SEO für die Gastronomie: So erhalten Restaurants, Bars und Cafés Top-Rankings

Viele Gastrononmiebetriebe werden über Google gesucht und gefunden. Bild: © Herold

Die Tische und Stühle deines Restaurants, Cafés oder deiner Bar bleiben leer? Besonders in Großstädten, mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot, kann das schnell der Fall sein – denn die Konkurrenz ist groß. Hungrige Tourist:innen, aber auch Einheimische starten die Suche nach ihrer nächsten Mahlzeit auf Suchmaschinen wie Google und wenn deine Website bei einer relevanten Suchanfrage nicht erscheint, dann ist das die Erklärung für die leeren Plätze. Um das zu ändern kommt die Suchmaschinenoptimierung, kurz: SEO, für die Gastronomie ins Spiel. Erfahre in diesem Ratgeberartikel, wie die Website deines Lokals bei einer relevanten Online-Suche auch sicher weit oben erscheint.

Warum solltest du dich um SEO für die Gastronomie kümmern?

Du kennst es bestimmt selbst: Du bist unterwegs, bekommst Hunger, greifst nach deinem Handy und startest deine Restaurantsuche bei einer Suchmaschine. Genau so starten die meisten Hungrigen ihre Suche und deshalb ist die Suchmaschinenoptimierung für Restaurants, Cafés und Bars so wichtig – um online gesehen zu werden

SEO für die Gastronomie legt nicht nur den Grundstein für Top-Rankings in den Suchergebnissen, sondern verbessert zusätzlich das Online-Erlebnis deiner Websitebesucher:innen. Die Website wird optisch ansprechender, vermittelt Werte des Restaurants und liefert wichtige Informationen.

Welcher SEO-Maßnahmen solltest du dich als Gastronom:in bedienen?

Wir müssen an dieser Stelle Gastronom:innen nicht erklären, dass ein leckeres Essen oder ein kühler Drink aus mehr als nur einer Zutat besteht. In der Suchmaschinenoptimierung ist das nicht anders. SEO für die Gastronomie setzt sich aus mehreren Maßnahmen zusammen: der Onpage und Offpage Optimierung, dem Local sowie dem Mobile SEO

Onpage Optimierung für Gastronomie-Websites

Die Onpage Optimierung  beinhaltet Maßnahmen, die auf der Website deines Restaurants, deiner Bar oder deines Cafés stattfinden und diese in den Suchmaschinen nach oben befördert. Nicht nur das Ranking verbessert sich mithilfe von Onpage SEO, sondern deine gesamte Seite –  sie wird benutzer:innenfreundlicher, sodass sich deine potenziellen Gäste gerne auf deiner Website aufhalten und durchklicken.

Design, Besucher:innen-Erfahrung, Struktur und Klicktiefe

Die Website ist mitunter der erste Kontakt, den deine Gäste mit deinem Lokal haben. Das Design und der Aufbau sollten die Werte und Exklusivität deines Restaurants aufgreifen. Parallel dazu sollte die Struktur und Klicktiefe eine einfache, intuitive Navigation durch die Webseiten unterstützen – damit alles, was Stamm- und künftige Gäste interessiert, leicht zu finden ist.

Keywords

Deine Keywords, also die Begriffe, die potenzielle Gäste bei der Suchmaschine eingeben, müssen zu deinem Lokal passen. Ein italienisches Restaurant optimiert auf andere Keywords als eine After-Work-Bar und die wiederum auf andere Begriffe als ein gemütliches Kaffeehaus.

Tipp: Führe vorab eine Keyword-Recherche durch und finde mithilfe von verschiedenen Keyword-Tools heraus, wonach deine potenziellen Gäste suchen.

Content

Mache mit innovativen Inhalten mit Mehrwert für die Leser:innen auf dich aufmerksam und schmücke sie mit relevanten Keywords aus. Erfahre in dem Artikel SEO-Texte schreiben, wie du einen für Suchmaschinen optimierten Text verfasst.

Metadaten

Die Metadaten umfassen Meta Title und Meta Description und sind in der Regel das, was den Besucher:innen bei einer Suche in den Suchergebnissen angezeigt wird. Sie sind das Aushängeschild deiner jeweiligen Webseite. Beides muss aus diesem Grund verraten, was Nutzer:innen auf der Seite finden werden, aber andererseits auch Lust machen, auf das Suchergebnis zu klicken.

Interne Verlinkungen mit guten Ankertexten

Mithilfe von internen Verlinkungen, also Links innerhalb deiner Seite, schaffst du eine schöne Nutzer:innen-Erfahrung, was Suchmaschinen mit gutem Ranking in den Suchergebnissen belohnen. Dabei ist vor allem auf eine gute Wahl der Ankertexte (das Keyword des verlinkten Textes) zu achten.

Technische Maßnahmen zur Sicherheit und Crawlbarkeit

Schnelle Ladezeiten, optisch einwandfrei aufbereitete Speisekarten, gegebenenfalls Module zur Online-Reservierung und andere Funktionen – achte auf eine technisch tadellose Website. Denn die meisten Besucher:innen verlassen eine Website, wenn sie technisch nicht einwandfrei funktioniert. Darüber hinaus muss die Website von Google crawlbar sein. Das bedeutet, dass sie von den Bots und Crawlern einer Suchmaschine besucht werden kann, damit diese ihre Inhalte aufnehmen und bewerten können.

Offpage Optimierung

Bei der Offpage Optimierung findet die SEO-Arbeit nicht mehr direkt auf der Website der Gastronom:innen statt, sondern abseits davon – wobei sich alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen positiv auf die Webseiten und ihre Rankings auswirken.

Backlinks aufbauen

Die Bedeutung von persönlichen Empfehlungen kennen Gastronom:innen zu gut. Backlinks sind in den digitalen Sphären eben das: Empfehlungen. Idealerweise generiert deine Website Backlinks von thematisch verwandten Seiten, beispielsweise Restaurantkritiker:innen oder Gastro-Blogs. Das bedeutet einfach gesagt: Diese Seiten verlinken auf deine Website. 

Manchmal musst du beim Backlink-Aufbau mit folgenden Mitteln nachhelfen: 

  • Erstellung von Inhalten, die andere Websites dazu anregen, darauf zu verlinken
  • Kontaktaufnahme mit relevanten Websites und durch Linktausch um Verlinkungen bitten
  • Verbreitung von Inhalten über Social-Media-Kanäle
  • Überwachung der Backlink-Profile von Konkurrenten, um mögliche Link-Gelegenheiten zu identifizieren

Local SEO – einer der wichtigsten Punkte von SEO für die Gastronomie

Local SEO bezieht sich auf die gezielte Optimierung einer Website für lokale Suchanfragen. Da die Nutzer:innen meist mit lokalem Bezug googeln, sollte deine Website auch bei diesen Suchen erscheinen. 

Kontaktdaten und das Google Unternehmensprofil

Deine Gäste besuchen dich vor Ort, weshalb deine Daten, darunter deine Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, sowie die Öffnungszeiten und eine Anfahrtsbeschreibung nicht fehlen dürfen. 

Am besten ist es, wenn du bei Google Maps und der kleinen Box am rechten Rand der Google-Suche erscheinst. Das geht mit einem Google Unternehmensprofil. So bietest du deinen Gästen zusätzlich die Möglichkeit, dich zu bewerten und positives Feedback zu hinterlassen. Du kannst mit deinem eigenen Profil außerdem auf Feedback reagieren und Fragen beantworten.

Lokale Keywords

Da dein Restaurant nun einmal fest an einem Platz existiert, sind lokale Keywords das A und O für deine Website. Dazu gehören beispielsweise Suchanfragen wie: 

  • Italiener in Wien
  • Spanisches Restaurant in Graz
  • Sushi Villach
  • Beste Pizza in Dornbirn
  • Mittagessen nahe Stephansdom
  • Frühstücksbüffet Wiener Neustadt

Mobile SEO – weil das Internet heute mobil ist

Ein immer größer werdender Teil des Internet-Traffics verlagert sich heutzutage auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Für dich als Gastronom:in ist Mobile SEO aus einem weiteren Grund wichtig: Wer unterwegs, in der eigenen oder einer fremden Stadt, spontan essen oder etwas trinken gehen möchte, wird auf dem Smartphone nach geeigneten Adressen suchen.

Das sind die wichtigsten Mobile SEO Maßnahmen:

  • Verwende entweder ein Responsive Design, ein dynamisches Design oder eine separate URL für deine mobile Seite.
  • Erstelle mit PWA (Progressive Web Applications) einen Hybrid auf App und mobiler Seite. 
  • Designe ein Mobile-First-Webdesign für deine Website.
  • Recherchiere mobile Keywords wie “Italiener in meiner Nähe”.

Kann ich als Gastronom:in die Suchmaschinenoptimierung selbst in die Hand nehmen?

Du kannst SEO für die Gastronomie durchaus selbst übernehmen, plane allerdings viel Zeit dafür ein. Starke Top-Rankings, vor allem in Großstädten mit hohem Konkurrenzdruck, ergeben sich nicht von alleine – sie kommen mit viel Zeit, Expertise, technischem Know-how und Kenntnissen speziell zur Suchmaschinenoptimierung.

Vielen Gastronom:innen fehlt dafür mindestens diese Zeit, denn ein Restaurant zu führen ist selbstverständlich ein Full-Time-Job. Mit einer monatlichen SEO Betreuung bekommt deine Seite ein Top-Ranking, dein Lokal neue Gäste und dein Konto mehr Umsätze. Während du dich getrost um deine Gäste kümmerst.

Mit SEO für die Gastronomie zu einem ausgebuchten Lokal

Du siehst – SEO ist für Restaurants, Bars und Cafés eine wichtige Marketing-Strategie, um die Sichtbarkeit deiner Website online zu erhöhen. Die Maßnahmen der Onpage und Offpage Optimierung, sowie das Local und Mobile SEO arbeiten hier Hand in Hand zusammen, um deinem Gastronomiebetrieb dabei zu helfen, mehr Gäste zu gewinnen und den Umsatz zu steigern. 

Du kannst SEO zwar selbst in die Hand nehmen, doch um dich wirklich auf deinen Betrieb konzentrieren zu können, lohnt sich das Engagieren von professionellen SEO-Expert:innen. Also, heute noch mit SEO beginnen und schon bald ein volles Haus haben.

HEROLD Blog Team 2021

Herold Content Team

Infos zur Redaktion

Interesse geweckt?

Du willst Suchmaschinen-Optimierung für deinen Unternehmenserfolg nutzen? Dann meld dich bei uns. Wir beraten dich gern zu unseren Produkten!

Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Einwilligung*
This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Vielen Dank für deine Bewertung des Artikels!