Alles zu Flechtfrisuren und geflochtenen Zöpfen 2018 - HEROLD.at

Die trendigsten Flechtfrisuren 2018

Flechtfrisuren

Flechtfrisuren 2018. Foto: Fotolia, (c) terex

Flechtfrisuren und Zöpfe gehören zu den angesagtesten Frisurentrends 2018. Sie eignen sich für jeden Look und eröffnen zahlreiche Möglichkeiten für kreative Variationen und Kombinationen mit anderen Styles wie einem Pferdeschwanz, einem klassischen Dutt oder mit verschiedensten Accessoires. Wir zeigen dir, welche Flechtfrisuren es gibt, wie Flechtfrisuren halten und die trendigsten Looks für die kommende Saison 2018.

Und falls du auf der Suche nach einem guten Friseur bist, der eine ganz spezielle Flechtfrisur für einen besonderen Anlass stylt  –  beim HEROLD kannst du Friseure nicht nur nach speziellen Leistungen und sonstigen Services filtern, sondern auch nach den Bewertungen von anderen Usern! So findest du bestimmt den perfekten Friseur für dich.

Welche Flechtfrisuren gibt es?

Die meisten Flechtfrisuren beruhen auf neun Flechttechniken, die in verschiedensten Variationen und Kombinationen gestylt werden können. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

  1. Klassische Flechttechnik: Drei gleich große Stränge werden klassisch geflochten.
  2. Französische Flechttechnik (French Braid): Der absolute Klassiker unter den Flecht Varianten, bei dem die Haarsträhnen übereinander gelegt werden.
  3. Holländische Flechttechnik (Dutch Braid): Dieser Zopf wird anders herum geflochten als die französische Variante, d.h. die Haarsträhnchen werden untereinander gelegt. Auf diese Weise wirkt der Zopf plastischer.
  4. Wasserfall Flechttechnik (Waterfall Braid): Der geflochtene Zopf fließt quasi um den Kopf herum,  weshalb diese Frisur auch Wasserfall genannt wird.
  5. Feder Flechttechnik (Feather Braid): Die Technik ist der Wasserfall-Technik sehr ähnlich und wird auch häufig mit ihr verwechselt.
  6. Leiter-Flechtfrisur (Ladder Braid): Wie der Name bereits verrät, lassen sich mit dieser Technik extravagente Flechtfrisuren mit Leiteroptik kreiieren.
  7. Der Fischgrätenzopf (Fishtail Braid): Diese spezielle und gar nicht so schwierige Flechttechnik ist voll im Trend für die Saison 2017!
  8. Lace Braid Technik: Man verwendet die französische oder holländische Flechttechnik, wobei die Zunahmen nur an einer Seite erfolgen.
  9. Twist Flechttechnik (Rope Braid): Einfache Flechtfrisuren lassen sich mit dieser Technik kreieren, bei der die Haare wie bei einer Kordel oder einem Seil gedreht werden.

Was versteht man unter Half-Braid?

In Zusammenhang mit Flechtfrisuren spricht man auch immer wieder von „Half Braid“. Es handelt sich dabei nicht um eine Flechttechnik, sondern bedeutet lediglich, dass nur ein Teil der Haare geflochten wird, und der andere Teil offen bleibt. Es geht beim Half Braid-Style daher vor allem um das Zusammenspiel von offenem und geflochtenem Haar. In welcher Flechttechnik die Haare geflochten werden, spielt keine Rolle.

Flechtfrisuren Anleitung

1. Tutorial für French & Dutch & Waterfal & Lace Flechttechnik

2. Tutorial für Fischgräten-Flechttechnik

3. Tutorial für die Feather Braid – und die Leiter-Flechttechnik

4. Tutorial für die Twist-Technik

Wie halten Flechtfrisuren?

Um einer Flechtfrisur den nötigen Halt zu geben, reicht es bei vielen Stylings nicht aus, die Haare erst zum Schluss mit Haarspray zu fixieren. Häufig wird dadurch lediglich die oberste Haarschicht verklebt und die Flechtfrisur lockert sich im Laufe des Tages trotzdem. Wenn du möchtest, dass dein Styling den ganzen Tag perfekt bleibt, solltest du folgende Regeln beachten:

1. Keine Haarwäsche vor dem Flechten

Frisch gewaschenes Haar ist zum Flechten und Frisieren ungeeignet, da es zu wenig Griffigkeit besitzt. Auch solltest du bei der Haarwäsche vor dem Flechten keine Spülung oder ähnliche Produkte verwenden, da die Haare sehr weich werden und das Flechten dadurch erheblich erschwert wird. Daher empfiehlt sich eine Flechtfrisur erst am ersten oder zweiten Tag nach der Haarwäsche, da sich dann bereits etwas Fett auf der Haaroberfläche abgesetzt hat, wodurch das Haar deutlich griffiger und besser fassbar wird.

2. Vorbereitung der Haare

Insbesondere bei glatten und dünnen Haaren braucht es ein wenig Vorbereitung, um den Haaren mehr Volumen und Griffigkeit zu geben. Vor dem Flechten sollte man daher mit einer Stylingcreme, einem leichten Mousse oder Thickening Spray für die erforderliche Griffigkeit der Haare sorgen. Ein Thickening Spray gibt vor allem feinem Haar eine festere Struktur und mehr Fülle. Wer mehr Volumen am Haaransatz benötigt, toupiert die Strähnchen von unten an oder greift zu einem Root-Lift-Spray – vor allem bei Flechtfrisuren, die die Haare schwer machen und über die Zeit hinweg aushängen, ist das ein guter Trick. Solltest du mit einem schnell fettenden Ansatz zu kämpfen haben, kannst du vor dem Flechten Trockenshampoo verwenden. Das kaschiert den fettigen Haaransatz und macht das Haar zusätzlich auch noch griffiger.

3. Tipps für das Styling der Haare

  • Bürsten: Die Haare sollten vor dem Flechten immer gut durchgebürstet werden.
  • Abteilen der Strähnen: Die Strähnen zu Beginn sauber abteilen und das lose Haar immer wieder durchkämmen! Bei kurzen und dünnen Haaren feine Strähnen zum Flechten abtrennen! Zum Abtrennen der einzelnen Strähnen verwendest du am besten einen Stielkamm. Achte auf abgerundete Kammzähne, damit die Haare nicht kaputt werden!
  • Flechten: So fest wie möglich flechten! Für einen trendigen Undone-Look kannst du nach dem Flechten durch Auflockern des Zopfes oder Herausziehen von Strähnen das Styling perfektionieren.
  • Haarspray richtig verwenden: Für zusätzlichen Halt kann man nach jeder Flecht-Etappe stufenweise etwas Haarspray auftragen. Dabei ist aber unbedingt darauf zu achten, dass der Haarspray eine leichte Textur hat und  anti-statisch wirkt. Die Strähnchen verkleben sich auf diese Weise nicht und auch das Endergebnis kann sich sehen lassen.
  • Haarklammern und Spangen: Wenn es notwendig sein sollte, kannst du auch Haarklammern und kleine Spangen einsetzen, um einzelne Haarsträhnen zu befestigen. Vor allem bei gestuftem Haar wird man sie brauchen, damit die Strähnen dort bleiben, wo sie hingehören. Für manche Flechtfrisuren sind auch Haargummis erforderlich – durchsichtige eignen sich hier am besten.
  • Glätteisen oder Lockenstab bereithalten, falls du die Haare besonders straight oder lockig haben möchtet.

4. Das Finish

Um gekräuselte Haare und kurze Strähnchen bzw. den gekonnt inszenierten Undone-Look unter Kontrolle zu halten, ist ein Finish-Spray oder Haarspray mit Glossy Effekt geeignet, der wie ein Schutzmantel um die Frisur für ein wetterbeständiges Styling sorgt. Es gilt auch hier: Keinen zu starken Spray verwenden, der die Haare verfilzt!

Inspirationen für Flechtfrisuren lange Haare

Fischgrätenzopf Half Braid im Undone-Look

Die Haare werden hier nur am Hinterkopf im Fischgräten-Style nach unten geflochten.

Flechtfrisur halboffen mit Roßschwanz

Neckbraide à la Dior

Boxer Braids – nicht einfach zu flechten, aber voll im Trend

Eingeflochtene Accessoires

Elegante Flechtfrisur für Hochzeit und besondere Anlässe

Geflochtene Hochsteckfrisur

Romantischer Gretchenzopf zum Dirndl

Half-up Lace Braid

Die geflochtene Krone

Geflochtener Dut mit Blumen

Geflochtener Dutt im Undone-Look mit Schleife

Seitlich geflochtener Zopf

Seitlich geflochtener Fischgrätenzopf im Undone-Look

Wasserfall Flechtfrisur mit Messy Bun

Undone Twist

Messy Braid

Zopf im Undone-Look

Inspirationen für Flechtfrisuren kurze Haare

Flechtfrisuren Bob

Dutch Braid für Bob

Lace Braid

Ich hoffe, du hast unter den vielen Bildern die perfekt Flechtfrisur gefunden! Wenn nicht, auch kein Problem! Dein Friseur weiß mit Garantie, welche Flechtfrisur dir am besten steht.



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie