13 Vorteile einer Website für Unternehmen: Warum ist eine Website wichtig?

Ob Ordination, Modegeschäft oder Yogastudio – eine Website bringt viele unternehmerische Vorteile. Bild: © Herold

Wir könnten dir in Wahrheit hunderte Vorteile einer Website für Unternehmen nennen. Doch wir wollen deine Zeit natürlich nicht überstrapazieren. Aus diesem Grund präsentieren wir dir in diesem Beitrag die 13 wichtigsten Vorteile!

Warum ist eine Website wichtig?

Unternehmen, die noch keine Website haben, sind nicht mehr zeitgemäß. Das ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Anders sieht es aus, wenn man Unternehmer:innen fragt, ob sie die Vorteile einer Website für Unternehmen kennen. Denn die meisten wissen zwar, dass eine Website Vorteile mit sich bringt. Doch nur die wenigsten haben eine Vorstellung davon, welchen konkreten Mehrwert ein Internetauftritt für ihr Unternehmen hat.

13 Vorteile einer Website für Unternehmen

Damit du genau weißt, was dir eine Website bringt, präsentieren wir dir hier nun die wichtigsten Vorteile einer Website für Unternehmen!

1. Dein Aushängeschild und erster Eindruck

Eine ansprechende und moderne Website ist definitiv ein Must-have für jedes Unternehmen und Selbständige, die sich im Internet präsentieren wollen. Sie ist Aushängeschild, Visitenkarte und Schaufenster zugleich. Die Kundschaft kann sich hier in Ruhe über das Angebot informieren und eine Entscheidung treffen. Hier hat jedes noch so kleine Unternehmen die einmalige Chance, sich von der besten Seite zu präsentieren.

Der erste Eindruck zählt: Besucher:innen einer Internetseite entscheiden in wenigen Millisekunden, ob sie a) das Richtige gefunden haben und b) die Webseite ansprechend finden. Aus diesem Grund sollte man auf einen amateurhaften Internetauftritt lieber verzichten, da dieser auch kontraproduktiv sein kann. In die Startseite, deine Homepage, solltest du daher viel Zeit investieren.

Achtung: Du bekommst keine zweite Chance, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen!

2. Erreichbarkeit, denn Webseiten schlafen nicht

Von einer guten Website profitiert dein Unternehmen tagtäglich, denn eine Website schläft nie. Sie funktioniert 24 Stunden und 7 Tage die Woche. Besonders an Feiertagen oder auch am Wochenende surfen viele Menschen im Internet. Während du dich also zurücklehnen kannst, arbeitet deine Website unermüdlich für dich weiter – sofern diese auch im Netz gefunden wird.

Um online gefunden zu werden, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten: Entweder suchen Menschen direkt nach deinem Unternehmen oder aber nach einem Produkt bzw. nach einer Dienstleistung. Für Letzteres kannst du eine auf Keywords optimierte (suchmaschinenoptimierte) Website erstellen lassen.

Du willst eine Profi-Website zu günstigen Preisen?

3. Kontaktmöglichkeiten für deine Kundschaft

Deine potenzielle Kundschaft hat nicht nur das Bedürfnis, sich über dein Unternehmen oder deine Produkte zu informieren, sondern möchte auch mit dir in Kontakt treten. Auf deiner Website kannst du ihnen verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten bieten:

  • Das klassische Kommunikationsmittel ist das Telefon. Es kann also nur von Vorteil sein, wenn du die Telefonnummer deines Unternehmens an prominenter Stelle auf der Startseite deines Internetauftritts platzierst.
  • Mit einer E-Mail hat deine Kundschaft die Möglichkeit, sich jederzeit (auch am Wochenende oder nachts!) an dich zu wenden, ohne auf den nächsten Werktag warten zu müssen.
  • Ein Kontaktformular, gibt denjenigen, die keine E-Mail schreiben wollen, die Möglichkeit, trotzdem schriftlich mit dir in Kontakt treten zu können.
  • Nutzt du Facebook, LinkedIn, WhatsApp oder sonstige Social-Media-Kanäle, hast du die Möglichkeit, sie als Messenger auf deiner Website zu integrieren.
  • Mittels Support- oder Verkaufs-Chat können die Besucher:innen deiner Website direkt mit deinen Angestellten (oder auch dir selbst) in Kontakt treten.
Eine Website hilft dir deinen Kundenservice so zu verbessern, sodass deine Kund:innen letztlich zufriedener sind. Bild: Dilok, © Herold

4. Verbesserung deines Kundenservice

Dadurch, dass du sehr viel leichter und auch über mehrere Kanäle erreichbar bist, hast du die Möglichkeit, deinen Kundenservice zu verbessern. So sind Social-Media-Kanäle ein beliebtes Kundeninstrument, um die persönliche Meinung kundzutun.

Graut es den meisten Unternehmer:innen zwar vor negativen Kundenkommentaren, so sind gerade die negative Bewertungen ein wertvolles Marketing-Werkzeug. Hier bekommst du die Gelegenheit, in aller Öffentlichkeit empathisch und lösungsorientiert mit der Kritik umzugehen – und bei deiner (potenziellen) Kundschaft einen durch und durch professionellen Eindruck zu hinterlassen.

💡 TIPP: Wie du mit negativen Kundenrezensionen umgehst, erfährst du in unserem Beitrag über Google Bewertungen!

5. Möglichkeit der Weiterempfehlung

Mund-zu-Mund-Propaganda gehört nach wie vor zu den bedeutendsten Werbemitteln, über die ein Unternehmen verfügt. Doch hat sich die Mundpropaganda im Zuge der Digitalisierung mittlerweile ins Internet verlagert.

Aus diesem Grund benötigen Unternehmen eine Website, die man ohne Probleme auf anderen Seiten verlinken sowie in sozialen Medien oder in privaten Nachrichten über WhatsApp und Co. teilen kann. Hast du keine Website, verzichtest du also auf die kostbare Möglichkeit, dass dein Unternehmen weiterempfohlen wird. Und am Ende folglich auch auf Umsätze.

6. Wettbewerbsfähigkeit

Warum eine gute Website wichtig ist? Weil die Mitstreiter:innen deiner Branche ebenfalls eine Website haben. Im Zweifelsfall geht der Auftrag also an die Konkurrenz, weil du dem Internetauftritt zu wenig oder gar keine Aufmerksamkeit geschenkt hast.

In Österreich gibt es zahlreiche Initiativen zur Förderung der Digitalisierung heimischer KMU. Weiterführende Informationen bietet dir beispielsweise das vom Bund ins Leben gerufene Austria Wirtschaftsservice. Wer beispielsweise seinen Betrieb eCommerce-tauglich machen möchte, kann sich hier über passende Förderprogramme informieren.

7. Viel Platz für Informationen

Du willst deine Kundschaft über Änderungen in deinem Unternehmen informieren? Mittels CMS (Content Management System) kannst du deine Website immer aktuell halten – und das sozusagen in Echtzeit!

Auf diese Weise kannst du deine Kundschaft schnell und unkompliziert über tolle Leistungen oder Änderungen im Tagesgeschäft informieren, neue Produkte präsentieren, vielleicht sogar Mitarbeiter:innen suchen und vieles mehr.

Wer im Netz nach dir sucht, ist für gewöhnlich auf der Suche nach grundlegenden Informationen wie zum Beispiel Öffnungszeiten, Preise oder Bewertungen. Mach es deiner potenziellen Kundschaft so einfach wie nur möglich. Folgende Infos sollten daher auf keiner Unternehmenswebsite fehlen:

8. Aktualität deiner Infos

Ein Unternehmen ist normalerweise immer in Bewegung: Ob aktuelle Angebote, veränderte Öffnungszeiten oder ein neuer Ansprechpartner. Es gibt unzählige Änderungen im Tagesbetrieb eines Unternehmens, über die man seine Kundschaft unmittelbar informieren sollte. Denn haben sich die Preise, Dienstleistungen oder Produkte geändert, so will man das als Kund:in wissen. Mal ehrlich: Wer kauft schon gerne die Katze im Sack?

Eine Website ermöglicht es dir, jegliche Art von neuen Infos direkt und unverzüglich an deine potenzielle Kundschaft weiterzugeben. Kein Kommunikationsmittel ist schneller als deine eigene Website. Auf diesen zeitlichen Vorsprung solltest du nicht verzichten!

9. Sichtbarkeit im Netz

Die Sichtbarkeit eines Unternehmens im Netz umfasst alle Aspekte der Online-Präsenz. Diese reicht von Einträgen in Branchenverzeichnissen wie herold.at über Social Media (z.B. Facebook) bis hin zur Unternehmenswebseite.

Wer sich nachhaltig und erfolgreich im World Wide Web bewähren möchte, sollte alle Aspekte der Online Präsenz berücksichtigen. Das Internet ermöglicht hier eine Chancengleichkeit: Auch kleine Unternehmen können sich durch einen guten Internetauftritt und einem entsprechenden Angebot gegen Big Player behaupten.

Genau das ist auch die Kernidee der Herold Power.Site. Denn es handelt sich hierbei um eine Website kombiniert mit Marketing-Maßnahmen, die sicherstellen, dass die Online Präsenz der Website überdurchschnittlich (und garantiert!) hoch ist.

Du willst eine Website, die überall im Internet präsent ist?

10. Neue Kundschaft gewinnen

Vorausgesetzt, deine Website funktioniert und scheint auf der Suche nach einem Produkt in den Suchergebnissen auf: Dein billigster Mitarbeiter sorgt dafür, dass du regelmäßig neue Kundschaft gewinnst. Und das tagtäglich!

Eine Analyse von über 30.000 österreichischen Webseiten hat das Ergebnis erbracht, dass 74% der Unternehmenswebseiten in Österreich nicht für Suchmaschinen (z. B. Google) optimiert sind.

Sorge dafür, dass deine Webseite im Netz auch gefunden wird. Überprüfe hierfür Folgendes:

11. Mehr Umsatz

Neue Kundschaft ist natürlich schön und gut, doch worum es am Ende geht, sind selbstverständlich die Umsätze. Denn ohne diese kann dein Unternehmen weder über längere Zeit bestehen bleiben, noch kannst du neue und bessere Produkte entwickeln – geschweige denn deine Mitarbeiter:innen bezahlen.

Genau hierbei kommt dir eine Website zugute, da du mit ihr deine Umsätze sowohl direkt als auch indirekt steigern kannst:

  • Indirekte Umsatzsteigerung: Du findest im Internet neue Kund:innen (bzw. sie finden dich!), die dann vor Ort dein Geschäft aufsuchen, um deine Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.
  • Direkte Umsatzsteigerung: Wenn deine Website eine eCommerce-Funktion (=Online-Shop) hat, dient sie dir als weitere Absatzmöglichkeit für deine Produkte.

12. Idealer Ort für die Markenbildung

Eine Website zusammen mit Social-Media-Kanälen stellt das ideale Werkzeug für Unternehmen dar, um sich als Marke zu profilieren. Der Vorteil dieser Plattformen liegt nämlich nicht zuletzt darin, dass du dort frei entscheiden kannst, wie du dein Unternehmen nach außen darstellst.

Durch interessante Blogartikel zu Themen deiner Branche, die du auch über deine sozialen Medien teilst, oder durch witzige Gewinnspiele auf Facebook, kannst du deinem Unternehmen das gewisse Etwas verleihen, sodass sich Internetnutzer:innen an dich und deine Marke erinnern – und dich idealerweise bei zukünftigen Kaufentscheidungen berücksichtigen.

13. Günstiges Marketing, das sich rentiert

Webseiten gehören zu den sparsamsten und zugleich effektivsten Kanälen für Marketing und Vertrieb. Im Vergleich zu Zeitungsinseraten kostet eine Webseite, die 365 Tage im Jahr für dich arbeitet, lediglich einen Bruchteil.

Der Online-Markt in Österreich wird auch die nächsten Jahre starke Zuwächse erfahren. Im Jahr 2021 wird der Umsatz im Bereich eCommerce rund 6,7 Milliarden € betragen.

Österreichische Online-Shops können hier jedoch nur begrenzt profitieren: Die Konkurrenz außerhalb des Landes kann sich über jede zweite Online-Bestellung freuen. Wie jedoch bereits erwähnt (vgl. Grund 5), können sich auch lokale Anbieter:innen gegen Internetriesen behaupten – sofern sie sich darum auch kümmern.

Fazit: Warum ist eine Website wichtig?

Wer seine ersten Schritte in die Welt des Online Marketings wagt, kommt nicht am Thema Website vorbei. Denn 92 % aller Österreiche:rinnen nutzen Google, um nach Dienstleistungen oder Produkten zu suchen. Wer sich im Netz daher gut zu präsentieren weiß und an den richtigen Schrauben dreht, kann sich jeden Tag über neue Seitenbesuche freuen.

Eine gute Website? Ziele definieren!

Zunächst gilt es natürlich zu klären, welche Ziele mit einer Website überhaupt erreicht werden wollen. Je nachdem, ob die Webseite eher informativen Charakter haben soll oder dem Verkauf dient, muss die Homepage nämlich unterschiedlich gestaltet sein:

Eine statische Website

Wer online Kundschaft gewinnen will, seine Produkte oder Dienstleistungen jedoch offline anbietet, braucht in der Regel eine einfache Website. Hiermit kann sich ein lokales Unternehmen (z.B. Friseure, Restaurants, Installateure, Ärzte) präsentieren, Interessenten informieren und die Kontaktaufnahme erleichtern.

Eine statische Website besteht normalerweise aus mehreren Unterseiten, um folgende Inhalte darstellen zu können:

  • Leistungen (z. B. Menü)
  • Anfahrt
  • Kontakt
  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Über uns

Eine dynamische Website

Im Unterschied zu einer einfachen Website ist die dynamische Website ausgefeilter und bietet weitaus mehr Funktionen für die Seitenbesucher:innen. Eine komplexe Website verfügt beispielsweise über einen Webshop mit Zahlfunktion, aber auch viele andere Features sind hier denkbar:

  • Online-Shop
  • Kommentarsystem
  • Datenbanken
  • Forum
  • Newsletter
  • mehrsprachige Websites

TIPP: Mehr zum Thema erfährst du in unserem Beitrag „Website machen: In 7 Schritten eine Unternehmenswebsite erstellen“!

Du willst eine Website, die auch tatsächlich gesehen wird?

Blogmarketing
Florian Damien Singh

Florian Damien Singh

Online Redakteur