11 Tipps für eine stressfreie Autoreise mit Kindern - HEROLD.at

11 Tipps für eine stressfreie Autoreise mit Kindern

Autoreise mit Kindern

Foto: Adobe Stock, (c) GTeam

Eine Bootsfahrt, die ist lustig, eine Bootsfahrt, die ist schön … Leider kann man das von Autoreisen, vor allem mit Kindern, nicht immer behaupten. Wir haben wenigstens noch großes Glück, denn im Gegensatz zu den Matrosen wird unserer Tochter Grace im Auto nicht schlecht. Dennoch haben wir bis vor kurzem versucht, längere Autofahrten zu vermeiden. Länder wie Kroatien und Italien standen seit Grace Geburt daher nicht ganz oben auf unserer Urlaubsliste. Mit diesen Tipps, Tricks und Utensilien steht einer stressfreien Autoreise mit Kindern aber nichts mehr im Wege.

1. Eine stressfreie Autoreise beginnt mit guter Reiseplanung

Experten empfehlen, nicht mehr als 500 km an einem Tag zurückzulegen und dabei ausreichend Pausen einzuplanen. Bei kleineren Kindern ist es ratsam, jede Stunde eine Pause zu machen, größere Kinder schaffen auch zwei Stunden am Stück. Pausen sind aber auch für den Fahrer wichtig. So kann er sich zwischendurch entspannen und sich dann fit und munter wieder hinters Steuer setzen. Hilfreich ist es im Vorfeld auch, Raststationen zu recherchieren. Oft gibt es tolle Spielplätze, wo sich die Kids gut austoben können – um dann im Idealfall ein kleines Nickerchen im Auto machen.

2. Auto überprüfen

Alle, die schon einmal eine Panne auf der Autobahn hatten, wissen, wie mühsam das ist. Sitzt dann noch mindestens ein Kind im Auto, das schon vor Stunden gerne am Urlaubsort angekommen wäre, bereut man es schnell, überhaupt von zu Hause losgefahren zu sein. Es lohnt sich daher, vor Reiseantritt das Auto zu überprüfen. Genug Benzin ist eine Selbstverständlichkeit, aber wie verhält es sich mit dem Ölstand, dem Reifendruck und der Scheibenflüssigkeit? Am bestens recherchiert man auch vor Fahrtantritt, ob man Vignetten und ähnliches für das Zielland braucht.

3. Das richtige Timing spart Nerven

Am besten planen die Eltern die Autofahrt so, dass der Nachwuchs nicht aus dem Rhythmus kommt. Oft empfiehlt es sich daher, am frühen Abend loszufahren, da ist meistens weniger Verkehr und die Kinder sind gewohnt, zu schlafen. Zu Zeiten, wo die Kids besonders munter und aktiv sind sollten Pausen eingeplant werden.

4. Pimp my car – mit kindgerechter Ausstattung

Leider geht es mir oft so, dass ich glaube, die wichtigsten Dinge griffbereit im Auto verstaut zu haben, aber schon nach kurzer Zeit draufkomme, dass gerade das eine Spielzeug, mit dem Grace jetzt unbedingt spielen will, unter all den Taschen und Koffern gut im Kofferraum verstaut ist. Daher haben wir uns jetzt eine ganz tolle Autotasche besorgt. Grace durfte mit auswählen und es wurde natürlich eine rosarote – mit ganz vielen Taschen, in denen angefangen von der Trinkflasche über Essen bis hin zu Spielen, Malsachen und CDs alles einfach und griffbereit verstaut werden kann. Wir haben dann gleich noch einen CD-Halter für die Sonnenblende mitgenommen, da Frau von Welt sich zwar mit einer CD für die ganze Autofahrt zufrieden geben würde, wir Eltern aber manchmal dringend musikalische Abwechslung brauchen.

5. Hitzeschutz nicht vergessen

Gerade im Sommer kann es im Auto sehr warm werden. Daher von Beginn an, bequeme luftige Kleidung für die Kids auswählen und wenn möglich in der Abend-/Nachtzeit fahren. Ist das nicht möglich, dann empfehlen sich Sonnenblenden oder Autoschutzfolien, die erstens ein bisschen abdunkeln und zweitens die schädliche UV-Strahlung nicht durchlassen. Bitte cremt eure Kinder dennoch mit Sonnencreme ein, denn spätestens in den Pausen sind sie der Sonne ausgesetzt. Was Sonnenblenden betrifft, werdet ihr sicher bei Forstinger und beim ÖAMTC fündig.

6. Sicherheit geht vor

Ob kurze oder lange Reisen mit dem Auto, ein guter Kindersitz ist in jedem Fall ein Muss. Es gibt hier eine große Palette. Autofahrerclubs testen und bewerten laufend die neuesten Modelle –  hier könnt ihr euch hilfreiche Tipps holen. Autositze findet ihr ebenfalls bei Forstinger und ÖAMTC, aber auch in ausgewählten Spielwarengeschäften. So z.B im Spielwarengeschäft Baumgarten in der Hernalser Hauptstraße 110, 1170 Wien. Wenn sich eure Kinder – so wie Grace – oft über den Gurt beschweren, schaffen weiche Gurtschoner schnell Abhilfe, denn sie verhindern, dass der Gurt einschneidet, kratzen oder zwickt und schauen meist auch super cool aus.
Ist das Auto voll bepackt, bitte das Gepäck mit einem Netz sichern, damit nichts nach vorne rutschen kann. Mit einer Rücksitzbankbox, die mit Klettverschluss am Sitz zu befestigen ist, macht ihr nicht nur den jungen Passagieren eine Freude, sondern auch euch selbst, denn ihr müsst nach der langen Fahr nicht noch das ganze Auto aufräumen.

7. Snacks vertreiben die Langeweile

Bei Flugreisen freuen sich Grace und ich immer ganz besonders auf das Essen, denn es ist für uns ein willkommener Zeitvertreib. Und bei einer Autofahrt ist es nicht viel anders. Bitte achtet auf gesunde, nicht krümelnde Snacks! Auch wenn ihr Essenspausen eingeplant habt, empfiehlt es sich, kleine Snacks und vor allem auch Getränke parat zu haben. Es kann ja leider auch schnell passieren, dass ihr am Weg in den Urlaub in einen Stau geratet. Das ist mühsam genug, da braucht man nicht auch noch das Genörgle nach Essen in den hinteren Reihen. Grace mutiert in solchen Fällen schnell zur Dramaqueen und droht uns an, auf der Stelle zu verhungern.

8. Schlafen ist der beste Zeitvertreib

Wie schon erwähnt ist es ratsam, in der Nacht zu fahren. Doch Schlafen im Auto ist nicht dasselbe wie Schlafen im Bett. Für ein erholsames Nickerchen gibt es Nackenkissen oder Nackenhörnchen. Und auch wenn ihr im Sommer fahrt, solltest ihr eine Decke mitnehmen.
Autoreise mit Kind

 

9. Entertainment-Programm

„Mir ist langweilig, sind wir endlich da?“ Um sich diese Frage nicht die ganze Fahrt hindurch anhören zu müssen, braucht man ein gutes Entertainment-Programm. In vielen Spielwarengeschäften gibt es magnetische Reisespiele wie z.B. ein Magnetlabyrint. Von HABA gibt’s sogar ein Set mit 8 verschiedenen Magnetspielen speziell für Reisen. Quirkle Travel ist ein Strategiespiel für Kinder ab 6 Jahren, ebenfalls speziell für Reisen gemacht.Im Ratgeber „Mama – wie lange noch …? Erlebnisspaß für Kinder auf Autofahrten und Zugreisen“ findet ihr, falls euch mal die Kreativität ausgeht, zahlreiche Ideen für Spiele. Bei uns haben sich „Ich seh, ich seh, was du nicht siehst“ und das Singen einfacher Kinderlieder bisher am besten bewährt. Bücher sind ebenfalls ein guter Zeitvertreib, aber nur, wenn euren Kindern beim Autofahren nicht schlecht wird. Sollte das der Fall sein, dann nehmt einen tragbaren CD-Player und Hörspiel CDs mit. Grace hört gerade die Geschichten von Benjamin Blümchen und Leo Lausemaus. Sie malt auch leidenschaftlich gerne, wir haben daher in eine Mal- und Schreibunterlage investiert, die sie im Auto auf den Schoß legen kann. Und wenn gar nichts mehr geht, gibt es noch den Joker – den DVD Player, für den wir auch eine eigene Halterung für den Sitz haben. Das gesamte Entertainmentprogramm findet ihr im Spielwarenfachhandel. Wir gehen gerne zu Spielwaren Heinz, da gibt es eine große Auswahl. Die Spielzeugschachtel bietet zwar nicht so ein umfangreiches Sortiment, dafür aber sehr ausgewählte Spiele und Bücher. Und dann gibt es natürlich noch Thalia, Müller und Libro.

10. Belohnungen wirken Wunder

Bei Grace funktionieren Belohnungen ganz hervorragen. Egal ob schlafen gehen, anziehen, aufräumen oder bei Tisch sitzen bleiben – gutes Verhalten wird belohnt. Wir haben eine Stickerliste, bei 10 Stickern, darf sich Grace eine Kleinigkeit wünschen. Autofahrten haben wir nun mit ins Programm genommen, denn wir wissen, wie mühsam lange Autoreisen sind. Da gehört Geduld schon belohnt.

11. Nicht aus der Ruhe bringen lassen

Das klingt jetzt einfacher als es ist. Aber so lange ihr es schafft, ruhig und gelassen zu bleiben, auch wenn die Kinder noch so nörgeln, weinen, schreien, betteln und ungeduldig sind, ist alles in Ordnung. Eure Kids werden die Stimmung aufnehmen und ihr werdet alle stressfrei und sicher ans Ziel kommen.

Ab in den Urlaub! Fahrt vorsichtig, kommt gut an und auch wieder zurück!

Autoreise mit Kind



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie