So gelingt Blog Marketing für KMU

„7 Tipps für…“, „Die Top 10…“: Blogartikel wie diese und generell Blog Marketing liegen gerade voll im Trend. Warum das so ist und wie vor allem KMUs von einem eigenen Blog profitieren, erfahren Sie hier.

Blog Marketing bietet gerade für KMU viel Potenzial zur Kundengewinnung. HEROLD hat ein eigenes Blogteam mit 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Was ist Blog Marketing?

Bestimmt haben auch Sie Ihren persönlichen Lieblingsblog, bei dem Sie immer mal wieder gerne vorbeischauen – ganz egal, ob privat oder beruflich. Wahrscheinlich tun Sie das aus gutem Grund: Erfolgreiche Blogartikel bieten dem Leser Mehrwert, sprich: In irgendeiner Form profitieren Sie von den Inhalten dieses Blogs, indem Sie spannende Neuigkeiten erfahren, wertvolle Tipps erhalten oder sich schlichtweg gut unterhalten fühlen.


Kundenbindung stärken mit Blog Marketing

Nutzt ein Unternehmen einen Blog zur Kundengewinnung, so spricht man von Blog Marketing. Als essentieller Bestandteil von Content Marketing helfen Blogs Unternehmen dabei, die Kundenbindung zu stärken und den eigenen Expertenstatus zu festigen.

So betreibt HEROLD zum Beispiel 2 Blogs – einen B2C Blog und einen B2B Blog:


Fotocredit: HEROLD

Darum ist ein Blog heutzutage wichtig:

  • Christoph Schlarb / HEROLD B2C Blog (Bild rechts): „Vertrauenswürdige Inhalte sind die Zukunft der Online-Welt. Dafür steht der HEROLD Blog. Wir nehmen unsere Leser an die Hand und leisten Hilfestellung bei allen großen und kleinen Herausforderungen des Lebens. Dadurch schaffen wir eine verlässliche Online-Welt, die bewegt und inspiriert. 1 Million Blog-Seitenaufrufe im letzten Quartal belegen diesen Anspruch.“
  • Michael Haberl / HEROLD B2B Blog (Bild links): „Indem wir Tipps und Tricks, Hintergrundinfos und Ratgeber-Content für Österreichs KMU in unserem B2B Blog zur Verfügung stellen, können sich potenzielle Kunden von unserer Kompetenz überzeugen und das Vertrauen in die Online-Marketing-Services von HEROLD zusätzlich stärken.“

Welche Inhalte sich für Ihre Branche eignen, hängt natürlich von Ihrer Nische ab. In der Praxis haben sich Inhalte bewährt, die entweder beratend, informierend oder unterhaltend wirken. Das folgende Praxisbeispiel zeigt, wie zum Beispiel ein Fitnessstudio spannende Blogbeiträge erstellen könnte:

Blog Marketing eignet sich für jede Branche. (Fotocredit: Adobe Stock)

3 Ideen für Blogartikel – Praxisbeispiel Fitnessstudio

„Darauf sollten Sie bei der Auswahl Ihres Fitnessstudios achten“

Beratend: Der Leser erhält praxisorientierte Tipps oder eine Anleitung, um ein konkretes Problem zu lösen.


„Kraft versus Ausdauer: Das sagen aktuelle Studienergebnisse“

Informierend: Der Beitrag erläutert komplexe Inhalte auf eine verständliche Art und Weise und präsentiert interessante Informationen oder aktuelle Neuigkeiten.


„5 Anzeichen dafür, dass Sie mal wieder ins Fitnessstudio gehen sollten“

Unterhaltend: Indem der Blogartikel ein Thema aus einer amüsanten Perspektive beleuchtet, fühlt sich der User unterhalten – und kehrt höchstwahrscheinlich bald zu Ihrer Website zurück.


Vorteile von Blog Marketing

Sollten Sie schon einmal Anzeigen oder Inserate gebucht haben, wissen Sie, dass selbst Kleinformate in regionalen Medien preislich im vierstelligen Bereich beginnen.

Gerade für KMU liegen diese Preise meist außerhalb des Budgets – ein Grund mehr, warum Sie auf kostengünstiges Blog Marketing setzen sollten.

Plus: Blogartikel sind langlebig. Während Anzeigen – egal, ob online oder Print – nur so lange aktiv sind, wie Sie auch dafür bezahlen, leitet ein guter Blogartikel via Google jahrelang Besucher und somit potenzielle Kunden auf Ihre Website.


Blog Marketing für KMU – Selber machen oder auslagern?

Selbstverständlich können Sie sich als Experte Ihrer Branche auch selbst um Ihr Blog Marketing kümmern. Neben ausreichend Zeit ist dafür jedoch auch einiges an Know-how hinsichtlich Technik und Texterstellung erforderlich.


Hinter einem Blogartikel steckt viel mehr, als reine Texterstellung. (Fotocredit: Adobe Stock)

In 5 Schritten zum eigenen Blogartikel

  • Blogartikel schreiben: Schreiben kann doch eigentlich jeder – oder? Wie schwierig es sein kann, seine Gedanken strukturiert zu formulieren, wird einem oft erst klar, sobald man vor dem leeren Blatt – bzw. Bildschirm – sitzt. Doch selbst wenn Sie gut und gerne schreiben, gelten für Webtexte andere Regeln als zum Beispiel für Zeitungsartikel. Hier können Sie nachlesen, wie Sie das richtige Keyword für Ihre Webtexte finden.

  • Blogartikel einpflegen: Sobald Ihr Beitrag fertig ist, muss er ins Content-Management-System (kurz CMS) Ihrer Website eingepflegt werden. Dabei genügt es jedoch nicht, den Text einfach nur zu kopieren: Achten Sie auf eine leserfreundliche Struktur und unterteilen Sie Ihren Text in viele kurze Abschnitte inklusive Zwischenüberschriften.

  • Bildredaktion: Schlagen Sie Ihre Leser nicht mit endlosen Textwüsten in die Flucht. Je nach Textlänge sollte jeder Blogartikel neben einem ansprechenden Titelbild auch durch passende Bilder im Text aufgelockert werden. Und natürlich sollten die Bilder farblich zu Ihrem Webdesign passen.

Vorsicht: Bevor Sie ein Bild verwenden, sollten Sie sichergehen, auch über die erforderlichen Bildrechte zu verfügen. Wenn Sie keine eigenen Bilder haben, beziehen Sie Ihre Bilder am besten von einer Bilddatenbank wie zum Beispiel Adobe Stock.


  • SEO: Was nutzt der beste und ausführlichste Blogartikel, wenn er von niemandem gefunden wird? Damit Ihr Beitrag in den Suchergebnissen von Google auftaucht, müssen Sie Ihn für Suchmaschinen optimieren (= SEO). Das betrifft neben der Texterstellung auch die technischen Aspekte Ihrer Website. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Website fit für Google machen.

  • Social Media: Ihr Blogartikel ist online? Herzlichen Glückwunsch! Um die Reichweite Ihres Beitrags zu erhöhen, sollten Sie ihn nun auf Ihren Social-Media-Kanälen teilen und dafür sorgen, dass er von möglichst vielen Leuten geklickt wird.

Ihre zeitlichen Ressourcen reichen leider nicht aus, um auch noch einen Blog zu betreuen? Dann haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihr Blog Marketing an freie Texter oder eine Agentur auszulagern.

Im Rahmen des Paketes „Ranking-Boost Plus“ übernimmt übrigens auch der HEROLD für seine Kunden die Erstellung von Blog Content.


Ranking-Boost Plus ansehen
Weitere Artikel