeutendsten Opernhäuser weltweit. Pro Saison werden hier mehr als 60 verschiedene Opern und Ballettwerke auf höchstem Niveau aufgeführt. Neben den Ensemblemitgliedern treten hier auch internationale Stars auf der Bühne und am Dirigentenpult auf. Begleitet wird das Ensemble von einem einzigartigen Orchester, welches sich aus den Mitgliedern der weltbekannten Wiener Philharmoniker zusammensetzt.

Sehenswürdigkeiten Wien

Die Wiener Staatsoper wird auch als „Erstes Haus am Ring“ bezeichnet. Foto: Adobe Stock, (c) TTstudio

Einen unvergesslichen Abend in der Staatsoper kannst du bereits ab € 10 erleben. Die günstigen Stehplatzkarten bekommst du 80 Minuten vor Vorstellungsbeginn. In den warmen Sommermonaten kannst du die Opernvorstellungen sogar gratis – unter freiem Himmel mitverfolgen. Auf einer Videowall direkt vor der Oper werden im Sommer die Opernveranstaltungen live übertragen.

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Gleich gegenüber der Staatsoper befindet sich die Albertina, eines der beliebtesten Museen Wiens. In der Sammlung „Monet bis Picasso“ bekommst du Meisterwerke der Klassischen Moderne zu sehen. In den habsburgerischen Punkräumen der Albertina ist der weltberühmte „Hase“ von Albrecht Dürer ausgestellt. Außerdem befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Staatsoper der Naschmarkt, wo köstliche Spezialitäten und Leckereien aus aller Welt auf dich warten.

Weitere Infos: Wiener Staatsoper, 1010 Wien

9. Wiener Rathaus

Das Wiener Rathaus ist eines der schönsten Gebäude der Stadt Wien, welches 1883 im neugotischen Stil errichtet wurde. Auf dem höchsten Turm des Rathauses steht der sogenannte Rathausmann, eine 3,4 Meter hohe Gestalt aus Kupfer, die mittlerweile ein Symbol für die Stadt Wien ist. Möchtest du einen Blick ins Innere des Gebäudes werfen, kannst du an einer kostenlose Führung am Montag, Mittwoch und Freitag teilnehmen.

Vor dem Rathaus am Rathausplatz finden das ganze Jahr über Veranstaltungen und Events statt. In der kalten Jahreszeit befindet sich am Rathausplatz der Wiener Eistraum, ein riesiger Eislaufplatz auf mehr als 850 m². Im Sommer kannst du dir im Rahmen des Sommerkinos Filme unter freiem Himmel ansehen. Besonders bekannt ist der Rathausplatz für seinen Christkindlmarkt, der von November bis Weihnachten stattfindet. Zu Silvester kannst du über dem Rathaus ein spektakuläres Feuerwerk betrachten.

Sehenswürdigkeiten Wien

Das Wiener Rathaus ist eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Wien. Foto: Adobe Stock, (c) EKH-Pictures

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Nur wenige Gehminuten vom Rathaus liegen zahlreiche wichtige und geschichtsträchtige Gebäude, die einen Besuch allemal wert sind: Burgtheater, Universität Wien, Votivkirche, Parlament. Für eine kurze Verschnaufpause bieten sich die traditionellen Kaffeehäuser Café Central und Café Landtmann an, wo du Wiener Mehlspeisen wie den Apfelstrudel oder Kaiserschmarrn probieren kannst.

Du bist mit Kindern unterwegs? Diese 15 erlebnisreichen Aktivitäten in Wien werden die Kleinen bei Laune halten.

10. Haus des Meeres

Tauche ein in die Welt des Meeres – ganz ohne nass zu werden. Das Haus des Meeres befindet sich in einem ehemaligen Flakturm und beheimatet mehr als 10.000 Tiere auf 11 Stockwerken. Es ist das optimale Schlechtwetterprogramm an trüben Regentagen. Hier erwartet dich ein buntes Meeresleben: Haifische schwimmen im zweistöckigen Haibecken, tropische Fische tummeln sich zwischen den Korallen und Rochen gleiten über deinem Kopf im Tunnelbecken hinweg. Zudem kannst du hier mit den neugierigen Liszaffen Bekanntschaft machen und die vermutlich längste Ameisenstraße der Welt zu Gesicht bekommen.

Sehenswürdigkeiten Wien

Vom Dach des Haus des Meeres hast du eine atemberaubende Aussicht auf Wien. Foto: Adobe Stock, (c) picclincher

Was gibt’s in der Nähe zu tun?

Wenn du in Shopping-Laune bist, brauchst du nur eine Gasse entlang gehen und schon bist du auf der längsten Einkaufsstraße Wiens: die Mariahilfer Straße. Hier kannst du gemütlich die Fußgängerzone entlang schlendern, durch die Geschäfte bummeln und ein Eis von einem der besten Eisgeschäfte in Wien genießen. Direkt neben dem Haus des Meeres befindet sich ein eher außergewöhnliches Museum: Im Foltermuseum erfährst du, wo sich die Hinrichtungsstätten in Wien befanden, welche Foltermethoden früher zum Einsatz kamen und warum Menschen als Hexen verbrannt wurden.

Weitere Infos: Haus des Meeres, 1060 Wien

Unterkunft gesucht? Top Hotels in Wien:

  • Hotel Kärntnerhof***, 1010 Wien: ausgezeichnete Lage – direkt im Stadtzentrum, ausgezeichnete Verkehrsanbindung (U1, U4) Frühstück erhältlich, Preis: ab € 109 pro Nacht
  • Hotel Wandl****, 1010 Wien: ausgezeichnete Lage – direkt im Stadtzentrum, ausgezeichnete Verkehrsanbindung (U1), Frühstück erhältlich, Preis: ab € 105 pro Nacht
  • Ambassador Hotel Wien*****, 1010 Wien: ausgezeichnete Lage – direkt im Stadtzentrum, ausgezeichnete Verkehrsanbindung (U1, U4, U2), Frühstück erhältlich, Restaurant & Bar im Hotel, Preis: ab € 150 pro Nacht
  • Alma Boutique Hotel****, 1010 Wien: ausgezeichnete Lage – direkt im Stadtzentrum, ausgezeichnete Verkehrsanbindung (U1, U4), Frühstück erhältlich,  Preis: ab € 91 pro Nacht
  • Appartements Fleger****, 1160 Wien: ruhige Lage, gute öffentliche Verkehrsanbindung (U3), 20 Minuten ins Zentrum, Preis: ca. € 96 pro Nacht
  • Hotel Jäger****, 1170 Wien: ruhige Lage, gute öffentliche Verkehrsanbindung (S45, Straßenbahn 43), 30 Minuten ins Zentrum, Frühstück erhältlich, Preis: ab € 130 pro Nacht
  • Hotel Asperner Löwe***, 1220 Wien: ausgezeichnete öffentliche Verkehrsanbindung (U2), 30 Minuten bis in die Altstadt, Frühstück erhältlich, Preis: ca. € 90 pro Nacht


Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie