Alles zur Trendspirituose, über Gin Bars und die besten Produzenten

Gin Bar Wien

Gin Bar Wien: Hier erfährst du alles zum Thema Gin! Foto: Adobe Stock, (c) Javier Somoza

Keine Spirituose hat in den letzten Jahren ein so fulminantes Comeback erlebt wie diese! Jahrelang galt vielen der Gin Tonic als eine Art Verlegenheitsbestellung. Doch wenn die Falstaff Geschäftsführerin Elisabeth Kamper die Frage nach ihrer Lieblingsspirituose ohne Zögern mit „Gin“ beantwortet, dann weiß man, womit jetzt am liebsten gerührt und geschüttelt wird. In diesem Beitrag erfährst du neben anderen Informationen, wo du die besten Gin Bars in Wien findest.

Gin: Was ist das überhaupt?

Wer „Wacholderschnaps“ zu ihm sagt, hat zwar nicht unrecht, aber beleidigt ihn ein bisschen. Seine Basis bildet Alkohol eher neutralen Geschmacks, der meist wie beim Vodka und Whiskey aus Getreide, aus Melasse wie beim Rum oder manchmal aus Weintrauben wie beim Gappa gewonnen wird. Was dem Trendgetränk seinen unverwechselbaren Charakter verleiht, ist ein aufwendiges Aromatisierungsverfahren. Zum Einsatz kommen neben den Wacholderbeern auch Kräuter und Wurzeln wie Angelika, Schwertlilie, Koriander, Zimt, Zitrone, Mandel, Süßholz und noch mindestens eine Hundertschaft mehr. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt!

Wer jetzt an geheime Rezepturen und strenge Regeln denkt, hat es verstanden. Der Alkoholgehalt muss mindestens 37,5 vol% betragen und es darf bei der Produktion nachgesüßt werden. Hinzukommt, dass man die Spirituose mit dem Wacholderkick im Prinzip leicht herstellen kann. Ihr Geschmack wird kreiert und komponiert. Die Charakteristik entsteht nicht wie zum Beispiel bei Whiskey und Whisky vorwiegend durch Lagerung. Werbetechnisch wurde der Markt sicherlich vor allem von Bombay Sapphire, Beefeater oder Hendrick’s aufbereitet. Kennt man, oder?

Gin Bar Wien

Foto: Adobe Stock, (c) monticellllo

Gin Bar Wien: unsere Empfehlungen!

Die leidenschaftlichen Fans des Wacholderbrands unter der geschätzten Leserschaft dürfen dieses Kapitel überblättern. Ich bin nicht böse, versprochen. Es gibt in Wien nämlich genau zwei ausgewiesene Watering Holes, die sich in diese Richtung spezialisiert haben, das dafür aber ernsthaft. Ich sage nur: Strozzigasse und Billrothstraße.

Das Torberg

Beschreibung: Gemütliche Bar mit reicher Auswahl an Ginsorten und kompetenter Beratung. Ideal für gemütliches Beisammensitzen.
Derzeitiger Stand: >600 Ginsorten plus 23 Tonics
„Rein rechnerisch gesehen, können sie im Torberg 42 Jahre lang jeden Tag einen anderen Gin Tonic trinken, ohne jemals eine Wiederholung zu haben.“ (Website)
Das Torberg, 1080 Wien

Slubar

Beschreibung: Eine gute After Work Bar, aber auch für einen fortschreitenden Abend bestens geeignet. Der Inhaber Nikolaus Slupetzky ist ein kompetenter Begleiter durch die Sammlung!
Derzeitiger Stand: 282 Ginsorten plus 44 Tonics
Von Falstaff mit 93 Punkten und 3 Gläsern ausgezeichnet.
Slubar, 1190 Wien

Wer produziert in Österreich guten Gin?

Fast hätte ich jetzt gesagt: Eh jeder. Und die Reihung ist zufällig, ich sag’s nur. Sich durch alle österreichischen Produkte zu kosten, kann sich der ehrgeizige Genießer ruhig zur Lebensaufgabe machen. Ich empfehle in der ersten Runde Internationales von Mainstream bis Luxus zu erforschen. Eine informative Übersicht findest du hier. Danach tastet man sich von den berühmten großen BrennerInnen in Österreich zu den kleineren ExpertInnen vor. Hier kommen exemplarisch ein paar, die für alle HeldInnen des Wacholders stehen sollen.

1. d’Brennerin

Rosi Huber in Weyregg zu besuchen zahlt sich aus. Man hängt an ihren Lippen, wenn sie über ihre kleine Produktion spricht und dann am Verkostungsglas. Ort und Produkte sind jeden Ausflug wert. Mein Vater ist seit damals übrigens ein glühender Verehrer des Sloe Gin, also des Schlehenlikörs, aber ich schweife ab. Kleine Stückzahlen, jede Flasche handversiegelt, ein Vergnügen für alle Sinne.
d’Brennerin, 4852 Weyregg am Atterse

2. Wien Gin

Den findet man buchstäblich überall. Die erste Abfüllung ist zwar etwas süß geraten, die aktuelle soll diesbezüglich anders sein. Das Etikett, die ganze Aufmachung ist wunderschön und die drei Jungs sind Meister der Distribution. Erst vorgestern habe ich die Flasche im brandneuen The Vienna Store entdeckt.
Kesselbrüder Wien Gin, 1210 Wien

3. Reisetbauer

Wer noch nie einen Schnaps vom Meisterbrenner Reisetbauer Hans (Das sagt man so bei uns in Oberösterreich!) verkostet hat, der hat echt etwas versäumt. In der gehobenen Gastronomie ist er auf den Getränkekarten der Welt ebenso zu finden wie „daham“ und auf diversen Preisverleihungen. Ich sage nur: Blue Gin. Ah! Der!
Reisetbauer Qualitätsbrand GmbH, 4062 Kirchberg-Thening

4. Krauss

Im April diesen Jahres ließ ein West-Steirer gehörig aufhorchen bzw. die Geschmacksknospen vor Vergnügen jodeln. Der „G+ London Dry Gin“ gewann bei der „San Francisco World Spirits Competition“ in den USA eine Doppelgoldmedaille. Das gehört jetzt also zur Allgemeinbildung.
Feindestillerie Krauss, 8641 Schwanberg

5. Farthofer

Natürlich kann man diese wunderbare Spirituose auch in Bioqualität genießen. Oh! Der ebenfalls prämierte O-Gin „besticht im Duft mit einem Hauch von Zitrus und Koriander und begeistert im Geschmack durch seine betont erfrischende und fruchtige Note.“ (Farthofer) Mit dem Farthofer Organic Gin aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft kann man auch gut ins Thema einsteigen.
Destillerie Farthofer, 3362 Öhling

6. punk’s finest

Christoph Artner vom Weingut Artner importiert mit seinem Partner Gerald Travnicek feine Spirituosen für Profis aus den USA. Das Design der Flasche ist tauglich für schnelles, sicheres Arbeiten und auf Wiederverwertbarkeit hin ausgedacht. Der kleinen, feinen Serie gehören auch noch ein weißer Rum, ein hervorragender Tequila und ein ebensolcher Vodka an. Der Ford’s besticht durch seine klassische Wacholdernote und einen extrem weichen Abgang. Ich durfte ihn vor wenigen Tagen bei einer Verkostung für die Wiener Barszene kennenlernen und war begeistert.

Dies hier ist übrigens  noch ein echter Geheimtipp und es zahlt sich aus beim nächsten Feiern in einer Bar einmal nachzufragen. Auf alle Fälle schon zu haben ist das in Österreich brandneue Destillat in der Bar des 25Hours Hotels

Welche Cocktails werden mit Gin gemixt?

Die meisten davon hat jeder von uns bereits getrunken. Wenn sie der Barkeeper des Vertrauens nicht aus dem Effeff drauf hat, dann wechselt man am besten die Bar. Wie man seine Neighbourhoodbar findet, habe ich erst unlängst verraten. Wer seine Kreise weiter ziehen will, schaut bei HEROLD.at nach. Ambitionierte DIY-Fans, die ihre Drinks selber shaken wollen, können eine Barkeeperkurs besuchen und auf alle Fälle an jeder Theke gut aufpassen.
Unter den Drinks befinden sich ein paar richtig große Namen:

  • Martini Cocktail
  • Gibson
  • Gin Fizz bzw. Tom Collins
  • Gin Gimlet
  • Negroni
  • Last Word

Ich verrate Euch eine mögliche Rezeptur, auch weil die grüne Chartreuse von so manchem Barkeeper in Wien sehr geschätzt wird:

  • 2 cl Dry Gin
  • 2 cl Maraschino
  • 2 cl Chartreuse Verte
  • 2 cl frischer Limettensaft

Glas: Cocktailschale mit Stiel
Alle Zutaten in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und kräftig etwa 15 Sekunden lang schütteln. In das vorgekühlte Glas abseihen, keine Garnitur.



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie